Startseite » Gadgets » Honor Watch Magic 2 Testbericht

Honor Watch Magic 2 Testbericht

Getestet von Jens M. am Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • gute Verarbeitungsqualität
  • starke Ausstattung
  • tolles Display
  • sehr gute Akkulaufzeit
  • gutes Sporttracking
Nachteile
  • Display sehr empfindlich
Springe zu:

Die Honor Watch Magic konnte mich schon vor zwei Jahren voll begeistern. Nun kommt das Tochterunternehmen von Huawei mit dem Nachfolgemodell auf den Markt. Die Honor Watch Magic 2 gleicht ihrem (großen) Bruder von Huawei recht stark, aber hat sie auch eigene Stärken zu bieten? Das erfahrt Ihr in diesem Testbericht.

Verarbeitung & Design

Die Honor Watch Magic 2 folgt grundlegend der klassischen, runden Uhrenform. Dabei setzt Honor, ähnlich wie Amazfit bei der GTR, auf zwei verschiedene Gehäusegrößen. So gibt es eine Version mit 46 mm (unser Testgerät) und eine weitere mit 42 mm Durchmesser. Die Watch Magic 2 hat ähnlich wie die Huawei Watch GT 2e zwei Knöpfe an der rechten Gehäuseseite. Der obere Knopf hat einen roten Strich in der Krone, was dem Ganzen einen sportlicheren Look verleiht. Dass sich Honor wohl mehr als einmal beim großen Bruder Huawei bedient hat, sieht man vor allem am Display. So wurde auch hier die Lünette direkt an den Displayrand gelegt und wird vom Glas bedeckt. Während bei der Huawei Watch GT 2e noch eine Zeitskala aufgedruckt war, ist hier eine Tachymeterskala aufgedruckt. Mir persönlich gefällt dieses quasi randlose Design sehr gut, denn damit setzten sich die Uhren von Huawei/Honor ganz klar von der Konkurrenz ab.

Honor Watch Magic 2 Test (2)

Die große 46 mm Version gibt es in den Farbvarianten Charcoal Black (unser Testgerät) und Flax Brown. Die kleinere 42 mm Version wiederum ist in den Farben Black und Roze erhältlich. Die schwarzen Versionen haben jeweils ein Silikonarmband, während die Flax Brown ein Lederarmband und die Roze ein Metallarmband hat.

Das Gehäuse der Watch Magic 2 besteht aus Edelstahl und schließt direkt an das Display an. Der Rand ist schön ausgearbeitet. Während der obere Rand des Gehäuses direkt an der Lünette schwarz glänzend gestaltet wurde, ist der Rest des Gehäuses mattschwarz gehalten. Auf der Rückseite der Uhr befinden sich wie üblich die Ladepins und der optischer Pulssensor. Die Aufnahmen für das Armband haben eine angenehme Größe und ragen etwas aus dem Gehäuse heraus. Das Armband ist insgesamt ca. 19,6 cm lang und wird von einer klassischen Dornschließe verschlossen. Es ist auf beiden Seiten gelocht und dadurch wird das Schwitzen beim Sport wirkungsvoll vermindert. Das Band hat eine Breite von 22 mm sowie Schnellverschlüsse und lässt sich daher gut gegen andere Bänder tauschen. Die Verarbeitungsqualität von Honor lässt eigentlich keine Wünsche offen. Man findet sowohl starke Linien als auch feinere Formen, die allesamt sehr sauber ausgearbeitet sind.

Watch GT 2e vs Watch Magic 2

Honor Watch Magic 2 vs. Huawei Watch GT 2e

Optisch kann mich die Honor Watch Magic 2 durchaus überzeugen. Auch wenn sie der Watch GT 2e des Mutterkonzerns Huawei sehr ähnelt, weiß der schlichte, geradlinige Stil zu überzeugen. Trotzdem bewahrt sie sich mit ein paar Details auch einen sportlichen Look.

Honor Watch Magic 2 Test (1)

Zum Lieferumfang gehören neben der Uhr ein magnetisches Ladekabel und ein Quick Start Guide.

Spezifikationen

Auch in Sachen Ausstattung hat die Watch Magic 2 einiges zu bieten. Natürlich sind mit Beschleunigungssensor, Gyroskop, geomagnetischem Sensor, optischem Herzfrequenz-Sensor etc. die wichtigsten Sensoren für eine moderne Smartwatch mit an Bord. Daneben verfügt sie selbstverständlich auch über GPS & GLONASS zur autarken Positionsbestimmung beim Aufzeichnen von Sporteinheiten. Mit HUAWEI TruSeen™ (24 h Pulsmessung) und HUAWEI TruSleep™ (Schlafaufzeichnung) ist man auch in Sachen Pulsüberwachung und Schlafaufzeichnung bestens ausgerüstet. Natürlich wird auch wieder die SpO2-Messung angeboten, die zumindest einen Richtwert für die tatsächliche Sauerstoffsättigung im Blut liefert. Neben dem klassischen Schrittzähler und weiteren Funktionen wie Wecker, Anruf-, SMS- und App-Benachrichtigungen, Wetter, Stress, Barometer, Kompass, Stoppuhr, Taschenlampe oder Timer bietet die Honor Watch Magic 2 auch einen integrierten Musikplayer. Damit kann entweder die Musikwiedergabe vom Smartphone gesteuert oder aber auch direkt MP3-Titel von der Uhr abgespielt werden. Hierfür stehen 4 GB interner Speicherplatz zur Verfügung. Man braucht dann lediglich kabellose Kopfhöhrer per Bluetooth 5.1 mit der Uhr verbinden (in meinem Test erfolgreich mit den Mpow True Wireless Earbuds) und kann dann Musik hören, ohne das Smartphone dabei haben zu müssen. Im Gegensatz zur Huawei Watch GT 2e kann bei der Watch Magic 2 sogar auf die Kopfhörer verzichtet werden, denn die Uhr besitzt einen Lautsprecher sowie ein Mikrofon unterhalb der Knöpfe auf der rechten Gehäuseseite.

Mit Lautsprecher & Mikrofon ist es bei aktiver Bluetooth-Verbindung zum Smartphone außerdem möglich, Anrufe vom Smartphone direkt auf der Uhr anzunehmen und dann nur mit der Uhr zu telefonieren. In meinem Test funktionierte dies einwandfrei. Sowohl das Mikrofon als auch der Lautsprecher funktionieren richtig gut, sodass ein Telefonat über die Uhr problemlos machbar ist – ein echtes Alleinstellungsmerkmal in dieser Uhrenklasse!

Trotz der offensichtlichen Öffnungen für Lautsprecher & Mikrofon ist die Uhr nach ISO Standard 22810:2010 bis zu 50 Meter wasserdicht und kann daher auch zum Schwimmen getragen werden. Die Watch Magic 2 bringt mit Armband ein Gewicht von 70 g auf die Waage.

Display

Als Display ist ein 1,39 Zoll großer AMOLED-Touchscreen verbaut, der mit 454 x 454 Pixel Pixeln auflöst. AMOLED-typisch ist die Farbwiedergabe wirklich sehr schön. Die Helligkeit kann in fünf Stufen reguliert werden. Zudem gibt es auch einen Automatikmodus für die Helligkeit, den ich während meines Tests genutzt habe. Die maximale Helligkeit ist sogar bei direkter Sonneneinstrahlung hoch genug, um das Display noch einigermaßen gut ablesen zu können. Auch der Digitizer verrichtet seine Arbeit ohne jegliche Probleme. Sämtliche Eingaben können schnell und korrekt umgesetzt werden. Natürlich gibt es ebenfalls die Möglichkeit, ein Always-On-Display zu nutzen. Dies verringert die Akkulaufzeit der Uhr jedoch um bis zu 50%.

Leider musste ich beim Display auch den Schwachpunkt der Watch Magic 2 feststellen. Das Glas ist leider sehr empfindlich und anscheinend nicht gut genug gegen äußere Umwelteinflüsse geschützt. Bereits nach wenigen Tagen normaler Nutzung hatte ich 1-2 sehr feine Mikrokratzer auf dem Display. Diese kann man zwar nur in bestimmten Blickwinkeln sehen, aber ein anständiges Gorilla Glas 3 hätte hier durchaus Sinn gemacht. Bei der vergleichbaren Huawei Watch GT 2e konnte ich diese Beobachtung nicht machen, obwohl die Uhren von mir wirklich sehr ähnlich genutzt wurden. Um Kratzern vorzubeugen, sollte man die Uhr eventuell mit einem Schutzglas nutzen.

App & OS

Wir kennen das verwendete Betriebssystem LiteOS bereits von anderen Huawei/Honor-Geräten und auch die Honor Watch Magic als Vorgängermodell, konnte mich vor einem Jahr schon diesbezüglich überzeugen. Mein aktuelles Testgerät lief stabil mit der Version 1.0.6.32. Die Menüführung ist gut durchdacht und alle Menüpunkte lassen sich relativ leicht auffinden. So gelangt man vom Watchface aus über einen Swipe Down auf einen Status-Screen mit Informationen zu Akkufüllstand und Verbindungsstatus zum Smartphone. Hier kann man außerdem Funktionen wie den DnD-Modus, den Wecker oder die Einstellungen direkt ansteuern. Mit einem Swipe Up vom Watchface aus gelangt man auf die Benachrichtungsansicht. Mit dem horizontalen Swipen nach links oder rechts gelangt man auf die Screens für Schritte, Stress, Herzfrequenz, Wetter und den Musikplayer. Mit dem oberen Knopf gelangt man schließlich in das Hauptmenü der Uhr, wo man schließlich alle zur Verfügung stehenden Funktionen ansteuern kann. Der untere Knopf kann als Funktionsknopf mit einer beliebigen Funktion der Uhr belegt werden. Ab Werk ist hier die Trainingsaufzeichnung konfiguriert, was ich auch sehr praktisch finde.

Die Verbindung zum Smartphone (in meinem Test das Xiaomi Mi 8) erfolgt bei der Watch Magic 2 über Bluetooth 5.1. Dafür wird auf dem Smartphone die Huawei Health App benötigt, die man kostenlos im Google Play Store bekommt. Über die Jahre habe ich schon einige Wearables von Huawei/Honor getestet und dabei war die Huawei Health App stets ein sehr positiver Punkt. Dies ändert sich natürlich auch nicht für die Honor Watch Magic 2. Die App glänzt mit Übersichtlichkeit und logischer Menüführung. Die Seiten sind übersichtlich gestaltet und können zum Teil selbst bezüglich des anzuzeigenden Inhalts konfiguriert werden.

Vor allem den Bereich mit den Lauf-Trainingseinheiten möchte ich nicht unerwähnt lassen. Hier stehen verschieden Laufkurse und Einheiten zur Verfügung und es ist eigentlich für jeden Trainingszustand etwas zu finden. In Verbindung mit der Uhr kann man so sehr schnell zu einem effektiven Lauftraining finden, ohne dafür nochmal extra Geld ausgeben zu müssen. In Verbindung mit der Smartphone-App können auf der Uhr natürlich auch Anruf-, SMS- und App-Benachrichtigungen empfangen werden. Wie bei allen LiteOS -Modellen von Huawei/Honor kann auf eingehende WhatsApp- oder Messenger-Benachrichtigungen aber nicht direkt an der Uhr geantwortet werden.

Sporttracking

Da Honor die Watch Magic 2 auch als Smartwatch für den sportlichen Einsatz bewirbt, durfte sie mich natürlich auch auf einigen Laufrunden begleiten. Die getrackten Daten wurden mit denen meiner Garmin Forerunner 645 Music verglichen. Dabei wichen die GPS-Messungen zur Streckenlänge um maximal 70 m bei einer Stecke von 10 km ab, was absolut in Ordnung ist. Auch die Messungen der durchschnittlichen Herzfrequenz hatten eine maximale Abweichung von 4 Schlägen. Das Sportracking der Honor Watch Magic 2 arbeitet also sowohl bezüglich GPS als auch optischer Pulsmessung ziemlich genau.

LaufKm GarminKm Honor WM2Ø-HF GarminØ-HF Honor WM2
110,4210,37139135
210,2110,27150148
310,2310,26149148
410,4010,42145142
510,3910,46142142

Auch das Handling der Uhr während des Sportrackings ist gewohnt intuitiv. Der GPS-Fix wurde immer in maximal 30 Sekunden gefunden und bereits vor dem Training können Ziele, Erinnerungen oder ein intelligenter Begleiter konfiguriert werden.

Während der Aufzeichnung bekommt man dank des verbauten Lautsprechers immer wieder Ansagen bezüglich des letzten zurückgelegten Kilometers. Allerdings empfand ich die Ansagen auf die Dauer als etwas nervig und habe den Ton einfach abgeschaltet. Nach dem Training stehen dann alle wichtigen Daten wie gewohnt in der Huawei Health App zur Verfügung. Die Darstellung der Strecke und die Diagramme gefallen mir immer wieder richtig gut und sind sehr nützlich, um seinen Trainingserfolg beobachten zu können.

Akku

Ähnlich wie bei der Huawei Watch GT 2e macht Honor keine genaueren Angaben zur Akkukapazität. Der Akku soll aber für Laufzeiten von bis zu 14 Tagen sorgen. Während meines Tests habe ich folgendes Uhren-Setup genutzt:

  • 24 h Herzfrequenzmessung aktiv
  • Huawei TruSleep Schlafüberwachung aktiv
  • Anruf-, SMS- und App-Benachrichtigungen aktiv
  • Handgelenk zum Aktivieren des Bildschirms anheben inaktiv
  • Always On Display inaktiv
  • Aufzeichnung von insgesamt 5 Laufeinheiten mit aktivem GPS

Mit diesem Setup konnte ich tatsächlich eine Laufzeit von 15 Tagen erreichen, was die Angaben vom Hersteller sogar leicht übertrifft und ein richtig guter Wert ist. Ohne die 24 h Herzfrequenzmessung und ohne Sportaufzeichnung (1 h GPS-Nutzung verbraucht ca. 5 % Akku) sollten dann sogar bis zu 20 Tage möglich sein. Geladen wird die Watch Magic 2 in der bereits von anderen Modellen bekannten weißen Ladeschale. Ein vollständiger Ladevorgang dauert ca. 1,5 Stunden.

Testergebnis

Getestet von
Jens M.

Für mich ist die Honor Watch Magic 2 die fast perfekte Smartwatch. Die gute Ausstattung, die Verarbeitungsqualität, das Sportracking und auch die Akkulaufzeit können mich absolut überzeugen. Trotz der zusätzlichen Anruffunktion über den integrierten Lautsprecher und Mikrofon, muss sich die Watch Magic 2 den Platz an der Spitze mit der Huawei Watch GT 2e teilen. Das sehr kratz-empfindliche Display muss definitiv mit einer Folie oder einem Glas geschützt werden, damit man länger Freude daran hat.

Für alle User, die eine stilvolle aber auch sportliche Smartwatch suchen, kann ich eine ganz klare Kaufempfehlung aussprechen. Alternativen sind die Huawei Watch GT 2e oder die Amazfit GTR.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 140 €*

Versand aus Deutschland, 2-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
144 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 140€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 2-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
144€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
136 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 160 €*

Versand aus Deutschland, 2-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
136€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Unsere Empfehlung
Nur 160€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 2-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 12.07.2020

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
16 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Joe
Gast
Joe (@guest_63477)
1 Monat her

Hallo, ich hätte die Huawei Watch GT 2. Leider ging sie wieder zurück, da die Pulsmessung mehr als ungenau war. Laufe mehrmals in der Woche (insg. mehr als 50 km) und benötige eine zuverlässige Aufzeichnung. Da die Uhr aus dem Hause Honor technisch “verwandt” ist, traue ich dieser Uhr keine wesentlichen Verbesserungen diesbzgl. zu.
Allerdings ist die Routenaufzeichnung per GPS recht/ausreichend genau).
Trage jetzt die Garmin Venue, welch ein Klassenunterschied!! Tja hier macht sich der Preisunterschied doch bemerkbar.

Grüße Joe

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Joe

Hey Joe,

du siehst doch oben im Test den Unterschied zu einer Garmin Forerunner 645 Music (sowohl GPS, als auch beim Puls). Sollte also von der Genauigkeit passen. Die GT2 hatten wir leider nicht im Test.

Beste Grüße

Jonas

Joe
Gast
Joe (@guest_63495)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Hallo Jonas, vielen Dank dass Ihr/Du Euch die Zeit nehmt auf die Kommentare einzugehen. Hatte mit der besagten SmartWatch enorme Pulssprünge in der Aufzeichnung, besonders in der Ruhephase. Da ich den Puls noch anderweitig kontrolliert habe konnte das nicht sein. Die Pulsaufzeichnung ist nachwievor ein komplexes Thema. Viele Einflüsse wie Temperatur, anatomische Beschaffenheit, Blutdruck etc. Hier trennt sich die Spreu halt vom Weizen m.E. nach. Wollte nur den Leuten hier im Forum eine Erfahrung mitteilen, wobei ich mit meinen Erfahrungen wohl nicht alleine dastehe, wenn man in anderen Foren mal vorbeischaut. Grüße und ggf funktioniert das bei anderen Nutzern besser.… Weiterlesen »

Gaby Surup
Gast
Gaby Surup (@guest_63460)
1 Monat her

Ich habe die gt2.
Die honor hat exakt die gleiche Funktionen.
Auch die Akku Laufzeit ist sehr gut.
Möchte keine andere mehr.

Uwe
Gast
Uwe (@guest_63459)
1 Monat her

Ich habe die Uhr auch seit ewiger Zeit und bin zufrieden. Habe auch die Version 1.0.6.32.
Allerdings kann ich die Einstellung für das AOD nicht finden. Kann mir jemand helfen?

Thomas Reiner
Gast
Thomas Reiner (@guest_63436)
1 Monat her

Kurze Fragen zur Musiktauglichkeit:

• wie können die Musikdateien auf die Watch über tragen werden?
• welche Formate werden unterstützt?

Markus Wolf
Gast
Markus Wolf (@guest_63455)
1 Monat her
Antwort an  Thomas Reiner

Über die App aber nur mit Android
Unter iOS fehlt die Funktion

oxfordgreen
Gast
oxfordgreen (@guest_63429)
1 Monat her

Als Sportswatch ohne Connect zu Strava für dortige Bestandskunden leider nur bedingt empfehlenswert…

Markus Wolf
Gast
Markus Wolf (@guest_63415)
1 Monat her

Sehr schöner Bericht und der einzige, der bis jetzt Ehrlich auf das Display Problem mit den Kratzer hinweist.
Die Uhr mag günstiger sein als die Huawai aber ein Budget Preis ist es denoch nicht.

Schade, mir hat die Uhr sehr gut gefallen, aber bei dem Preis und bei der Vorlage die man eigentlich hatte vom Mutterkonzern, war das unnötig, so viel mehr kann ein Gorilla Glas 3 auch nicht kosten, wenn Amazfit fast alle guten Uhren damit ausstattet.

Nun hat meine Frau und ich eine GTS und sind damit zu frieden.

Vielleicht wird es was mit der Magic 3 irgendwann.

Dirk Strunk
Gast
Dirk Strunk (@guest_63409)
1 Monat her

Ist Kontaktloses Bezahlen mit der Watch möglich?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Dirk Strunk

Hey, nein, das geht nur mit Wear OS Smartwatches.

Beste Grüße

Jonas

Bree1989
Gast
Bree1989 (@guest_63397)
1 Monat her

Bilder von allen Seiten wären gut.

Marcus
Gast
Marcus (@guest_63407)
1 Monat her
Antwort an  Bree1989

Schau mal z.B. bei Amazon, da sind von jeder Seite Bilder der Uhr drin beim Angebot.

Sandra Schuffenhauer
Gast
Sandra Schuffenhauer (@guest_65183)
16 Tage her
Antwort an  Jens M.

Hallo, ich entscheide mich nach deinen Tests zwischen der Magic 2 oder der Huami Amazfit GTS. Wichtig ist mir eine gute Streckenaufzeichnung per GPS,
vor allem auch bis zu 6-7 Stunden. Was würdest du empfehlen?
Liebe Grüße,
Sandra