Zum Anfang

Oppo Find X7 Ultra Test

Getestet von Jonas Schlag am
Updatezeitraum: 4+5
Bewertung: 91%
Vorteile
  • einzigartiges Design
  • perfektes Display (Curved, 120Hz, WQHD)
  • überragendes Kamera-Setup (Fotos und Videos)
  • IP68 zertifiziert und perfekt verarbeitet
  • brachiale Leistung (SD 8 Gen 3, DDR5 RAM, UFS 4)
  • starke Lautsprecher
  • umfangreiches Konnektivitätsangebot
  • hohe Ladegeschwindigkeit (kabelllos/kabelgebunden)
Nachteile
  • Gewicht unausgewogen verteilt
  • kein deutsches System
  • einige Einschränkungen bei Nutzung in DE
  • keine 1TB Version
Springe zu:
CPUSnapdragon 8 Gen 3 - 1 x 3,3GHz + 3 x 3,15Ghz + 2 x 2,26GHz
RAM12 GB RAM, 16 GB RAM
Speicher256 GB, 512 GB
GPUAdreno 750
Display 3168 x 1440, 6,8 Zoll 120Hz (AMOLED)
BetriebssystemColorOS - Android 14
Akkukapazität5000 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera50 MP + 50MP (dual) + 50MP (triple)
Frontkamera32 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussNein
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
4G1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 34, 66, 38, 39, 40, 41
5G1, 2, 3, 5, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41, 66, 77, 78
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht220 g
Maße164,3 x 76,2 x 9,5 mm
Antutu (v10)2072424
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am27.02.2024

Das Oppo Find X6 Pro war eines der besten Import-Smartphones, das man letztes Jahr kaufen konnte. Mit starker Leistung, schneller Ladegeschwindigkeit, vergleichsweise wenig Beschränkungen im System und vor allem einer exzellenten Kamera konnte das Smartphone so richtig abliefern. Nun steht der Nachfolger bereit und liefert auf dem Papier erneut so richtig ab. Das Oppo Find X7 Ultra hat den neuesten Prozessor, ein abermals verbessertes Kamerasetup und ein angepasstes Design zu bieten. Ob das Gerät auch in der Praxis so abliefern kann, erfahrt ihr im Test!

Oppo Find X6 Pro Test Titel
Oppo Find X6 Pro
Oppo Find X7 Ultra Beitragsbild
Oppo Find X7 Ultra
Größe 165 x 76 x 9,2mm 164,3 x 76,2 x 9,5mm
Gewicht 218g 220g
CPU Snapdragon 8 Gen 2 - 1 x 3,2 GHz + 4 x 2,8 GHz + 3 x 2,0 GHz Snapdragon 8 Gen 3 - 1 x 3,3GHz + 3 x 3,15Ghz + 2 x 2,26GHz
RAM 12 GB RAM, 16 GB RAM 12 GB RAM, 16 GB RAM
Speicher erweiterbar Nein Nein
Display 3168 x 1440, 6,8 Zoll 120Hz (AMOLED) 3168 x 1440, 6,8 Zoll 120Hz (AMOLED)
Betriebssystem Android 13, ColorOS Android 14, ColorOS
Akku 5000 mAh (100 Watt)
kabelloses Laden
5000 mAh (100 Watt)
kabelloses Laden
Kameras 50 MP + 50MP (dual) + 50MP (triple) 50 MP + 50MP (dual) + 50MP (triple)
Frontkamera 32 MP 32 MP
Anschlüsse USB-C, Dual-SIM USB-C, Dual-SIM
Entsperrung Fingerabdruck, Face-ID Fingerabdruck, Face-ID
Empfang 5G: n1, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 34, 66, 38, 39, 40
5G: n1, n2, n3, n5, n7, n8, n20, n28, n38, n40, n41, n66, n77, n78
4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 34, 66, 38, 39, 40, 41
Zum Testbericht

Design und Verarbeitung

Das Oppo Find X6 Pro (zum Test) hat bereits auf ein Two-Tone-Finish gesetzt, das X7 und das X7 Ultra greifen das nun auf und entwickeln den Look weiter. Der riesige, runde Kamerahügel bleibt ebenfalls erhalten. “Was ist denn das für ein Klopper?”, war der erste Kommentar, den ich zu dem Handy bekommen habe. Mit seinem Gewicht von 221 Gramm ist das Find X7 Ultra allerdings nicht ungewöhnlich schwer für die aktuellen Flagships. Durch die riesige Kamera ist das Gewicht allerdings nicht gleichmäßig verteilt. Dadurch hat man immer mal wieder das Gefühl, dass das Gerät gleich nach vorn hin den Abgang macht.

Ansonsten liegt das 164 x 76 x 9,5 Millimeter große Oppo Find X7 Ultra exzellent in der Hand. Alle Farben (Hellbraun, Schwarz, Blau) nutzen nun Kunstleder als Finish. Die Kombination aus dem Kamerahügel, der das Gerät auf dem Zeigefinger abstützt, und griffigen Kunstlederfinish weiß zu überzeugen! Und das nicht nur bei der Haptik, sondern auch bei der Optik! Das Oppo Find X7 Ultra mutet super hochwertig an, das Kunstleder und der riesige Kamerahügel verleihen dem Gerät eine kameraartigen Look. Es gefällt mir ausgezeichnet! Dennoch, das Problem mit der Gewichtsverteilung ist nicht zu verachten und geht definitiv negativ in die Wertung ein. Der Kamerahügel steht übrigens rund 5mm aus dem Gehäuse heraus – so war es schon beim Oppo Find X6 Pro und noch immer ist der Wert rekordverdächtig!

Oppo Find X 7 Ultra Farben

Wie erwartet ist die Verarbeitung des Metallrahmens, der Rückseite aus Lederimitat und Metall und generell des ganzen Smartphones exzellent! Trotz der komplizierten Gestaltung der Rückseite. Besser geht es schlicht nicht. Insgesamt ist das Oppo Find X7 Ultra ein im besten Sinne auffälliges, meiner Meinung nach sehr schönes, Smartphone geworden. Wir haben die hellbraune Variante im Test, noch besser gefällt mir das Find X7 Ultra in Schwarz.

Powerbutton und Lautstärkewippe platziert Oppo auf der rechten Seite des Ultras, gegenüber davon sitzt ein dezidierte Mute-Switch. Der wird bei Oppo langsam zum Standard, schön dieses Feature wieder häufiger zu sehen. So könnte ihr ganz einfach alle Töne des Geräts ausschalten. Der Switch verfügt aber noch über eine weitere Position. In dieser wird der “VIP-Mode” aktiviert. Der soll eure Privatsphäre ganz besonders schützen, es werden Mikrofone, Kameras und Standortbestimmung deaktiviert. Nicht ganz ohne Ironie solch ein Modus auf einem Smartphone dezidiert für den chinesischen Markt, ich sag’s wie es ist.

Auf der Unterseite finden wir einen Lautsprecher, den USB-C-Anschluss und den Einschub für bis zu 2 Nano-SIM-Karten. Auf der Oberseite finden wir einen zweiten Lautsprecher für echten Stereo-Sound, einen Infrarot-Sender und ein Mikrofon.

Der Fingerabdrucksensor sitzt im Display und entsperrt das Handy sehr zuverlässig und schnell. Alternativ nutzt ihr Face-Unlock über die Frontkamera des Smartphones. Gegenüber dem Vorgänger hat sich der Fingerabdrucksensor deutlich verbessert. Um zu den Allerbesten zu gehören, müsste der Erkennungsbereich aber etwas größer sein. Aber dafür ist der Sensor recht weit oben platziert und man muss den Daumen nicht so unangenehm abwinkeln, wie bei fast allen anderen Smartphones.

In dieser Kategorie kann Oppo so richtig abräumen. Das Design ist toll und die Verarbeitungsqualität 1A. Alle verbauten Materialien sind hochwertig und auch der USB-C-Anschluss überzeugt mit USB Version 3.2 (10GBit/s, Display-Output). Dazu ein exzellenter Fingerabdrucksensor und der dezidierte Mute-Switch. Um auf die 100% zu kommen, müsste die Gewichtsverteilung innerhalb des Find X7 Ultra aber gleichmäßiger sein.

Lieferumfang des Oppo Find X7 Ultra

Oppo Find X7 Ultra Lieferumfang

Oppo lässt sich auch in diesem Jahr nicht von Apple oder Samsung “inspirieren” und belässt es bei einem vernünftigen Lieferumfang. Alles, was ihr braucht, um das Oppo Find X7 Ultra zu nutzen, findet ihr im Lieferumfang enthalten. Neben dem Handy selbst, ist ein 100 Watt Netzteil mit USB A Ausgang und Unterstützung für den Oppo SuperVOOC Standard, ein USB A auf USB-C Ladekabel und die SIM-Nadel im Lieferumfang enthalten. Außerdem befindet sich eine Schutzhülle im Lieferumfang, bei Curved Displays tue ich mich mit Hüllen immer etwas schwer und auch hier rundet Oppo die Kanten der Hülle zwar ab, aber der Übergang fühlt sich einfach nicht ganz sauber an. Das ist aber ein generelles Problem der Curved Displays und liegt nicht an Oppo. Eine Schutzfolie ist auf das Oppo Find X7 Ultra bereits aufgebracht.

Display des Oppo Find X7 Ultra

Ist das Oppo Find X7 Ultra ein wuchtiges Smartphone? Definitiv! Dazu passt das wirklich große 6,82-Zoll-Display des Flaggschiffs. Erneut setzt Oppo auf abgerundete Displayränder rechts und links. Ich persönlich bin einer der wenigen Freunde von gekrümmten Displays und hatte im Testzeitraum keinerlei Probleme mit falsch erkannten Berührungen. Im Vergleich zum Vorgänger verändert sich an den reinen Daten des Displays nicht viel. Mit 3168 x 1440 Pixel Auflösung kommt das Find X7 Ultra auf kristallklare 510 Pixel pro Zoll, dazu liefert das AMOLED-LTPO Display eine variable Bildwiederholungsrate von 1-120Hz. Dolby Vision und HDR 10+ sind natürlich ebenfalls mit an Bord. Und auch Widevine L1 ist mit dabei.

Oppo Find X7 Ultra Display Test

Die hohe WQHD Auflösung bietet in der Praxis kaum einen Mehrwert gegenüber klassischen Full-HD, kostet dafür aber Akkulaufzeit. Das weiß wohl auch Oppo und stellt deshalb standardmäßig auf Full-HD-Auflösung. Bis ich das aktiv für diesen Test nachgeschaut habe, ist mir nicht aufgefallen, dass WQHD nicht aktiviert war und auch jetzt, wo ich das weiß, kann ich keinen Unterschied feststellen. Wir begrüßen die Option, dass das Find X7 Ultra nun auch dynamisch zwischen Full-HD und WQHD wechseln kann. Das ist wohl kein schlechter Kompromiss zwischen maximal scharfem Bild und maximaler Akkulaufzeit – auch wenn an sich Full-HD bei dieser Displaygröße für alle Anwendungsfälle super geeignet ist.

Die dynamische Veränderung der Bildwiederholungsrate klappt wirklich exzellent. In Menüs wird zwischen 120, 60, 30 und 1Hz geschaltet, ohne dass man etwas davon bemerkt, außer man lässt es sich über die Entwicklungsoptionen anzeigen. Der Wechsel zwischen den Frequenzen findet fast augenblicklich statt, was der Akkulaufzeit guttun sollte. Trotz des sehr schnellen Wechselns seid ihr jederzeit perfekt flüssig im System unterwegs. Gut gelöst! Wer will, kann auch in einen 60Hz Modus schalten, auch hier wird automatisch bis auf 1Hz heruntergeregelt, aber eben nur hoch bis maximal 60. PWM Dimming mit 2160Hz ist ebenfalls mit an Bord.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Bei der Spitzenhelligkeit haut Oppo ebenfalls so richtig einen raus. Wir messen 2150 Lux maximale Helligkeit, Oppo selbst spricht von 4500 Lux. Das gilt dann aber wohl nur für bestimmte Teile des Bildschirms, bei bestimmten Inhalten und unter bestimmten Bedingungen. Im manuellen Modus kommt das Gerät auf ebenfalls sehr hohe 1300 Lux. Für die Praxis bedeutet das, keinerlei Probleme das Display abzulesen, egal wo ihr seid. Ein Darkmode, ein Lesemodus und Farbeinstellungen stehen bereit, ich habe das Display von “natural” auf “vivid” gestellt und so nun die typisch kräftigen AMOLED Farben auf dem Find X7 Ultra.

Abgerundet wird das Paket durch Corning Gorilla Glas Victus 2. Insgesamt erhaltet ihr somit mit dem Oppo Find X7 Ultra ein praktisch perfektes Display. Inzwischen sind Smartphone Displays ab der gehobenen Mittelklasse super. Das Oppo Find X7 Ultra kann sich davon, und auch vom Rest des High-End Bereichs, mit noch mal höherer Helligkeit und einigen klugen Softwareentscheidungen (exzellente Automatikfunktion für Auflösung und Bildwiederholungsfrequenz) absetzen. Wer mit Curved Displays klarkommt, kann sich mit dem Find X7 Ultra auf ein grandioses Bildschirmerlebnis freuen!

Leistung

So langsam macht sich das Oppo Find X7 Ultra auf den Weg ganz nach oben in unserer Bestenliste. Denn auch in Benchmarks kann das Oppo Flaggschiff überzeugen. Was heißt überzeugen – das Smartphone begeistert mit seiner Leistung! Im Antutu Benchmark schießt das Find X7 auf die ersten Plätze in unserer Liste und wird dabei nicht mal richtig warm….

Aber ich eile mir selbst voraus. Im Oppo Find X7 Ultra werkelt der performanteste Android-Chip der Android Welt – der Qualcomm Snapdragon 8 Gen 3. Xiaomi, Samsung und OnePlus haben ebenfalls bereits Smartphones mit dem Chip auf den Markt gebracht, Oppo schafft es aber, ihn wenigstens genauso gut in Szene zu setzen. Zur Seite stehen dem Snapdragon 8 Gen 3 bis zu 16GB Arbeitsspeicher im schnellen LPDDR5X Standard und maximal 512GB Festspeicher im ebenfalls schnellen UFS4.0 Standard. Warum man auf eine 1TB Variante verzichtet, ist uns offen gesagt schleierhaft und nicht gerade “Ultra”. Ach so, noch kurz zur Praxis: Natürlich seid ihr im System super flüssig unterwegs, keine Ruckler, alle Animationen immer super flüssig und auch Multitasking ist überhaupt kein Problem. Die Schreib/Lesegeschwindigkeit des internen Speichers ist mit 4,1/4,3 GB/s ebenfalls überzeugend.

Antutu (v10)
Geekbench Single (v6)
Geekbench Multi (v6)
3D Mark (Wildlife Extreme)

Um die Leistung eures Geräts müsst ihr euch mit dem Oppo Find X7 Ultra zu keinem Zeitpunkt Sorgen machen. Im Alltag ohnehin nicht und auch beim Gaming ist das Gerät allen Aufgaben gewachsen. Selbst während Asphalt 9 und gleichzeitiger Bildschirmübertragung per Kabel an meinen Fernseher, ist das Oppo Find X7 Ultra nur leicht warm geworden.

Im Dauerlauf schlägt sich das Oppo Find X7 Ultra ebenfalls gut. In beiden Tests sinkt das Gerät um gute 25% Leistung ab und kann diese dann bis zum Ende halten. Hier ist immer die Frage, wie die Hersteller das Drosseln des Prozessors regeln, bei Oppo beobachten wir eine gleichmäßige Abnahme der Leistung ab dem ersten Benchmarkdurchgang im GPU Test und einen plötzlichen Leistungsabfall bei CPU lastigen Aufgaben. Die Temperatur steigt im Laufe des Stresstests auf rund 42°C auf der Außenseite. Das fühlt sich warm, aber nicht bedenklich an.

System des Oppo Find X7 Ultra

Auf dem Oppo Find X7 Ultra läuft Android 14 und darauf Oppos eigenen Benutzeroberfläche ColorOS in der Version 14. OnePlus setzt inzwischen auf die gleiche Benutzeroberfläche, wer sich dort also auskennt, muss sich beim Umzug zu Oppo nicht umgewöhnen. 4 Jahre Android Versionen gibt es für das neue Oppo Smartphone und dazu 5 Jahre lang Sicherheitspatches. Das gilt natürlich auch für ein aus China importiertes Gerät, wie das Oppo Find X7 Ultra. Die Einrichtung von ColorOS in Europa ist ziemlich einfach. Die Grundlagen für die problemlose Nutzung der Google Dienste legt Oppo selbst, den Rest habt ihr in gut einer Stunde selbst erledigt. In dieser Anleitung lest ihr, wie ihr das Find X7 passend einrichtet.

Mit einigen Einschränkungen müsst ihr dann aber doch leben. Außerdem sind mir einige nervige Eigenheiten von ColorOS aufgefallen, mit denen ich bisher keine Probleme hatte. Zum ersten Mal überhaupt ist mir ein Oppo Phone ganz abgeschmiert. Bei einem Screenshot in der App “BeReal” ging auf einmal gar nichts mehr. Kein Knopf reagierte, der Bildschirm blieb einfach an. Erste ein gezwungenes Herunterfahren (Lauter, Leiser und Power gedrückt halten, bis das Handy ausgeht) hat das Problem gelöst.

Außerdem hat ColorOS sich angewöhnt, immer nach Erlaubnis zu fragen, wenn eine App eine andere App öffnen möchte…. und das passiert oft! Man kann zwar einen Haken für “immer erlauben” setzen, der gilt dann aber immer nur für eine App-Paarung. Bis man da erst mal alle Paarungen abgenickt hat, geht ordentlich Zeit ins Land. Zuletzt ist auch Oppos Benachrichtigungsmanagement nicht mehr so gut, wie wir es noch vom Find X6 Pro und dem Find N3 kennen. Nativ gibt es da immer wieder Probleme. Folgt unserer Anleitung, um diese loszuwerden.

Dazu kommen einige andere Einschränkungen des chinesischen Systems, auf die wir kurz eingehen wollen. Bloatware ist reichlich installiert, das meiste davon bekommt ihr problemlos deinstalliert. Schwieriger sieht das beim Standortverlauf (bei Google Maps) aus, auf den ihr leider gänzlich verzichten müsst. Das Gleiche gilt für Googles Airdrop Alternative Nearby-Share. Apps können zwar problemlos auf Deutsch geschaltet werden, die Systemsprache bleibt aber englisch. Außerdem seid ihr mit dem Oppo Find X7 Ultra auf den ColorOS Launcher angewiesen und könnt den nicht einfach wechseln. Kein Problem ist das Bezahlen mit Google Pay. Der SafetyNet Test wird bestanden und das Gerät ist Playstore zertifiziert.

Kamera des Oppo Find X7 Ultra

Das Oppo Find X7 Ultra gibt uns gleich mehrere Gründe, uns auf den Kameratest zu freuen. Der Vorgänger schaffte es auf Platz 1 unserer Kameratabelle, auf dem Papier liest sich die Ausstattung blendend und auch von außen macht das Gerät einiges her. Werfen wir zunächst einen Blick auf die verbaute Hardware:

  • Hauptkamera: 50MP (Sony LYT-900), f/1.8, 1 Zoll, 23mm, Autofokus, OIS
  • Ultraweitwinkel-Kamera: 50MP (Sony LYT-600), f/1.6, 1/1.4 Zoll, 14mm, Autofokus, 123°
  • Zoom-Kamera 1: 50MP (Sony IMX890), f/2.6, 1/1.56 Zoll, 65mm, Autofokus, OIS, 3x Zoom
  • Zoom-Kamera 2: 50MP (Sony IMX858), f/4.3, 135mm, Autofokus, OIS, 6x Zoom
  • Selfie-Kamera: 32 Megapixel (Sony IMX709), f/2.4, 21mm, Autofokus

Der Sony IMX890 diente noch im Oppo Find X6 als Hauptkamera (und das mit exzellenten Ergebnissen) im X7 Ultra wird er nun zur Zoom-Kamera “degradiert”. Für die Hauptkamera setzt Oppo auf Sonys brandneue Lytia Serie und greift dort im obersten Regal zu. Den LYT-900 hatten wir bisher bisher nicht im Test, der kleine Bruder LYT-808 konnte aber im OnePlus 12 Pro und Oppo Find N3 überzeugen. Im Vergleich zum Find X6 Pro wird eine neue Zoom-Kamera mit optischem 6X Zoom in das Setup mit aufgenommen. Nun aber genug zur Hardware und auf zu den Bildern des Oppo Find X7 Ultra. Schauen wir mal, ob wir hier den nächsten Kamerakönig im Test haben:

Farbabgleich

Konstante Farben zwischen den einzelnen Kameras sind eindeutig nicht die Stärke des Oppo Find X7 Ultra. Um genau zu sein, sind sie wohl sogar die größte Schwäche der Flaggschiffkamera. Die beiden Zoom-Kameras nehmen deutlich gesättigtere Aufnahmen auf als die anderen beiden Sensoren. Dadurch erscheinen deren, eigentlich realitätsnäheren Aufnahmen im direkten Vergleich etwas blass.

Hauptkamera

Tageslichtaufnahmen müssen bei Flaggschiffen inzwischen einfach durch die Bank gut gelingen und das tun sie (natürlich) auch beim Oppo Find X7 Ultra. Aber nicht nur das. Die Bilder können durch ihren hohen Dynamikumfang, exzellente Lichtdarstellung und schöne Farben glänzen. Hier kann man der Hauptkamera lediglich vorwerfen, dass sie nicht unbedingt konsistente Ergebnisse abliefert. Mal sind die Farben stark gesättigt und kräftig (Bild vom roten Bus) mal deutlich unauffälliger. Unabhängig davon gelingen die Aufnahmen detailreich, scharf und durch die Bank super ansehnlich. Wie das Find X7 Ultra Reflexionen verarbeitet, Lichter wiedergibt und wie Himmel gelingen, egal ob wolkig oder nicht – alles erstklassig! Extrem starke Tageslichtaufnahmen, vielleicht die besten, die man aktuell bekommen kann. Aber das wird der ein oder andere Kameravergleich noch genauer zeigen!

Nachtaufnahmen

Bei Nacht liefert die Hauptkamera des Oppo Find X7 Ultra fantastische Bilder ab. Die Ergebnisse sind schlicht die besten, die wir je gesehen haben. Ich habe mich beim Test gar nicht mehr eingekriegt mit den Nachtfotografien. Die Farbdarstellung ist exzellent, Farbtöne wirken auch bei schwierigen Belichtungssituationen realistisch. Das liegt nicht zuletzt an der ebenfalls überragenden Lichtdarstellung, in der Lichtquellen nicht überblenden und farblich realitätsnah wiedergegeben werden. Das Smartphone fängt sehr viel Licht ein, dadurch bleiben viele Details erhalten, von Rauschen kann keine Rede sein. Als einzigen Schwachpunkt mag man die Darstellung des Himmels nennen. Wenn der nicht wirklich pechschwarz ist, dann fängt ihn das Oppo Find X7 Ultra auch nicht schwarz ein, dafür nimmt der Sensor einfach zu viel Licht auf. Der LYT-900 liefert in Kombination mit Oppos Software auf ganzer Linie ab. Herausragend gute Nachtbilder!

Ultraweitwinkel

Neben dieser absurd guten Hauptkamera muss jede Ultraweitwinkelkamera abfallen und das gilt leider auch für die UWW des Oppo Find X7 Ultra. Die Aufnahmen sind nicht mehr ganz so detailreich, am Rand neigen sie zu leichter Unschärfe. Insbesondere sind sie aber etwas blasser als die Aufnahmen der Hauptkamera. Die nicht ganz optimale Abstimmung der vier Kamerasensoren fällt leider immer wieder auf und die Bilder der UWW werden dabei am blassesten. Dennoch haben wir es hier insgesamt mit starken Ultraweitwinkelaufnahmen zu tun. Man kann sich absolut mit Xiaomi, Google und Apple messen, nur eben nicht aus der Masse hervorstechen, wie es bei der Hauptkamera der Fall ist.

Nachtaufnahmen

Bei Nacht fällt der Qualitätsabfall zwischen dem überragenden LYT-900 und dem LYT-600 in der UWW ebenfalls auf. Die Aufnahmen sind weiterhin gut, der Qualitätsabfall zur Hauptkamera aber deutlich sichtbar. An Himmel schleicht sich gelegentlich Rauschen ein, vereinzelt fehlt es den Bildern an Schärfe. Insgesamt sehr ansehnliche Aufnahmen, aber nicht über dem Level anderer Flaggschiffe.

Zoomkamera

6X Zoom

Schon bei den neuen Oppo Foldables ist es uns aufgefallen, hier setzt sich der Trend fort: Oppo setzt auf stark gesättigte, kräftige Zoomaufnahmen. Die Farben wirken sehr intensiv. Die Abstimmung bekommt Oppo dabei sehr gut hin. Die Aufnahmen wirken lebendig, ohne als überzeichnet aufzufallen. Etwas schleierhaft bleibt nur, wieso die anderen beiden Kameras so deutlich weniger intensive Farben abliefern. Das wirkt insgesamt nicht konsistent und die Zoom-Aufnahmen stehlen den beiden anderen Sensoren auf den ersten Blick teilweise die Show.

Heißt auf der Gegenseite aber auch: Herausragend gute Zoom-Aufnahmen. Die farbenfrohen Bilder machen richtig Spaß, der Detailreichtum beeindruckt immer wieder. Die Zoomstufen sind mit 3X und 6X gut gewählt, 2X Zoom-Aufnahmen klappen mit der Hauptkamera ebenfalls super.

Nachtaufnahmen

Der Sony IMX890 hat sich inzwischen nicht nur einmal als exzellenter Sensor bewiesen – und schafft das auch hier wieder. Die Nachtaufnahmen gelingen erneut phänomenal. Farben sehen toll aus. Weder zu blass noch zu stark nachgearbeitet. Einfach realitätsnah. Lichter überblenden nicht und werden farblich super dargestellt, die Aufnahmen sind scharf und verfügen über unzählige Details, super!

Portraitaufnahmen

Portraitaufnahmen würde ich tendenziell eher als Schwachpunkt des Find X7 Ultra einordnen – und das zeigt, wie herausragend gut das ganze Kamerasetup ist. Denn die Portraits sind alles andere als schlecht. Im Gegenteil, das Bokeh wirkt schön natürlich, die Farben können erneut überzeugen. Dazu gehen die Aufnahmen schnell und gelingen zuverlässig und können mit allen Kameras (ausgenommen UWW) aufgenommen werden, was sehr interessante Portraits möglich macht! Nun aber zur Kritik: Die Abgrenzung zwischen Vorder- und Hintergrund ist nicht immer zu 100% perfekt, kleine Details können so verloren gehen. Kritik auf dem allerhöchsten Level, aber sonst gibt es eben nichts Negatives anzumerken!

Selfies

Und auf der Vorderseite? Auf der Vorderseite setzt die Selfiecam die exzellente Arbeit der rückwärtigen Kameras fort. Vor allem der Detailreichtum ist überragend und auch die farbliche Abstimmung ist exzellent gelungen. Somit rundet die Selfie-Kamera das tolle Kamerasetup mit tollen Selfies ab!

Videos

Bewegtbild nimmt das Find X7 Ultra in 4K mit bis zu 60 Bildern in der Sekunde auf. Das gilt für alle vier rückwärtigen Kameras und auch die Frontkamera kommt auf diese Kombination. Damit gelingen ansehnliche Videoaufnahmen. Alle Kameras sind stabilisiert und vor allem die Stabilisierung der Hauptkamera ist richtig klasse! Die Farbgebung ist bei Videos deutlich konsistenter als bei Fotos und somit freuen wir uns über die Möglichkeit flüssig, während des Filmens zwischen allen rückwärtigen Kameras hin und her wechseln zu können. Ein Wechsel zwischen den rückwärtigen Kameras und der Frontkamera ist während des Filmens nicht möglich.

Zwischenfazit Kamera

Überragend. Was Oppo mit der Kamera des Oppo Find X7 Ultra hinlegt, ist schlicht und ergreifend überragend. Während Google und Samsung sich ganz der KI widmen, konzentriert Oppo sich auf die “echte” Fotografie. Brachiale Hardware wird mit toller Software gepaart und so liefert man dann eben das beste aktuell verfügbare Kamerasetup in einem Smartphone – soweit wage ich mich jetzt einfach mal aus dem Fenster zu lehnen. Wir überprüfen diese These in den kommenden Wochen noch mit einigen Kameravergleichen, darauf könnt ihr schon mal gespannt sein. Eins ist aber schon mal sicher: Das Oppo Find X7 Ultra wird ganz oben mitspielen. 

Konnektivität und Kommunikation

Oppo Find X7 Ultra SIM Netz Empfang

Beim Oppo Find X7 Ultra handelt es sich um Dual SIM Smartphone, das sich mit zwei Nano-SIM-Karten versteht. Folgende Frequenzbänder werden unterstützt:

  • 5G: n1, n2, n3, n5, n7, n8, n20, n28A, n38, n40, n41, n66, n77, n78, n79
  • 4G: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 66, 34, 38, 39, 40, 41

Das in Deutschland wichtige LTE Band 20 ist mit an Bord und somit steht der Benutzung in Deutschland nichts im Wege. Mit dem mobilen Empfang gab es zu keiner Zeit Probleme. VoLTE und VoWifi sind mit an Bord. Oppo gibt an, dass das Oppo Find X7 Ultra die SAR Obergrenze von 2W/kg einhält.

Die weiteren Konnektivitätsdaten sind eine Ansammlung der neusten Standards. Während die meisten Router noch in WiFi 5 senden, setzt das X7 Ultra schon auf WiFi 7, Bluetooth wird in der Version 5.4 unterstützt. An Audiostandards sind SBC, AAC, aptX HD, aptX, LHDC und LDAC mit dabei. Mit Bluetooth und WiFi gab es in der Praxis keinerlei Probleme, die Verbindung war allzeit zuverlässig und schnell. Das WiFi-Modul konnte sogar mit exzellenter Reichweite und dabei optimaler Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Bandbreite glänzen!

Geortet wird über Beidou (B1I+B1C+B2a), GPS (L1+L5), GLONASS (G1), GALILEO (E1+E5a), QZSS (L1+L5) und auch das klappt in der Praxis perfekt. Die Ortung ist genau, die Anzahl der genutzten Satelliten mit 50+ super. Das führt zu schneller Ortung auf die Qualcomm-typischen 3 Meter genau. Das reicht in allen Situationen vollkommen aus und ist in Kombination mit der ebenfalls sehr schnellen und allzeit korrekten Richtungsanzeige ein super Setup für zuverlässige Navigation. An Sensoren liefert das Find X7 Ultra Beschleunigung, Umgebungslicht, Näherung, Farbtemperatur, Hall, Kompass, Gyroskop und dazu gibts einen Infrarot-Sender. NFC kann genutzt werden, um einfach kontaktlos zu bezahlen.

Die Lautsprecher der Oppo Find X7 Ultra sind ebenfalls ein Pluspunkt. Im Test zum X6 Pro haben wir als eine kleine Kritik noch angebracht, dass der Stereo-Sound nicht ganz gleichmäßig ist. Da hat Oppo anscheinend aufmerksam unseren Test gelesen und beschlossen, hier nachzubessern. Statt Hybrid Stereo mit der Ohrmuschel verbaut man nun auf der Oberseite einen dezidierten zweiten Stereolautsprecher. Damit ist der Stereo-Sound perfekt. Die anderen Charakteristika bleiben mit hoher Lautstärke, Ansätzen von Bass und generell guter Abstimmung erhalten. Insgesamt lässt Oppo auch hier die Muskeln spielen – besser geht es abseits der Foldables aktuell nicht.

Akkulaufzeit des Oppo Find X7 Ultra

In der Praxis konnte der Akku des Oppo Find X7 Ultra durchaus überzeugen. Je nach Anwendung hält der Akku gut und gerne an die 7 Stunden Zeit mit eingeschaltetem Display durch, wenn keine allzu aufwendigen Anwendungen genutzt werden. An richtigen Powertagen bin ich auf bis zu 6,5 Stunden Screen-on-Time gekommen und hatte am Ende 20% Akku übrig. An Tagen mit rund 4 Stunden Screen-on-Time bin ich mit 40-50% Akku ins Bett gegangen. Wer das Handy sparsam nutzt, wird mit einer Akkuladung 2 Tage schaffen. Leider spiegelt sich das so gar nicht in unserem Akkubenchmark wider. Bei solchen Ergebnissen in der Praxis hätten wir mit rund 15 Stunden im Benchmark gerechnet. Im Test waren es dann deutlich weniger. Nehmen wir zur Kenntnis, im Testergebnis werten wir unser Praxisergebnis aber natürlich an erster Stelle.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Der Ladeprozess mit dem Oppo Find X7 Ultra ist eine wahre Freude. Ganz an die 120 Watt, die Xiaomi inzwischen sogar schon in der Mittelklasse bietet, kommt das Find X7 Ultra nicht ran, aber auch mit den 100 Watt per SuperVOOC, ist das Find X7 Ultra super schnell wieder vollgeladen. Obwohl der Akku mit 5000mAh gleich groß ist, wie im Vorgänger und auch die Ladeleistung die gleiche bleibt, ist das Find X7 Ultra mit 25,5 Minuten von 0 auf 100% noch mal 5 Minuten schneller als sein Vorgänger. 50% habt ihr dabei schon nach gerade einmal 11 Minuten erreicht, nach 15 Minuten sind es 70%. Per PowerDelivery kommen nur noch 18 Watt im Oppo Find X7 Ultra an. Kabellos geladen wir mit bis zu 50 Watt und natürlich sind auch SuperVOOC Ladegeräte von Realme oder OnePlus mit dem Oppo Find X7 Ultra kompatibel. Reverse Wireless Charging wird mit bis zu 10 Watt unterstützt.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Schlag

Was für ein Smartphone! Oppo hat mit dem Oppo Find X7 Ultra mal wieder eindrucksvoll bewiesen, dass ein Blick nach China bei der Suche nach dem besten Smartphones unabdingbar ist. Während Samsung und Google einen immer größeren Fokus auf KI legen, liefert Oppo mit dem Find X7 Ultra ein absolutes Hardwaremonster aus. Dazu kommt ein stabiler Softwareunterbau – der aber offensichtlich und leider für einen anderen Markt ausgelegt ist. In Deutschland muss man auf einige Features verzichten und dem sollte man sich vor dem Kauf unbedingt bewusst sein!

Im Gegenzug liefert Oppo ein Smartphone, das in fast allen Kategorien vollends überzeugen kann. In den Bereichen Design & Verarbeitung, Leistung, Kamera und Konnektivität ist das Oppo Find X7 Ultra momentan nicht zu schlagen. Dazu kommt eine exzellente Ladegeschwindigkeit. Als Schwachpunkte bleiben die chinesische Software und die, im Benchmark, bescheidene Akkulaufzeit. In der Praxis bin ich, egal unter welchen Umständen, immer mit einer Akkuladung durch den Tag gekommen und bin in 95% aller Situationen problemlos mit der chinesischen ColorOS Version klargekommen. Dennoch müssen beide Punkte bedacht werden.

Könnt ihre diese akzeptieren, ist das Oppo Find X7 Ultra ein brutales Smartphone mit herausragender Kamera und einzigartigem Design! Ein “Ultra” Smartphone, das sich diesen Titel redlich verdient hat und für uns DAS Flagschiff der Stunde!


Gesamtwertung
91%
Design und Verarbeitung
95 %
Display
100 %
Leistung und System
75 %
Kamera
95 %
Konnektivität
95 %
Akku
85 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
773 €*

12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 773 €* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
873 €*
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
873 €* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
943 €*
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
943 €* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert. - Preise zuletzt aktualisiert am 17.06.2024

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Tests und News direkt auf dein Smartphone.
Abonniere uns bei WhatsApp oder Telegram.

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
75 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
BGM
Gast
BGM (@guest_108053)
27 Tage her

Hallo Team, vorerst danke für eure Mühe, sind immer tolle Reviews die ihr da macht. Ich würde euch gerne etwas fragen, und zwar: Ich komme aus dem Sony Lager, aber die einzig wirkliche Verbesserung des neuen 1ers ist die Makrofunktion für die, wenn wir ehrlich sind, es auch schon langsam Zeit wurde. Der US Markt fällt heuer aus, daher glaube ich das nächstes Jahr China und Europa ebenfalls fallen werden und spätestens das Jahr darauf Sony keine Handys mehr bauen wird, außer die Verkaufszahlen steigen mit dem neuen Handy um einiges an. Is aber eher unwahrscheinlich. Deswegen würde ich gerne… Weiterlesen »

Joschbo
Autor
Team
Joscha(@joschbo)
27 Tage her
Antwort an  BGM

Hallo Michael! Über die Makro-Funktion kann ich dir nicht wirklich etwas sagen. Was das Fotografieren in Bewegung angeht, sprichst du einen interessanten Punkt an. Ich kenne das selbst von den Bildern meiner Kinder, insbesondere bei Portraits trennt sich hier das Korn vom Weizen. Generell ist der Prozessor und Software hier essenziell. Alle drei genannten Handys bringen dafür die notwendige Leistung mit und erlauben Fotos von bewegten Objekten oder Personen. Auch eine Über- oder Unterbelichtung sollte dabei eigentlich nicht vorkommen. Ich habe persönlich mit dem Honor gute Erfahrungen gemacht, auch das Vivo hat mir dabei sehr gut gefallen. Da wir allerdings… Weiterlesen »

BGM
Gast
BGM (@guest_108061)
27 Tage her
Antwort an  Joscha

Guten Morgen und vielen Dank für die rasche Antwort. Dann geh ich mal davon aus das alle drei Geräte es schaffen gute Bilder zu produzieren:) . Wisst ihr ob es die Serienbildaufnahme bei einem der Geräte gibt, oder können das eh alle? Ich hatte nie was anderes als Sony und da war das immer Standard… Wobei ich sagen muss dass mir die Kamerataste sehr sehr fehlen wird:), einmal daran gewöhnt fotografierst du nur mehr so:). Kann man die Auslösefunktion bei manchen Handys eventuell auf eine der Tasten legen? Bilde mir ein sowas mal gelesen zu haben? Bevor ich mir was… Weiterlesen »

Erik-Zuerrlein
Autor
TeamMitglied
Erik(@erik-zuerrlein)
27 Tage her
Antwort an  BGM

Guten Morgen Michael, Joscha ist derzeit unterwegs. Die Auslösefunktion klappt bei jedem Smartphone alternativ über die Lautstärketaste.
Serienbildaufnahme können die meisten Smartphones, aber nicht alle. Bei Google ist es z.B. automatisch “Top Foto”, Honor und Samsung können es sicher auch. Bei Vivo und Oppo müsstest du noch nachforschen.
Beste Grüße

BGM
Gast
BGM (@guest_108144)
24 Tage her
Antwort an  Erik

Servus Erik, danke für die informative Antwort 👍. Ich hab ein bisschen nachgeforscht, es gibt beim X7 einen Modus für Intervallfotos und einen für bewegte Bilder, soviel kann ich euch mal sagen. Ich werde noch versuchen herauszufinden ob es, wie beim Sony, da auch eine Art Autofokus gibt und wie die Bilder generell aussehen. Ich halte euch am Laufenden. Bekommt ihr vielleicht mal ein Honor Magic 6 Ultimate zum Testen in die Finger? Glaub das Vivo übersättigt mir zu viel, bleibt dann eh nur mehr Honor und Oppo :).
Danke, lg Michael

Andi
Gast
Andi (@guest_108129)
25 Tage her
Antwort an  BGM

Hi BGM, das Find X7 Ultra hat eine Serienbildaufnahme. Allerdings scheint diese nur Bilder im Abstand von mindestens 1sec aufnehmen zu können. Das bist mit dem manuellen Auslösen schneller. Serienbildaufnahme muss über die Schnellwahl aktiviert werden. Versuche ein Bild anzuhängen, um das zu zeigen. Langes Drücken des Auslöseknopfs oder der Lautstärkenwippe aktiviert nur die Videokamera und ich kann da auch nur die Zoomfunktion drauflegen, kein Serienbild. Es ist vergleichbar zu Apple allerdings kann ich nicht den Shutter button nach links ziehen, um die Serienbildaufnahme zu starten… Auch das ColorOS 14 Handbuch hilft nicht weiter, weil die Kamera hier andere Funktionen… Weiterlesen »

Screenshot_2024-05-23-15-21-36-90_d1e180874abfbe4d796ce10558f8141a.jpg
Andi
Gast
Andi (@guest_108133)
25 Tage her
Antwort an  Andi

Okay hab es doch in den Einstellungen gefunden. Der Shutter Button lässt sich doch mit einem “Burst Photo Mode” belegen. Das macht dann auch die Lautstärkenwippe zum Brust-Auslöser. Habe vorhin nur nach “serial” und “interval” gesucht.
Also das Oppo würde deine Wünsche erfüllen. 🙂

BGM
Gast
BGM (@guest_108145)
24 Tage her
Antwort an  Andi

Hallo Andi, dir auch vielen Dank:), hab das erst jetzt gelesen. Finde ich schon mal super, kommt wenigstens ein bisschen Sony Feeling auf 😁. Hast du den Burst Mode mal versucht, arbeitet der Fokus da mit? Danke, lg

BGM
Gast
BGM (@guest_108226)
21 Tage her
Antwort an  Joscha

Hi Leute, ich denke ich werde mich für das Oppo entscheiden:). Aber ich möchte vorher eure Meinung zu den angehängten Bildern hören. Das ist vom Sony 1 iv, hier sieht man was ich mit Überbelichtung meine. Die Bilder wurden am späten Nachmittag aufgenommen, war sogar leicht bewölkt. Die Rolltreppe war einfach bisschen Sonne von der Seite. Da ich nie was anderes als Sony hatte, hab ich natürlich auch keinen Vergleich. Ist das normal oder können das andere besser? Danke, lg Michael.

Picsart_24-05-26_20-31-54-412.jpg
Picsart_24-05-26_20-30-36-262.jpg
Picsart_24-05-26_20-29-21-761.jpg
Erik-Zuerrlein
Autor
TeamMitglied
Erik(@erik-zuerrlein)
21 Tage her
Antwort an  BGM

Hi, bei der Rolltreppe sieht es noch normal aus. Der Weißabgleich bei den anderen beiden ist ja schrecklich! Das geht definitiv besser 😀
Beste Grüße

Andi
Gast
Andi (@guest_108360)
18 Tage her
Antwort an  Erik

Beim Weißabgleich hat mich das Oppo ebenfalls überrascht. Habe allerdings auch keinen Vergleich mit einem anderen Handy bisher gemacht.
Hier die Frontkamera genutzt, ein Selfie aufgenommen aus nem schattigen Waldstück, das Dorf im Hintergrund war auf dem Display kaum zu erkennen, weil zu hell. Die Software hat das allerdings geregelt.

Qualität vom Bild ist verringert, damit ich unter die 2MB Upload-Grenze komme. Aber für die Thematik mit dem Weißabgleich sollte es passen.

Ich denke kamera-mäßig machst du mit dem Oppo nichts falsch für den Preis.

IMG_20240530_124958.jpg
Andi
Gast
Andi (@guest_108359)
18 Tage her
Antwort an  BGM

Hi BGM,

Speziell der Action-Modus macht schon nochmal einen Unterschied.
Ich habe mal etwas getestet:
Wenn ich jetzt etwas aus der Hand vor der Linse hochwerfe bekomme ich das kaum scharf aufgenommen.

Allerdings vorbeifahrende Autos sind kein Problem. Kamera war bei beiden Bildern auf 6x Zoom eingestellt, der silberne Auto Mercedes ohne Action-Modus eher unscharf, das schwarze mit Action-Modus top, beide aufgenommen aus’m Burst-Modus. Gefühlt sind es ca. 4-5 Bilder pro Sekunde.
Man sieht allerdings zur Stabilisierung nimmt er einen kleineren Bildausschnitt.

IMG20240530122913_BURST006_17064981.jpg
IMG20240530124044_BURST005.jpg
Andi
Gast
Andi (@guest_107699)
1 Monat her

Hallo zusammen, danke für den tollen Testbericht. Habe nun seit über einem Monat das Find X7 Ultra im Einsatz und bin noch immer begeistert von diesem Smartphone. Bisher keinerlei Einschränkungen mit dem Handy in Europa erfahren, alle Apps laufen problemlos und die Kamera ist einfach überragend. Euer detaillierter Testbericht beschreibt das Handy bereits sehr gut, da gibt es nicht viel hinzuzufügen. Die unausgewogene Gewichtsverteilung empfinde ich persönlich nicht als störend. Was ich aber noch erwähnen möchte ist, dass das Handy in der Hosentasche massiv Staub anzieht. Vielleicht liegt das aber auch an der Hülle. Bisschen Sorge habe ich, dass das… Weiterlesen »

sbick
Mitglied
Mitglied
sbick(@sbick)
1 Monat her
Antwort an  Andi

Hallo Andi, hast Du keine Probleme mit Geotagging bei Fotos und dem Standortverlauf in Google um nur mal ein 2 allgemeine Probleme zu nennen ?

Letzte Änderung 1 Monat her von sbick
Andi
Gast
Andi (@guest_108127)
25 Tage her
Antwort an  sbick

Hi sbick, sorry für die verspätete Antwort. Den Standort-Verlauf (Timeline) bei Google hatte ich noch nie aktiviert. Habe es aber letzte Woche versucht zu aktivieren und es funktioniert definitiv nicht. Zu dem Geotagging auf Bildern kann ich folgendes sagen: Ich kann in den Bilddetails den Aufnahmeort als “Adresse” sehen, oftmals mit der genauen Hausnummer, beispielsweise bei mir zu Hause oder bei meinen Eltern (nimmt er dort den Standort aus dem WLAN?). Letzte Woche war ich viel unterwegs ohne WLAN, auch im europäischen Ausland, auch hier bekomme ich eine Adresse in den Bildern angezeigt, allerdings kann diese auch mal 200m von… Weiterlesen »

A.H.
Gast
A.H. (@guest_107128)
2 Monate her

Hey Jonas,

Super Testbericht!
Ich bin unentschlossen, ob ich ein Oppo Find X7 Ultra oder Asus Rog 8 Pro kaufen soll.
Ich möchte das Handy für Videoaufnahmen für Youtube-Content nutzen, was würdest du empfehlen ?
Kann ich das Find X7 bedenkenlos in Deutschland nutzen?
Liebe Grüße

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
2 Monate her
Antwort an  A.H.

Servus, also wenn der Einsatzzweck Videos sind, dann ist das X7 Ultra ein völlig anderes Niveau wie das Asus ROG 8 Pro. Aber als Smartphone an sich, hast du auch einige Nachteile bei der chinesischen Version, die ja im Test benannt sind.

Beste Grüße

Jonas

Niklas
Gast
Niklas (@guest_107033)
2 Monate her

Moin,

lohnt sich der Umstieg von dem Find X6 pro auf das neue Find X7 Ultra?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
2 Monate her
Antwort an  Niklas

Nein. Bei Flagships lohnt sich nie eine Generation.

Beste Grüße

Jonas

Kristian
Gast
Kristian (@guest_106965)
2 Monate her

Was realistisch Farbe angeht finde ich immer noch das Xperia 1v am besten allerdings ist es oft nicht so einfach ein gutes Foto zu machen und brauch Erfahrung und mehrere Versuche.

BGM
Gast
BGM (@guest_108062)
27 Tage her
Antwort an  Kristian

Sehr richtig:) 👍

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Chinahandys App
Lade jetzt deine Chinahandys.net App