Startseite » News » Snapdragon 888 – der neue High-End Chip von Qualcomm

Snapdragon 888 – der neue High-End Chip von Qualcomm

Nun hat Qualcomm die Spezifikationen zum neuen Flaggschiff-Prozessor veröffentlicht. Während in den letzten Wochen viel spekuliert wurde, gibt es nun die Gewissheit – der neue Snapdragon 888 ist eine Wucht. Im Netz findet Ihr darüber nun reihenweise Artikel, die mit Fachbegriffen nur so um sich werfen: Gleitkommaleistung, Sprungvorhersage, TOPS,… – Hä? Wer diese Begriffe noch nie gehört hat, bekommt hier bei uns die wichtigsten Neuerungen des neuen Prozessors verständlich auf den Punkt gebracht.

Qualcomm Snapdragon 888 4 1 e1607036937380

Im letzten halben Jahr hatte die amerikanische Chipschmiede Qualcomm durchaus Probleme, ihren teuren Snapdragon 865 Plus loszuwerden. Das könnte sich mit dem neuen Modell aber ändern. Neben dem üblichen Leistungszuwachs überzeugt das neue SoC (System-on-Chip) unter anderem mit einem integrierten 5G Modem, einer neuen Art der Grafikberechnung und deutlich verbesserten Voraussetzungen für Foto- und Videografie. Natürlich handelt es sich bei allen genannten Daten nur um ein Angebot seitens Qualcomm. Ob die Hersteller all diese Funktionen auch implementieren werden, steht auf einem anderen Blatt.

Warum der neue Chip nicht logischerweise 875, sondern 888 heißt, weiß leider kein Mensch. Die 8 steht in China auf jeden Fall für Erfolg und den wird der Prozessor mit Sicherheit haben. Warum und mit welchen Geräten schauen wir uns jetzt genauer an.

Die CPU des Snapdragon 888

Gefertigt wird der Prozessor im neu vorgestellten 5nm-Verfahren von Samsung und nicht mehr – wie bisher – von TSMC. So erreicht der neue Snapdragon 888 einen Leistungszuwachs von ca. 25% gegenüber dem Vorgänger und eine Energieersparnis (bei gleicher Leistung) von ebenfalls 25%.

Qualcomm Snapdragon 888 3 e1607036973285Wie schon im letzten Modell setzt Qualcomm auch beim SD888 auf eine Achtkern-Architektur. Für Leistungsspitzen ist hierbei ein neuer einzelner Prime-Core zuständig, und zwar der ARM Cortex-X1, der mit 2,84GHz taktet. Unterstützt wird dieser durch drei leistungsstarke Cortex-A78 Kerne mit 2,4GHz Takt und vier Cortex A55 Kernen mit 1,8GHz im Energiespar-Cluster.

Für den Speicher können die Smartphone-Produzenten zwischen LPDDR4X RAM oder dem neueren LPDDR5 RAM wählen. Unterstützt werden jeweils maximal 16GB.

Geekbench Single Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis

Im prozessorlastigen Geekbench Benchmark sollte der SD888 1100 Punkte im “Single-Core”- und 3600 Punkte im Multi-Core-Test erreichen.

Viele Neuerungen für die Grafik

Ein weiterer wichtiger Teil eines SoCs ist die Grafikeinheit. Mit der Adreno 660 GPU setzt Qualcomm hier natürlich ebenfalls auf die neuste verfügbare Technik. Im Vergleich zum Snapdragon 865 kann damit die Renderleistung um 35% gesteigert werden.

Neben dem neuen 5nm-Verfahren liegt das wohl hauptsächlich an einer neuen Methode zur Berechnung der Bildpunkte. Während in der Vergangenheit stets jedes Pixel einzeln berechnet werden musste, erkennt der Snapdragon 888 nun automatisch, wenn ein größerer Bereich auf dem Display die gleiche Farbe hat und fasst diesen zu einem Pixel zusammen. Damit sinkt natürlich die benötigte Rechenleistung immens, was nicht nur den bereits erwähnten Leistungszuwachs, sondern auch eine höhere Bildfrequenz ermöglicht. Der Wirkungsbereich dieses neuen “Variable Rate Shading” liegt dabei hauptsächlich auf den unscharfen Teilen des Bildes und den Bildrändern, sodass der Nutzer beinahe keine Qualitätsunterschiede wahrnehmen dürfte.

Qualcomm Snapdragon 888 2 e1607037033891

Antutu Ergebnis

Im umfangreichen Antutu Benchmark kann man davon ausgehen, dass die 800.000 Punkte Marke geknackt wird. Doch das ist noch lange nicht alles – die neue Adreno 660 GPU bietet auch eine verbesserte Unterstützung von OLED-Panels für eine gleichmäßigere Farbdarstellung. Dazu kommen noch alle möglichen Standards für einen höheren Dynamikumfang wie Dolby Vision oder HDR 10 Plus und Unterstützung von bis zu 144FPS bei QHD+ Auflösung.

Mehr Möglichkeiten für die Kamera

Darf man Qualcomm glauben, hat das Unternehmen mit dem Snapdrgon 888 einen Chip geschaffen, der nicht mehr nur sehr gute, sondern perfekte Fotos ermöglicht. Das Geheimnis sind hier drei “Image Signal Prozessoren”, anstatt – wie normalerweise – einem. Dieser Teil des SoCs ist dafür zuständig, die Signale des Kamerasensors in für den Prozessor lesbare Signale umzuwandeln.

Mit dem Snapdragon 888 ist es nun also theoretisch möglich, drei 4K (28MP) Sensoren verlustfrei parallel anzusteuern. Das bietet völlig neue Möglichkeiten. So kann man nicht nur gleichzeitig ein Video mit der Haupt-, Ultraweit- und Tele-Kamera aufnehmen, sondern auch drei verschiedene Videostreams mit demselben Sensor, die anschließend zu einer Aufnahme kombiniert werden können.

Qualcomm Snapdragon 888 5 e1607037098343

Selbstverständlich ist es mit diesen Chips möglich, 4K Aufnahmen in 120FPS oder 8K Aufnahmen mit 30FPS in HDR 10 Plus oder Dolby Vision zu verarbeiten.

Verbessert werden die Fotos und Videos noch einmal von einem neuen AI-Prozessor, der dreimal mehr Leistung haben soll als sein Vorgänger. Dieser wird übrigens nicht nur auf die Kamera angewendet, sondern lernt auch aus dem Nutzerverhalten, um das gesamte System besser auf den Nutzer anzupassen.

Neuste Funkstandards des Snapdragon 888

Der größte Kritikpunkt am Snapdragon 865 war das 5G Modem, das schon zum Marktstart nicht alle Funkstandards unterstützte. Mit dem neuen Modem ändert sich das nun. Der 5G Chip des Snapdragon 888 unterstützt natürlich alle 5G Frequenzen, die es gibt. Neu ist außerdem, dass das Modem direkt in den Prozessor integriert ist und nicht auf einen eigenen Chip ausgelagert werden muss. Das spart nicht nur Platz, sondern dürfte auch den Akku schonen. Damit kommt der neue Prozessor im besten Fall auf einen Downstream von 7,5GBit/s und 3GBit/s im Upstream.

Ansonsten hat das neue SoC alles, was der Snapdragon 865 Plus auch schon hatte. Dazu gehört zum Beispiel WiFi 6E oder Bluetooth 5.2, mit dem man mehrere Bluetooth-Streams gleichzeitig senden kann. Das ermöglicht zum Beispiel Bluetooth-Kopfhörer, bei denen beide Hörer direkt mit dem Telefon verbunden sind.

Sicherheit an erster Stelle

Generell spielt Sicherheit eine immer größere Rolle in der digitalen Welt. Mit dem Snapdragon 888 hat Qualcomm auch in diesem Bereich mehr Möglichkeiten geschaffen. So unterstützt der neue Chip den Standard der “Content-Authenticity-Initiative“, mit welchem Bilder so “versiegelt” werden, dass man sie nicht nachbearbeiten kann, ohne Spuren zu hinterlassen.

Außerdem arbeitet der Prozessor mit “Hypervisor” – eine Funktion, mit der sich ein Smartphone in zwei separate Systeme aufteilen lässt, die jeweils auf eigene Apps und Daten zugreifen können. So kann man in Zukunft ein Gerät für privates und geschäftliches nutzen, ohne die Daten zu vermischen.

Qualcomm Snapdragon 888 1 e1607037143692

Welche Geräte bekommen den Snapdragon 888?

Voraussichtlich werden wir uns nicht mehr lange gedulden müssen, bis wir die ersten Smartphones mit Snapdragon 888 auf dem Markt finden werden. Bereits im ersten Quartal 2021 werden die neuen High-End Geräte erwartet. Dazu zählen natürlich an erster Stelle das Xiaomi Mi 11 und Mi 11 Pro, aber auch die anderen Hersteller werden schnell nachziehen. Angekündigt wurde der neue Prozessor zum Beispiel im Realme Race, Redmi X40 Pro, Oppo Find X3, Nubia Red Magic 6 und ZTE Axon 30.

Ob Xiaomi tatsächlich als Erstes den neuen Chip verbauen darf, steht noch in den Sternen, wir werden es aber bald erfahren. Sicher ist, dass der Snapdragon 888 viel Hoffnung für neue Funktionen bietet. Der Snapdragon 888 kann verdammt viel, aber was von den Smartphoneshersteller auch umgesetzt wird, steht auf einem anderen Blatt. Wir freuen uns auf die ersten Testgeräte mit diesem SoC, die uns Anfang nächstes Jahr erreichen werden.

Quellen

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
15 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_72706)
24 Tage her

Angeblich massive Probleme beim SD888 mit Stromverbrauch und Performance in der praxis, die News dazu überschlagen sich gerade

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
23 Tage her
Antwort an  Shorty2020

Hey, ein neuer Chipsatz bedarf immer etwas Optimierung. Bei jedem neuen Snapdragon gab es News zu diesen Themen, die sich überschlugen.

Beste Grüße

Jonas

Chrischi
Gast
Chrischi (@guest_71907)
1 Monat her

Was bei den Benchmark hier ausgeblendet wurde, ist der deutliche Rückstand zu den aktuellen Apple SoCs A14 im IPhone 12 Pro, aber eben auch dass der 888 auch noch hinter dem A13 aus dem Vorjahres-IPhone 11 Pro. Das ist dann schon eher peinlich für ein zukünftiges Flaggschiffschiff. Da werden mit Sicherheit auch noch höhere Differenzen durch die schlechtere Abstimmung zwischen SoC und OS dazu kommen.

Martin Landvoigt
Gast
Martin Landvoigt (@guest_71303)
1 Monat her

Der Qualcomm Snapdragon 865 wurde bei Notebookcheck eingeordnet auf Benchmark Rang 403 – noch vor dem Intel Core i7-8500Y – mit einem weiteren Leistungszuwachs wird nun Qualcom zum ernsten Konkurrenten von Intel und AMD auf dem Desktop? Immerhin – Stromsparend ist ein wichtiges Argument vor allem bei den Notebooks. Wird es wohl eher in der Linux-Welt bleiben, oder vielleicht doch auch eine Windows Portierung?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Martin Landvoigt

Das ist aktuell ein sehr interessantes Thema, da Apple in den MacBooks nächstes Jahr auf ARM Chips setzen wird, also mobile Chipsätze. Es ist ja jetzt bereits so, dass ein Flagship Smartphone viele Dinge viel flüssiger und schneller macht als ein Desktop-Prozessor. Das wird super spannend bei den Notebooks nächstes Jahr :).

Beste Grüße

Jonas

Petunia
Mitglied
Mitglied
Petunia (@petunia)
1 Monat her

Ob die ISP wirklich so toll ist, ist fraglich, nachdem Xiaomi ankündigte, einen eigenen ISP-Chip einzubauen. Man sei mit der Qualcomm-ISP nicht zufrieden.

Letzte Änderung 1 Monat her von Petunia
Jens
Gast
Jens (@guest_71286)
1 Monat her

Mehr Leistung bei gleichzeitig weniger Verbrauch…bei Ihren eigenen Prozessoren hat ja Samsung bisher beides verkackt…da bin ich mal gespannt.

Petunia
Mitglied
Mitglied
Petunia (@petunia)
1 Monat her
Antwort an  Jens

Ich meine, dass Samsung bis zum A13 die Chips für Apple hergestellt hat. Samsung kann gute Chips. Allerdings sollten sie die besser nicht selbst konzipieren 😉

IgorB
Gast
Igor (@guest_71283)
1 Monat her

Ihr habt das Poco F3 vergessen.

Marco J.
Gast
Marco J. (@guest_71278)
1 Monat her

Toller Artikel! Danke

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_71262)
1 Monat her

Da bin ich mal auf die Preise der ersten Geräte gespannt!

IgorB
Gast
Igor (@guest_71282)
1 Monat her
Antwort an  Shorty2020

Werden genau so teuer wie die vom letzten und diesem Jahr.

devonoki
Gast
devonoki (@guest_71317)
1 Monat her
Antwort an  Igor

Teurer, das Mi 11 (ohne Pro) dürfte dann die 1000 Euro Grenze knacken. Was wird der Hauptgrund sein, dass Qualcomm den Chip von Samsung bauen läßt?

IgorB
Gast
Igor (@guest_71331)
1 Monat her
Antwort an  devonoki

Wieso werden sie Teurer ?
Vielleicht weil QC noch nicht so weit sind Chips selbst in 5nm fertigen zu können.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Igor

Hey Igor, Qualcomm ist ein Unternehmen ohne eigene Herstellung :). Dadurch sind solche Unternehmen meist extrem profitabel und behalten Patente und Geheimnisse dennoch für sich. Ähnlich sieht es auch bei weiteren Firmen wie NVIDIA, Apple, AMD, Broadcomm etc. aus. Intel fertigt noch selbst, wobei genau das aktuell zu Problemen führt. Semsung und TSMC, die Qualcomm nutzt, sind spezialisiert auf Auftragsfertigungen, warum sollte die es also selbst machen? Vielleicht wird der SD888 gar nicht so viel teuerer. Beim SD865 war eben viel Forschungsgeld für 5G mit dabei und der Prozessor war durch das zusätzliche 5G Modem ohnehin nicht ganz zuende entwickelt.… Weiterlesen »