Startseite » Gadgets » UGreen HiTune X6 Test

UGreen HiTune X6 Test

Getestet von ManU L am Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • sehr gute Gesprächsqualität
  • Ausschalten ohne Ladeschale möglich
  • tiefer und druckvoller Bass
  • stabiler und angenehmer Halt
  • stabiles und schlichtes Design
  • gute BT Verbindung
  • lange Akkulaufzeit
  • IPX5 – Spritzwasser / Schweiß resistent
  • hohe Kompatibilität
  • große Touchfläche
  • starke Preis/Leistung
Nachteile
  • kein Näherungssensor / Trageerkennung
  • ANC könnte besser sein
  • Touchsteuerung zu überladen mit Funktionen
  • keine App
  • EQ Einstellung für gute Musikwiedergabe nötig
Springe zu:

IN-EAR – ANC – IPX5, innovatives Design und gute Verarbeitung – muss bestimmt teuer sein, oder? – NEIN! UGreen haut hier wirklich einen raus mit den HiTune X6 TWS Kopfhörern. Alle Features miteinander vereint und dann noch für 39,99 im Angebot, wie krass ist das denn? Kann UGreen hier wirklich halten, was sie da versprechen? Ich habe die Kopfhörer genauer unter die Lupe genommen und dem neuen Alleskönner von UGreen auf den Zahn gefühlt.

UGreen HiTune X6 4

Für die unwilligen Leser unter uns Spoileralarm: JA! UGreen schafft es, alles miteinander gut zu kombinieren und hier, ein für mich bis jetzt unschlagbares Verhältnis von Preis/Leistung zu generieren. Gibt es dennoch Kritik? – Ja, wenn auch nicht viel. Aber ein kurzer Rückblick auf die Produktlinie von UGreen und die Expertise. Vielleicht verwundert es den ein oder anderen neuen Leser hier, überhaupt von UGreen in Verbindung von Kopfhörern zu lesen. Die Expertise steckt eigentlich bei Netzteilen, Kabeln und Zubehör. Kopfhörer sind für UGreen eine Nische in der Produktpalette, (wie bei Xiaomi die Sportschuhe) trotzdem liefern sie hier ein angemessenes Ergebnis ab, und das über die ganze Reihe an Kopfhörern bisher. Im Januar hat schon Joscha die HiTunes mit einem sehr guten Fazit getestet. Und mit dem neuesten Modell wagt UGreen zum ersten Mal in der Serie einen neuen Technologiesprung – ANC.

Unboxing der UGreen HiTune X6

Hierbei ist nicht viel zu kommentieren oder zu bemängeln. UGreen kennt sich mit Verpackungen aus. Der erste Eindruck ist sehr positiv und auch die Halterungen für die Gummi-Tips sind super, was die Verpackung nicht gleich im ersten Moment unbrauchbar macht. Die Beschreibung ist ausreichend und klar verständlich, wenn auch „nur“ auf Englisch oder Chinesisch. Das Gewicht der Ladeschale mit Kopfhörern beträgt 51g, wovon 11g die beiden Kopfhörer zusammen wiegen.

Design und Verarbeitung

Über das Design eine allgemein geltende Wertung abzugeben, ist wie immer unmöglich, weil der Geschmack gravierend unterschiedlich sein kann. Man nehme z.B. den Pontiac Aztek, von dem immerhin min. 27.000 Käufer genug Augen zudrücken konnten, um sich diesen anzueignen. Ich finde aber, dass die UGreen HiTune X6 für mich ein wirklich ansprechendes, schlichtes und funktionales, wenn auch nicht schlankes Design gewählt haben. Designfehler bzw. Sünden haben sie sich hier meiner Meinung nach keine geleistet. Die große Touchfläche hilft bei der Steuerung.

UGreen HiTune X6 TreiberDas aufgepumpte Chassis lässt den 10mm Carbon Treiber genug Platz zum Atmen, um für ein „Superbass“ zu sorgen. Verarbeitungstechnisch hat UGreen saubere Arbeit geleistet, wie man es gewohnt ist. Alles passt, knarzt nicht, wackelt nicht und fühlt sich super an. Die Kopfhörer passen gut in die Ladeschatulle und docken magnetisch in der passenden Position an. Das Licht an der Vorderseite blinkt nicht zu hell oder hektisch, sondern hat einen sanften Fade-Effekt beim Laden, was allerdings in der Nacht etwas zu hell sein kann, wenn der Raum stockdunkel ist.

Die LEDs an den Kopfhörern sind hingegen dezent gehalten, was in der Nacht nicht den schlafenden Partner stört, wenn man vlt. daneben noch am Tablet/Handy ist. Andere Kopfhörer haben da zum Teil hellere LEDs verbaut, die ständig blinken und stören können. Auch der Pairingknopf an der Rückseite ist gut und funktioniert einwandfrei.

UGreen HiTune X6 8

Bedienung & Pairing

Inked1642093358675 LI

Perfekter Übergang zum Pairing… An der Ladebox befindet sich ein kleiner aber gut zu drückender Kopf, um das Pairing zu ermöglichen (0,5cm Durchmesser). Mit diesem kann man auch bereits gekoppelte Geräte wieder herausschmeißen und sich problemlos mit einem anderen Gerät verbinden. Die Verbindung bleibt hierbei immer stabil, es gab keine Aussetzer bei mir und auch die 10m angegebene Reichweite kann ich bestätigen – falls niemand dazwischen läuft. Beide Codecs – AAC & SBC laufen bei mir problemlos. Die verwendeten Bluetoothprotokolle sind: HSP, HFP, AVRCP, A2DP

Die Bedienung findet hier über die doch sehr großzügige Touchfläche statt. Für mich persönlich hier der erste Kritikpunkt. Die Steuerung funktioniert in den meisten Fällen zuverlässig, wobei man doch ein paar Minuten „Gewöhnung“ bzw. „Aiming“ braucht, um dann doch die große Fläche immer zuverlässig zu treffen.

UGreen HiTune X6 TocuhflaecheWenn man das dann endlich draufhat, kommt der eigentliche technische Schwachpunkt. Die Funktionen sind einfach zu viel darüber abgeladen worden. Für mich ok, dass man es überhaupt einbaut, damit es generell funktioniert, aber nicht, dass es zwingend ist, wie es leider in diesem Fall hier ist.

Ich fange mal step by step mit der Funktion an – PlayStopAnruf annehmen/auflegen1x klicken/tappen egal wo (r/l – übrigens bei ALLEN Funktionen, außer der Lautstärke) – nice! – funktioniert auch zu 99%, wie es soll.

UGreen HiTune X6 Steuerung

Lauter / leiser 2x tappen funktioniert dann schon wieder nicht mehr so zuverlässig und auch nur mit einfacher Änderung. 2x drücken und dann am Ende gedrückt lassen und es geht dann schrittweise weiter – hatte ich gehofft – Fehlanzeige. Also immer wieder 2x drücken… nicht wirklich praktisch und auch wirklich nicht gut machbar. Trefferquote liegt hier bei mir ca. bei 70%. Mein Tipp – lieber am Handy direkt die Lautstärke ändern.

3x tappen für vor und zurück birgt dann ein weiteres Problem, da man manchmal, je nach Genauigkeit und Schnelligkeit des Tippens, mal die Funktion erwischt die gewünscht ist aktiviert wird, (vor/zurück) aber manchmal halt auch „laut/leiser“, je nachdem auf welcher Seite man drückt. Trefferquote liegt hier bei mir ca. bei 60%.

Jetzt kommt aber die Champions League – 4x!!! für den EQ. Ich werde später erneut darauf kurz eingehen, ob sich hier ein Switchen wirklich lohnt. Diese Funktionen aber verpflichtend auf die Touchfläche zu packen, ist schon echt ein sportlicher Ansatz. Wenn man da ein wenig mit diesen Funktionen rumspielt, kann man auch gleich noch ein Telegrafie-Zertifikat ausstellen. Trefferquote liegt hier bei mir ca. bei 50%. Meiner Meinung nach sollte diese und andere Funktionen über eine App laufen.

ANC an / aus geht allerdings wunderbar und zuverlässig, da es ein akustisches Feedback gibt, wie lange man schon gedrückt gehalten hat. So viel zu meinem ersten Kritikpunkt, wobei die meisten Funktionen auch einfach direkt am Handy gemacht werden können und damit nur bedingt problematisch sind. Was ich allerdings vermisse, ist, dass man die Kopfhörer auch einzeln An- und Ausschalten kann, durch längeres Drücken. Praktisch z.B., wenn man die Ladeschale nicht in der Nähe hat und mal pausieren will.

Negativ zu erwähnen hierbei ist, dass die Kopfhörer keinen Näherungssensor haben und die Musik weiterläuft, wenn man es schafft, die Kopfhörer auszuziehen ohne die Touchfläche zu berühren, andernfalls würde man unbewusst auf Stop drücken (und das ist sogar sehr wahrscheinlich – vlt. sind doch Designgenies bei UGreen ;)).

Tragekomfort der UGreen HiTune X6

UGreen HiTune X6 Konfort

Die X6 sitzen gut im Ohr und fallen auch bei schnellen Bewegungen oder beim Sport nicht aus den Ohren. Auch zum Schlafen, wenn man sich nicht drauflegt, bleiben die Kopfhörer in Position und verschieben sich nicht. Sie sitzen nicht so tief wie klassische In-Ears im Gehörgang, was das längere Tragen angenehmer macht, aber leider dichten sie so auch nicht perfekt ab. Ein super Upgrade, was ich unbedingt empfehlen würde bei ALLEN In-Ears, sind die Foam Tips. Tragekomfort und auch technische Verbesserungen sind hier für wenig Geld möglich. Passen auch in die Ladeschale, wenn man sie ein wenig zusammendrückt. 

Sound

UGreen HiTune X6 Komfort2So, nun zur wichtigsten Kategorie für die meisten von euch. Insgesamt gesehen machen die Ugreen HiTune X6 einen super Job. Man macht hier einen guten Kauf und bekommt ein hervorragendes Gesamtpaket. Besonders positiv ist der tiefgehende, für mich aber ein wenig aufgeplusterte Bass.

Für audiophile Hörer sind diese Kopfhörer, wie bestimmt auch zu erwarten, nicht geeignet. Man sollte hier nicht davon ausgehen, dass diese Kopfhörer sehr detailliert auflösen und ich denke, das war hier auch nicht der Plan von UGreen.

Wenn man sich das Datenblatt des Vorgängers – X5 anschaut, sieht man, dass hier noch andere Kriterien zählten. BT 5.2, APTX – also verlustfreie(re) Übertragung, um Qualitätseinbußen bei der Übertragung zu minimieren. Auch die Titel lassen schon die Richtung erahnen. Wo die X5 noch „authentic music in style“ im Titel hatten, heißt es bei den Ugreen HiTune X6 jetzt „nur“ ANC.

Und das ist auch völlig in Ordnung so. Das Klangbild der X6 hat einen starken Fokus auf die tiefen Frequenzen und schafft es hörbar weit runter. Die Höhen sind präsent, die Mitten auch absolut in Ordnung, allerdings finde ich, die Abstimmung passt nicht ganz. Man kann zwischen 2 voreingestellte EQ Einstellungen Game & Normal (nur 4x tappen like a pro) wählen, wobei “Normal” immer wieder geladen wird beim erneuten Koppeln. Auch hier sieht man schon die Zielgruppe der X6: Gaming. Und die finde ich treffen sie auch wirklich super mit ihrem Produkt. Durch die beworbene kurze Latenz (Verzögerung von ausgebender Quelle zum Kopfhörer) von nur 50ms wird die Zielgruppe bekräftigt.

UGreen HiTune X6 Lazenz

Und das macht auf jeden Fall richtig Laune. Man hat einen hervorragenden Stereo Effekt bei Spielen, der Klang ist hier super. Sprache und Effekte, grade durch den angehobenen Bass, werden perfekt wiedergegeben. Für mich ein super Gaming Headset. Aber zurück zu den EQ Modi. Diese zwei Modi unterscheiden sich OHNE ANC darin, dass der Normal Mode sehr stark auf Höhenpräsenz setzt, aber leider nicht auf saubere Höhen, sondern meiner Meinung nach, auf sehr hoch gepitchte Höhen, denn diese verzerren äußerst unangenehm ab >50% Lautstärke. In diesem Modus finde ich sind Telefonate, Hörbücher oder Ähnliches im Vordergrund, aber definitiv nicht Musik hören. Fast jede Musikrichtung über 50% Lautstärke tut weh und macht keinen Spaß mehr.

Der Gaming Mode OHNE ANC klingt dagegen deutlich besser bei Musik. Die Mitten, die im Normal Mode fast komplett durch die aufdringlichen Höhen weggebissen werden, sind deutlich präsenter, die Höhen wirken nicht mehr so stechend. Die Bässe bleiben bei beiden Modi sehr ähnlich und sind auch lautstärkeabhängig passend, wenn auch etwas zu dominant. Hier kann man angenehm Musik hören, auch wenn es natürlich Abstriche in der Klarheit auf allen Frequenzbereichen gibt. OHNE ANC haben die Kopfhörer in beiden Modi kein Grundrauschen, was sehr angenehm ist, wenn man in leiser Umgebung leise hören will.

Auch hier vermisse ich wieder eine App Steuerung, vielleicht mit der Möglichkeit, einen eigenen EQ anzulegen, da generell die Ugreen HiTune X6 ein gutes Potenzial zum Musik hören haben, aber mit den beiden Modi zu schwach unterwegs sind, um richtig gute Musikperformance abzuliefern. Mit aktivierter ANC finde ich die Modi Game & Normal fast identisch, gefühlt wieder ein wenig mehr Mitten im Game Modus. Die maximale Lautstärke ist in beiden Modi ein wenig gedämpft. Hier kann man auch problemlos Musik hören, diesmal sogar im Normal Modus.

Durch die Geräuschunterdrückung und das komfortable Design macht es Spaß zu Zocken, draußen Sport zu machen oder zur Arbeit mit dem ÖNV zu fahren. Hintergrundgeräusche werden merkbar unterdrückt und der Klang bleibt gut erhalten. Wer sich ANC Kopfhörer kauft, geht auch von Anfang davon aus, diese in einem lauten Umfeld zu tragen, von daher sind die klanglichen Feinheiten in den fehlenden Höhen und leicht matschigen Mitten zu verkraften.

Mein Fazit zum Sound: Wenn man Preis, Bauart und Zielgruppe betrachtet, ist das wirklich beachtlich, was man hier geliefert bekommt. Absolute Empfehlung von meiner Seite aus. Wenn es jetzt noch eine App gäbe, mit der man einen eigenen EQ erstellen kann, wäre ich durchweg zufrieden. APTX braucht man in diesem Preisbereich nicht, meiner Meinung nach. Der „Qualitätsgewinn“ ist hier maximal messbar, nicht hörbar.

Das ANC der Ugreen HiTune X6

Ich unterteile diesen Part noch ein wenig, weil ich finde, dass man ihn auch getrennt vom Sound betrachten kann. Die X6 verwenden den Bluetooth 5.1-Standard und einen, laut Beschreibung, „neuen“ digitalen Rauschunterdrückungschip, um eine tiefe aktive Breitbandrauschunterdrückung von 35dB zu erreichen.  Über den Chip selber habe ich keine Informationen gefunden, doch ich gehe stark davon aus, dass er diesmal NICHT aus dem Hause Qualcomm kommt, da er bei den vorherigen Modellen ausdrücklich beworben wurde.

UGreen verwendet in den HiTune X6 – (angeblich) 6 ENC Mikrofone mit RCV 4.0 (Real Clear Voice) zur Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen während Telefongesprächen. Welches wird denn dann noch für ANC verwendet und auch welches für die Aufzeichnung des Gesprächs, da eigentlich ENC nicht ANC ist? Ich behaupte mal, dass dort ein Mic pro Seite verwendet wird, wie bei den meisten anderen Kopfhörern auch. (wie unten im Bild gezeigt, das Feedforward mic)

Das ANC ist ok, aber nicht überragend. Wie oben schon beschrieben, sitzen die Kopfhörer designbedingt nicht so tief im Gehörgang, wie andere In-Ears. Durch Foam Tips verbessert sich die Abdichtung der Kopfhörer im Ohr deutlich und dadurch fühlt sich die ANC auch besser an. Gespräche und Straßengeräusche sind trotzdem noch relativ deutlich rauszuhören – das ist aber auch Mission Impossible für jedes ANC. Lüftergeräusche oder dauerhaftes Rauschen wie im Flugzeug werden gut gefiltert (simuliert unter anderem mit der App Noice).

Richtig Probleme hatte das ANC der Ugreen HiTune X6 allerdings bei meinem Badlüfter. Bei Kopfdrehung hat die ANC „geflattert“ und kam gar nicht klar. Ob das in anderen Alltagssituationen auch vorkommen kann, konnte ich noch nicht feststellen. War aber sehr störend.

Gesprächsqualität der Ugreen HiTune X6

UGreen HiTune X6 Querschnitt

Das Mikrofon der HiTune X6 wird von UGreen stark beworben: 6 eingebaute ENC-Mikrofone mit RCV 4.0-Software (Real Clear Voice) zur Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen beim Telefonieren. Die kabellosen X6-Kopfhörer schirmen 90 % der Außengeräusche ab, das Mikrofon nimmt Ihre Stimme auf und liefert sie für ein besseres Telefonerlebnis.

Das Ganze kann ich nur bedingt bestätigen. Die Klangqualität beim Telefonieren ist allerdings überragend, auf beiden Seiten des Telefonats. Das Mic löst bis fast 20kHz auf, was wirklich super und nicht selbstverständlich ist (HD-Telefonie vom Feinsten, wenn das Handy mitmacht).

Spektrum

Es hat einen warmen angenehmen Klang und die Nebengeräusche werden optimal unterdrückt und übertönen nicht das aktive Gespräch. Bei den SPECs dachte ich erst – cool, Stereo Mic, aber leider nimmt beim Sprechen nur der linke Kopfhörer auf. Was das rechte Loch macht und ob da überhaupt ein aktives Mic verbaut ist, kann ich nicht sagen. Ich habe keinen Modus gefunden, in dem das rechts im Hörer verbaute Mic funktioniert.

Wenn das nur ein „Luftloch“ ist, wäre die Aussage fake. Ich würde somit mit max 5 aktiven Mics rechnen, wobei nur 2 Mics r/l wirklich für ENC sorgen können und 2 für ANC. Auch die gefilterten 90% Außengeräusche finde ich etwas hochgegriffen. Gefühlt 50% fände ich realistischer, was auch schon ordentlich ist.

Warum die Beschreibung der Ugreen HiTune X6 mit 6 eingebauten ENC Mics für mich komisch klingt, erkläre ich kurz. Wenn man ENC in der Technik betrachtet, hat man im Mono Betrieb 2 Mics. 1 ENC Mic für die Hintergrundgeräusche und 1 Aufnahme Mic in das man spricht. Da wir hier aber auch noch min 2 ANC Mics verbaut haben müssen, die ja mit ENC nichts am Hut haben, würde ich behaupten, dass maximal 5 (wohl eher aber 4) aktive Mics verbaut sind: 1 Aufnahmemic am linken Kopfhörer, 2 ANC Mics nämlich die „Feedforward Mics“ wovon auch wirklich beide aktiv sind (l/r) und „max“ 2 ENC Mics (im Bild Feedback Mic genannt). Wenn man aber hier allerdings auch nur ein Mono Aufnahmebetrieb am Start hat, bezweifle ich stark, dass man hier noch ein zweites ENC Mic am rechten Kopfhörer mitlaufen lässt, wo gar keine Aufnahme mehr stattfindet. Ich kann mich auch irren, dann würde ich die Behauptung hier auch revidieren. Klingt nur nicht logisch für mich das Setup und die Aussage mit 6 ENC Mics ist meiner Meinung nach definitiv FALSCH da mindestens 1 Mic zur Aufnahme dient.

Trotz allem funktioniert das verbaute Konzept bei den Ugreen HiTune X6 sehr gut. Also kein Grund zu viel zu meckern, weil das Endergebnis wirklich TOP ist. Vielleicht nutzen ja auch ENC & ANC dieselben Mics? Vielleicht kennt sich jemand von euch da besser aus und kann es in die Kommentare schreiben.

Akkulaufzeit

UGreen HiTune X6 Akku

Zur Akkulaufzeit kann ich nur so viel sagen, dass es für mich vorerst absolut passt, was da angegeben wurde. Laut Datenblatt sollen die Herstellerangaben bei 80% Lautstärke und SBC Codec gemacht worden sein. Ob der AAC Codec so viel mehr verbraucht, weiß ich nicht. Aber mal ehrlich… 26Std bei 80%… ist gut. Die Apple Airpods 2 zum Beispiel sollen 24 STD schaffen… aaaber:

Die Tests wurden von Apple im Februar 2019 durchgeführt mit Prototypen von AirPods (2. Generation), Ladecase, kabellosem Ladecase und zugehöriger Software, die mit iPhone XS Max und Softwareprototypen verbunden waren. Die Wiedergabeliste umfasste 358 einzelne Audiotitel, die im iTunes Store gekauft wurden (256 kbit/s AAC). Die Lautstärke war auf 50 % eingestellt. Und wir sprechen hier von der Premiummarke. Hier die Gesamtdaten noch mal als Text von der offiziellen Seite:

26 Stunden lange Akkulaufzeit: UGREEN Wireless Earbuds (HiTune X6) kann eine einz(elne) Spielzeit bis zu 6 Stunden und (eine) Gesamtspielzeit von 26 Stunden durch das schlanke und kompakte Ladecase (erreichen). Es ist mit USB-C Schnellladung (ausgestattet). Die Kopfhörer können 1 Stunde lang Musik abspielen mit nur 10 Minuten (vorheriger) Aufladung.*

Dazu muss man nicht mehr viel hinzufügen. Falls ich doch noch abweichende Zeiten feststelle und ob diese Kapazität auch in der nahen Zukunft erhalten bleibt, wird erneut nachgereicht.

*in Klammern mein logisch erweiterter Text, da der Seitenübersetzer von UGreen nicht der beste ist

Testergebnis

Getestet von
ManU L

Wenn man günstige ANC Kopfhörer zum Zocken, für den Sport, für die Arbeit oder den Arbeitsweg sucht und musikalisch nicht die allerhöchsten Ansprüche hat, bekommt man mit den UGreen HiTune X6 die perfekten Kopfhörer. Mit Foam-Tips sind hier auf jeden Fall noch technische und ergonomische Vorteile zu erreichen. Für den Preis von für um die 40 Euro sind die Kopfhörer bedenkenlos zu empfehlen und sind jeden Euro Wert.

Preisvergleich

51 €*
15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
Unsere Empfehlung
90 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
51 €* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China
Unsere Empfehlung
Nur 90 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 06.10.2022

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
4 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Kevin
Gast
Kevin (@guest_87349)
5 Monate her

Würdet ihr eher die Hitune empfehlen oder direkt die Hitune X6? Ich bin gerade am überlegen, einen der beiden zu kaufen

Manu
Gast
Manu L (@guest_86822)
5 Monate her

Kleines Update, anscheinend hat man bei Amazon immerhin gemerkt dass die 6Mics falsch sind und haben auf 3 Mics zurück gerudert. Immerhin 😅…

Lade jetzt deine Chinahandys.net App