Mit dem Mi Vacuum 1 hat Xiaomi 2016 in Zusammenarbeit mit Roborock den Staubsaugrobotermarkt revolutioniert. Bis dato hatte man nur die Wahl zwischen den billigen Chaosprinzip Staubsaugern oder den verdammt teuren Sauger. Wen wundert`s, dass Xiaomi nun versucht, hier nachzulegen. Der direkte chinesische Konkurrent ist der gerade getestete Roborock S6. Xiaomi hebt beim Mi Robot 1S die Saugleistung und Software auf aktuelles Niveau, bleibt aber gleichzeitig bei einem Preis von deutlich unter 300€.

Unterschiede und Überblick der Saugroboter 2019

In unserer Bodenstaubsauger Bestenliste findet ihr die verschiedenen Modelle in einer Rangliste. Hier ein kurzer Überblick über die Spezifikationen der aktuellen China Topmodelle:

Roborock S6

Roborock S6 Titelbild

Mi Robot (1S)

Xiaomi Vacuum

Xiaowa E20

Xiaowa E20

Xiaowa E35

Xiaowa E35 Test

Roborock S50

Roborock Sweep ONE Xiaomi Testbericht Titelbild

Saugleistung 2000pa 1800pa (1S: 2000pa) 1800pa 2000pa 2000pa
Abmessungen 35,0 x 9,6 cm 34,5 x 9,6cm 35 x 9cm 35 x 9cm 35 x 9,6cm
Gewicht 3,6kg 3,8kg 3kg 3kg 3,5kg
Lautstärke 60 68 70 70 60
Wischfunktion
Staubbehälter 500 ml 420 ml 640ml 640 ml 500 ml
Akkugröße 5200 mah 5200 mah 2600 mah 5200 mah 5200 mah
Laufzeit 150 150 120 150 150
Reinigungsfläche 250 250 200 200 250
Appsteuerung Mi Home Mi Home Mi Home Mi Home Mi Home
Mapping
Navigation Laser Laser Gyroskop Gyroskop Laser

Lieferumfang und Bestellung

Nach 3 Jahren wird es nun auch langsam Zeit für ein Upgrade, aber Xiaomi verzichtet selbstbewusst auf eine Wischfunktion und unterbietet damit den branchentypischen Preis deutlich. Wir haben unseren Mi 1S Saugroboter von Geekmall.eu für einen ausführlichen Test zur Verfügung gestellt bekommen. Dort könnt ihr aktuell den Roboter für 354€ direkt aus der EU bestellen (Gutscheincode: “chinahandys”). Das sind knapp 100€ mehr im Vergleich zum China Preis. Andererseits aber auch nur 50€ Aufpreis im Vergleich zum China Import Preis über einen der einschlägigen Onlineshops.

Lieferumfang des Mi Robot 1S

Beim Lieferumfang zeigt sich Xiaomi äußerst zurückhaltend. Schmutzbehälter mit Filter, eine rotierende Hauptbürste und eine Seitenbürste sind für den sofortigen Betrieb natürlich mit dabei. Ansonsten gibt es noch die Ladestation mit China Stecker (aktuell ist nur eine chinesische Version des Saugers verfügbar). Diesen Stecker kann man jedoch einfach mit einem Standard 2-pol EU Stecker (zu Amazon) ersetzen. Ein kleines Werkzeug mit Messer zum Herauslösen der Haare liegt im Lieferumfang auch noch bei, das war es dann aber schon. Sämtliche Verschleißteile passen aktuell für den Mi Robot, den Mi Robot 1S, Roborock S5 und S6. Solche Ersatzteilsets gibt es häufig im Angebot und bei Aliexpress meistens für unter 10€. Wer unbedingt auf Originalersatzteile zurückgreifen will, schaut am besten bei Alternate vorbei. Diese sind allerdings deutlich teurer!

Verarbeitung und Ausstattung – neue Optik und neuer Sensor!

Getreu dem Motto: „Never change a running system” bleiben Oberseite und Unterseite des Saugroboters nahezu unverändert. Der Roboter und die Ladestation wirken in einem glänzend weißen Gehäuse modern wie eh und je. Durch die schöneren Rundungen am Gehäuse wirkt der Mi Robot 1S nochmals etwas moderner. Die Abmessungen bleiben mit 34,5 x 9,6cm identisch mit dem Vorgänger und auch die kreisrunde Form wird natürlich beibehalten. Lautstärke scheint derzeit ein großes Thema und der direkte Konkurrent Roborock S6 wirbt mit besonders geringer Lautstärke. Naja, letztendlich sollte so ein Roboter seine Arbeit verrichten, wenn man nicht zuhause ist und die 60- 70db (je nach Saugstufe), die wir beim Mi Robot 1S messen können, sind erträglich.

Mi Robot 1S Verarbeitung 1 Mi Robot 1S Verarbeitung 2

3,8kg bringt der neue Xiaomi Saugrboter auf die Waage, also auch hier bleibt alles beim Alten.

Roborock S5 (links) und Mi Robot 1S (rechts)

Immer schon Roborock unterlegen ist die Größe des Staubbehälters. Dieser bleibt auch beim Mi Robot 1S bei 420ml und damit hat man 80ml weniger als beim Roborock S5 oder S6 zur Verfügung. Bei normaler Verschmutzung reicht das dennoch für eine 80-90m² Fläche problemlos aus, sollte aber nach jeder Reinigung geleert werden.

Bei der Ausstattung glänzt der Mi Robot 1S nach wie vor durch seine intelligente Laser-Navigation und wird natürlich auch noch durch Gyroskop und Beschleunigungs-Sensor unterstützt.

IMG 3122 IMG 3114 IMG 3120 IMG 3117

Für die Preisklasse unter 300€ ist eine Laser-Navigation nach wie vor eine absolute Seltenheit. Im Vergleich zum Vorgänger hat der Mi Robot 1S einen optischen TOF Sensor an der Oberseite, der recht zuverlässig erkennt, wenn der Roboter durch Türen fährt. Dieser Sensor ist notwendig für die neue Raumerkennung des Mi Robot 1S, aber dazu später mehr.

Mi Robot 1S Lasernavigation Kamera 2 Mi Robot 1S Lasernavigation Kamera 1

Die Verarbeitung vom Mi Robot 1S und der Ladestation bleiben auf absolutem Top-Niveau. An der Ausstattung gibt es einen neuen Sensor und die beiden Tasten an der Oberseite sind etwas größer geworden. Das Design wurde leicht überarbeitet, aber nichts Weltbewegendes.

Mi Robot 1S Ladestation 2 Mi Robot 1S Ladestation 1

Saugleistung und Praxiseinsatz

Der Saugmotor des Mi Robot 1S liefert nun auch die branchentypischen 2000 Pascal und zieht damit endlich gleich mit dem Roborock S5 und S6. Beim Saugen setzt der Mi Vacuum 1S auf eine Teppich-/Hauptbürste mit Gummilamellen und Borsten im Wechsel. Die Bürste deckt einen Bereich von 165mm ab und eine einzelne Seitenbürste wirbelt den Schmutz in Richtung der Hauptbürste.

Mi Robot 1S Saugleistung Bürsten 3 Mi Robot 1S Saugleistung Bürsten 4 Mi Robot 1S Saugleistung Bürsten 1 Mi Robot 1S Saugleistung Bürsten 2

Bei der Saugstärke hat man die Wahl zwischen 4 Stufen (Leise, Ausgeglichen, Turbo und Maximal). Je nach Wohnungsgröße kann man getrost Turbo oder Maximal wählen, klar ist der Roboter dann lauter, aber wenn man eh nicht zuhause ist, vollkommen egal.

Z Pattern Auto Reinigung Mi Robot 1S Saugstufen Screenshot Mi Robot 1S Einstellungen Mi Robot 1S Mi Robto 1S Sprache einstellen

Die lasergestützte Navigation gehört zu den genausten auf dem Markt und jede Raumreinigung beginnt mit einer kurzen Orientierung. Anschließend fährt der Roboter die Ränder des Raumes ab und arbeitet sich anschließend in einem Z-Pattern durch den Raum. Bei sehr großen Räumen teilt er sich den Raum nochmals zusätzlich ein. Neben diesem Automatik-Modus unterstützt der Mi Robot 1S auch noch die klassische Spot-Reinigung. Er fährt vom Ausgangspunkt immer größere Kreise, bis der gesamte Bereich gereinigt ist.

Saugleistung und Navigation des Mi Vacuum 1S sind im direkten Vergleich mit dem Roborock S5 nahezu identisch. Nach jeder Reinigung findet der Roboter seine Ladestation problemlos und auf der Karte lässt sich erkennen, dass auch jeder Bereich des Raumes angefahren wurde. Egal ob Müsli, Sand oder Tee, der Mi Vacuum 1S säubert auf Holzboden, Teppich oder Fließen genauso gut wie der deutlich teurere S6. Was dem Mi Vacuum im Vergleich fehlt, ist die Wischfunktion, die aber keinen großen Vorteil bietet. Zuletzt zeigte sich im Test noch, dass der Roborock bestimmte Kanten noch überwinden konnte, wenn der Mi Vacuum 1S scheinbar bedingt durch die Reifen sich nicht hochhieven konnte. Also auch bei der Steigfähigkeit bleibt Roborock leicht in Führung, bei Navigation und Saugleistung zeigt Xiaomi mit dem neuen Mi Vacuum nun ebenbürtig. 

Software und Features

So richtig smart wird der Mi Vacuum 1S erst, wenn man ihn an die Xiaomi Home App anbindet. Für die Anmeldung in der Xiaomi Home App sollte als Land „Mainland China“ gewählt werden, sonst könnt ihr den Mi Vacuum 1S nicht finden. Die Sprache der App bleibt unabhängig davon deutsch und das Einstellungsmenü vorerst englisch. Zunächst sollte man dem Roboter das englische Sprachpaket herunterladen, dann spricht der Roboter auch eine verständliche Sprache. Die Zeiten, in denen man auf chinesischen Zeichen herumtippte, sind schon lange vorbei. Die Xiaomi Home App bietet nach der Anmeldung folgende Funktionen:

  • Reinigung starten und pausieren
  • Saugleistung in 4 Stufen einstellen
  • Roboter finden (ein süßes „I`m here“ ertönt dann)
  • Sprache einstellen (englische Sprachausgabe des Roboters möglich!)
  • Lautstärke der Sprachansagen
  • Zustand der Verschleißteile und Sensoren
  • „Bitte nicht stören“- DND Mode – zu dieser Zeit fährt der Roboter auf keinen Fall los
  • Fernbedienung – zur manuellen Steuerung des Roboters über das Smartphone

Das waren dann soweit die Standard-Funktionen, aber der Mi Vacuum 1S hat nun auch mehr auf dem Kasten. Ein neues Feature, für das sich unter anderem Roborock mit dem S6 sehr gut bezahlen lässt, ist die vordefinierte Reinigung mehrerer Räume und die damit verbundene Kartenspeicherung. Die Speicherung von bis zu 3 Karten ist nach wie vor nur eine Beta und treibt einen mitunter in den Wahnsinn, weil angepasste Karten teilweise einfach überschrieben oder eben nicht gespeichert werden. Große Probleme hatte ich insbesondere bei mehreren Stockwerken in meinem Haus, da der Mi Vacuum 1S nur die Karte speichert, wenn er von der Ladestation wieder zur Ladestation fährt. Nach wie vor wird man mit mehreren Etagen keinen Spaß mit dem Mi Robot 1S haben, gleiches gilt außerdem auch für den Roborock S6.

  • Kartenspeicherung
    Karten speichern Mi Robot 1S 1 Karten speichern Mi Robot 1S Test 1
    – bis zu 3 Karten können gespeichert werden, allerdings werden Anpassungen mit No-Go-Areas und Absperrbändern nicht immer gespeichert und können dann nicht mehr geladen werden (es ist eben noch eine Beta-Funktion)
  • Mehrraumreinigung
    Mehrraumerkennung Mi Vacuum 1SScreenshot 2019 05 27 10 52 40 445 com.xiaomi.smarthomeScreenshot 2019 05 27 10 38 16 710 com.xiaomi.smarthome
    – Die erstellte Karte des Mi Robot 1S wird automatisch schon in Räume (unterschiedliche Farben) aufgeteilt. Anschließend kann man auch noch Anpassungen an der Raumaufteilung vornehmen, wenn der Roboter z.B. einen Raum nicht richtig erkannt hat.
  • Timer – Mit dem Timer kann man den Roboter zu bestimmten Uhrzeiten und Tagen automatisch starten lassen. Es lassen sich durch die neue Mehrraumreinigung einzelne Räume planen und entsprechend unabhängig reinigen.
  • No-Go Areas und Absperrbänder
    Screenshot 2019 05 27 14 26 49 062 com.xiaomi.smarthome
    – Man kann in die erstellten Karten nun No-Go Areas einbauen oder den Roboter durch Absperrbänder von bestimmten Bereichen fernhalten. Das funktioniert auch alles problemlos und sehr zuverlässig.

Wer nur eine Etage, bzw. eine normale Wohnung hat, der wird die neuen Funktionen mit der Mehrraumreiniger definitiv zu schätzen wissen. Es lassen sich nun endlich die Küche alle 2 Tage und der Rest der Wohnung alle 4 Tage reinigen, oder wie immer man das gerne möchte. Bei mehreren Etagen schaut man immer noch in die Röhre, dafür ist das gesamte System nach wie vor leider nicht ausgelegt.

Da der Mi Vacuum 1S auch bei der ersten Reinigung eines neuen Raumes vergleichsweise schnell und vorsichtig vorgeht, ist das eigentlich auch kein Problem. Bei mir reinigt der Roboter im oberen Stockwerk Wohnzimmer, Arbeitszimmer und Bad und braucht dafür, ohne vorgeladene Karte (60m²) knapp 40 Minuten. Allerdings wurden die Räume auch allesamt auf den Roboter optimiert, sodass er z.B. unter die Couch passt und auch eine Kommode habe ich etwas erhöht. Ohne vorgeladene Karte kann man auch keine No-Go Areas einrichten und auch das Absperrband nicht verwenden. Hier bleibt dann nur das klassische Magnetband, um den Roboter von bestimmten Bereichen fernzuhalten.

Akkulaufzeit und Reinigungsfläche

Die Akkulaufzeit ist mit dem 5200 mAh Akku einfach verdammt gut. In keiner meiner Etagen kann ich den Akku entleeren und nach 60m² sind nur 40% Akku verbraucht (im Turbo-Modus). Also wer nicht in einer Villa wohnt, sollte hier keinerlei Probleme haben, umso einfacher der Raum aufgebaut ist, umso schneller geht natürlich auch die Reinigung. Selbst wenn der Roboter mal leer geht, ist dies absolut kein Problem, denn er fährt dann einfach zur Ladestation und macht anschließend weiter. Im “Balanced-Mode” hält der Roboter letztendlich 2 Stunden am Stück durch und sollte damit jede Wohnung problemlos reinigen können.

Fazit und Alternative

jonas-andre
Jonas Andre:

Xiaomi bessert an den richtigen Stellen nach und lässt sich nicht von Features wie einer Wischfunktion behindern. Der Preis bleibt unter 300€, zumindest in China. Sobald das Gerät die 300€ unterschreitet erhält es eine klare Kaufempfehlung! Trotzdem ist ein Roborock S6 mit knapp 500€ schon unverschämt teuer im Vergleich. Der Xiaomi Mi Vacuum 1S macht alles besser als sein Vorgänger und liefert 200pa mehr Saugkraft inklusive der Mehrraumaufteilung, Absperrbändern und No-Go-Areas noch tolle neue Softwarefeatures. Für das Speichern von mehreren Etagen ist der Mi Robot 1S in unseren Augen „noch“ nicht geeignet, da dies von Seiten der Software noch Probleme verursacht.

Als ernstzunehmende Alternative ist derzeit der Roborock S5 immer noch die richtige Wahl. Dort erhält man gleichwertige Softwarefeatures, eine Wischfunktion und kann ebenfalls Sperrzonen und Absperrbänder einbauen. Lediglich auf die Mehrraumreinigung muss man verzichten und dieses Feature wird Roborock auch nicht nachliefern. Dann wäre nämlich jeder Anreiz für das aktuelle und teure Spitzenmodell, den S6, dahin.

Wer den ganze Softwarekram nicht braucht, fährt für 240€ immer noch gut mit dem alten Mi Vacuum 1. Sobald der Preis des 1S aber unter 300€ fällt, ist man mit dem Mi Robot 1S aber besser bedient.

Preisvergleich

Gerade im Sale!
Xiaomi Mi Robot 1S für 278€ aus EU
Zum Angebot
245 EUR*
3-6 Tage - zollfrei
Zum Shop
293 EUR*
15-25 Tage – EU-Priority Line wählen – zollfrei
Zum Shop
306 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line - zollfrei
Zum Shop
347 EUR*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop
Nur 359 EUR*
2-4 Tage - direkt aus Europa
Zum Shop
360 EUR*
1-4 Tage, keine Zollkosten
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 21.07.2019

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
3 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
Michaelcruxjonas-andrePanEuropean Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Michael
Gast
Michael

Hallo, ist schon bekannt wann eine EU Version erscheint?

crux
Gast
crux

Wie viele cm Höhe kann er bei Teppichkanten, oder Türschwellen überwinden?
Kann der S1 da mit dem S6/T6 mithalten?

PanEuropean
Gast
PanEuropean

Auf diesen Test habe ich sehnsüchtig gewartet – und jetzt die Enttäuschung: er kann nicht mehrere Etagen 🙁
In meinen Augen ist das das sinnvollste Feature bzgl. der Speicherung mehrerer Karten. Und genau das funktioniert nicht. Ich wollte mir den Vorgänger holen und habe deshalb auf den 1S gewartet…
Vll macht ja Xiaomi eine Aktion 2 für 1, dann würde ich einen ins EG und einen in OG stellen 😉
Den Keller sauge ich dann weiterhin “von Hand”.
Gehe mal davon aus, dass der neue Roborock das gleiche Problem hat?
Jetzt wäre mal noch ein Test vom 360 S5 interessant- vll kommt der mit mehreren Etagen zurecht?
Es gibt so viele Menschen, die Wohnungen/Häuser mit mehreren Etagen haben, da ist das m. E. längst überfällig.