Startseite » News » Xiaomi bringt 200 Megapixel Samsung Kamera?

Xiaomi bringt 200 Megapixel Samsung Kamera?

Mit dem Xiaomi Mi11 Ultra (zum Test) hat der Smartphone-Riese aus China bewiesen, dass man in puncto Kamera ganz oben mitspielen will und kann. Einen großen Anteil daran hat Xiaomi dem S5KGN2 Samsung Sensor zu verdanken. Mit seinen 50MP Auflösung liegt der Sensor dennoch nur bei etwa der Hälfte der Pixel, die andere Sensoren von Samsung mitbringen. So kommt das normale Xiaomi Mi11 (zum Test) mit dem S5KHMX von Samsung, der über 108 Megapixel verfügt. Doch das heißt lange noch nicht, dass das Mi 11 bessere Bilder schießt als sein großer Bruder, eher das Gegenteil ist der Fall.

Dennoch sind die Megapixelzahlen dieser Samsung Sensoren beeindruckend – und Samsung anscheinend noch nicht hoch genug, denn nun gibt es Gerüchte um einen 200MP Sensor. Ende letzten Jahres gab es auch schon Gerüchte zu einem 600MP Sensor, aber dieser Leak hier klingt realistischer.

Der erste 200 Megapixel Sensor!

Die erste Firma, die diesen neuen Sensor verbauen könnte, scheint Xiaomi zu sein. Wenig verwunderlich, schon bei anderen Samsung Sensoren hatte Xiaomi als Erster die neue Hardware verbaut. Laut den Gerüchten soll der 200MP Sensor über ein 1/1.37 Zoll Format verfügen und wäre damit etwas kleiner als der aktuelle Top-Sensor aus dem Xiaomi Mi 11 Ultra. Die Größe des Sensors ist vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen entscheidend.

Der gigantische Kamerahügel des Mi 11 Ultra

Wie alle hochauflösenden Sensoren, wird auch Samsungs neues Modell auf Pixel-Binninng setzen. Darunter versteht man das Zusammenfassen mehrerer Pixel zu einem Bildpunkt. Im Normalfall werden in diesem Prozess vier Pixel zu einem zusammengefasst. Damit wären die Bilder des neuen Samsung Sensors immer noch stolze 50MP groß. Entsprechend können wir uns gut vorstellen, dass ein 200MP Sensor eher mit 1:8 oder 1:16 Pixel-Binning ausgeliefert werden würde.

Und der etwas weniger gigantische Kamerahügel rund um die 108MP Kamera des normalen Mi 11.

Wirklichen Mehrwert zeigt solch ein hochauflösender Sensor bei den Details und bei Zoom-Aufnahmen. Durch den sehr hohen Informationsgehalt, der mit einer 200MP Kamera festgehalten werden kann, können einzelne Bilddetails einfach vergrößert werden, ohne viel Qualität einzubüßen. Bedenken sollte man bei Sensoren mit solch einer Auflösung, dass sie auch ordentlich Rechenpower brauchen. Hier hat die nähere Vergangenheit aber gezeigt, dass die Hardware aktueller Geräte damit klarkommt. Selbst das Redmi Note 10 Pro für rund 300€ schießt ohne Probleme Fotos mit einem 108 Megapixel Sensor.

Fazit zum neuen Samsung Kamerasensor

Ihr seht schon, noch höher auflösende Kamerasensoren haben so ihre Vorteile – aber auch einige Nachteile. Uns interessiert hier eure Meinung, besitzt ihr ein Handy mit hochauflösender Kamera und wann und wo nutzt ihr diese hohe Auflösung?  Man sollte sich jedenfalls von hohen Megapixel-Angaben der Hersteller nicht verrückt machen lassen. Ein Garant für gute Aufnahmen sind sie nicht.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
9 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Miknane
Gast
Michael König (@guest_77682)
1 Tag her

Für mich viel wichtiger wäre das Zoomen, da ist die Qualität doch echt sehr bescheiden.
Oder andere gute Hardware die man benutzen könnte. Vielleicht sogar von Xiaomi selbst.
Und viel mehr Software Updates was die Filter usw betrifft. Das Vlog auf meinem Mi 10 Pro ist super, davon hätte ich gerne mehr.
Ohne sich irgend eine App runter zu laden die voll mit Werbung ist, oder die anderen Sachen nur über ein Kauf zu bekommen sind.

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_77680)
1 Tag her

200MP sind völlig daneben!
Eine einzige Kamera mit 50MP und zweifach optischen Zoom mit OIS wären wesentlich sinnvoller als dieser Megapixel-Wahn und immer diese sinnlosen Zusatzkameras!
Apple sowie Pixel zeigen doch eindrucksvoll wie Spitzenfotos gehen: ganze 12MP mit optischen Zoom und OIS und schon werden die Bilder alle besser als die Fotos mit der 108MP Samsung-Sensor Kamera.

Abdullah Bag
Gast
Abdullah Bag (@guest_77679)
1 Tag her

Außer dem Sensor zählen ja die Sachen wie Software, Linsenbearbeitung, Sensor Größen, Optischen und elektronischen Gehilfen auch für die Bildqualität. Wäre es von Akku-Ausdauer und Verbrauch nicht sinnvoller, dass man Sensoren mit weniger Pixel einsetzt? Schafft Pixel-Binning wirklich mehr Details, wenn es Höhe Megapixeln gibt?

Piet
Gast
Piet (@guest_77677)
1 Tag her

Was nützt 200 MP Kamera wenn die Optik und die Software Müll sind. Also das besagt für mich gar nichts.

Frissmich
Gast
Frissmich (@guest_77674)
1 Tag her

Ich finde es gut das die Entwicklung immer weiter geht.
Das Handy hat man eigentlich immer dabei, und ich habe keine Lust immer wie ein Urlauber ne Digicam um Hals zu hängen.
Keine Ahnung ob meine Vorschreiber nur ihr Essen fotografieren oder Selfies machen.
Ich nutze das Smartphone neben der Freizeit auch auf Arbeit am Bau.
Gerade eine gut auflösende Weitwinkelkamera und eine Periskopcam haben sich als äusserst nützlich erwiesen für eine gute Baustellendoku.
Das Mi 11 Ultra ist für mich hoch intressant, wenn die Entwicklung in den nähsten Jahren weiter geht, bin ich immer wieder gerne Kunde.

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_77678)
1 Tag her
Antwort an  Frissmich

Das ist so nicht ganz richtig. Hier schießt die Zukunft an der Qualität vorbei. Für eine gute Kamera egal ob Tele oder Haupt oder Periskop, sind 50MP je Kamera völlig ausreichen, Apple und Pixel schaffen mit 12MP besser Fotos als Samsung mit seiner 108MP. Eine sinnvolle gute Software mit ausgewogenen Komponenten fürt zum besten Ergebnis, stumpf 100 oder 200MP mit schlechter Blende und schlechter Software bringt gar nix.

Frissmich
Gast
Frissmich (@guest_77700)
2 Stunden her
Antwort an  Shorty2020

Alles richtig was du schreibst.
Deswegen hoffe ich das das von dir beschriebene Gesammtpacket drum herum dann auch passt. Sonst wird es wieder nur ein Marketing Gag bzw. Ladenhüter.

Paul Schnepf
Gast
Paul Schnepf (@guest_77660)
1 Tag her

200 MP nur? Ich möchte eine 200000MP Kamera!
Nein, jetzt Mal im Ernst, das braucht kein Mensch. Mit einer Smartphone-Kamera werden Fotos von irgendwelchen Privatunternehmungen gemacht. Wer braucht ein 200MP Foto von einer Pizza, oder vom Klettern?
Die sollten lieber mal in Richtung Holofotografie weiterforschen.

RaMi
Mitglied
Mitglied
RaMi (@rami)
1 Tag her
Antwort an  Paul Schnepf

Sehe ich ähnlich 👍 Ich denke auf dem Stand auf dem die Smartphones schon heute sind, Bedarf es keiner Steigerung… Die Bilder sind alle mehr als gut um diese aufm Smartphone oder insta usw anderen zu präsentieren. Und ein Profi oder Hobby Fotograph wird nie und nimmer auf eine echte Kamera verzichten. Dieser mpx Wahn nervt langsam…🤦