Startseite » News » Redmi 9 Serie mit 4 neuen Smartphones – alle Specs geleakt

Redmi 9 Serie mit 4 neuen Smartphones – alle Specs geleakt

Auf Twitter sind weitere Leaks zur Redmi 9 Serie aufgetaucht. Diese verraten uns praktisch alle relevanten Specs. Wer sich also überraschen lassen will, der liest hier lieber nicht weiter.

Alle anderen werden sich fragen, was die Xiaomi Tochter Redmi dieses Mal zu bieten hat und ob man im hart umkämpften Low-Budget Sektor ein überzeugendes Gerät erwarten darf. Erst einmal handelt es sich beim Redmi 9 nicht um ein einzelnes Gerät, sondern ganze vier verschiedene Versionen. Was die einzelnen Geräte unterscheidet und interessant macht, wollen wir hier einmal kurz aufdröseln.

Die Redmi 9 Serie ist im Budget-Bereich angesiedelt, splittet diesen allerdings noch einmal in drei Segmente auf. Den Einstieg stellt das Redmi 9A dar, etwas darüber angesiedelt ist das Redmi 9C und die Budget-Speerspitze stellt das Redmi 9 dar.

Gemeinsamkeiten in der Redmi-Reihe

Alle Geräte haben einiges gemeinsam. Schön zu sehen ist, dass sie alle einen USB-C Anschluss + Kopfhörerbuchse spendiert bekommen haben. Oben drauf gibt es einen Infrarot-Sensor, etwa um den Fernseher zu bedienen. Ebenfalls gemein ist allen Modellen wohl, dass neben Dual-Sim auch eine Micro-SD Karte eingesetzt werden kann. Im Redmi 8 hatten wir es mit einem echten Dual-Sim + Micro-SD Karten Slot zu tun, wir gehen also auch hier davon aus, dass es sich nicht um einen Hybrid-Slot handeln wird, sondern echtes Dual-Sim mit zusätzlicher Speichererweiterung.

Die alte Redmi- und Redmi-Note Reihe wird deutlich erweitert

Was viele erfreuen dürfte, ist, dass wir wohl einen 5000mAh Akku in allen Geräten der Redmi 9 Serie finden werden. Die gleiche Größe hat auch der Akku im Vorgängermodell Redmi 8 und dort hat der Akku uns auf ganzer Linie überzeugt. Dazu gibt’s neben den üblichen Sensoren Abstand, Gyroskop, Licht und Beschleunigung einen Fingerabdrucksensor, wahrscheinlich auf der Rückseite der Geräte.

Im Akkutest hat das Redmi 8 voll überzeugt. Hoffe wir, dass das Redmi 9 diesen Trend fortsetzt

Als eine weitere Gemeinsamkeit der ganzen Redmi 9 Reihe wird sich wahrscheinlich die Bildschirmgröße von 6,53“ entpuppen, auch wenn dieses je nach Gerät unterschiedlich auflösend sein wird. Die Technologie sollte mit IPS LCD bei allen Geräten gleich sein.

Damit wären wir auch schon am Ende der Gemeinsamkeiten, was unterscheidet also Redmi 9, 9C und 9A?

Redmi 9A

Mit einem prognostizierten Preis von 70 bis 90€ richtet sich das Redmi 9A an Smartphone-Einsteiger oder sehr preisbewusste Käufer. Für den Preis soll es dennoch einiges geben. Auf der Vorderseite werden wir wohl ein 6.53“ IPS-Panel mit einer Auflösung von 1600×720 Pixel zu sehen bekommen. Das ergibt eine Pixeldichte von 268 PPI. Das ist natürlich kein Bestwert, sollte aber noch ausreichend scharf sein.

Was den Speicher angeht, werdet ihr wohl auf die Möglichkeit der SD-Karte angewiesen sein, denn es gibt nur die Option für 32GB internen Speicher. Als Arbeitsspeicher steht diesem 3GB RAM zur Seite. Mit etwas Glück spendiert Redmi der 9 Serie ein Update auf LPDDR4, das können wir momentan aber nur hoffen.

Eine kleine Überraschung stellt die Prozessorwahl dar. Redmi setzt nämlich in allen Geräten auf Meditatek als Chiphersteller. Im 9A können wir uns auf einen Helios G25 Chip freuen, einen Chip, zu dem wir leider noch kaum Infos haben, aber ein bisschen was wollen wir ja auch noch für den echten Test übrig lassen.

Kameratechnisch können wir uns wohl auf eine einzelne 13MP Knipse auf der Rückseite und eine 5 MP Frontkamera einstellen.

Redmi 9C

Das Redmi 9C wird wohl noch einmal in zwei Modelle gesplittet sein. Eines mit NFC-Unterstützung und eines ohne. Wem das bargeldlose Zahlen in der Corona-Krise ans Herz gewachsen ist, der sollte hier aufpassen.

Ansonsten gibt es mit 1600×720 die gleiche Auflösung wie beim 9A, also wahrscheinlich genau das gleiche Panel. Vom Redmi 9A absetzen wird sich wohl die Leistung. Hier kommt ein Helios G35 zum Einsatz. Dazu gibt’s auch hier 3GB RAM, allerdings mit 64 GB doppelt so viel internen Speicher.

Einen weiteren Unterschied gibt es auch noch zwischen den beiden 9C Geräten, während die Version ohne NFC mit einem Triple Setup aus 13MP + 5MP + 2MP  zu kommen scheint, kriegt die Version mit NFC wohl nur eine Dual-Kamera Setup aus 13MP + 2MP. Vielleicht will man so dafür sorgen, dass man beide Geräte zum gleichen Preis verkaufen kann, wir wissen es nicht. Preislich liegen wir bei beiden 9C Versionen wohl bei 90-110€

Redmi 9

die ersten echten Bilder der Redmi 9 Serie gibt es auch schon

Vor allem was die Prozessorpower angeht, könnten wir hier einen Sprung sehen.  Im Gegensatz zu G25 und G35 kennen wir den hier verbauten Helios G70 bereits. Der Ansatz den Mediatek bei ihm verfolgt, ist möglichst viel Leistung zum kleinen Preis und so sollte der Helios G70 solide Leistung mit sich bringen. Dazu gibt’s hier das Upgrade auf 2400×1080 Pixel Auflösung, das sollte sich durchaus bemerkbar machen. Zu guter Letzt einen Gigabyte mehr Arbeitsspeicher, also 4 statt 3GB RAM und ein Quad-Kamera Setup. 13 MP + 8MP + 5MP + 2MP. Wir raten hier einfach mal und schätzen, dass es sich dabei um Hauptkamera + Weitwinkel + Zoom + Makro handeln wird. Preislich liegt das Redmi 9 wahrscheinlich bei 110-130€.

Einschätzung und Preise

hier noch mal alle geleakten Specs im Überblick – die Preise haben wir nicht übernommen, da sie uns im aktuellen Line-Up unlogisch erscheinen

Mit der 9 Serie macht Redmi wohl mal wieder eine knallharte Ansage an die Konkurrenz. Besonders das Redmi 9 sieht auf dem Papier sehr interessant aus. Ob es sich lohnt, lieber etwas zu sparen und zum Redmi 9C oder gar zum 9A zu greifen, erfahrt ihr dann zeitnah nach Release in unserem Test! Wir erwarten, dass die Geräte noch diesen Monat offiziell das Licht der Welt erblicken und früher oder später auch auf dem europäischen Markt verfügbar sein werden.

Die beliebtesten Xiaomi Smartphones sind seit Jahren in der Redmi-Reihe und der Redmi-Note-Reihe zu finden. Während die normalen Redmi-Smartphones meist mit kleinerem Display punkteten, ist das seit der letzten Redmi 8 Serie Geschichte. Damit hatten es das Redmi 8 und 8a sehr schwer auf dem Markt, da man mit einem Redmi Note 8 einfach das deutlich leistungsstärkere Smartphone erhielt. Durch die Redmi Note-Reihe, die nun 3 Geräte umfasst (Redmi Note 9, 9S und 9 Pro), wird das nun noch schwerer für die normalen Redmi Smartphones. Denn sobald das normale Redmi Note 9 für 120-140€ erhältlich ist (aktuell sind es noch 150€), macht es kaum noch Sinn, zu einem Redmi 9C oder Redmi 9 zu greifen.

Wie es eure Meinung zu den neuen Redmi Geräten? Hinterlasst uns gerne einen Kommentar.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
15 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Tim Walter
Gast
Tim Walter (@guest_64145)
2 Monate her

Redmi Note 9s ganz es jetzt erst für unter 150€ und macht diese Serie komplett überflüssig.

eismann333
Gast
eismann333 (@guest_64100)
2 Monate her

Es kommen alle paar wochen neue xiaomis auf den markt und alle sind 6,5″ und größer.
Ich verstehe einfach nicht wieso kein hersteller ausser samsung und apple smartphones in kleineren formaten rausbringt. Die xiaomis sind doch alle fast identisch, andere kamera hier, notch anders designed da aber eigentlich 0 alleinstellungsmerkmale.

Julian
Mitglied
Mitglied
Julian (@julian)
2 Monate her

Sicher, dass das Redmi 9 eine Zoomkamera bekommt?! Das erscheint mir für 120€ nämlich ein bisschen sehr krass

Igor
Gast
Igor (@guest_64050)
2 Monate her
Antwort an  Julian

Es ist auch eher ein tiefensensor für Bokeh/Portrait Aufnahmen, das aber auch für 2 fachen Zoom genutzt werden kann.
Also richtig Zoom wie man es sich vorstellt eher nicht.

Igor
Gast
Igor (@guest_64034)
2 Monate her

Hieß es nicht noch von Chinahandys !
“Xiaomi überspringt in China die Nummer 9 und präsentiert in der Einsteigerklasse nun das Redmi 10X 4G und 10X 5G.”

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
2 Monate her
Antwort an  Igor

Hey, das ist korrekt. In China ist das auch so.

Beste Grüße

Jonas

Igor
Gast
Igor (@guest_64038)
2 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Dann wird es die Geräte in China nicht zu kaufen geben ?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
2 Monate her
Antwort an  Igor

Also der Artikel, den du zitierst handelt vom Redmi 10X und 10X 5G, die als Redmi Note 9 und 9 Pro Ersatz in China erschienen sind. Auch bei dieser Redmi Reihe gehen wir nur von einem internationalen Release (ohne China) aus. Aber um sicher zu gehen muss man noch abwarten.

Beste Grüße

Jonas

Florian
Gast
Florian (@guest_64023)
2 Monate her

Warum kein “kleines” Redmi mit 5,8-6,1 Zoll? Die Nische wäre definitiv da

Davar
Gast
Davar (@guest_64030)
2 Monate her
Antwort an  Florian

Ich würde sogar sagen das 5,8-6,1 Zoll eine mittlere Größe ist und darunter auch noch grosser Bedarf ist. Grade wo man sich in Europa versucht, verschenkt man riesige Absatzmöglichkeiten indem man nur eine Größe anbietet. Schade, sagt Bescheid, wenns einen Nachfolger in Sachen Größe vom 4x gibt^^ Ich gebs auf und kauf nen neues Display und Akku dafür, das dauert scheinbar noch viele Jahre.

matc
Gast
Matthias Degenkolb (@guest_64042)
2 Monate her
Antwort an  Davar

Gleich es Problem hier. Liebe mein 4X und hätte echt gern einen Nachfolger in gleicher oder geringerer Größe….

Dann muss ich es halt behalten, läuft noch 1,5 Tage in damit Android X (PixelExperience).
Das King King Mini ist ein Witz (schlechtere Hardware als das 4X) und sonst gibt es nix…

H.E.
Gast
H.E. (@guest_64033)
2 Monate her
Antwort an  Florian

Verstehe ich auch nicht. Schlafen die? Oder ist das in China und Indien derart undenkbar?
Träumen wir halt weiter.

Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_64059)
2 Monate her
Antwort an  Florian

Ganz einfach. Mit Smartphones über 6 Zoll entfällt für viele Nutzer die Notwendigkeit für ein extra Tablet, da ihr Gerät dann beides abdeckt. Die Hersteller machen die Dinger nicht aus Spaß immer größer, sondern weil der Markt und der überwiegende Teil der Nutzer es so wollen. Nicht umsonst ist der Tablet-Markt mittlerweile der facto fast tot.

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_64021)
2 Monate her

Hmm, Helios, bin ich nicht wirklich begeistert. Sind da jetzt Helios im 7nm-Verfahren bei oder nur die stromfressende Helios der “alten” 12/14nm-Serie? (altes 7a hat sparsamen Snapdragon für 70€)

Igor
Gast
Igor (@guest_64031)
2 Monate her
Antwort an  Shorty2020

G25 und G35 sind neu, die sind nicht mal bei Mediatek auf ihrer Produktseite gelistet.
Der G70 wird in 12nm verfahren gefertigt.