Startseite » News » RedmiBook Pro 14 & 15: Xiaomi stellt die Ryzen 5000er Modelle vor

RedmiBook Pro 14 & 15: Xiaomi stellt die Ryzen 5000er Modelle vor

Wie angekündigt kommen die RedmiBook Pro Modelle nun mit einem AMD Ryzen Prozessor auf den Markt. Wir hatten das RedmiBook Pro 15 mit Intel I5-11300H auf Tiger-Lake Architektur bereits im Test. Das bislang beste RedmiBook könnte durch den brandneuen Ryzen Prozessor etwas schneller und sogar günstiger werden. Das RedmiBook Pro 14 startet mit R5 5500U für 4299 RMB (ca. 553€)  und das RedmiBook Pro 15 mit R5 5600H für 4799 RMB (ca. 617€) in den Vorverkauf.

RedmiBook Pro 15
Vorteile / Nachteile
  • exzellente + hochwertige Verarbeitung
  • starke Akkulaufzeit + 100 Watt Laden
  • schneller Prozessor + MX450
  • viel Speicher (16GB RAM)
  • exzellentes 90Hz Display
  • sehr gute Eingabegeräte
  • viele Anschlüsse + Thunderbolt 4
  • fairer Preis
  • chinesisches Windows vorinstalliert
  • englische Tastatur
  • Hitzerentwicklung unter Last
Zusammenfassung
Das RedmiBook Pro 15 ist der bislang beste Laptop von Xiaomis Untermarke. Aber nicht nur das, für 800€ stellt das Notebook auch die Mi Notebooks Pro aus dem letzten Jahr problemlos in den Schatten. Das neue Mi Notebook Pro 2021 haben wir aktuell auch im Test, wobei sich dieses eher als Alternative herauskristallisiert und nicht zwangsläufig “besser” ist. Der neue Intel Chipsatz hebt die Leistung deutlich und es wird bald sogar...

Im Test überzeugte uns das Redmi Notebook mit einer spitzenmäßigen Verarbeitung, einem schnellen und hochauflösenden 90Hz Display und seiner Anschlussvielfalt. Der Intel I5-11300H lieferte in Kombination mit der Nvidia MX450 Grafik eine gute Performance. Erstmals können die RedmiBooks direkt mit den teureren Mi Notebooks konkurrieren. Die neuen Ryzen Prozessoren werden im modernen 7 Nanometer Verfahren bei TSMC gefertigt und haben 8 Kerne. Intel setzt hingegen auf vier Kerne und eine Fertigung im 10nm SuperFin Verfahren.

RedmiBook Pro 14 mit Ryzen 5 5500U oder Ryzen 7 5700U

Am gesamten Gerät ändert sich nur der Prozessor. Allerdings fällt die MX450 Grafikkarte von Nvidia weg. Bei den Ryzen Modellen muss man hingegen mit der AMD Radeon RX Vega 7 beim R5 und mit der Vega 8 beim R7 auskommen. Im Vergleich zur dedizierten MX450 hat man hier nur etwas die Hälfte der Leistung für grafisch aufwändige Spiele. Vorteile sollten die Ryzen Chips insbesondere bei der Multicore-Leistung und dem Energieverbrauch bieten. Auch die Hitzeentwicklung sollte geringer ausfallen. Letztendlich wird sich das erst in einem Praxistest zeigen, aber AMD Fan-Boys kommen mit den neuen RedmiBooks nun auch auf ihre Kosten. 

RedmiBook Pro 14 Ryzen Edition

RedmiBook Pro 15 mit Ryzen 5 5600H oder Ryzen 7 5800H

Das Pro 15 bekommt nun die beiden Prozessoren mit dem Zusatz H, die mit den neusten Zen 3 Kernen arbeiten und dadurch 12% mehr Leistung bei gleichem Takt ermöglichen. Der Grundtakt der einzelnen Kerne ist hier mit 4,2 GHz beim Ryzen 5 und 4,4GHz beim Ryzen 7 ebenfalls höher. Die restliche Hardware des RedmiBook Pro 15 bleibt auch hier identisch. Den Ryzen 7 5800H wird es des Weiteren auch im Xiaomi Mi Notebook Pro 15 geben.

RedmiBook Pro 15 Ryzen Edition

Einschätzung und Preis

Auf den aufstrebenden Hersteller AMD zu setzen, ist die logische Wahl. Allerdings gehen wir nicht davon aus, dass sich der Preisvorteil in China auf die Importpreise niederschlägt. Die Nachfrage nach den Mi Notebooks und RedmiBooks ist in Anbetracht der Verfügbarkeit in China ziemlich groß. Ich bin gespannt zu welchen Preisen die Shops die Ryzen Edition anbieten werden. Wer sich für das RedmiBook unabhängig vom Prozessor interessiert, der kann sich gerne unseren ausführlichen Testbericht zum RedmiBook Pro 15 anschauen.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare