Startseite » Gadgets » Kopfhörer » Soundcore Liberty Air 2 Pro Test

Soundcore Liberty Air 2 Pro Test

Getestet von Erik Zürrlein am Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • viele smarte Features (App)
  • gleich vier Farbvarianten
  • guter und präziser Klang
  • umfangreiches Active Noice Cancelling
  • gute Akkulaufzeit & Wireless Charging
  • bequem im Ohr
Nachteile
  • Ladecase-Deckel klappert
  • Abdichtung und Halt nicht perfekt
  • Sound hat kaum Druck
Springe zu:

Mit der Liberty-Serie wurden die Soundcore True Wireless In-Ears von Anker damals smart. Mit den neuen Liberty Air 2 Pro will man beim Klang, der Verarbeitung und beim Funktionsumfang noch mal einen darauf setzen. Großes Aber gleich zu Beginn: Die neuen Liberty Air 2 Pro haben ihre Probleme und unterscheiden sich gerade beim Sound stark von den normalen Soundcore Liberty Air 2. So spart man sich auch leider eine aptX Unterstützung und verändert auch die Form der Ladeschatulle.

Den offensichtlichen Nachteilen setzt man aber eine lange Feature-Liste entgegen: Die TWS In-Ears unterstützen nun Active Noice Cancelling (ANC), eine Pass Through Funktion, ein automatische Stopp- und Wiedergabeoption, der Akku hält 7 Stunden, das Case lässt sich kabellos laden und die Soundcore App enthält mehr Konfigurationsmöglichkeiten. Die Soundcore Liberty Air 2 Pro sind in vier Farben zu einer UVP von 130€ zu haben – Im Angebot waren es schon gut unter 100€. Damit sind wir im Preisbereich der Liberty 2 Pro, die aktuell den dritten Platz unserer TWS Bestenliste belegen. Ob die Air-Version nun auch ohne hochauflösenden Audio-Codec überzeugen kann, finden wir in diesem ausführlichen Test heraus. 

Soundcore Liberty Air 2 Pro

Soundcore Liberty Air 2 Pro Beitragsbild

Soundcore Liberty Air 2

Soundcore Liberty Air 2 Testbericht Beitragsbild

Soundcore Liberty 2 Pro

Anker Soundcore Liberty 2 Pro Opener

Features: HearID 2.0, Wireless Charging, Auto-Pause & Continue, Touch Control, Active Noice Cancelling HearID, Wireless Charging, Qualcomm aptX, Auto-Pause, Touch Control HearID, Wireless Charging, Qualcomm aptX
Laufzeit: 7Stunden, 26 insgesamt 7 Stunden, 28 Stunden insgesamt 8 Stunden, 32 Stunden insgesamt
Klang: 11nm PureNote-Audiotreiber Diamanten-umhüllte Audiotreiber 11mm Astria Coaxial Acoustic Treiber
Preis: 130€ UVP, Angebot ca. 80€ 130€ 80€ / Bei Amazon 150€ 100€ / Bei Amazon

Vergleich: Soundcore Liberty Air 2 vs. Liberty Air 2 Pro

Im Testbericht gehe ich an einigen Stellen auf den Vergleich zwischen beiden Modellen ein, aber hier findet ihr schon mal alle Stichpunkte schnell zusammengefasst. Die Soundcore Liberty Air 2 dienten mir nun über ein halbes Jahr als primäre True Wireless In-Ears daheim und unterwegs – Die neuen Soundcore Liberty Air 2 Pro sind nun einen Monat im Einsatz:

Das können die ersten Soundcore Liberty Air 2 besser / die Nachteile der Air 2 Pro:

  • Ladecase: Das alte Ladecase ist kleiner und stabiler.
  • Halt & Abdichtung: Mir persönlich sitzen die alten Liberty Air 2 Pro besser und sie dichten den Gehörgang auch wirkungsvoller ab – Kann aber auch „Geschmackssache“ sein.
  • Klang: Die normalen Soundcore Liberty Air 2 haben hier im allgemeinen deutlich mehr Druck und stärkere Bässe. Die Neuen sind feiner und präziser – Hier kommt es ganz darauf an, was man präferiert und welche Musikrichtung man hört.
    • aptX: Fehlt beim neuen Modell leider, stört mich zwar nicht gewaltig, aber dennoch eine komische Entwicklung.

Vorteile / Neuerungen der Liberty Air 2 Pro:

  • ANC / Active Noice Cancelling: Nicht das Wirkungsvollste, aber besser als gar kein ANC. Gerade mit dem Homescreen Widget nutzt man es doch öfter.
  • Hear ID 2.0: In der neuen Version trägt die Anpassung des Klangs auf den persönlichen Geschmack nun deutlich zum Hörerlebnis bei.
  • Design: Über zwei zusätzliche Farben wird sich niemand beschweren. Außerdem sind die neuen In-Ears schmaler & kompakter im Ohr.
  • Auto-Pause und Auto-Resume: Die Alten haben nur pausiert, die neuen Liberty Air 2 Pro setzen nun auch die Musikwiedergabe fort, wenn man die Ohrstöpsel wieder ins Ohr einsetzt.

Wieso so ausführlich? Die Soundcore Liberty Air 2 gibt es schon für 80€ bei Amazon.de und die TWS könnten je nach Präferenzen sogar die bessere Wahl sein. Nun aber zu den neuen Liberty Air 2 Pro.

Design, Verarbeitung & Lieferumfang

Die neuen Anker Soundcore Liberty Air 2 Pro kommen in vier Farbvarianten: „Onyx“ in Schwarz / Grau, „Titanweiß“ in Weiß / Silber, unsere Version „Saphirblau“ in Blau / Dunkelblau sowie „Rosenquarz“ in Rosa / Roségold.

Das neue Design ist etwas kompakter und der Stiel ist hinten schmaler geworden. Das Branding hätte aber auch nur beim Soundcore-Logo ohne Schriftzug belassen können. Mit dem kompletten Set aus Case und Ohrhörern wiegen die Air 2 Pro 61,1 Gramm. Das Case alleine wiegt 50,4g und ein einzelner Ohrhörer 5,2g. Die Ohrhörer sind 39mm lang und 27mm tief. Die Verarbeitung der Air 2 Pro ist tadellos, der Kunststoff leicht rau-matt und an eine IPX4 Zertifizierung hat Anker auch gedacht. Bedeutet: Schutz vor „allseitigem Spritzwasser“, demnach sollte Schweiß beim Sport kein Problem sein.

Das neue Ladecase: Komplett neu gestaltet wurde die Ladeschatulle für die Soundcore Liberty Air 2 Pro. Dabei muss man schon „leider“ hinzufügen. Es sieht definitib schicker aus mit der seidenmatten Beschichtung und dem glänzenden Soundcore-Logo. Aber das Ladecase wurde auch verschlimmbessert. So passt es schlechter in die Hosentasche und ist es nun größer: 62 x 60 x 30mm, während es nur 57 x 49 x 26mm bei den älteren Liberty Air 2 sind. Der neue Deckel klappert hörbar, wenn man darauf tippt.

Ansonst befinden sich am Ladecase vorne drei LEDs für den Ladestand und die linke / rechte LED leuchten, um zu signalisieren, dass die Ohrhörer wieder eingesetzt sind. Der USB-C Anschluss sitzt hinten am Gehäuse und ein Button daneben hilft beim Zurücksetzen der Verbindung.

Lieferumfang der Soundcore Liberty Air 2 Pro

Beim Lieferumfang hat man sich nicht lumpen lassen und in der schick gestalteten Verpackung liegt viel Infomaterial und ein USB-A auf USB-C Ladekabel bei. Toll ist aber die Menge an mitgelieferten Aufsätzen: Insgesamt sind es neun verschiedene Größen und hervorragend ist dabei auch, dass es sich um zwei unterschiedliche Arten handelt: Die mit dem kleinen Ring innen sind etwas kürzer und der Gummi weicher. Auch steht in der App ein „EarTip Test“ zur Verfügung, der akustisch hilft die passenden Stöpsel auszuwählen.

Bei den Weicheren ist es mir aber auch passiert, dass beim Herausziehen der Ohrstöpsel der Gummiaufsatz im Ohr geblieben ist – sehr unangenehm diesen wieder herauszubekommen. Persönlich passen mir die längeren Ohrstöpsel auch besser. Potenzial den Klang mit besseren bzw. passenderen Aufsätzen zu verbessern ist immer da, aber die Soundcore Liberty Air 2 Pro bieten mit neun Aufsätzen schon viel von Haus aus.

Tragekomfort

Leider setzt sich das bei mir nicht direkt in der Praxis um. Dies ist aber nur der persönliche Eindruck und von Ohr zu Ohr kann es hier deutliche Unterschiede geben. Bei mir dichten die Liberty Air 2 Pro einfach nicht perfekt ab, bzw. lösen sich recht schnell wieder aus der „abdichtenden“ Position. Andere Ohrstöpsel bringen kaum Besserung. Mir hilft es die Ohrhörer bzw. den Stiel leicht nach vorne zu drehen. Sonst muss man das „Stiel-Design“ natürlich auch mögen.

Ansonst spricht aber bei anderen Ohren nichts gegen einen guten Tragekomfort und einer akustischen Abschottung mit den Soundcore Liberty Air 2 Pro. Die Ohrstöpsel passen zum natürlichen Gehörgang und die Stöpsel lassen sich mit der geschwungenen Form gut in den Sitz eindrehen.

Bei einer längeren Tragezeit machen sich die Liberty Air 2 Pro bei mir nicht unangenehm bemerkbar. Auf der Seite liegen kann man mit dem Stil unten allerdings nicht bequem. Beim Sport, z.B. Joggen, halten die Soundcore Liberty problemlos.

Bedienung & Features

Mit dem Smartphone werden die Liberty Air 2 Pro über Bluetooth 5.0 angesteuert und nach dem ersten Koppeln werden sie direkt mit dem Smartphone verbunden, wenn man das Case der Ohrhörer öffnet. Der Empfang bleibt dabei auch über mehrere Räume hinweg stabil und man kann sich ohne Smartphone problemlos durch die Wohnung bewegen.

Nimmt man nur einen Soundcore Ohrhörer aus dem Case und schließt das Scharnier wieder, lassen sich die In-Ears auch einzeln nutzen. Manuell Ein- und Ausschalten kann man die Ohrhörer allerdings nicht, dies geht nur mit dem Ladecase.

Bedient werden die Soundcore Liberty Air 2 Pro wieder über Touchflächen an den Seiten. Diese reagieren sehr zuverlässig auf Eingaben und die Funktionen lassen sich frei konfigurieren. Vier Befehle stehen zur Verfügung, jeweils für links und rechts Doppeltippen sowie zwei Sekunden gedrückt halten. Zur Belegung stehen folgende Funktionen zur Wahl:

  • Wiedergabe / Pause
  • Lautstärke +
  • Lautstärke –
  • Weiter / Nächster Titel
  • Zurück / Vorheriger Titel
  • Sprachassistent aufrufen, z.B. „OK Google“
  • Umgebungsgeräusche: Durchschalten zwischen Geräuschunterdrückung, Transparenz Modus und Normal – Auch lässt sich einer der Modi deaktivieren, z.B. wenn man den Transparenzmodus nur selten benötigt

Mein persönliches Lieblingsfeature der Soundcore Liberty Air 2 Pro ist die Trageerkennung über den Näherungssensor. In der Soundcore App lässt sich das Feature auch deaktivieren. Schon beim Vorgänger war er mit an Bord und hat die Musikwiedergabe automatisch gestoppt beim Herausnehmen – Nun wird die Musik aber auch wieder fortgesetzt beim Einsetzen. „Austricksen“ lässt sich der Näherungssensor, wenn man ihn mit dem Finger verdeckt – z.B. wenn man ein Ohr freihaben muss, aber weiter Musik hören möchte 😉.

Soundcore App

Soundcore Liberty Air 2 Pro Test Screenshots App 3Sehr viele Funktionen kommen über die Soundcore App hinzu, die für Android – im Google Play Store – und für iOS zum Download bereitsteht. Auch Updates können so eingespielt werden. Die App begrüßt seit Neustem mit einer Auswahl an Musik, daneben befinden sich alle verbundenen Soundcore Geräte und daneben Einstellungen / Profil.

Für die Soundcore Liberty Air 2 Pro lassen sich hier die ANC-Einstellungen vornehmen, im Reiter daneben der Equalizer samt Hear ID festlegen und zuletzt noch die Steuerung über die Touchflächen anpassen. Für den normalen Gebrauch in der Praxis ist die Soundcore App nicht notwendig, denn die Liberty Air 2 Pro funktionieren nun mal wie normale True Wireless In-Ears.

Active Noice Cancelling

Als großes Upgrade kommt für die Soundcore Liberty Air 2 Pro nun Active Noise Cancelling hinzu, für das gleich mehrere Mikrofone pro Ohrhörer verbaut sind – insgesamt 6 Stück, drei pro Seite. ANC war zunächst teuren Over-Ears vorbehalten, zieht nun aber auch bei günstigeren TWS-In-Ears ein: Bei der Qualität gibt es dennoch große Unterschiede, die man „erhören“ muss. Der Unterschied zwischen Reduzierung von Störgeräuschen und „Audio-Privatsphäre“. Die Soundcore Liberty Air 2 Pro legen zwar einen großen Auftritt hin mit dem riesigen Funktionsumfang, das eigentliche Active Noice Cancelling kommt aber nicht ganz dort heran.

In der App (und über das Widget) lassen sich verschiedene Modi für den Transparenz-Modus und ANC / Geräuschunterdrückung auswählen, die jeweils ein Frequenzspektrum genauer abdecken:

  • Normal: Geräuschunterdrückung ist deaktiviert.
  • Transparenzmodus: Die Mikrofone nehmen Geräusche aus der Umgebung auf und leiten sie gezielt an den Hörer weiter, so wird der Musiklautstärke und der natürlichen Isolierung durch InEars entgegengewirkt.
    • Stimm-Modus: Es werden gezielt Stimmen aufgenommen.
    • Vollständige Transparenz: Alle Geräusche werden weitergegeben.
  • Geräuschunterdrückung / Active Noise Cancelling: Störgeräusche aus der Umgebung werden gezielt analysiert und mit umgekehrten Schallwellen neutralisiert.
    • Verkehr: Konzentriert sich auf tiefe und sonore Geräusche. Wohl der beste ANC-Modus, da gerade monotone Geräusche sich am besten neutralisieren lassen.
    • Indoor: Stimmen und andere mittlere Frequenzen werden ausgeblendet.
    • Outdoor: Allgemeine Geräuschunterdrückung.
    • Benutzerdefiniert: Der Schieber lässt sich hier im Kreis drehen und auf die Frequenzen der Störgeräusche anpassen – Am besten live verstellen.

Also: Wer regelmäßig in öffentlichen Verkehrsmitteln verreist oder pendelt und wert auf ein hervorragendes Active Noice Cancelling legt, wird etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Für die kürzeren Bus- und Bahnfahrten bringt das ANC-Feature der Soundcore Liberty Air 2 Pro etwas Entspannung und das Feature hat mit den ganzen Modi schon seinen Mehrwert.

Widget für den Homescreen:

Neu ist ein Widget, das sich auf dem Homescreen unter Android hinterlegen lässt und es so ermöglicht schnell zwischen den ANC-Modi zu wechseln. Die Idee ist gut und so muss man nicht extra in die Soundcore App wechseln oder fummelig die Einstellung am Ohrhörer vornehmen. Die Wahl hat man zwischen „Normal“ (ANC deaktiviert), „Transparenz Modus“ (Geräusche werden gezielt an den Hörer weitergegeben) sowie „Geräuschunterdrückung“ (ANC aktiv). Wenn einer der ANC-Modi aktiv ist, dann kann man noch zwischen den genannten Erweiterungen wählen. Auch sieht man hier den Ladestand des linken und rechten Ohrhörers.

Problem mit dem Widget ist allerdings, dass es die Liberty Air 2 Pro nicht immer sofort erkennt, wenn diese verbunden sind. Dies kann ein paar Minuten dauern oder das Widget aktualisiert sich erst nach dem Öffnen der Soundcore App. Es hilft aber den Energiesparmodus für die App anzupassen / zu deaktivieren (in den Einstellungen des Smartphones / Android) ein Garant ist es aber nicht.

Gesprächsqualität:

Neben Active Noice Cancelling sind die Mikrofone natürlich auch gut für Telefonate oder eben Meetings im Home-Office geeignet. Am unteren Ende des Stiels ist auch je ein Mikrofon eingelassen, dass so näher am Mund liegt. Die Sprachqualität wird klar aufgenommen und kommt sauber beim Gesprächspartner an. Dabei werden sogar Störgeräusche sauber herausgefiltert – z.B. der laute Lüfter eines Laptops – sowie mit dem neutralerem Klang und sauberem Frequenzspektrum hört man Stimmen sehr klar.

Klang der Liberty Air 2 Pro

Soundcore Liberty Air 2 Pro vorgestellt 6Die ganzen Features helfen alle nicht, wenn die neuen Kopfhörer schlecht klingen. Hier hat Soundcore ordentlich am Sound gefeilt, aber auch das grundsätzliche Klangbild verändert. So kommen zum Beispiel die „PureNote™ TECHNOLOGIE“ Audiotreiber hinzu, zu denen Soundcore folgendes schreibt: Die Audiotreiber besitzen 10-fache Nanoschichten, was „erweiterte Klangfrequenzen um 30%“ und höheren „Bassanteil automatisch um 45%“ bewirkt.

Was sich allerdings auch ändert: Die neuen Soundcore Liberty Air 2 Pro haben zur Audioübertragung kein Qualcomm AptX / AptX-HD mehr an Bord, nur noch SBC und AAC. Überbewerten sollte man dies nicht, einen faden Beigeschmack hat das Downgrade dennoch.

Sound-Vergleich mit den Soundcore Liberty Air 2

Die Soundcore Libery Air 2, der Vorgänger, haben mich nun schon gut ein halbes Jahr als permanente True Wireless InEars durch Alltag und Sport begleitet. Nachdem sich das erste Modell durch einen Wackelkontakt des Ladecase recht schnell verabschiedet hat – Austausch gab es dank des Anker Support prompt – halten die Zweiten nun tadellos durch.

Und es hat auch seinen Grund, dass sie noch immer im Einsatz sind: Mit tollen Features sowie dem ansprechendem und druckvollen Sound decken sie genau meinen Einsatzbereich ab. Aber die neuen Liberty Air 2 Pro von Anker Soundcore bieten auf jeden Fall schon mal mehr Features: automatisches Play & Pause (zuvor nur „Pause“) und Active Noice Cancelling. Aber passt auch der Sound, denn hier hat sich einiges getan:

Soundcore selbst verspricht „kristallklare Präzision“ durch „10-fach ummantelte Nanoschichten“ der Audiotreiber. Genau das liefern die Soundcore Liberty Air 2 Pro mit genialen Mitten und Höhen, aber diesen kristallklaren Sound erkauft man sich auch mit dem Verlust bzw. Rückgang von druckvollen Bässen im unteren bis mittleren Lautstärkebereich. Die Vorgänger, die Soundcore Liberty Air 2, sprechen hier auf tiefe Frequenzen stärker an und „wummern“ regelrecht im oberen Drittel der Lautstärke.

Auch sind die neuen 11nm Audiotreiber der Liberty Air 2 Pro generell nicht so kraftvoll und für ein schönes Klangbild braucht es meiner Meinung nach ca. 50% Lautstärke – ca. 15% mehr als bei den Liberty Air 2 (ohne Pro).

Fazit – Sound der Soundcore Liberty Air 2 Pro:

So sind die Soundcore Liberty Air 2 Pro noch immer bass-betont abgestimmt, wenn auch die tiefen Frequenzen nicht mehr so kraftvoll rüberkommen. Besser betont sind dafür nun Mitten und Höhen, was ein ausgeglichenes Klangbild erzeugt. Die neuen True Wireless In-Ears sind damit auch für andere Bereiche (Videos, Hörbücher, Telefonate) universaler einsetzbar. Die alten Soundcore Liberty Air 2 bieten meiner Meinung nach aber mehr „Hörspaß“ für Musik.

Equalizer & Hear-ID über die Soundcore App

Die Lösung war bei mir letztlich Hear-ID über die Soundcore App. Während die persönliche Ermittlung des idealen Klangbilds beim Vorgänger zwar gut war, aber keinen WoW-Effekt auslöste, ist die Verbesserung beim Nachfolger, den Liberty Air 2 Pro nun deutlich hörbar.

Hier wird erst für das linke dann das rechte Ohr die Tonstufen in verschiedenen Lautstärken abgefragt (erst mittlere Töne von laut nach leise, dann die Tiefen und dann hohe Töne), am Smartphone drückt man auf „Ja, höre ich“ oder „Nein“. Hear-ID dauert so knapp 3 Minuten und danach hat man sein persönliches Klangbild. Dieses lässt sich noch erweitern und mit den vorgefertigten Presets oder eigenen Equalizer-Kurven verbinden. Hört sich nach viel Herumprobieren an, richtet man sich aber nur einmal ein und stellt dann maximal noch mit den Presets um. Das Klangbild hat sich bei mir jedenfalls deutlich für meinen Geschmack verbessert.

Etwas schade sind die fehlenden Presets bekannter Künstler, die beim Vorgänger noch dabei waren. Dafür stehen noch immer 22 vorgefertigte Klang-Presets bereit, zwischen denen man wählen darf und es lassen sich auch benutzerdefinierte Kurven erstellen – die einzelnen Frequenzbereiche einfach per Schieber mehr oder weniger betonen – und abspeichern.

Akkulaufzeit

Soundcore Liberty Air 2 Pro Test Produktfotos 9Die beiden Ohrhörer haben je einen 55mAh Akku verbaut, der eine Akkulaufzeit von 7 Stunden und 5 Stunden mit aktiviertem Active Noice Cancelling autark ohne das Ladecase verspricht. In der Praxis kam ich an die Werte nicht ganz heran, einfach aus dem Grund, dass die Soundcore Liberty Air 2 Pro etwas leiser sind und es schon ca. 50% der Lautstärke für „aktiven“ Audiogenuss braucht. So darf man von den angegebenen Werten knapp eine Stunde abziehen. Wenn nur noch knapp 60 Minuten Hörzeit verbleiben, melden die Kopfhörer bereits akustisch einen niedrigen Akkustand. Der nervige Hinweis kommt zum Glück aber nur alle 10 Minuten.

Das Ladecase hat einen 500mAh Akku verbaut und erlaubt es die Soundcore Liberty Air 2 Pro 3,5-mal nachzuladen. Sind die Ohrhörer komplett leer, dauert eine komplette Ladung eine Stunde, wobei man zwischendurch (zwischen 20 und 80%) auch Schnellladen kann und so in 15 Minuten ca. 30% nachlädt.

Das Ladecase bietet hinten ein USB-C Port zum Laden via Kabel. Damit dauert es knapp 2 Stunden um das Case und die Ohrhörer von 0 auf 100% zu laden. Alternativ lassen sich die Soundcore Liberty Air 2 Pro auch komplett kabellos Aufladen über den QI Standard: Sind das Case und Ohrhörer komplett leer, dauert es gut drei Stunden.

Testergebnis

Getestet von
Erik Zürrlein

Anker macht sehr vieles richtig mit den höherpreisigen Modellen: Guter Klang, tolles Design & Verarbeitung, der große Lieferumfang und die ganzen smarten Features – Gerade die App rechtfertigt den Premium-Anspruch. Preislich gibt es nur etwas an der UVP zu meckern: 130€ sind ordentlich, aber kurz nach Start gab es die Soundcore Liberty Air 2 Pro schon für 80€ – Rabatte gibt es bei Anker häufig.

Kritik gibt es an der Stelle dennoch anzubringen für die neuen Soundcore Liberty Air 2 Pro, aber auch persönlich „bedingt“: Die neuen True Wireless In-Ears dichten bei mir schlechter das Ohr ab, als der Vorgänger. Durch den Sitz sowie die neuen Audiotreiber, ist der Bass bzw. Druck hinter der Musik niedriger. Heißt, wem die Liberty Air 2 Pro besser passen und wer mehr auf diesen klaren, präzisen und höhenbetonten Sound steht, sollte die neuen Soundcore TWS unbedingt ausprobieren.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 130 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 130€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 20.06.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
3 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
pavlov
Gast
pavlov (@guest_77695)
1 Monat her

Ob dir die Aufsätze nicht gut genug gepasst haben? Ich habe welche gefunden, die mir gut passen. Doof ist natürlich, dass die keine ovale Form haben, sondern nur rund.
Auch fällt auf, dass nur der ANC-Modus “Geräuschunterdrückung” genug Bass liefert. Transparenz und Normal hören sich nur blechern an. Die bedürfen also extra Einstellungen im Equalizer.
Wenn ich nun den ANC-Modus am Hörer wechsle, sagt mir keine Stimme, welcher gerade gewält ist. Muss dann extra in der App nachschauen. Das machen andere Hersteller besser.

Tobi
Gast
Tobi (@guest_75736)
3 Monate her

Für den Kurs würde ich jedem die Huawei Freebuds Pro empfehlen. Da kommen die Soundcores einfach nicht ran. Die blenden nur mit ihren absurden Discount-Angeboten. Mehr sind die Headsets auch nicht wert.

pavlov
Gast
pavlov (@guest_77696)
1 Monat her
Antwort an  Tobi

In so einigen Testberichten wird der Klang der Soundcore Air 2 Pro höher bewertet als diese Huawei. Dafür hat Huawei mehr Tragekomfort, Steuerung und besseres ANC.