Startseite » News » OnePlus Band vorgestellt – Fitnesstracker für OnePlus Nutzer

OnePlus Band vorgestellt – Fitnesstracker für OnePlus Nutzer

OnePlus startet in Indien mit dem ersten Wearable: Das OnePlus Band ist ein günstiger Fitnesstracker für 2499 indische Rupien, umgerechnet ca. 28€. So greift man sogar noch der angeteaserten OnePlus Smartwatch vor. Beim OnePlus Band verfügt über ein 1,1 Zoll großes AMOLED-Touch-Display,13 Sportmodi und Schlafüberwachung. Auf Wunsch kann neben dem Puls auch eine SpO²-Messung erfolgen und der 100mAh Akku soll 14 Tage am Stück durchhalten. So wird das OnePlus Band auf dem Wearables-Markt Anteile vom Xiaomi Mi Band oder auch von Realme Band abgreifen.

OnePlus Band vorgestellt 1

Bei der Vorlage für den OnePlus Fitnesstracker darf man sich im BBK Electronics Konzern umschauen: Schon letztes Jahr wurde das Oppo Band vorgestellt, das im Juni 2020 auf den Markt kam und quasi die gleiche Hardware bietet zum ähnlichen Preis. Zusätzlich gab es noch eine schickere Variante mit NFC für ca. 10€ mehr. Nur eine Global Version das Oppo Band kam leider nie zu uns.

Design & Display

Das OnePlus Band kommt stets mit einem schwarzen Band, das innen farblich abgesetzt in Grau ist. In dem Stil kommen auch die beiden anderen Farben, die separat für 399 Rupien (ca. 4,50 €) zu haben sind: „Navy“ mit Dunkelblau außen und Hellblau innen sowie „Tangerine Gray“ mit Silber-grau außen und Orange innen. Das Armband ist 25,7 cm lang, 2,1 cm breit und hat eine Knopfschließe.

Der eigentliche Tracker wiegt 10,3g, mit dem Band zusammen 22,6g, und ist wasserdicht bis 5ATM sowie nach IP68 zertifiziert. Vorne haben wir ein AMOLED Display mit 1,1 Zoll in der Diagonale und einer Auflösung von 126 x 294 Pixel, das über Touch bedient wird. An Watch Faces stellt OnePlus selbst einige bereit, es lassen sich über die App aber auch eigene kreieren.

Ausstattung & Funktionen des OnePlus Band

OnePlus Band vorgestellt 11 OnePlus Band vorgestellt 10Verbunden wird das OnePlus Band mit dem Smartphone via Bluetooth 5.0 BLE und genutzt über die OnePlus Health App – Im Google Play Store. An sich ist das OnePlus Band so auch mit jedem beliebigen Android Smartphone kompatibel.

An der Unterseite sind neben den zwei Ladepins ein optischer Herzfrequenzsensor und ein SpO² / Blutsauerstoffsättigung Sensor untergebracht. Zum Tracking stehen noch ein 3-Achsen Beschleunigungssensor sowie ein Gyroskop bereit.

Für das Sporttracking hat OnePlus 13 verschiedene Modi integriert: draußen laufen, drinnen laufen, „Fat Burn Run“ (Intervall-Sprints), draußen spazieren gehen, draußen Fahrrad fahren, drinnen Fahrrad fahren, Home Trainer, Rudermaschiene, Cricket, Badminton, schwimmen, Yoga und freies Training (einfache Pulsmessung).

Mit den Sensoren ist es auch möglich den Puls und SpO² Wert dauerhaft (oder in bestimmen Abständen) über den Tag aufzuzeichnen. Auch kann das OnePlus Band Schlafphasen aufzeichnen.

Wie sieht es mit dem Zusammenspiel zwischen Smartphone und OnePlus Band aus? Ein Vibrationsmotor gibt bei neuen Benachrichtigungen und Anrufen bescheid, die laufende Medienwiedergabe (Musik) lässt sich direkt am Fitnesstracker steuern, eine Wettervorhersage wird direkt auf dem Display gezeigt und die Smartphonekamera lässt sich über das OnePlus Band fernsteuern.

Verbaut ist im OnePlus Band ein 100mAh großer Akku mit dem OnePlus eine Nutzungszeit von 14 Tagen angibt mit einem recht ausgewogenen Nutzungsplan.

Unsere Einschätzung zum Oneplus Band

OnePlus stellt sich seit dem günstigeren OnePlus Nord breiter auf – nicht mehr „exklusiv“ in der Flagship-Preisklasse. Mit den beiden noch günstigeren Modellen, dem OnePlus Nord N10 5G und Nord N100, erweitert man nun aggressiv das Portfolio und der Schritt zum Zubehör scheint nun nur logisch: Eine größere Käuferschaft bei größerem Profit.

Die Hardware ist beim Mutterkonzern „ja eh schon vorhanden“ – Es bleibt zu hoffen, dass die Zusammenarbeit trotzdem ordentlich gelöst wurde: „Connect Seamlessly“ wie man es selbst sagt, sodass es sich auch lohnt extra zum OnePlus Smartphone das OnePlus Band zu nutzen. Sonst hat man ohnehin die freie Wahl auf dem Markt.

So bietet das OnePlus Band die gewohnte Funktionspalette eines Fitnesstrackers, die man so auch beim Mi Band 5 oder bei Amazfit wiederfindet – Große Feature-Überraschungen bleiben aus. Es bleibt abzuwarten, wie gut die Software ist und wann bzw. ob überhaupt eine Global Version kommt.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare