Startseite » News » Tecno plant Smartphone-Innovationen: Zoom-Kameras, RGBW-Bildsensor & stabilisierte Sensoren

Tecno plant Smartphone-Innovationen: Zoom-Kameras, RGBW-Bildsensor & stabilisierte Sensoren

Auf dem deutschen Markt spielt der Hersteller Tecno bisher keine Rolle. Die Smartphones der Marke werden fast ausschließlich in Afrika angeboten und sind dort überaus erfolgreich. Nach über zwei Dutzend Budget- und Mittelklassemodellen ist der chinesische Hersteller mit dem Tecno Phantom X erst letztes Jahr in die High End-Klasse gestartet. Dieses Engagement soll wohl weiter ausgebaut werden, denn im Dezember des letzten Jahres haben die Chinesen einige kommende Innovationen angekündigt. Dazu gehören ein Smartphone mit stabilisiertem Kamerasensor, ein Bildsensor mit RGBW-Technik und sogar ein variables Zoom-Objektiv. Letztere Idee wurde nun bereits in die Tat umgesetzt!

Tecno Makro Linse

Tecno prescht voran: Innovationen im Jahr 2022

Bevor wir uns der Linse mit variabler Brennweite widmen, schauen wir auf die anderen geplanten Innovationen. So entwickelt Tecno in Zusammenarbeit mit Samsung einen RGBW-Bildsensor für Smartphones. Neben den roten, grünen und blauen Pixel kommen weiße Pixel dazu, welche mindestens 30 Prozent mehr Licht einfangen und damit Aufnahmen bei schlechtem Licht und das generelle Rauschverhalten deutlich verbessern sollen. Medienberichten zufolge soll das erste Smartphone mit dieser neuen Technik bereits in diesem Jahr erscheinen, wobei Tecno den nötigen Algorithmus zur Bildverarbeitung selbst entwickeln will. Ob das tatsächlich einen bedeutenden Schritt für Smartphone-Kameras bedeutet, bleibt aber abzuwarten.

Tecno Sensor Shift

Eine weitere Innovation von Tecno dreht sich um die Bildstabilisierung. Aktuell setzen alle Android-Smartphones auf stabilisierte Linsen, die Erschütterungen ausgleichen und so eine längere Belichtungszeit und stabile Videos ermöglichen. Spiegellose Systemkameras setzen hingegen seit Jahren auf stabilisierte Bildsensoren, die nicht fest im Gehäuse verankert, sondern auf mehreren Achsen beweglich gelagert sind. Die Vorreiter in diesem Gebiet sind Panasonic und Olympus, während auch Sony, Canon und Nikon auf diese Technik setzen. Mit dem iPhone 12 Pro Max hat Apple diese Technik erstmals in einem Smartphone verbaut. Tecno will nun der erste Hersteller von Android-Smartphones sein, der einen stabilisierten Kamerasensor verbaut.

Das Makro-Objektiv mit variabler Brennweite

Während der RGBW-Bildsensor für 2022 angekündigt ist und der stabilisierte Sensor irgendwann erscheinen soll, wurde die dritte Innovation bereits vorgestellt und soll demnächst in einem Smartphone zum Einsatz kommen. Es handelt sich um ein Makro-Objektiv mit variabler Brennweite. Wählt ihr also einen anderen Bildausschnitt, fährt die Linse aus dem Smartphone heraus und ermöglicht damit einen optischen Zoom ohne Qualitätsverlust. Das Konzept ist von Kompaktkameras hinlänglich bekannt und soll dieses Jahr erstmals auf Smartphones übertragen werden.


Diese Technik soll einen fünffachen, verlustfreien Zoom ermöglichen und zudem eine deutlich größere Blendenöffnung als gewöhnliche Makrolinsen bieten. Dadurch kommt mehr Licht auf den Sensor, was rauschärmere Bilder und weniger Tiefenschärfe ermöglicht. Zumindest laut der Angaben von Tecno soll das Objektiv nicht mehr Platz als eine gewöhnliche Linse erfordern, weswegen das entsprechende Smartphone ganz normale Abmessungen bieten wird. Wann genau die Veröffentlichung eines Handys mit dieser Technik geplant ist, steht aber noch nicht fest. Das Jahr 2022 gilt als gesetzt und wir gehen von der ersten Jahreshälfte aus.

Unsere Einschätzung

Generell freuen wir uns natürlich, wenn Smartphones durch Innovationen besser werden oder einen höheren Funktionsumfang erlangen. Ebenso wie Tecno arbeitet OPPO an einer Linse mit variabler Brennweite und andere Hersteller werden sicherlich früher oder später nachziehen. Sony hat gewissermaßen bereits Vorarbeit geleistet, immerhin kann das Teleobjektiv des Xperia 1 III zwischen zwei Brennweiten umschalten – der Bereich zwischen der kürzeren und der längeren Brennweite wird aber nur durch Digitalzoom abgedeckt. Inwiefern eine variable Brennweite bei einer Makrokamera interessant ist, müsste ein Praxistest vom noch ausstehenden Tecno-Smartphone zeigen.

Quellen

Nächster Beitrag

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Hans K
Gast
Hans K (@guest_84379)
5 Tage her

Tecnos bisheriges High End Smartphone hat nur eine Helio G95 CPU bekommen. Vielleicht spart Tecno nur bei CPU, Kamerasensor und Software optimierung und dies mit einen Optischen Zoom ausgleichen. Haben einige Hersteller an Smartphones mit Optischen Zoom gearbeitet, ohne das so welche Smartphones auf den Markt gekommen sind. Echte High End Hardware für den Afrikanischen Markt dürfte ein wenig teuer werden. Mal sehen, was Tecno vorstellen wird.

Karl
Gast
Karl (@guest_84356)
6 Tage her

Wäre ja schön, wenn die Weiterentwicklungen wirklich zu einem guten Preis kommen. Gerade im Bereich der Fotografie/Video-Sensoren sehe ich es so, das von ziemlich allen Smartphone-Herstellern bewußt bessere Sensoren den Klassen unterhab der Flagships vorenthalten wird und jetzt gerade in der Mitteklasse wird oft downgegradet an wichtigen Punkten.Wäre ja schön, wenn sich das mal ändert…

Lade jetzt deine Chinahandys.net App