Meizu geht in die zweite Runde und schickt die Pop 2 ins Rennen, während Xiaomi noch auf sich warten lässt. Tatsächlich kann Meizu viel Boden gut machen und setzt auch optisch positive Akzente, einzig der Preis bleibt gesalzen, bessert sich aber ebenfalls. Wie sich die Pop 2 im Detail schlagen, lest ihr im folgenden Test.

Design / Verarbeitung / Lieferumfang

Meizu Pop 2 Ladebox 1

Mit den Pop (1) ist Meizu letztes Jahr gut in das True Wireless Segment eingestiegen, aber es gab auch ein paar Kritikpunkte. Der Klang war unter anderem nicht ausgewogen, außerdem waren die Pop 1 etwas groß geraten. Doch nun wird alles besser? Auf den ersten Blick schon. Denn die Pop 2 sind etwas geschrumpft. 20 x 17 x 15 mm (l x b x h) misst ein einzelner Earbud. Wie sich die Größe auf den Tragekomfort auswirkt, behandeln wir gleich noch.

Weiß ist weiterhin die Farbe der Wahl, die zwei Teile, aus denen der Earbud zusammengesetzt ist, haben aber nicht den exakt selben Farbton. Das geht besser oder man variiert diese beiden Teile gleich gänzlich.

Meizu Pop 2 Design Verarbeitung Test 9 Meizu Pop 2 Design Verarbeitung Test 5 Meizu Pop 2 Design Verarbeitung Test 6 Meizu Pop 2 Design Verarbeitung Test 7 Meizu Pop 2 Design Verarbeitung Test 8

Meizu setzt nach wie vor auf ein Touchfeld an der Außenseite der Hörer. An der Unterseite prangert groß der jeweilige Buchstabe für links oder rechts, außerdem befinden sich hier zwei vergoldete Kontakte. Der Earbud ist immer noch oval geformt und auf dem Touchfeld kann man gut den Meizu Schriftzug ablesen. Eingerahmt ist das Touchfeld von einem durchsichtigen LED-Ring, der blau leuchtet, wenn die Kopfhörer im Pairing-Mode sind.

Meizu Pop 2 Design Verarbeitung Test 4 Meizu Pop 2 Design Verarbeitung Test 3 Meizu Pop 2 Design Verarbeitung Test 2 Meizu Pop 2 Design Verarbeitung Test 1

Abgesehen von den leicht geschrumpften Abmaßen der Earbuds bleibt also alles beim Alten. Da drängt sich die Frage auf, ob die Earbuds komplett gleichgeblieben sind oder ob es größere Änderungen unter der Haube gab.

Kaum verändert hat sich auch die Ladestation. 5,9 cm ist diese lang, 2,8 cm breit und 4,3 cm hoch. Der Klappmechanismus ist nicht magnetisch, hat aber einen guten Widerstand. An der Vorderseite prangert abermals das Meizu-Logo, direkt darüber ist eine Ladestandsanzeige mit 4 weißen LEDs. Diese geben die Restkapazität der Ladestation in den bekannten 25 % Schritten an. Die Station fasst 350 mAh und wird über USB Type-C an der Unterseite geladen. Nicht die optimalste Anschlussmöglichkeit, aber OK. In der Mitte an der Rückseite hat Meizu einen auf den ersten Blick nicht unbedingt sichtbaren Knopf verbaut, über den die Ladestandsanzeige aktiviert werden kann.

Meizu Pop 2 Ladebox 3 Meizu Pop 2 Ladebox 2Meizu Pop 2 Ladebox 5Meizu Pop 2 Ladebox 4

Die Earbuds haben im Inneren ihre vergoldeten Pin Gegenstücke und werden von Magneten sicher am Platz gehalten. Das Einsetzen und Herausnehmen geht einfach vonstatten.

Lieferumfang der Meizu Pop 2

Meizu Pop 2 Lieferumfang

Meizu lässt sich nicht lumpen und legt zumindest eine Standardausstattung bei. Im Inneren der Packung gibt es dann:

-mehrsprachige Bedienungsanleitung (recht ausführlich)

-Aufsätze in verschiedenen Größen (S, M, L)

-USB Type-C auf USB-A Kabel (49 cm)

Tagekomfort

Meizu Pop 2 Tragekomfort 2

Erste Hürde. Die Meizu Pop 2 haben sich in der Form kaum geändert, sind aber ein paar Millimeter geschrumpft. Das reicht aber, um den Tragekomfort etwas angenehmer zu machen. Das Gewicht ist mit 5,4 g nicht der Rede wert und sortiert sich im oberen Mittelfeld ein. Hier hat sich Meizu also leicht nachgebessert, wobei sehr kleine Ohren immer noch Probleme haben.

Meizu Pop 2 Tragekomfort 1Ich habe die Pop 2 auch wieder mit Foam Aufsätzen getestet. Funktioniert einwandfrei und verbessert den Klang wieder, aber nicht so atemberaubend wie bei den Xiaomi AirDots Pro. Die Pop 2 Earbuds passen aber mit den Aufsätzen nicht mehr in die Ladestation. Für Interessenten: Der Lautsprecherausgang hat 4,1 mm Durchmesser, man benötigt also die kleineren 4 mm Memory Foam-Aufsätze (T200).

Die Ladestation ist mit 42 g recht leicht und hat in der Hose nicht gestört. Tatsächlich ist das Format ganz nett gewählt, somit ist die Ladestation kaum wahrnehmbar.

Soundqualität

Meizu Pop 2 Treiberdetails

Meizu hat bei der Technik nicht alles beim Alten gelassen. Bluetooth 5.0 ist das neue Zugpferd für die Pop 2. Der Treiber ist weiterhin ein Graphen Balanced Tri-Frequency mit 6 mm Durchmesser, mit anderen Worten, einer für alles. Rein von den Rohdaten hat sich also nicht viel getan. Mal sehen, ob sich der Sound dennoch verbessert hat.

Rohdaten:
Frequenz: 20–20000 Hz
Bluetooth: 5.0
Reichweite: 15 Meter
Widerstand: 16 Ohm
Einzelnutzung: Ja
Lautstärke: 103 dB
Apt-X: Nein
Codecs: A2DP1.3, HFP1.7, HSP1.2, SBC, HD Voice, AVRCP1.6, IOS, AAC
Akkukapazität EB: 55 mAh / 3,7V
Akkukapazität LS: 350 mAh / 3,7V
Wasserresistenz: –

Sound

Meizu hat sich den Pop 1 nochmal vorgenommen und etwas besser abgestimmt. Die Abstimmung bleibt warm, allerdings wurde der Fokus leicht zu den Bässen hin verschoben. Tiefen im Allgemeinen sind klar und deutlich, werden ordentlich von der restlichen Klangkulisse abgegrenzt, bleiben aber etwas hinter den Erwartungen zurück. Man vermisst einfach den letzten Punch. Immerhin überlagern die Bässe somit auch nichts.

Die Höhen werden bis auf die höchste Lautstärke sauber abgebildet. Mitten bleiben sogar bei maximaler Beschallung klar und deutlich, der Rest dafür nicht ganz. Unterm Strich kommen die Pop 2 mit dem Mix und mit Tiefen betonenden Liedern besser zurecht als die Pop 1, gerade auch was hohe Lautstärken angeht, denn auch die Maximallautstärke war nicht unhörbar, gerade wenn das Material in einer guten Qualität vorliegt. Das Musikhören hat mit den Meizu irgendwie besonders viel Spaß gemacht, war aber sicher nichts für Hi-Fi Fetischisten.

Man sollte wissen, dass die Meizu Pop 2 eine interne und eine externe Lautstärkeregelung haben. Die Kopfhörer lassen sich also unabhängig vom Host Gerät lauter und leiser stellen. In der Voreinstellung waren die Pop 2 etwas arg leise.

Man kann nur hoffen, dass es mit dem Pop 3 (?) mehr Verbesserungen gibt, vielleicht endlich aptX HD?

Pairing

Meizu Pop 2 Touchfunktionen

Lobend hervorheben muss man das Pairing. Die Earbuds werden aktiviert, sobald man sie aus der Ladestation nimmt, nach genau 10 Sekunden wechseln Sie in den Pairing-Modus. Ist dann ein Host Gerät in der Nähe, geschieht das Pairing sofort. Gleiches Spiel, wenn man die Earbuds selbst anschaltet. Nach 10 Sekunden wird in den Pairing-Modus gewechselt und zack – verbunden. Während des Parings und bei Aktivierung des Sprachassistenten leuchten die Earbuds blau. Beim Musikhören bleiben die Lichter aber aus.

Ein Überblick über die verschiedenen Funktionen:

  • lange Berührung linkes Ohrstück: Lautstärke leiser
  • kurze Berührung linkes Ohrstück: Anruf annehmen
  • doppelte Berührung linkes Ohrstück: vorheriger Titel
  • lange Berührung rechtes Ohrstück: Lautstärke lauter
  • kurze Berührung rechtes Ohrstück: Anruf ablehnen
  • doppelte Berührung rechtes Ohrstück: nächster Titel
  • dreifache Berührung linkes/rechtes Ohrstück: Sprachassistenten starten

Meizu Pop 2 Funktionsüberblick

Die einzelnen Modi werden dabei von einer Mischung aus Tönen und Sprachausgabe (englisch) unterstützt. Verbinden sich die beiden Kopfhörer untereinander, gibt es eine Art Gong. Für die meisten anderen Funktionen gibt es eine gut verständliche Ansage. Probleme habe ich keine festgestellt, weder mit den Tastenkombis noch mit der Verbindung. Einziger negativ Punkt: Nur der rechte Earbud ist einzeln nutzbar. Rechts hat aber auch ganz gut im linken Ohr gehalten.

Kleines Schmankerl: Verbindet man die Pop 2 mit einem Meizu Smartphone, erkennen sich die Geräte gegenseitig. Die Meizu Pop 2 werden dann prominent als erstes Gerät in der Bluetooth-Liste aufgeführt, werden bei verschiedenen zu Auswahl stehenden Geräten priorisiert behandelt und haben ein eigenes Symbol. Außerdem erscheint beim Verbinden der Hinweis, dass diese Kopfhörer Meizu zertifiziert sind.

Sprachqualität

Ebenfalls eine gute Disziplin. Die Pop 2 scheinen ein brauchbares Mikrofon verbaut zu haben. Die Geräuschunterdrückung arbeitet zufriedenstellend und filtert nur die aller gröbsten Geräusche nicht heraus. Bei einem Telefonat konnten sich beide Gesprächspartner gut verstehen. Zwar wurde moniert, dass die Stimme etwas emotionslos und flach klang, das Verständnis des Gesprochenen war jedoch sehr gut.

Hinsichtlich der Reichweite können die Pop 2 gut mithalten. Ca. 13 Meter waren mit einer Wand dazwischen möglich. Nur weil der Ton nicht Mehr übertragen werden konnte, wurde die Verbindung nicht gleich gekappt, sodass man wieder Ton hatte, sobald die Earbuds wieder in Reichweite waren.

Akkuleistung

Meizu Pop 2 Ladebox 6

Ein klarer Rückschritt zu den Pop 1, oder!? Die Ladestation fällt von 700 mAh auf 350 mAh und die Earbuds selbst von 85 mAh auf 55 mAh. Gut die Earbuds sind etwas kleiner geworden, doch es gibt kaum einen Grund, die Station so stark zu beschneiden.

Die 55 mAh der Earbuds wurden jedoch gut verwaltet, über 4,5 Stunden habe ich bei Lautstärken im 70-80 % Bereich (Earbuds 100 %, Smartphone 70–80 %) erreicht. Das ist ein super Wert, der nicht besonders häufig erreicht wird.

Auch wenn die Dockingstation etwas an Kapazität eingebüßt hat, bleiben die maximal möglichen Ladungen bei 4 x für beide Earbuds. Da fragt man sich dann, ob da nicht bei den Pop 1 mit den Angaben übertrieben wurde.

Die Ladezeiten sind hingegen nicht ganz auf Top Niveau. Beide Earbuds benötigen ca. 1,5 Stunden für eine Ladung von 0 auf 100, nach ca. 10 Minuten sind aber auch hier schon wieder knapp 40 Minuten Hören drin. Hängt man die Station an ein Netzteil, braucht diese knapp 2 Stunden für eine volle Ladung.

Schön ist, dass die Earbuds automatisch ausgehen, sobald man sie in die Station legt. Das spart etwas Energie. Was jedoch tatsächlich fehlt, ist die induktive Lademöglichkeit der Station. Diese fällt mit den Pop 2 weg – schade.

Fazit und Alternative

max-drechsel
Max Drechsel:

Ein hoher Achtziger ists geworden. Tatsächlich finde ich die Meizu Pop 2 eine Bereicherung für die True Wireless Riege. Was einen leider zwei oder dreimal über einen Kauf nachdenken lässt, ist der Preis. 60 € sind schon eine Ansage.

Gemessen an dem Preis / Leistungs Hit, den Redmi AirDots, finde ich die klanglichen Qualitäten aber auch besser. Gegen die Xiaomi AirDots Youth Edition haben es die Meizu mit diesem Preis aber schwer.

Ebenfalls schade ist es, dass man das induktive Laden nicht mehr unterstützt. Bei dem ganzen True Wireless Trubel wäre das wieder ein Statement gewesen.

Gegenüber den Pop 1 sind die Pop 2 dennoch vorzuziehen. Bluetooth 5.0 sorgt für nochmals bessere Reichweite, der Pairing-Vorgang ist super einfach und zuverlässig und nicht zuletzt ist die Abstimmung des Sounds besser gelungen, wenn auch nicht perfekt.

Wer Interesse hat soll zuschlagen. In der Bestenliste landen die Meizu Pop 2 Kopfhörer auf jeden Fall recht weit oben! Zur True Wireless Bestenliste

86%
  • Design / Verarbeitung 90 %
  • Tragekomfort 80 %
  • Soundqualität 90 %
  • Sprachqualität 85 %
  • Akkuleistung 90 %
  • Preis / Leistung 80 %

Preisvergleich

Nur 50 EUR*
10-15 Tage - Germany Priority line - zollfrei
Zum Shop
72 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop
105 EUR*
7-10 Tage - DHL-Express wählen - Preis inkl. Zollgebühren
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 25.08.2019

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei