Oclean Flow im Test

Getestet von Erik Zürrlein am Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • sehr lange Akkulaufzeit
  • USB-C Anschluss
  • 5 Modi zum einfachen Durchschalten
  • starker Motor / Reinigungsleistung
Nachteile
  • "nur" eine normale E-Zahnbürste
  • keine App-Anbindung
Springe zu:

Eine elektrische Zahnbürste muss effektiv „reinigen“ und eine simple Bedienung bieten? Die Oclean Flow bietet genau das zu einem fairen Preis! Das neue Modell geht für unter 30€ an den Start, hat einen USB-C-Anschluss zum Aufladen und bietet fünf Modi zum Umschalten inklusive Indikator-LEDs. Dazu hält der Akku nahezu ewig und die elektrische Zahnbürste hat einen starken Motor. Die neue Empfehlung aus dem Sortiment von Oclean? Im Praxistest schauen wir genau an, wie gut die Oclean Flow ist.

Oclean Flow Test Produktbilder 3

Oclean Flow im Sortiment

Bekannt geworden ist Oclean bei uns mit der smarten Zahnbürste mit allen Features, die der Smartphone-Nutzer “braucht” 😉. Hier kann man sich in der Smartphone-App austoben und seine eigenen Putzpläne mit Modi und Reinigungsstärke zusammenstellen. Mit der Oclean X kommt dann noch das Display hinzu und die elektrische Zahnbürste wird schon fast zum Lifestyle-Accessoire…

Nun bringt der Hersteller mal (wieder) eine normale Ultraschallzahnbürste ohne smarte Features, Anbindung an die Oclean App oder gar einem Touch-Display. Das Konzept hatten wir beim Hersteller schon mit der Oclean Air 2 oder der Oclean F1. Die Oclean Flow aber setzt beim Akku und dem Motor bzw. der Reinigungsstärke noch mal einen obendrauf. Die Spezifikationen der Oclean Schallzahnbürsten im Vergleich:

Oclean Flow

Oclean Flow Test Beitragsbild

Oclean F1

Oclean F1 Teaser

Oclean Air 2

Oclean Air 2 Testbericht Beitragsbild

Oclean Elite X Pro

Oclean X Pro Elite Testbericht Beitragsbild

Features: LED für jeden Modus, integrierter USB Port <45db leise, kompakt & leicht <45db leise, kompakt & leicht App, Touchdisplay, Gyro-Sensor, „smart“
„Umdrehungen“

Pro Minute

38.000 RPM 36.000 RPM 20.000 RPM 42.000 RPM
Modi / Stärke: 5 Modi 3 Modi 2 Level „unbegrenzt“, 32 Level
Akku: 180 Tage, 2500mAh 30 Tage, 800mAh 40 Tage 35 Tage
Lademöglichkeit: Integrierter USB-C Port Ladestation Ladestation Ladestation & QI Wireless Charging
Design / Farben: Weiß / Grau, Blau Hellblau, Dunkelblau Weiß, Grün, Lila, Rosa Grau
UVP Preis: 30$ 37$ 30$ 70$

Design & Verarbeitung

Oclean Flow Test FarbenDie neue Oclean Flow wird auf der offiziellen Website in den Farben Weiß und Blau gelistet. Unser Model hat farblich abgesetzte Streifen in Grau für jeden Reinigungsmodus. Die blaue Version hat hierfür einen Farbverlauf von Dunkel- zu Hellblau nach unten. In den Shops findet sich noch eine Variante in Rot mit einem Farbverlauf zu Rosa.

Beim Material setzt man wieder auf Kunststoff, aber mit einer glatten Oberfläche. Rutschig ist sie damit nicht, die angeraute Oberfläche der Oclean X Pro Elite „fasst“ sich aber griffiger an. Auch ist die Oclean Flow schwerer durch den großen Akku. Auf die Waage bringt sie 126,7 g bzw. 131,7g mit Kopf. Die Maße sind etwa identisch zu den anderen elektrischen Zahnbürsten von Oclean mit 2,7cm im Durchmesser an der dicksten Stelle und 19,1cm in der Höhe bzw. 25,7cm mit Kopf. Den Bürstenkopf oben zieht man einfach mit etwas Krafteinsatz ab. Hier setzt sich gerne etwas Zahnpasta ab. Die Verarbeitung ist so weit gut, wenn auch nicht „Premium“. Bei der Schutzklappe des USB-Ports spürt man einen leichten Rand, der restliche Körper ist dafür wie aus einem Guss.

Eine Aufladestation wie bei den anderen Oclean Modellen ist nicht nötig. Am Boden der Oclean Flow ist der USB-C Port untergebracht und wird durch eine Klappe geschützt. Das ist vermutlich die simpelste, aber doch beste Lösung. Eleganter ist es natürlich mit der Oclean X Pro Elite und Wirless Charging über den QI Standard, aber auch kostenintensiver. Mit der Oclean Flow spart man sich die Suche nach dem speziellen Ladekabel und kann jedes USB-C Kabel nutzen, das man daheim hat. Gleichzeitig braucht es unterwegs, z.B. auf Reisen, ein Kabel weniger.

Essenziell für die integrierte Lösung ist aber die Wasserdichtigkeit. Zertifiziert ist die Oclean Flow nach IPX7. Im Praxistest habe ich hierfür die Oclean Flow für zwei Tage in ein Glas mit Wasser gelegt und die Klappe hat dichtgehalten.

Lieferumfang, Bürstenköpfe & Ersatz für die Oclean Flow

Im Lieferumfang liegt neben der Oclean Flow ein USB-A auf USB-C Kabel zum Aufladen, ein Bürstenkopf und die Anleitung bei. Der mitgelieferte Bürstenkopf ist wohl die günstigste Ausführung, aber kann beliebig aus dem Oclean-Sortiment ersetzt werden.

Ersatz: Neue Bürstenköpfe

Neue Bürstenköpfe kann man sich zwar nicht einfach im Supermarkt / der Drogerie eben neu kaufen, dafür aber im Internet bestellen und zusätzlich sparen. Je nach Angebotslage zahlt man zwischen 2 und 4€ für einen Bürstenkopf – Hier bestellt man am besten ein paar mehr und ist für viele Monate versorgt.

Die Bürstenköpfe von Oclean passen im Grunde auf jedes Modell: Die Schiene und Größe sind gleich. Auf der neuen Oclean Flow habe ich die Köpfe der Oclean X Pro Elite, Air 2 und der ersten Oclean One. Hier zeigt sich in der Praxis, dass die der X Pro Elite zwar passen, aber bei etwas Druck nicht mehr mitschwingen. Hier die verschiedenen Bürstenköpfe von Oclean & Die Kompatibilität – Es gibt noch weitere im Sortiment, da kann ich es aber nicht sicher verifizieren:

Persönlich mag ich beim Zähneputzen die „mehrfarbigen“ am meisten: Diese haben grüne Borsten innen und Weiße außen. Für die neueren Oclean Ultraschallzahnbürsten sind die Äußeren mehrfarbig und die Inneren weiß. Die mehrfarbigen Köpfe bieten verschiedene Härten an Borsten.

Funktion und Betrieb

Die Bedienung ist komplett simpel und selbsterklärend. Keine App oder Display – Nur ein Button zur Bedienung. Die Reinigungsdauer ist festgelegt auf zwei Minuten und währenddessen wird man durch eine Vibration alle 30 Sekunden daran erinnert, die Zone im Mund zu wechseln.

  • Oclean Flow Test Sample 5Einmal klicken startet die Reinigung im normalen „Tag“-Modus
  • Drückt man direkt nochmal, schaltet man zum nächsten Modus
    • „Morgen“: Weniger stark als „Nacht“, aber genug für die Ablagerungen nach dem Schlaf
    • „Nacht“: Der stärkste Modus, um effektiv Essensreste zu entfernen
    • „Reinigung“: Für die routinemäßige Reinigung – Von der Stärke zwischen „Morgen“ und „Nacht“
    • „Aufhellung“: Die typische pulsierende Reinigung
    • „Weich“: Sanfter Modus für empfindliche Zähne / Mundräume
  • Wartet man nach dem Klicken kurz (circa 5 Sekunden) und drückt dann nochmal, schaltet man die Oclean Flow wieder aus.

Das Prinzip ist so einfach, dass man die Oclean Flow gerne jeder Person empfiehlt. Die Indikator-LEDs zeigen den ausgewählten Reinigungsmodus an und pulsieren auch in Betrieb.

In der Praxis habe ich immer ein zweiminütiges Programm je nach Laune eingelegt und danach noch mal zwei Minuten „Aufhellen“ nachgeschoben. Der Motor ist mit den 38.000 RPM kräftig genug und man darf auch etwas fester drücken. Der Bürstenkopf bzw. der Motor der Oclean Flow verträgt das und hält die Leistung aufrecht. Fest aufdrücken sollte man aber nicht bei einer Ultraschallzahnbürste.

Zuvor hatte ich die Oclean X Pro Elite im Praxistest und Dauereinsatz, also das Top-Modell mit noch mehr Leistung. Dort gefällt mir zwar das Handling mit der angerauten Oberfläche besser, das Reinigungsergebnis- bzw. „Erlebnis“ war im Grunde gleich gut mit der neuen Oclean Flow. Die volle Leistung habe ich bei der X Pro Elite in keinem meiner individualisierten Putzprogramme genutzt. Da kann die Oclean Flow dann ebenso gut mithalten. Außerdem schaltet man bei der Flow lieber zwischen den fünf vordefinierten Modi durch, als dies über die Oclean App zu machen.

Akkulaufzeit der Oclean Flow

Der Akku misst 2500mAh und soll laut Oclean für 180 Tage bei zweimal Zähneputzen á zwei Minuten am Tag halten. Geht der Akku zur Neige, leuchtet der Powerbutton rot, um dies zu signalisieren. Im Praxistest kam es dazu (leider) nicht – Der Testbericht muss auch irgendwann mal online gehen. Aber 2500mAh sind schon eine Ansage! Die Oclean F1 zum Beispiel bietet nur 800mAh und erreicht damit 31 Tage im Praxistest.

Geladen wird über den integrierten USB-C-Anschluss in der Oclean Flow. Die LED des Powerbuttons pulsiert währenddessen bzw. leuchtet dauerhaft, wenn der Ladevorgang abgeschlossen ist. Dafür lässt sich das mitgelieferte oder jedes beliebige Kabel nutzen und lädt dann mit bis zu 5 Watt. Die Ladezeit ist mit insgesamt 5 Stunden zwar lange, die Akkulaufzeit aber entsprechend länger.

Testergebnis

Getestet von
Erik Zürrlein

Die Oclean Flow hinterlässt einen guten Eindruck. Sie ist einfach gehalten und deckt alles ab, was eine elektrische Zahnbürste können muss. Direkt an der Oclean Flow schaltet man zwischen den fünf Modi durch, eine Lademöglichkeit ist dank USB-C immer parat und die Akkulaufzeit quasi unendlich. Auch der Motor ist für mich ausreichend kräftig. Persönlich würde ich empfehlen, ein paar Bürstenköpfe direkt mitzubestellen und dann auch direkt zu den Höherwertigen zu greifen. Damit putzt es sich nochmal besser. Die Oclean Flow bekommt man für unter 30€. Sie ist damit eine glasklare Empfehlung, wenn man auf die „Gamification“ der Top-Modelle von Oclean verzichten kann.

Aktuell bekommt ihr die Oclean Flow mit 4 Bürstenköpfen für 26€ (inklusive Steuer und Einfuhr) im offiziellen Oclean Shop.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 26 €*

10-15 Tage - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 26€* Zum Shop
10-15 Tage - zollfrei

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
8 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Denis
Gast
Denis (@guest_82190)
2 Monate her

Welche Bürstenstärke haben die Köpfe eigentlich? Also Weich, Mittel oder Hart? Dazu finde ich irgendwie nichts :/

Roland
Gast
Roland (@guest_80835)
4 Monate her

Hat die Flow eine Anpresskontrolle, um zu erkennen, dass man zu fest aufdrückt?

Roland
Gast
Roland (@guest_80909)
4 Monate her
Antwort an  Erik Zürrlein

Danke für die Antwort.

Jürgen
Gast
Jürgen (@guest_80696)
4 Monate her

Wäre ein schöne Nachfolger für meine bald drei Jahre alte Oclean Air. Die funktioniert allerdings noch prächtig. Die App dazu nutze ich aber nur noch selten, irgendwann hat man “sein” Putzprogramm festgelegt. Dann bleibt als Hauptfunktion die Zählung, wie lange man den aktuellen Bürstenkopf schon nutzt, das kann man sie aber auch einfach aufschreiben. Letztlich ist die App nur eine schöne Spielerei.
Bei den Bürstenköpfen muss man inzwischen aufpassen. Längst gibt es nicht nur die Originalen von Oclean sondern auch kompatible Nachbauten.

Martin
Gast
Martin (@guest_80677)
4 Monate her

Hallo,
vielen Dank für den Testbericht! Ist die Lautstärke bei der Flow einigermaßen erträglich?

Lade jetzt deine Chinahandys.net App