Startseite » Gadgets » Huawei Watch GT 2 Pro Testbericht

Huawei Watch GT 2 Pro Testbericht

Getestet von Jens M. am
Vorteile
  • edles Design & Materialien
  • großer Funktionsumfang
  • Apps installierbar
  • neue Route Back Funktion
  • sehr gute Akkulaufzeit
  • induktives Laden
Nachteile
  • hoher Preis
  • fehlende Darstellung von Emojis
  • keine Antwortmöglichkeit direkt auf der Uhr
Springe zu:

Huawei hat in diesem Jahr zusammen mit Tochterfirma Honor bereits die Huawei Watch GT 2 und GT 2e, die Huawei Watch Fit sowie die Honor Watch Magic 2 auf den Markt gebracht und ist der direkten Konkurrenz von Amazfit damit teilweise etwas enteilt. Mit der Huawei Watch GT 2 Pro kommt nun das erste Premium-Modell auf den Markt. Wir haben natürlich auch das neuste Model ausführlich für Euch getestet.

Design & Verarbeitung

Huawei Watch GT 2 Pro Test 4

Bereits auf den ersten Blick wird deutlich: die Huawei Watch GT 2 Pro ist eine besondere Smartwatch. Das Design ist sehr aufgeräumt, lässt hochwertige Materialen erahnen und bewahrt sich trotzdem eine gewisse Sportlichkeit. Huawei verzichtet wie auch schon bei der Watch GT 2e auf eine echte Lünette und integriert deren Beschriftung wieder im Randbereich des Displays. So ergibt sich eine sehr klar geformte Oberseite, die dann über einen kleinen Knick ins Uhrengehäuse abfällt. Für den Schutz des Displays hat Huawei bei dieser Pro-Version Saphirglas verbaut und in meinem Test konnte ich bisher keinerlei Kratzer auf dem Display feststellen, obwohl die Uhr mit Sport und Gartenarbeit bereits einiges mitgemacht hat. Der Gehäusekörper ist aus Titan gefertigt und wird so ebenfalls dem Premium-Anspruch dieser Uhr gerecht.

Beim angedachten Einsatzzweck der Huawei Watch GT 2 Pro werden sich Kratzer am Gehäuse jedoch leider nicht vermeiden lassen und so hätte man meiner Meinung nach auf die farbliche Beschichtung des Titankörpers verzichten sollen, denn leichte Kratzer im Gehäuse werden dadurch sofort sichtbar. Auf der rechten Gehäuseseite befinden sich zwei Knöpfe. Diese sind am äußeren Rand sehr detailliert geriffelt und auf der Außenseite schließlich glatt gearbeitet. Genau aufgrund solcher schönen Details wirkt die Huawei Watch GT 2 Pro schon beim ersten Blick sehr hochwertig. Und auch auf der Unterseite des Gehäuses reißt dieser Eindruck nicht ab – ganz im Gegenteil. Die Unterseite besteht aus polierter Keramik und ist damit widerstandsfähig und hautfreundlich zugleich. Das Keramik-Finish verleiht der Unterseite darüberhinaus einen sehr edlen Look. Auf der Unterseite befindet sich der obligatorische optische Pulssensor. Die üblichen Ladepins findet man bei der Watch GT 2 Pro jedoch nicht, denn diese wird induktiv geladen und kommt somit ohne diese direkten Kontaktpunkte aus – ein sehr cooles Feature!

Der Lieferumfang der Huawei Watch GT 2 Pro

Das Gehäuse ist mit 46,7 mm im Durchmesser und 11,4 mm Dicke nicht gerade winzig aber die Größe ist zusammen mit einem Gesamtgewicht von 84 Gramm angenehm am Handgelenk zu tragen. Die Uhr trägt dabei nicht zu sehr auf und passt beispielsweise auch noch unter einen Hemdsärmel. Die Armbandaufnahmen verlaufen direkt aus dem Gehäuse heraus und sind 22 mm breit. Unser Testgerät hat ein schwarzes Fluorelastomerband mit einer Länge von 12 cm und 8,5 cm. Das Band ist angenehm auf der Haut und wird zuverlässig mit einer klassischen Dornschließe verschlossen. Neben der Night Black Version (auch “Sport Edition”) aus unserem Test gibt es noch die Nebula Gray Version (auch “Classic Edition”) mit einem braunen Lederarmband.

Insgesamt ist die Huawei Watch GT 2 Pro eine Smartwatch mit hochwertigsten Materialien sowie einer exzellenten Verarbeitungsqualität. Der Gesamtlook ist edel aber trotzdem bleibt die Sportlichkeit nicht völlig auf der Strecke. Mich beeindruckt vor allem das Saphirglas sowie die Keramikrückseite. Huawei hat hier definitiv einen neuen Premium-Standard gesetzt.

Zum Lieferumfang der Huawei Watch GT 2 Pro gehört neben der Uhr auch die magnetische Ladeschale samt USB-C Kabel sowie eine Bedieungsanleitung.

Spezifikationen

Die zuletzt von mir getesteten Wearables von Huawei und Honor hatten eigentlich immer einen sehr großen Funktionsumfang und vor allem beim Sporttracking machen die Smartwatches immer eine richtig gute Figur. Dem soll natürlich auch die neue Huawei Watch GT 2 Pro in Nichts nachstehen und so befinden sich alle nötigen Sensoren an Bord der Pro-Version:

  • Beschleunigungssensor
  • Gyroskopsensor
  • Geomagnetischer Sensor
  • Optischer Herzfrequenzsensor
  • Umgebungslichtsensor
  • Luftdrucksensor
  • Kapazitätssensor

Mit dieser Sensorik und dem bekannten Betriebssystem LiteOS verfügt die Watch GT 2 Pro somit ähnlich wie alle anderen aktuellen Smartwatchmodelle des Konzerns über alle bekannten Features wie:

  • Anruf-, SMS- und App-Benachrichtigungen
  • 24 h Herzfrequenzmessung
  • Telefonieren direkt mit der Uhr
  • Schrittzähler
  • Schlaftracking
  • Stress-Tracking
  • umfangreiches Aktivitäts-/Sporttracking
  • Blutsauerstoff-(SpO2)-Messung
  • Menstruationszyklus
  • Taschenlampe
  • Timer, Stoppuhr, Wecker
  • Kompass, Luftdruck
  • Atemübungen
  • Musiksteuerung sowie integrierter MP3-Player

Ähnlich wie schon bei der Watch GT 2e wird auch die Pro Version von einem Kirin A1 Prozessor befeuert und hält zusätzlich 4 GB Speicher bereit. Als Verbindungsstandard hat sich auch hier Bluetooth 5.1 etabliert. Grundsätzlich hat die Watch GT 2 Pro auch NFC mit an Bord, was sich in der aktuellen Softwarekonfiguration jedoch bei uns (noch) nicht nutzen lässt.

Man hat also quasi sämtliche Funktionen der letzten Huawei- und Honor-Modelle genommen und sie der neuen Pro-Version spendiert. Aber von einer “Pro-Version” erwartet man natürlich auch ein paar neue Features und auch diese hält die Watch GT 2 Pro bereit.

Als erstes möchte ich hier die neue Route Back Funktion nennen. Sobald man einen Lauf, eine Wanderung oder eine Radtour über das Sportracking der Uhr startet, merkt sich diese dank dem integrierten GPS den zurückgelegten Weg. Nun kann man die neue Ansicht zur Route Back Funktion anwählen und dort entscheiden, ob man den bisher zurückgelegten Weg exakt wieder zum Ausgangspunkt folgen möchte oder ob man einen direkten Weg zum Ausgangspunkt einschlagen will. Die Uhr zeigt die bisher zurückgelegte Strecke dann mit einer blauen Linie an. Außerdem wird die Entfernung zum Ausgangspunkt angezeigt sowie ein kleiner roter Kompasspfeil, dem man folgen muss, um zum Ausgangspunkt der Aktivität zu gelangen. Diese Funktion ist vor allem hilfreich, wenn man sich in völlig unbekanntem Gelände bewegt und beispielsweise von hereinbrechender Dunkelheit überrascht wird und somit die Orientierung an Landschaftspunkten nicht mehr möglich ist. Die Watch GT 2 Pro wird damit ein zuverlässiger Begleiter auf ausgedehnten Wandertouren.

Passend zur Route Back Funktion bei Wanderungen sind auch die neuen Wetterwarnungen. Mithilfe des integrierten Barometers können z.B. plötzliche Luftdruckänderungen im Gebirge gemessen werden. Daraufhin erhält man dann eine Wetterwarnung auf der Smartwatch und kann entsprechend reagieren. Natürlich ist die Watch GT 2 Pro aber auch bis 5 ATM wasserdicht. Ein weiterer Pluspunkt für einen echten Outdoor-Begleiter.

Des Weiteren hat Huawei auch nochmal neue Sportarten zu der ohnehin schon riesigen Auswahl (aktuell über 100 Stück) hinzugefügt. So kann man sich jetzt auch beim Golfen auf der Driving Range tracken lassen und bekommt seine Schwünge analysiert. Außerdem stehen nun auch Skifahren und Snowboarden zur Auswahl und somit kommen auch Wintersport-Fans voll auf ihre Kosten.

Funktionen wie den integrierten MP3-Musikplayer, das direkte Telefonieren über die Uhr dank eingebautem Lautsprecher und Mikrofon, die automatische Trainingserkennung und die Messung der Blutsauerstoffsättigung (SpO2) kennen wir schon von der Watch GT 2e bzw. der Honor Watch Magic 2 und diese funktionieren natürlich auch bei diesem Pro-Modell genauso zuverlässig.

Beim Tracking von Laufeinheiten ist es mit der Watch GT 2 Pro nun auch möglich, eigene Runden zu stoppen und somit beispielsweise eigene Intervall-Trainingseinheiten noch genauer aufzuzeichnen. Hier sieht man sehr gut, dass die Sporttauglichkeit der Wearables für Huawei einen sehr großen Stellenwert hat, denn diese wird stetig sinnvoll weiterentwickelt.

Ein weiteres neues Feature ist das bereits erwähnte induktive Laden der Smartwatch. Die Keramikunterseite des Gehäuses kommt somit ohne die sonst üblichen Ladepins aus und wirkt damit noch cleaner. Die mitgelieferte Ladeschale ist magnetisch und beim Auflegen der Uhr muss man nun nicht mehr auf die exakte Richtung achten, denn dies spielt beim induktiven Laden (ähnlichen wie bei Smartphones) keine große Rolle mehr.

Das wohl interessanteste neue Feature der Huawei Watch GT 2 Pro ist die Möglichkeit neue Apps auf der Uhr zu installieren. Dies war bisher nur Uhren mit Wear OS oder vollwertigem Android Betriebssystem vorbehalten. Auf die Möglichkeiten dieser Funktion werde ich etwas weiter unten noch genauer eingehen.

Huawei Watch GT 2 Pro Test 7

Die Huawei Watch GT 2 Pro vereint im Grunde (fast) alle bisher bekannten Funktionalitäten der Wearables des Huawei-Konzerns. Hinzu kommen ein paar neue Features, die allerdings wohl auch in anderen Neuerscheinungen (z.B. der Honor Watch GS Pro) zu finden sein werden. Trotzdem finde ich das Gesamtpaket sehr gelungen und vor allem die Erweiterbarkeit durch das Installieren von Apps ist ein richtungsweisendes Zeichen von Huawei an die Konkurrenz. Mit der Huawei Watch GT 2 Pro beginnt, was chinesische Smartwatches angeht, in dieser Hinsicht eine neue Ära.

Display der Huawei Watch GT 2 Pro

Beim Display macht Huawei keine großen Experimente und setzt auf das bereits bekannte und von mir oft gelobte 1,39 Zoll OLED Display mit einer Auflösung von 454 x 454 Pixel. Das Display ist von Saphirglas geschützt und daher sehr widerstandsfähig gegen alle Umwelteinflüsse. Die Farbdarstellung ist wirklich super und verpixelte Darstellungen sucht man vergebens.

Die Helligkeit ist wie gewohnt in 5 Stufen regelbar und zusätzlich gibt es einen Auto Mode. Die Helligkeit ist natürlich auch bei der Pro Version hoch genug, um das Display bei direkter Sonneneinstrahlung noch ablesen zu können. Natürlich bietet die Watch GT 2 Pro auch ein Always-On-Display, aber auch hier trägt dies zu stark verkürzten Akkulaufzeiten bei.

Der Digitizer verrichtet seine Arbeit gewohnt zuverlässig. Alle Eingaben werden flüssig umgesetzt – hier konnte ich keinerlei Probleme feststellen.

Kurz und knapp: das Display der Huawei Watch GT 2 Pro ist wie erwartet richtig stark und definitiv eines der Higlights dieser Smartwatch.

OS & App

Als Smartphone App kommt bei Huawei Wearables schon seit langem die Huawei Health App zum Einsatz. Wer meine Testberichte zur Watch GT 2e, der Watch Fit oder der Honor Watch Magic 2 kennt, weiß, dass ich ein absoluter Fan dieser App bin. In zahlreichen Testberichten habe ich Euch die unterschiedlichen Funktionalitäten der Health App vorgestellt und deshalb möchte ich hier nicht nochmal auf alle Features eingehen. Die App glänzt durch einen übersichtlichen Aufbau, die Konfigurierbarkeit und durch viele sehr gelungene Darstellungen in Verbindung mit hilfreichen Zusatzinformation. Die App hat sich zu meinen letzten Tests nicht wirklich verändert, außer dass nun auf der Geräte-Seite ein neuer Menüpunkt hinzugekommen ist: die Apps!! Hierzu möchte ich aber direkt vorab erwähnen, dass die App-Version 10.1.2.553, die dieses App-Feature für die Watch GT 2 Pro enthält, aktuell nur über die App Gallery von Huawei zu bekommen ist. Die Version im Google Playstore hat dieses Feature (noch) nicht. Dazu müsst ihr Euch einfach Huaweis App Gallery als APK downloaden und auf eurem Smartphone installieren. Der Login erfolgt dann mit der Huawei ID, die man ja sowieso schon für die Huawei Health App benötigt.

Aber zurück zum neuen Feature – den Apps. Über die Jahre war eine Sache immer wieder ein mehr oder weniger großer Kritikpunkt vieler User an den China-Smartwatches: die fehlende Erweiterbarkeit der Software durch das Installieren von Apps. Huawei hat hier nun den ersten Schritt getan und genau das für die Watch GT 2 Pro möglich gemacht. Aktuell kann man mit Wodpuz und Infinity Loop Lite zwar nur zwei kleine Spiele auf die Uhr installieren aber hier geht es sowieso viel eher um die Möglichkeit überhaupt “neue” Apps auf eine derartige Smartwatch installieren zu können. Huawei ist der Konkurrenz von Amazfit in dieser Sache also aktuell einen gewaltigen Schritt voraus, selbst wenn der Umfang der installierbaren Apps noch sehr übersichtlich ist. Die zwei Spiele selbst sind schnell erklärt: während Wodpuz ein klassisches Wörterrätzel ist, muss man bei Infinity Loop Lite verschiedene Formen “erpuzzeln”. Eine kurze Wartezeit in den Öffis oder beim Arzt lässt sich aber zur Not auch damit überbrücken.

Ansonsten bleibt das LiteOS Betriebssystem der Uhr eigentlich unverändert. Während meines Tests läuft es stabil in der Version 10.1.1.18. Die Menüs sind logisch aufgebaut und die Uhr lässt sich wie gewohnt per Wischgesten und mit den beiden Knöpfen bedienen. Der untere Knopf kann dabei mit allen möglichen Funktionen der Uhr belegt werden. Hier würde ich mir lediglich eine optionale “Back”-Funktion wünschen, die leider nicht angeboten wird. Natürlich ist aber auch diese Smartwatch nicht perfekt und hier muss man leider weiterhin die fehlende Darstellung von Emojis und Bildern bspw. in WhatsApp Benachrichtigungen erwähnen. Auch das Antworten auf solche Nachrichten ist weiterhin nicht direkt auf der Uhr möglich.

Sowohl die Huawei Health App als auch LiteOS machen die Nutzung der Huawei Wearables schon seit ein paar Jahren wirklich sehr angenehm. Der Funktionsumfang ist riesig und an vielen Stellen lassen sich ganz persönliche Konfigurationen vornehmen. Ein absolutes Highlight der Watch GT 2 Pro ist jedoch die Möglichkeit, Apps auf der Uhr zu installieren. Zwar ist die Auswahl aktuell noch sehr begrenzt, aber wir dürfen gespannt sein, wie sich das Ganze in Zukunft entwickelt. Huawei macht mit dieser Funktion eine ganz klare Ansage an die Konkurrenz.

Akkulaufzeit

Huawei wirbt auf ihrer Seite direkt neben einem schicken Bild von Fußballer Robert Lewandowski mit einer Laufzeit von 2 Wochen für die Watch GT 2 Pro. Wer meine letzten Testberichte gelesen hat, weiß, dass die Herstellerangaben bezüglich der Akkulaufzeit bei Huawei meist sehr genau sind. Für den Akku-Laufzeittest hatte ich wie immer folgende Settings:

  • 24 h Herzfrequenzmessung aktiv
  • Huawei TruSleep Schlafüberwachung aktiv
  • Anruf-, SMS- und App-Benachrichtigungen aktiv
  • Handgelenk zum Aktivieren des Bildschirms anheben inaktiv
  • Helligkeitsmode Auto
  • Always On Display inaktiv
  • insgesamt 3 h Sportracking mit aktivem GPS

Mit diesem Setup konnte ich tatsächlich genau die beworbenen 14 Tage Akkulaufzeit erreichen. Dies ist ein wirklich guter Wert und wieder einmal hat Huawei keine falschen Versprechungen gemacht.

Huawei Watch GT 2 Pro Test 8

Eine der Neuerungen an der Watch GT 2 Pro ist das bereits beschriebene induktive Laden. Hierzu wird die Uhr auf die magnetische Ladeschale gelegt, die per USB-C Kabel mit einem Ladeadapter verbunden wird. Leider dauert ein vollständiger Ladevorgang etwas mehr als 1,5 Stunden, was bei der Laufzeit des Akkus allerdings zu verschmerzen sein sollte. Allerdings reichen bereits 5 Minuten Laden aus, um die Uhr wieder für 10 Stunden nutzen zu können.

Testergebnis

Getestet von
Jens M.

Ist die Huawei Watch GT 2 Pro nun die Next-Level Smartwatch? Ja, äh nein, ich mein’: Jein! In Sachen Materialien setzt die Uhr mit Titan, Keramik und Saphirglas ganz klar neue Maßstäbe. Auch das Wireless Charging und vor allem die Möglichkeit, neue Apps auf der Smartwatch zu installieren sind neue Features, die so vorher noch nicht bei Uhren dieser Art zu finden waren. Neben ein paar anderen neuen Software-Features ist die grundlegende Ausstattung der Pro Version jedoch ähnlich wie bei den bisherigen Modellen und da darf zumindest die Frage gestellt werden, ob ein Preis von 299 EUR wirklich gerechtfertigt ist.

Ich persönlich halte die Huawei Watch GT 2 Pro trotzdem für eine Art Meilenstein bei den China Smartwatches ohne Wear OS. Der Premium-Gedanke wurde konsequent umgesetzt und der Funktionsumfang nochmals erweitert. Der Preis ist sicherlich trotzdem eine Ansage aber als Alternativen stehen die Huawei Watch GT 2e oder die Honor Watch Magic 2 bereit. Es bleibt spannend, wie z.B. auch Amazfit in Zukunft auf dieses Modell von Huawei reagiert.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 299 €*

1-2 Werktage - offizieller Huawei Shop
Zum Shop
299 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 299€* Zum Shop
1-2 Werktage - offizieller Huawei Shop
299€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 20.10.2020

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
9 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Jens
Gast
Jens (@guest_68975)
16 Tage her

Hi – kann man die App „Eversense“ zur Anzeige für seinen „Blutzuckerspiegel“
installieren?

Grüße

PanEuropean
Gast
PanEuropean (@guest_68964)
16 Tage her

Für den Preis völlig uninteressant, da müssen dann schon Features, wie Ant+-Anbindung z. B. für Brustgurt, Trittfreguenz, usw. möglich sein.

Laus
Gast
Hermann Laussegger (@guest_68947)
17 Tage her

Kann man einen externen Herzbrustgurt über BT oder Ant anschließen? Gibt es eine Anbindung an Strava oder eine Möglichkeit gpx Dateien zu speichern für weitere Verwendung? Sonst ists eine der ungezählten weiteren Uhren mit ein paar Sportfunktionen🤯

Simon S.
Gast
Simon S. (@guest_68945)
17 Tage her

Also vorraus ist Huawei da sicherlich niemanden in Punkto Apps. Tizen hat schon seit Ewigkeiten Apps, und deutlich weitere Verbreitung.

Finde ich jetzt nicht unbedingt schlimm, Bautechnisch und Preis-Leistungstechnisch sind/waren du Huawei-Watch(es) der Galaxy Reihe deutlich vorraus.

Mit Blick auf den Preis der Pro-Variante befürchte ich allerdings eine Preisliche Anpassung nach Oben sobald solch wichtigen Dinge wie eSim-Support kommt, für die wirklich autarken Smartwatches.

Wäre sehr Schade, aber leider nicht untypisch für Huawei.

Heiko Geis
Gast
Heiko Geis (@guest_68944)
17 Tage her

Rundenstoppfunktion? Sicher das dies implementiert wurde???