Startseite » Gadgets » KUU K1 – neues Notebook mit i5-Prozessor und 512 Gigabyte SSD für unter 450€

KUU K1 – neues Notebook mit i5-Prozessor und 512 Gigabyte SSD für unter 450€

Kennt ihr KUU? Nein? Nicht schlimm, wir kannten KUU bis vor Kurzem auch nicht. Doch das ganz neu auf Gearbest verfügbare KUU K1 bietet für den aktuell reduzierten Preis durchaus ansehnliche technische Daten. Also reden wir nicht lange drum herum und beleuchten das chinesische Ultrabook ausführlich.

ezgif 4 1fa1ade3e3b7 e1588880980717

Abmessungen, Design & Anschlüsse

Das KUU K1 besteht größtenteils aus Aluminium und wiegt 1,8 Kilogramm. Mit 360 x 240 x 25 Millimetern ist es durchschnittlich groß für ein Notebook mit einem 15,6 Zoll großen Bildschirm. Die Tastatur ist Ton in Ton mit dem unteren Teil des Notebooks und kommt mit einer Tastenbeleuchtung. Die Ränder um das Display herum sind schwarz, die Farbe und das Design des Deckels sind uns tatsächlich unbekannt, da dieser auf keinem der Bilder zu sehen ist.

ezgif 4 e72bfa4f1dfbDie bereits angesprochene Tastatur kommt im QWERTY-Layout. Für manche ist das ein Problem, ich habe mich bei meinem Mi Notebook Pro GTX schnell daran gewöhnen können. Unter dem Keyboard des KUU K1 befindet sich ein großes Touchpad mit einem integrierten Fingerabdruckscanner. Die auf Gearbest erwähnten Stereo-Lautsprecher befinden sich auf der Unterseite des Laptops.

Anschlüsse sind natürlich enorm wichtig und deswegen bietet das KUU K1 eine ganze Menge davon. Was leider fehlt: USB-C. Damit verspielt man natürlich auch die Möglichkeit, Thunderbolt 3 einzusetzen. Das ist extrem schade, in diesem Preisbereich aber leider nicht ungewöhnlich. Dafür kriegen wir hier zwei mal USB 3.0, HDMI, einen Klinkenanschluss und einen Kartenleser für Micro-SD Karten serviert. Der Strom kommt über einen proprietären Anschluss.

Spezifikationen des KUU K1

ezgif 4 2936bea08b59 e1588882166950Im Innern des KUU K1 verrichtet der betagte Intel i5 5257U seinen Dienst. Dieser Chip – ein Zweikern-Prozessor mit vier Threads um genau zu sein – wurde bereits Anfang 2015 vorgestellt und wird im 14-Nanometer-Verfahren gefertigt. Der Grundtakt liegt bei 2,7 GHz und die TDP beträgt 23 Watt.

Im KUU K1 stehen dem Prozessor acht Gigabyte LPDDR3-RAM zur Seite. Die Intel Iris Graphics 6100 fungiert als GPU. Die Kapazität der verbauten SSD ist wählbar – 256 und 512 Gigabyte stehen zur Auswahl. Ob die Festplatte via M2 oder PCI-E angebunden ist, geht aus den vorhandenen Informationen nicht hervor. Auch von einer einfachen Wechselmöglichkeit – sollte man doch einmal mehr Speicher benötigen – wissen wir nichts.

Display & Akku

ezgif 4 b22d4dc48265Das 15,6 Zoll große IPS-Display des KUU K1 hat eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Außerdem sind die Ränder rund um den Bildschirm relativ dünn. Zum Schutz der Augen bietet das Panel einen zuschaltbaren Blaulichtfilter.

Der 38 Wattstunden große Akku soll laut Hersteller für eine lange Laufzeit sorgen. Konkreter werden die Angaben aber nicht. Ebenfalls nicht sonderlich konkret ist die Aussage, dass der Akku schnell aufladen soll. So schwammige Angaben lassen uns schon fast vermuten, dass das Notebook vom Hersteller noch gar nicht hinreichend getestet worden ist oder die Produktion noch gar nicht angelaufen ist.

Windows 10 auf dem KUU K1

Auf dem KUU K1 ist Windows 10 in einer chinesischen Version vorinstalliert. Vermutlich lässt sich diese in wenigen Schritten auf Deutsch umstellen – ich habe das bei meinem Xiaomi Notebook so gemacht und hier eine Anleitung dazu verfasst. Ein klein bisschen Lokalisierung wird von KUU aber auch angeboten. Auf Wunsch legt der Hersteller Aufkleber für die Tastatur bei, damit man die Tastenbelegung vom QWERTZ-Layout zu sehen bekommt.

Verfügbarkeit & unser Fazit

Das KUU K1 kann ab sofort bestellt werden. Die aktuellen Preise für beide Speichervarianten findet ihr unten im Preisvergleich. Laut Gearbest beträgt die Lieferzeit via Priority Line zehn bis 25 Werktage und die Versandvorbereitung dauert bis zu fünf Tage.

Der aktuelle Preis ist durchaus reizvoll, der verbaute Prozessor kam unter anderem auch im MacBook Pro Retina 13 aus 2015 zum Einsatz. Damals konnte der Chip durchaus überzeugen, aus heutiger Sicht ist er wohl eher in die untere Mittelklasse einzuordnen. Und wie immer gilt: Einzelne Spezifikationen sagen am Ende gar nichts aus, wenn das Zusammenspiel aller Elemente nicht passt. Unser Fazit zum KUU K1 verlegen wir also in den ausführlichen Testbericht, der in einigen Wochen erscheinen wird.
%name

Quellen

Preisvergleich

387 €*
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop
387€* Zum Shop
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
415 €*
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop
415€* Zum Shop
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 25.05.2020

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

avatar
 
2 Kommentar Themen
4 Themen Antworten
0 Followers
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
romgenJörgMax MeyerAndreas Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Kommentar Updates
Andreas
Gast
Andreas

Ich glaube ihr habt euch zu früh aus der Deckung gewagt. Man könnte fast überlegen gar keinen Bericht über so ein Notebook zu schreiben.
Der Akku hält wahrscheinlich keine 4 Stunden bei 15.6″. Displayhelligkeit wahrscheinlich unterirdisch und selbst wenn das passabel sein sollte, man den unterirdischen Prozessor vergessen kann, mit der QWERTY Tastatur leben kann….rechnet man das Risiko noch hinzu bei einem Kauf aus China ist das Ding auch nicht günstig.

Max Meyer
Gast
Max Meyer

Ich muss ehrlich sagen, dass ich das Gesamtpaket wenig beeindruckend finde.
Wenn man ehrlich ist, bieten die China Laptops nicht den Preisvorteil, den China Handys bieten. Ich habe beispielsweise vor einigen Wochen ein Asus Notebook für 379€ gekauft, das ebenfalls 8/512 Speicher verbaut hat (SSD) und einen AMD Ryzen 3200U, der dem in die Jahre gekommenen i5 überlegen ist. Dazu ein sehr edles Ding, komplett aus Metall, keine lange Lieferzeit, passende (deutsche) Tastatur und bei Problemen den Verkäufer in Deutschland.

Im Moment gibt es ganz andere Sachen im Preisbereich unter 500€. Beispielsweise gerade aktuell bei notebooksbilliger ein HP Laptop mit dem i5-8250U und 16 GB RAM .. da kann der oben genannte Laptop nicht annähernd mithalten. Selbst die Xiaomi Notebooks sind im Vergleich zu hier erhältlichen Laptops nicht so extrem günstig, als dass sich ein import lohnt.

Jörg
Gast
Jörg

Hallo,
das erwähnte Asus Notebook hört sich interessant an. Welches Modell ist es ?

Gruss,
Jörg

Max Meyer
Gast
Max Meyer

Hallo Jörg,
Folgendes Notebook hatte ich bestellt: https://www.otto.de/p/asus-vivobook-m712da-bx065t-notebook-43-94-cm-17-3-zoll-amd-ryzen-3-512-gb-ssd-990428150/#variationId=990428152
Im März gab es eine Aktion mit einem 20€ Gutschein für Neukunden, damit kam ich dann auf die 379€.
Allerdings ist dort die Lieferzeit aktuell erst Ende Juli (falls es stimmt, bei mir stand auch zunächst “6 Wochen Lieferzeit” und plötzlich habe ich es nach einer Woche erhalten; aber wird sicher nicht die Regel sein)
Habe gerade ganz fix Mal nach einer sofort lieferbaren alternative geschaut: diesen Laptop hier gibt es mit dem Rabattcode “NBB25NOTEBOOK” für 374€ (Rabattcode gilt wohl nur für die 0% Finanzierung, sonst 399€): https://m.notebooksbilliger.de/acer+aspire+3+a315+42+r5p7+619949
Allerdings ohne vorinstalliertem Windows. Dies nachträglich zu installieren ist aber sehr einfach (notfalls auf YouTube schauen) und einen Lizenzkey gibt es auch für 10€ bei lizengo oder eBay 🙂
Der Laptop besitzt zwar nur eine 8/256 Speicherkonfiguration, aber dafür einen AMD Ryzen 5 Prozessor, der nochmal mehr Leistung bringt! Für den Preis einfach super!

Wie gesagt, man findet für unter 400€ durchaus einige Laptops mit Ryzen 3 oder sogar Ryzen 5 Prozessoren 🙂 üblicherweise auch mit vorinstalliertem Windows, aber wenn man das selber macht lassen sich auch nochmal ein paar euro sparen 🙂

Jörg
Gast
Jörg

Hallo Max,

danke für den Asus Hinweis. Ein optisch schönes Gerät. Da ich Asus bevorzuge werd ich Mal sehen ob ich noch eines bekomme.

Das Acer ist sicher auch gut, technisch wohl besser als Asus, aber eben Acer, nicht Asus .

Danke Dir für die Hinweise,

Gruss,
Jörg

romgen
Gast
romgen

Naja, das Gerät hat ein schiefes (links eingebaut) und dazu relativ kleines Touchpad. Gibt es in dem Preissegment auch mittig eingebaute große Touchpads? Die meisten Hersteller meinen ja mit 15″ immer gleich den Nummernblock einbauen zu müssen. Den braucht doch keiner mehr.