Als erster, auch hierzulande weithin bekannter Hersteller, hat uns nun auch Lenovo seine True Wireless Kopfhörer für einen Test anvertraut. Die auf den Namen Lenovo Air getauften TWS Kopfhörer siedeln sich im etwas gehobenen 45€ Preissegment an. Kann Lenovo mit der ersten Eigenkreation eines True Wireless Earbuds gegen die Konkurrenz bestehen? Ihr erfahrt es im Test!

Lenovo Air TWS Testbericht 1

Design / Verarbeitung / Lieferumfang

Wer Lenovo nicht kennt, hat die letzten 10 Jahre vermutlich in einer Höhle oder mitten im Dschungel verbracht. Ausflüge in die Welt der Kopfhörer gibt es von Lenovo immer mal wieder. Die meisten so entstandenen Lautmacher sind traditionelle In-Ears, also mit Kabel. Abstecher zur True Wireless Front sind also auch für Lenovo neues Terrain.

Lenovo Air TWS Testbericht 8 Lenovo Air TWS Testbericht 10

In Sachen Design kann man schon mal nicht meckern, wirklich atemberaubend ist es aber auch nicht. Der einzelne Earbud ist oval und besteht, wie die meisten anderen Earbuds auch, aus zwei Hälften. Als Grundzutat kommt Kunststoff zum Einsatz. Die obere Hälfte ist in Klavierlack-Optik gehalten. Unten rum versucht man sich mit einem sehr leicht angerautem Grau. Im Zentrum auf der Oberseite befindet sich ein traditioneller Knopf. Dieser hat einen guten, leichtgängigen Druckpunkt. Für eine bessere Griffigkeit durchzieht eine schmale, leicht geriffelte Furche den Button. An einem Ende dieser Furche befindet sich die LED. Weiß leuchtend zeigt sie den Pairing- und Ladestatus an.

Lenovo Air TWS Testbericht 12 Lenovo Air TWS Testbericht 11

Das Mikrofon ist zum ersten Mal bei einem Earbud nicht einfach nur ein Punkt, sondern hat eine 6 x 1 mm große Fläche zur Verfügung und die ist auch noch zum Mund hin ausgerichtet. Ich bin begeistert.

Lenovo Air TWS Testbericht 4 Lenovo Air TWS Testbericht 6

Die Unterseite wirkt auf den ersten Blick spektakulär, so sind doch gleich 6 vergoldete Kontaktpins angebracht. Allerdings werden nur zwei davon für den Ladevorgang in der Station verwendet. Ob die anderen vier überhaupt geschaltet sind, ist fraglich. Theoretisch wäre es natürlich möglich, die Earbuds in verschiedenen Ladestationen nutzbar zu machen, solange wenigstens zwei der Pins Kontakt haben.

Lenovo Air TWS Testbericht 5 Lenovo Air TWS Testbericht 7

Apropos Ladestation: Die ist bei Lenovo in der Form eines Hexagons gehalten, hat also sechs, in diesem Fall abgerundete, Ecken. Kompakte Maße waren eindeutig nicht bei Lenovo auf der Agenda . 7,9 cm ist die Station lang. Die Breite, gemessen von Ecke zu Ecke beträgt 3,4 cm. Auf einer flachen Seite des Hexagons befindet sich ein schmaler Spalt, der gleich mehrere Informationen parat hält. So lassen sich durch den Spalt die LEDs der Earbuds sehen. Unter anderem erhält man dadurch Aufschluss über den Ladestand. Denn die Station lässt sich wie bei den Muzili True Wireless Earbuds verlängern. Vollständig ausgefahren misst sie dann 13,6 cm. Zwar gibt es an Earbuds und Station Markierungen für links und rechts, doch ist es egal in welchem Sockel der jeweilige Earbud steckt.

Lenovo Air TWS Testbericht 2

Das herausziehbare Stück ist vollständig aus Kunststoff und hatte bei unserem Testgerät etwas Spiel in der Halterung, das gibt Abzüge in der B-Note. Die Außenummantelung ist aus Aluminium. Am Ende des herausgezogenen Stücks befindet sich ein Lenovo Logo. Das zweite O in Lenovo beherbergt eine einzelne grüne LED, die anzeigt, ob die Station noch Saft hat. Das ist zwar Design-technisch schön umgesetzt, als Anzeige aber sehr ungenau. Geladen wird die 500 mAh fassende Station über einen Micro-USB Port an der unteren Kante.

Die Lenovo Air True Wireless Earphones sind in den Farben Weiß und Schwarz erhältlich.

Lieferumfang der Lenovo Air TWS

Die Lenovo Air True Wireless Earphones kommen in einer schicken schwarzen Schachtel, die durch das goldene „Air“ Logo eine gewisse Wertigkeit verspricht. Im Inneren befindet sich neben den Earbuds:

-Ladestation (500 mAh / 5V)
-Bedienungsanleitung (englisch, chinesisch)
-Micro-USB auf USB-A Kabel (50 cm)
-8 Aufsätze (S,M,L,XL)

Tragekomfort

Der Tragekomfort bei den Lenovo Air ist super. Durch die ovale Form der Earbuds passen sie gut ins Ohr und sollten auch bei kleineren Ohren noch Halt finden. Das Gewicht liegt mit gerade mal 4,5 Gramm im unteren Durchschnitt. Einen halbenTag habe ich unter Tischen gelegen und Computer verkabelt ohne das ich auch nur einmal Hand an die Lenovo Air legen musste. Gedrückt hat in dieser Zeit auch nichts. Man könnte sagen: Hält problemlos! (zumindest bei mir)

Lenovo Air Test

Mit dabei war auch die Ladestation, die fällt zwar etwas bulliger aus als beispielsweise die Station der Alfawise D05, bleibt aber noch kompakt genug, um nicht weiter aufzufallen. 54,5 Gramm ohne Earbuds, sind auch nicht besonders schwer. Es sollte für die wenigsten ein Problem darstellen, diese Ladestation in der Tasche zu verstauen.

Soundqualität

lenovo air klang soundqualitätKommen wir nun zu dem Punkt, der für die Meisten, die sich diese Tests durchlesen wohl das Zünglein an der Waage darstellen dürfte. Lenovo setzt bei den Air True Wireless Earphones auf einen 6 mm Graphen-Treiber. Graphen ist als Lautsprecher Material noch relativ jung, soll aber quasi alle positiven Eigenschaften von bisherigen Materialien vereinen und sogar besser machen. Darunter fallen mehr Schwingungen, weitere Frequenzbereiche, knackiger Sound und weniger Verschleiß. Abgesehen davon, ist Graphen wohl die neue Wunderzutat, die uns in Zukunft noch stärker begleiten wird. Das Xiaomi Gaming Headset war bisher das einzige Headset mit Graphen-Treiber, welches ich selbst testen konnte. So richtig überzeugt hat Xiaomi damals nicht. Mal sehen wie Lenovo abschneidet.

Rohdaten:
Frequenz: 20–20000 Hz
Bluetooth: 4.2
Reichweite: 10 Meter
Widerstand: 16 Ohm
Einzelnutzung: Ja aber nur rechts
Lautstärke: 91 dB
Apt-X: Nein
Codecs: A2DP1.3, HFP1.7, HSP1.2, SBC, MP3, AAC, HD Voice, AVRCP1.6, IOS
Akkukapazität: 55 mAh / 3,7V
Wasserresistenz: IPX5

Sound

Egal ob es nun der 6 mm Graphen-Treiber ist oder das angeblich professionelle Sound Team das den angeblich implementierten AI-Chip „Debugged“ hat, die Lenovo Air True Wireless Earphones klingen klasse.

Ob Höhen oder Tiefen, wurscht. Beides ist klar und deutlich bis in sehr hohe Lautstärken. Selbst bei 100 % können die Lenovo Kopfhörer noch überzeugen und müssen nur kleinere Qualitätseinbußen hinnehmen. Bässe kommen druckvoll und wummernd, wirken voll. Punkt eins, Punkt zwei: Höhen verzerren nicht. Selbst bei „Enchantress“ von Two Steps from Hell, das mit so vielen Hochtönen von allerlei Streichinstrumenten einsetzt, bleiben das Gebotene klar. Quasi ein Benchmark, an dem die meisten True Wireless Earbuds gnadenlos zugrunde gehen. Der Chor in der Mitte muss nicht hinter Höhen oder Bässen zurückstecken. Das Gesamtbild wirkt einfach rund.

Zu Beginn waren die Earbuds selbst auf 100 % Lautstärke sehr leise. Ob hier ein Fehler bei der Verbindung der Grund war oder ob eine Art „Burn-In“ stattgefunden hat, lässt sich nur schwer sagen. Das Phänomen ist über den restlichen Testzeitraum von ca. 14 Tagen nicht mehr aufgetreten, die „Air“ waren definitiv laut genug!

Was bleibt? Besser geht natürlich immer, aber für den Preisbereich, in dem die Lenovo Air anzutreffen sind, ist der gebotene Sound bombe. Xiaomi kann da mit den AirDots Youth Edition gut vorgelegt haben, doch die Lenovo Air machen es besser!

Pairing

Einen kleinen Wermutstropfen nach einem bisher so guten Match findet sich dann doch. Eine Einzelnutzung ist nur eingeschränkt möglich. Der rechte Earbud lässt sich einzeln nutzen, der linke nicht. Sobald man den rechten wieder in die Station legt, schaltet sich der linke Earbud mit ab. Links ist einzeln also nur möglich, wenn man den rechten zumindest aktiv hat. Somit lässt sich eine doppelte Spieldauer nicht ausnutzen, die man mit zwei nacheinander verwendeten Earbuds erreichen könnte.

lenovo air pairing

Abseits davon läuft das Pairing unkompliziert. Eine gut verständliche Dame hält einen während des Pairing Vorgangs in Englisch auf dem Laufenden. Einmal verknüpft finden die Earbuds ihren Host recht schnell wieder. Etwas schade ist, dass „nur“ Bluetooth 4.2 zum Einsatz kommt. 5.0 hätte das Gesamtpaket weiter abgerundet. Schade.

Positiv ist das recht gute Angebot an Tastenkombinationen. Diese ermöglichen den Musik Player über die Earbuds zu steuern oder Anrufe anzunehmen oder gegebenenfalls abzulehnen. Die Lautstärkeregelung braucht beispielsweise nicht 7 Sekunden, um zu reagieren, sondern erreicht nach 7 Sekunden den Maximal- oder Minimalwert

Bis zu 10 Metern inklusive Wand kann man sich vom Host-Gerät entfernen, ohne dass es zu Abbrüchen oder Stockern kommt. Nach dieser Marke reißt die Verbindung allerdings ziemlich schnell ab. Ungewöhnlich ist auch, dass es keine Meldung für einen niedrigen Ladestand gibt. Die Earbuds gehen einfach aus, wenn der Akku leer ist.

Sprachqualität

Eingangs angeschnitten, verfügen die Lenovo Air True Wireless Earphones über ein außergewöhnlich großes Mikro. Zumindest wirkt es von außen so. Doch auch die sprachlichen Aufnahmen überzeugen.

Beide Parteien verstehen sich klar und deutlich. Meckerei über Badewannensound, Fehlanzeige. Klar ein Studiomikrofon ersetzt man mit den Lenovo Air nicht. Im Vergleich zur mittlerweile doch üppigen Konkurrenz klingen die Aufnahmen jedoch sehr gut.

Gut arbeitet auch das Noise cancelling. Die allermeisten Störgeräusche, abgesehen von direkter Beschallung, werden herausgefiltert und selbst die kommt zumindest leiser beim Gesprächspartner an.

Akkuleistung

500 mAh stehen auf dem Akku der Ladestation. Das reicht um die 55 mAh pro Earbud bis zu 4 x vollständig zu laden. Ein volles 5. Mal kommt leider nicht zustande. Sind die Earbuds voll geladen, erreichen sie je nach Lautstärke recht unterschiedliche Laufzeiten. Bei 100 % halten die Earbuds keine drei Stunden durch. Im Bereich von 70–80 % erreichen die Earbuds schon über dreieinhalb Stunden und sind definitiv noch laut genug. Unter 60 % kommen wir in Regionen von über vier Stunden. Theoretisch wäre auch noch mehr drin aber zwischen 30 und 40 % machen die Earbuds einen Sprung in der Lautstärke. Alles darunter ist im Alltag kaum noch zufriedenstellend.

Die Ladestation selbst wird über Micro-USB geladen und ist an einem USB 2.0 Port in nicht ganz zweieinhalb Stunden vollständig gefüllt. Wer es gerne schneller mag, greift zum Beispiel zu einem Handy Netzteil und reduziert die Ladezeit damit auf etwas unter zwei Stunden.

Fazit und Alternative

Gravatar Smaller
Max Drechsel:

Lenovo kam mal eben um die Ecke und hat mich vom Hocker gehauen. Ich habe nicht erwartet, so schnell nach dem Xiaomi AirDots einen ernsthaften Konkurrenten in die Finger zu bekommen, der sich preislich auch noch in realistischen Regionen bewegt. Doch nun sitze ich hier, tippe diese Zeilen und mir bleibt kaum etwas anderes übrig als die Lenovo Air zum bisher besten getesteten True Wireless Kopfhörer zu benennen. Die Anker Soundcore mögen vielleicht noch etwas besser sein, kosten aber auch doppelt so viel.

Die allgemeine Ausstattung schlägt Xiaomis AirDots ebenfalls in nahezu allen Bereichen. Selbst das Mikrofon ist bei diesen True Wireless Kopfhörern gut! Bitte mehr davon.

Wer nicht nur auf Xiaomi setzen will und die Euronen mehr investieren kann, der greift bei Lenovo zu. Falsch machen kann man hier nicht viel, geboten bekommt man aber einiges. Für mich persönlich wäre endlich eine Apt-X Implementierung in den True Wireless Sektor ein Highlight. Aber gut Ding will Weile haben.

88%
  • Design / Verarbeitung 90 %
  • Tragekomfort 100 %
  • Soundqualität 95 %
  • Sprachqualität 80 %
  • Akkuleistung 80 %
  • Preis / Leistung 80 %

Preisvergleich

47 EUR*
10-15 Tage – Duty-Free shipping – zollfrei
Zum Shop
Nur 48 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
49 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line / Germany Express - zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 15.02.2019

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
4 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
2 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
6 Kommentatoren
Max DrechselHatsHatsbig edNomax Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Hats
Gast
Hats

Bluetooth 5.0 bringt doch keine Audioverbesserungen mit sondern nur mehr Bandbreite für IoT Geräte, warum würde man das bei Kopfhörern vermissen?
Benutzen diese hier nur SBC oder wenigstens auch AAC?

Hats
Gast
Hats

Als Codec wird zwar AAC gelistet, wird das unter Android aber auch genutzt oder fällt es auf SBC zurück?

big ed
Gast
big ed

„Ungewöhnlich ist auch, dass es keine Meldung für einen niedrigen Ladestand gibt. Die Earbuds gehen einfach aus, wenn der Akku leer ist.“
Bei mir gibt es Ansage „Battery low“ in den letzten ca. 30 Minuten. Meine wurden 11/2018 hergestellt und vor ca. 2 Wochen nach knapp 2 Wochen Versanddauer von Gearvita per EU Priority bekommen.
Allerdings kann man wohl nicht auf Anforderung die Akkustand der Buds und Box überprüfen, das finde ich nicht optimal.

Automatische Pausenfunktion wäre nett und Reichweite ist mittelprächtig, entweder beim Handy in der (falschen) Hosentasche oder im Altbau durch eine Steinwand.

Außerdem verhaken sich die XL Aufsätze in der Box zumindest beim hinteren bzw. linken und stülpen sich um beim Entnehmen und gehen teilweise sogar an.

big ed
Gast
big ed

Akkuanzeige am Smartphone wäre ansonsten auch praktisch, aber zumindest unter Android 8.1 nicht vorhanden und App von Lenovo oder ansonsten alternativen Anbietern gibt es dazu anscheinend nicht.

Nomax
Gast
Nomax

Hey, Danke für den Test. Für mich eine wichtige Frage: Ist die Status LED in den Ohrstöpseln im Betrieb AUS? Also kein Blinken oder Pulsieren? Ich hatte mal billige, da hat ständig etwas geblinkt – das fand ich schrecklich.

Simon
Mitglied
Simon

„Die Ladestation selbst wird über Mirko-USB“
Schade…den kenn ich nicht…