Android Auto Guide für Handys aus China (Xiaomi, Redmi, Huawei, OnePlus)

3

Android Auto hat sein erstes richtiges Update erhalten und ist nun hübscher und besser. Funktioniert es einmal, ersetzt es auch gerne das integrierte Multimediasystem: das Smartphone ist einfach perfekt integriert und Benachrichtigungen kommen direkt auf das Display, zur Navigation steht Google Maps zur Verfügung, die Bedienung erfolgt auf Wunsch über den Google Assistant Handsfree und Musik streamt man über die App der Wahl.Android Auto Handys aus ChinaAber wie sieht das Ganze denn mit Android Smartphones aus China aus? Hier fragen sich sicher einige, wie sich die Systeme von Xiaomi, Redmi, OnePlus, Huawei oder Oppo mit Android Auto verhalten. Von der offiziellen Seite aus gibt es lediglich Android 5.0 als Vorgabe an die App.

Also ja: grundsätzlich funktioniert Android Auto auch mit allen Smartphones, die ihr in China bestellen könnt.

Android Auto: Vor- und Nachteile

Für wen eignet sich nun Android Auto: teure und aktuelle Fahrzeuge sind meist schon mit sehr guten Systemen ausgerüstet und mit Android Auto versteckt man die teuer bezahlte Ausstattung nur. Auch erfordert die Bedienung Aufmerksamkeit, weshalb Fahränfänger sich nicht direkt zusätzlich überlasten sollten. Auch wer das Smartphone während der Fahrt einfach links liegen lässt – das sollte jeder tun – also sich mit dem Radioprogramm zufrieden gibt, braucht Android Auto nicht unbedingt. Ansonsten hat Android Auto einige Vorteile und erfüllt bei uns seinen Job sehr zufriedenstellend beim Autofahren.

Daneben ersetzt die Smartphone Konnektivität auch spitze das Navi in der Ausstattungsliste: bei einem neuen Seat Leon sind das schon mal 215€ Ersparnis (Media System Plus: einmal mit Navi und einmal mit Full Link bzw. Android Auto), oft ist es aber auch schon von Haus aus dabei.

Die zweite Alternative sind nachrüstbare Autoradios: die günstigen Media Receiver, z.B. von Sony, Pioneer und Alpine starten schon bei 200€ und bringen ein modernes Entertainment System in günstige oder ältere Autos. Für mich die perfekte Lösung für ältere Fahrzeuge, die noch super fahren und günstig im Unterhalt sind!

Android Auto auf dem Handy-Display

Daneben lässt sich Android Auto auch nur über das Smartphone Display benutzen: Dafür braucht es nur eine Halterung, die ihr im Auto befestigt, und am besten noch eine Verbindung zum Audiosystem des Fahrzeugs, über 3,5mm Klinke, Bluetooth oder FM Transmitter. Hier hat man NOCH die angepasste Oberfläche mit größeren Buttons, allerdings soll die App bald ersetzt werden: diese wird in den Google Assistant integriert als Driving Mode. So soll es dann aussehen:

Unter Android 10 wird Android Auto, in egal welcher Form, im System integriert sein.

Android Automotive – als System direkt für das Auto

Die nächste Stufe nach Android Auto wird Android Automotiv sein. Die erste Welle schlug es, als Volvos Tochterfirma das erste eigene Auto den Polestar 1, ein Hybrid Sportwagen, mit Googles Autosystem angekündigt wurde. Also keine Funktion bzw. zweite Oberfläche sondern direkt Android Automotive.

Android Auto Handys aus China 5 Android Auto Handys aus China 4

Ein einheitliches System für alle Autos, das überall gut funktioniert und mit Updates versorgt wird. Na, wenn das mal gut geht. Auch hat General Motors angekündigt auf Android Automotive setzen zu wollen – ganz im Gegenteil Volkswagen: hier will man sich weniger abhängig von Google machen.

Einrichtung

Im besten Fall läuft es so, dass man das Smartphone mit dem Autosystem verbindet und sich bei Fahrtantritt das Menü automatisch öffnet: die Musik wird automatisch fortgesetzt, ich sehe meine Position auf der Karte samt aller Verkehrsinfos und Vorschläge für Navigationsziele. Bei der Verbindung ist noch ein Kabel notwendig, denn kabellos über Bluetooth ist zwar möglich, wird aber bisher von den wenigsten Autosystemen umgesetzt.

Wenn ihr das erste Mal das Smartphone für Android Auto mit dem Auto verbindet, macht das am besten noch vor Fahrtbeginn: Man muss viele Berechtigungen verteilen und Sachen bestätigen, außerdem bricht der Prozess zwischendrin ab, wenn das KFZ nicht still steht / die Fahrt via GPS getracket wird. Zum Einrichtungsprozess gehört auch der Benachrichtigungszugriff und zahlreiche Berechtigungen müssen gegeben werden. Außerdem ist es von Vorteil, den Google Assistant schon vorher mit der Spracherkennung eingerichtet zu haben. Die USB Konfiguration sollte automatisch erfolgen, das Autosystem wird als Zubehör gelistet.

Android Auto Handys aus China 4 Android Auto Handys aus China 3 Android Auto Handys aus China 2 Android Auto Handys aus China 1

Probleme mit Android Auto

Das größte Problem an Android Auto ist dabei leider nicht das Smartphone, System oder die Android Auto App an sich, sondern die Multimedia Systeme der Hersteller. Hier gibt es sowohl Hersteller, die es gut umsetzen, andere lassen es gar nicht erst zu und bei anderen sorgt Android Auto häufig für Probleme. Eine Liste aller kompatiblen Automarken die es unterstützen, findet man zwar bei Google auf der Android Auto Seite, aber wirklich schlau wird man hier auch nicht.

Die Anforderungen an das Smartphone sind dabei gering: Android 5.0 Lollipop oder neuer. Prozessor oder Speicher sind dabei an sich egal. Das kleine Xiaomi Redmi 6a schafft es, mit Xiaomi EU ROM ebenfalls Android Auto auf das Autodisplay zu streamen.

Eine kurze Checkliste, die zu Fehlern führen können:

  • Datum & Uhrzeit: unbedingt sowohl auf dem Smartphone, als auch im Auto, aktuell halten!
  • Cache der App leeren: durch Updates und Nutzung der App sammelt sich einiges im Cache an. Bleibt das Fahrzeugdisplay schwarz oder nimmt keine Befehle entgegen, hilft es schon den Cache zu leeren: App Info von Android Auto aufrufen (über die Einstellungen oder das Symbol gedrückt halten und dann auf „App Info“) – Speicher – Cache leeren
  • Land / Region: wichtig ist auch die eingestellte Region auf dem Smartphone, z.B. in China funktioniert Android Auto nicht bzw. Google generell nicht. Deutschland, Indien, Italien,… (z.B. wegen Face Unlock bei MIUI) sind alle kein Problem.
  • USB Stecker und Kabel: der einfachste Schwachpunkt ist die Verbindung zwischen Smartphone und Auto. Es reicht, wenn der Stecker wackelt oder das USB Kabel nicht genügend Daten durchlässt. Hier kann man auch einfach mal ein anderes USB Kabel ausprobieren – nur positive Erfahrungen hatten wir z.B. mit diesem Kabel von Aukey: bei Amazon

Apps für Android Auto

Nun könnt ihr in den Einstellungen von Android Auto noch weitere Dinge festlegen, wie die automatische Medienwiedergabe (z.B. wird Spotify automatisch fortgesetzt), die Nachrichtenvorschau, wenn man an der Ampel steht oder, dass Bluetooth automatisch gestartet wird bei Start von Android Auto. Letzteres verträgt sich bei mir erstaunlich gut mit der integrierten Handy- und Freisprecheinbindung.

Von Haus aus landet man bei Start auf der Google Maps Karte oder alternativ auch Waze. Unten hat man direkt die Steuerung der Medienwiedergabe mit der zuletzt genutzen Apps. Neu ist nun das Menü wo alle Apps und Funktionen wie beim Smartphone aufgelistet werden. Selbst habe ich meist nur Google Maps, Spotify und den Google Assistant in Benutzung, aber es finden sich doch schon ziemlich viele Apps, die mit Android Auto kompatibel sind: hier die Apps für Android Auto aus dem Play Store.

Smartphones mit Android Auto

Nun zu den Smartphones, die wir positiv im Einsatz hatten mit Android Auto. Das Sortiment ist hier breit gefächert. Setzen wir dafür einfach voraus, dass das Kraftfahrzeug nicht willkürlich Fehler produziert 😉. Bei den „größeren“ Marken und Modellen kann man im Grunde stets davon ausgehen, dass es funktioniert. So gibt es bei den Flagships von Samsung und Huawei keine Probleme. Auch OnePlus, egal mit oder ohne geflashter Rom, streamt einwandfrei Android Auto auf das Fahrzeug Display.

  • Das OnePlus 6 und davor das OnePlus 5 hatte ich selbst nun recht lange im Einsatz als Hauptsmartphone und hier lief alles problemlos. Nach dem großem Update auf das neue Design musste lediglich der Cache geleert werden.
  • Samsung Galaxy A60: das A60 funktionierte ebenfalls einwandfrei, auch mit der chinesischen ROM.
  • Xiaomi Smartphones in der Global Version: bei der Global Version zickt Android Auto ebenfalls nur selten rum. Beim Xiaomi Mi 9T war es wichtig, noch zusätzliche Berechtigungen zu verteilen und darauf zu achten, welche USB Konfiguration beim Verbinden ausgewählt wird.
  • Xiaomi EU ROM: die EU ROM von MIUI ist eine einfache Möglichkeit das Xiaomi / Redmi Smartphone zur „global Version“ zu flashen. Hier wird die Kompatibilität auch als Feature gelistet. Trotzdem klappt es nicht immer.
  • Xiaomi mit China ROM: in China ist Google „nicht gerade willkommen“. Auf dem Xiaomi CC9 oder auch Redmi 6a mit China ROM verweigerte Android Auto bei uns den Dienst. Das Auto System listet das Smartphone beim Anschließen zwar richtig, aber nach dem Auswählen bleibt der Bildschirm schwarz.

 

Fazit – Android Auto mit Smartphones aus China

Nach jahrelangem Stillstand um Android Auto überschlagen sich nun die Nachrichten um das Autosystem: endlich ein Update für die Oberfläche mit aktuellem Design, die Smartphone-App wird in den Google Assistant integriert und das proprietäre System Android Automotive findet so langsam Anklang in der Branche. Dabei kann Android Auto doch euer bester Freund sein, wenn es zuverlässig funktioniert. Bei mir ist die smarte Oberfläche nun erfolgreich ins Auto eingezogen und unterstützt zuverlässig bei jeder Fahrt.

Wollt ihr Android Auto unbedingt nutzen, dann probiert es beim Autokauf unbedingt auf der Probefahrt aus! Eine Liste aller kompatiblen Autoradios und Marken, die es unterstützen, findet sich zwar bei Google auf der Android Auto Seite, noch besser ist es aber sich selbst schlau zu machen oder es auszuprobieren. Auch wenn die Idee dahinter so einfach ist, scheitert die Umsetzung dann doch öfter mal.

Falls es bei euch nicht klappt, wird eine Ferndiagnose schwierig, vor allem, weil wir selbst nur wenige Autosysteme kennen. Berichtet gerne, ob ihr Android Auto nutzt und wenn ja auch in welcher Kombination aus Smartphone, System und Fahrzeug.

 
3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
Armin PirkerAndiArmin Pirker Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Armin Pirker
Mitglied
Armin

Hab jetzt mal mit dem originalkabel probiert und nun hat es funktioniert! Zusätzlich habe ich alle Berechtigungen vergeben und keinen Energiesparmodus zugelassen

Andi
Gast
Andi

Redmi Note 7 VW Golf 7 öfters Probleme mit Android Auto leider. Viele Abstürze : (

Armin Pirker
Mitglied
Mitglied
Armin

Redmi Note 7: ….noch zusätzliche Berechtigungen zu verteilen und darauf zu achten, welche USB Konfiguration beim Verbinden ausgewählt wird

Was waren das für Einstellungen und Berechtigungen?
lg Armin