Startseite » Ankündigung » Oppo Reno 5 Pro+ vorgestellt – Das neue Flagship!

Oppo Reno 5 Pro+ vorgestellt – Das neue Flagship!

Die neue Oppo Reno 5 Serie bekommt nun ein echtes Flagship dazu: Das Oppo Reno 5 Pro+ hat den Snapdragon 865 an Bord und mit dem 50MP Sony IMX766 Kamerasensor auch das entsprechende Kameraupgrade. Beim Rest baut man behutsam auf das Reno 5 Pro auf, setzt aber mit 3999 Yuan (ca. 500€) UVP ordentlich einen drauf.

Oppo Reno 5 Pro Plus 8

So hat man im neuen Reno 5 Pro Plus ein curved AMOLED mit 90 Hertz, 4500mAh Akku mit SuperVOOC Charge 2.0 und anständiger Komplementär-Sensoren. Zumindest aktuell kann man das Gerät noch als Flaggschiff bezeichnen: Der neue Top-Prozessor Snapdragon 888 wurde bereits vorgestellt und Leaks zum Oppo Find X3 Pro kursieren bereits.

Oppo Reno 5

Oppo Reno 5 vorgestellt 2

Oppo Reno 5 Pro

Oppo Reno 5 Pro vorgestellt 7

Oppo Reno 5 Pro+

Oppo Reno 5 Pro Plus 2

Display: 6,43 Zoll, AMOLED, 90Hz, 20:9, 2400 x 1080 Pixel, 410 PPI 6,55 Zoll, curved AMOLED, 90Hz, 20:9, 2400 x 1080 Pixel, 402 PPI 6,55 Zoll, curved AMOLED, 90Hz, 20:9, 2400 x 1080 Pixel, 402 PPI
Maße: 159,1 x 73,4 x 7,9mm, 172g 159,7 x 73,2 x 7,6mm, 173g 159,9 x 72,5 x 7,99mm, 184g
Hardware: Snapdragon 765G, Adreno 620, LPDDR4x RAM, UFS2.1 ROM MediaTek Dimensity 1000+, ARM G77 MC9, LPDDR4x RAM, UFS2.1 ROM Snapdragon 865, Adreno 650, LPDDR4x RAM, UFS3.1 ROM
Kamera: Hauptkamera: 64MP, f/1.7, EIS

UWW: 8MP, f/2.2

Makro: 2MP, f/2.4

Portrait: 2MP, f/2.4

Hauptkamera: 64MP, f/1.7, EIS

UWW: 8MP, f/2.2

Makro: 2MP, f/2.4

Portrait: 2MP, f/2.4

Hauptkamera: 50MP, f/1.8, OIS

UWW: 16MP, f/2.2

Telephoto: 13MP, f/2.4

Makro: 2MP, f/2.4

Frontkamera: 32MP, f/2.4 32MP, f/2.4 32MP, f/2.4
Akku: 4300mAh, 65 Watt 4350mAh, 65 Watt 4500mAh, 65 Watt
Speicher &

Preise:

8/128GB – 2699 Yuan, ca. 340€

12/256GB – 2999 Yuan, ca. 378€

8/128GB – 3399 Yuan, ca. 428€

12/256GB – 3799 Yuan, ca. 478€

8/128GB – 3999 Yuan, ca. 497€

12/256GB – 4499 Yuan, ca. 559€

Wie die anderen beiden bereits vorgestellten Reno Modelle startet das neue Oppo Reno 5 Pro+ erstmal nur in China – Der Verkauf beginnt am 22. Januar. Für Europa müssen wir uns dabei wohl noch etwas gedulden: Die Reno 5 Serie kann zum einen anders ausgestattet sein – so war es schon vorher der Fall – und zum anderen legt man beim Preis vermutlich noch einen drauf. Bereits in China ist die Oppo Reno Reihe kein Schnäppchen.

Design & Display

Im Vergleich zum Reno 5 Pro wird das neue Oppo Reno 5 Pro+ sogar noch einen Millimeter schmaler: 159,9 x 72,5 x 7,99mm misst es und wiegt 184 Gramm. Bei den Materialien lässt sich Oppo nicht lumpen und setzt auf ein ein Glas-Sandwich Design eingefasst in einem schicken Metall-Rahmen. Hier findet sich alles Wichtige unten mit dem SIM-Slot, USB-C-Anschluss und Lautsprecher. Der Power-Button befindet sich auf der rechten Seite und zwei separate Lautstärketasten links.

In zwei schicken Farben kommt das Oppo Reno 5 Pro+ auf den Markt: „Starry into a Dream“ mit einem bläulich-schillernden Regenbogen-Effekt und „Night Shadow“ in Schwarz mit einem deutlichen Metallic-Effekt. Den „Reno Glow“ Schriftzug haben beide Varianten.

Oppo Reno 5 Pro Plus 7Das Display übernimmt man vom normalen Oppo Reno 5 Pro: So haben wir auch beim 5 Pro Plus vorne ein 6,55 Zoll AMOLED Panel, das links und rechts curved in den Rahmen übergeht. Im 20:9 Format hat es eine Full-HD Auflösung von 2400 x 1080 Pixel, was für eine Bildpunktdichte von 402 Pixel pro Zoll ausreicht. Die Screen-to-Body-Ratio gibt Oppo selbstbewusst mit 92,1% an und die Helligkeit mit bis zu 1100 Nits. Die Bildwiederholungsrate liegt bei 90 Hertz – 120Hz bleiben erstmal den Oppo Find Modellen vorbehalten.

Hardware des Oppo Reno 5 Pro+

Oppo Reno 5 Pro Plus 6Das Oppo Reno5 Pro+ wird vom Snapdragon 865 befeuert und bietet damit mehr als genug Leistung für sämtliche Anwendung und Spiele. Die ersten Smartphones mit dem neuen Snapdragon 888 dürfen wir dann 2021 auf dem Markt begrüßen.

Beim Speicher setzt das Oppo Reno 5 Pro Plus auf LPDDR4x RAM mit 8 oder 12GB, sowie UFS 3.1 Systemspeicher mit 128 oder 256GB, der schneller ist als in den anderen beiden Reno 5 Modellen. Erweiterbar ist der Speicherplatz nicht. Ausgeliefert wird das Reno5 Pro+ mit ColorOS 11.1 basierend auf Android 11.

Kamera

Nicht nur, dass die Kamera mit dem silbernen Modul, einzeln abgesetzter Sensoren und „Klimbim“ drumherum optisch einiges hermacht, auch die verbaute Hardware verspricht sehr gute Ergebnisse. Im Fokus steht der neue Sony IMX766 Sensor (1/1.56″) mit einer Auflösung von 50MP, der über Pixel Binning 12,5MP Bilder mit 4080 x 3060 Pixel liefert. Auch ist der Sensor in einem OIS gelagert. Klar muss man erstmal abwarten, wie gut sich der Sony IMX766 wirklich schlägt: Ein neuer Sensor mit etwas mehr Megapixel bedeutet nicht unbedingt bessere Bilder. Allerdings waren die neuen Sony Generationen der letzten Generation schon sehr gut.

Bei den weiteren Sensoren der Quad-Kamera stockt man auf: Die Ultraweitwinkelkamera löst mit 16MP auf und dazu gesellt sich ein Telefotosensor mit 13MP und wahrscheinlich 3x optischem Zoom (genau geäußert hat man sich hier noch nicht). Die 2MP Makrokamera konnte man sich nicht verkneifen. Die Frontkamera findet sich so auch in den anderen beiden Reno 5 Smartphones wieder: Der Sensor löst mit 32MP auf und ist in einer Punch-Hole-Notch vorne platziert.

Konnektivität und Akku

Was die Netzfrequenzen angeht, wird man lieber auf die EU-Version warten wollen. Der SIM-Slot nimmt zwei Karten für den Dual-SIM Betrieb auf.

  • 4G: LTE-FDD: 1/2/3/4/5/7/8/12/17/18/19/26
  • TD-LTE: 34/38/39/40/41
  • 5G: n1/n3/n28A/n77/n78/n79/n41

Dank des Snapdragon 865 kommen noch WiFi 6 und Bluetooth 5.2 hinzu. Auch NFC ist an Bord sowie Dual-GPS: BeiDou, GPS, Galileo und QZSS sowie GLONASS. Zur biometrischen Entsperrung steht Face Unlock über die Frontkamera, sowie ein Fingerabdruckscanner unter dem AMOLED-Display bereit.Oppo Reno 5 Pro Plus 1

Der Akku ist ebenfalls etwas größer geworden und misst nun 4500mAh. Im Vergleich zu den anderen Flagships in der Größe nur Durchschnitt, aber mit 65 Watt über Oppos Schnellladetechnologie SuperVOOC 2.0 wird das Oppo Reno 5 Pro+ entsprechend schnell geladen.

Unsere Einschätzung zum Oppo Reno 5 Pro+

Von der oberen Mittelklasse zu den günstigen Flagships – Die Grenze zwischen der Oppo Find X und Reno Serie verschwimmt. Schon das Oppo Reno 5 Pro mit dem starken MediaTek Dimensity 1000+ stellte ein gutes „Budget-Flagship“ dar, da hätte es das Reno 5 Pro+ Modell nicht gebraucht: ABER mit dem Sony IMX766 50MP Sensor hat man da noch ein gutes Argument parat.

So scheinen 70€ Aufpreis für den stärkeren Snapdragon und (wahrscheinlich) bessere Hauptkamera sowie dem Telefotosensor fair – unabhängig davon, dass Oppo nun mal etwas höher bepreist ist.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
7 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
IgorB
Gast
Igor (@guest_72454)
4 Monate her

Ein richtig gutes Smartphone ist es geworden, gefällt mir.
Vor allem die Kamera Zusammenstellung, sowas hätte ich mir auch im Mi 11 gewünscht, bis auf den Macro Sensor natürlich, 2 MP sind dafür zu wenig.
Die Kamera wird wohl besser sein als im Mi 11, da im Mi 11 nur noch altes recycelt wurde von der Kamera her.

Christian
Gast
Christian (@guest_72489)
4 Monate her
Antwort an  Igor

Vielleicht sollte man nicht die Kamera vom Reno 5 Pro+ mit der normalen Variante des Mi 11 vergleichen. Ich bin sicher, dass die kommenden Pro-Varianten des Mi 11 da auch nochmal was drauflegen.

Petunia
Gast
Petunia (@guest_72500)
4 Monate her
Antwort an  Christian

Na ja. Im Preispunkt sind die beiden Handys sehr ähnlich. Daher ist es nicht abwegig, die beiden Handys zu vergleichen. Zumal das Reno 5 Pro+ auch nur ne “normale” Zoomkamera hat, während das Mi 11 Pro sicherlich mit 5-fachem Zoom kommt. Wobei der 108 MP-Sensor theoretisch einen 3-fachen verlustfreien Zoom (von 12 MP ausgehend) ermöglichen kann. Falls also Xiaomi das Beste aus dem Sensor rausholen sollte, wäre man auf einem ähnlichen Level. Die Betonung liegt aber auf “Falls”. Wobei, allein von den Sensoren ausgehend, die Reno 5 Pro+ ebenfalls eine bessere Ultraweitwinkel-Kamera hat. Ein Real-Life-Vergleich zwischen den beiden Handys wäre… Weiterlesen »

IgorB
Gast
Igor (@guest_72512)
4 Monate her
Antwort an  Christian

Doch genau deswegen, den beide Reno 5Pro+ und Mi 11 kosten 500€.
Das Mii 11 Pro oder Ultra werden noch mal 100€ oder mehr kosten, dann ist der Vergleich nicht mehr gegeben.
Es stellt sich nehmlich die Frage, Kaufe ich für 500€ das Mi 11 oder das Reno 5Pro+.

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_72422)
4 Monate her

Bin auf euren Test gespannt, gerade auf den Kameratest!
Mal sehen ob die besser ist, als die vom Xiaomi Mi 11

IgorB
Gast
Igor (@guest_72452)
4 Monate her
Antwort an  Shorty2020

Das würde mich auch interessieren, ein Vergleich mit dem Mi 11.

Atexis
Gast
Atexis (@guest_72418)
4 Monate her

Kann das Smartphone kabellos geladen werden?