Startseite » News » Oppo Band vorgestellt – Fitnesstracker für 25€

Oppo Band vorgestellt – Fitnesstracker für 25€

Zusammen mit den beiden Oppo Reno 4 Modellen hat der Hersteller noch die neuen Oppo Enco W51 TWS Earphones und ein neues Wearable vorgestellt: Beim Oppo Band handelt es sich um einen erstaunlich preiswerten Fitnesstracker für 199 Yuan ca. 25€ oder in der Variante mit NFC für 31€. Und mit dem Preis wildert man ganz klar im Bereich des Xiaomi Mi Band 4 bzw. bald dem Mi Band 5.Oppo Band Fitnesstracker vorgestellt 9

Den Funktionsumfang kennt man schon von der Konkurrenz: Benachrichtigungen vom Smartphone kommen auf das 1,1 Zoll große OLED-Display, es werden Schritte, Gesundheitsdaten und Sport inklusive der Blut-Sauerstoff-Messung getrackt und in der teureren Variante kann man sogar mit „dem Handgelenk“ via NFC zahlen.

Oppo Band Fitnesstracker vorgestellt 1 Oppo Band Fitnesstracker vorgestellt 2Oppo baut seine smarten IoT Produkte (Internet of Things) neben den Smartphones aber noch weiter aus. Powerbanks und Kopfhörer bzw. jetzt eben True Wireless Earphones gehören da schon länger zu, zählen aber zum klassischen Smartphone-Zubehör, was quasi jeder Hersteller im Sortiment führt. Und auch die international bekannten Oppo BluRay Player lassen wir mal außen vor 😉.

Neben der Oppo (Smart-) Watch folgt nun eben das Oppo Band, der mobile 5G-WiFi Router OPPO 5G CPE Omni, eine Oppo AR / VR Brille und bald auch ein Oppo Smart-TV. Letzteres kennt man ja schon aus dem BBK-Electronics Konzern von OnePlus und Realme – mal schauen, in welche Richtung man dort geht.

Design & Display

In der normalen Version für umgerechnet 25€ sieht das Oppo Band im Grunde aus wie jedes andere Fitnessarmband auch. Ein normales Silikonband in den Farben Schwarz oder Rosa mit dem eigentlichen Fitnesstracker in der Mitte, der sich zum Aufladen herausnehmen lässt. Die Oppo Band ist wasserdicht bis 5ATM.

Optisch bietet die NFC-Variante deutlich mehr mit einem sichtbaren Rahmen um das Gehäuse. Verfügbar ist das Oppo Band hier in Schwarz mit silbernem Rahmen und Beige mit goldenem Rahmen – dazu kommt noch eine bunte Special Edition für 299 Yuan (ca. 37,50€).

Vorne kommt ein AMOLED Display zum Einsatz, das 1,1 Zoll in der Diagonale misst und mit 294 x 126 Pixel auflöst. Bedient wird über das Touchdisplay.

Funktionen des Oppo Band

Mit dem Smartphone verbindet man den Oppo Fitnesstracker über Bluetooth 5.0 Low Energy. Für 50 Yuan Aufpreis kommt noch NFC und das schickere Design dazu. In China wird NFC vorrangig als Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel genutzt, aber auch mobiles Zahlen ist möglich. Ohne Google Pay müsste hierzulande ein Zahlungsdienstleister mit ins Boot geholt werden – wie das geht, zeigt uns vermutlich bald schon Xiaomi. Beim Oppo Band gehen wir nicht davon aus, dass NFC in Europa zur Zahlung genutzt werden kann.

Ansonsten kommen über die Bluetooth Verbindung Benachrichtigungen vom Smartphone auf das Oppo Band, das per Vibration informiert. Augenmerk liegt beim Fitnesstracker eben beim Aufzeichnen von Gesundheitsdaten und Sport. So werden über den Schrittzähler Schritte gezählt, ein Pulsmesser nimmt die Herzfrequenz und die Software berechnet den Blut-Sauerstoff-Sättigung SpO2. Zusätzlich werden noch Sport und der eigene Schlaf mit Hilfe des Beschleunigungssensor bewertet.

12 verschiedene Sportmodi stehen zur Auswahl: Laufen, Laufen auf dem Laufband, Fahrrad, Fahrrad fahren auf dem Gerät, Wandern, Schwimmen, Badminton, Yoga (?), Rudern, Hometrainer, Hanteltraining und Tracking allgemein.

Die Akkulaufzeit liegt mit dem 100mAh Akku bei maximal 14 Tagen.

Unsere Einschätzung zum Oppo Band

Für Oppos Verhältnisse ist der Preis wirklich „heiß“, der Funktionsumfang eben wie man es von einem kompakten Fitnessarmband erwartet und es gibt eine Version für das mobile Bezahlen. Ich denke, so lange das Oppo Band mit Oppo Smartphones harmoniert, wird es Käufer finden.

Jetzt folgt aber auch erstmal das neue Xiaomi Mi Band 5 und das wird sicher die Messlatte deutlich nach oben setzen.Oppo Band Fitnesstracker vorgestellt 10

Global Version: Oppo prescht zwar gerade auch in Europa auf den Markt, allerdings mit dem Fokus auf den „Premium-Smartphonemarkt“. Die teurere Oppo Watch hat es bisher noch nicht zu uns geschafft, der Aufwand ist hier aber auch deutlich größer. Mit dem kleineren Funktionsumfang geht das mit dem Oppo Band leichter und mit preiswertem Smartphone-Zubehör bindet man den Nutzer leicht an die Marke. Die Oppo Kopfhörer Oppo Enco W31, M31 und Q1 werden bereits für uns gelistet.

Also ja, ein internationales Oppo Band ist möglich, gedulden müssen wir uns aber sicher noch ein bisschen und auf NFC Zahlungen sollte man sich “noch” nicht freuen. 

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare