Startseite » News » Android Auto vs. Apple CarPlay – Was fährt besser?

Android Auto vs. Apple CarPlay – Was fährt besser?

Beim Wechsel zu einem Apple iPhone beschäftigt man sich nicht nur mit dem neuen System iOS. Auch bei der Smartwatch, Smarthome und im Auto hat Apple eigene Bedürfnisse. Wie gut ist die Anbindung des iPhones an das Auto? Mit Apple CarPlay hat man, wie bei Android Auto, ganz einfachen Zugriff auf die wesentlichen Funktionen des Smartphones auch während der Autofahrt. Aber ist das bei Apple genau so „Premium“ wie die Preise es vermuten lassen? Wir schauen uns an, ob und was dem Android-Nutzer entgeht – oder hat Google nicht sogar das bessere System im Auto?

Android Auto Apple Car Play Beitragsbild

Nutzeroberfläche, Funktionen & Navigation

Apple CarPlay und Android Auto bieten eine ähnliche Oberfläche mit unterschiedlichem Design im Auto. Auf die Navigation greift man schnell zu, Musik wird einfach auf die Autolautsprecher gestreamt und der Sprachassistent steht für ablenkungsfreie Eingaben bereit. Die neue „Coolwalk“ Oberfläche bietet dabei ebenfalls eine Split View wie Apple CarPlay, um auch auf kleinen Auto-Displays Navigation und Medienwiedergabe im Blick zu haben.

Der Oberfläche von Android Auto würde ich in der Praxis den Vorzug geben. Hier hat man zu jederzeit mehr Zugriff auf Funktionen und die Darstellung ist etwas kleiner, wodurch mehr Details angezeigt werden.

Android Auto

Apple CarPlay

Split View: Apps und Schnellzugriff unten mit etwas mehr Aktionen Task-Leiste links
Sprachassistent: „OK Google“ „Siri“
Smartphone-Anforderungen: Android 8.0 oder höher Ab dem iPhone 5
Kompatibilität: Übersicht der Fahrzeughersteller / Nachrüstsysteme (Media Receiver) bei Android.com Übersicht der Fahrzeughersteller bei Apple.com

Sprachassistent:

An sich ist der Sprachassistent von Google besser, wenn man ihn auf dem Smartphone nutzt. „OK Google“ ist kommunikativer, versteht auch saloppe Sätze und Ergebnisse sind zielgerichtet im Web. Siri kann hingegen einfacher auf Funktionen in iOS zugreifen. Im Auto hingegen ist OK Google weniger kommunikativ und gefühlt eingeschränkter. Somit ergibt sich hier kein Vorteil bei CarPlay oder Android Auto. Mit beiden sucht man schnell nach Navigations-Zielen, ruft per Sprachansage eine Person an oder diktiert Nachrichten.

Navigation:

Android Auto Apple Car Play Vergleich Navigation Google Maps

mehr Details bei Maps

Android Auto Apple Car Play Vergleich Navigation Apple Karten

Verkehrsdaten Apple Karten

„Apple Karten“ ist zur Navigation im Auto keine schlechte Alternative. Die Split View mit der Schnellansicht der Karte, Navigationsansagen und Medienwiedergabe funktioniert aber nur mit Apple Karten. Google Maps nimmt hingegen bei CarPlay den kompletten Bildschirm ein. Bei Android Auto ist Google Maps als Standard voreingestellt und versteht sich nahtlos mit der Split View und dem Sprachassistenten.

Mit Google Maps und Apple Karten navigiert man zuverlässig. Einfach mächtiger ist aber Google Maps, da der Suchmaschinengigant hierzulande einfach mehr Daten hat. Beim Fahren ist die Beurteilung des Verkehrsaufkommens recht wichtig, z.B. um je nach Fahrtzeit eine andere Route zu nehmen oder um vor einem Stau rechtzeitig gewarnt zu sein. Google zeigt hier genauere Werte, aber bei Apple Karten hat man fast die identischen Daten zum Verkehrsfluss. Also auch hier ist es mehr eine Glaubensfrage als ein wirklicher Unterschied mittlerweile.

Verbindung, Kompatibilität & Wireless nachrüsten

Kompatibilität:

Den Punkt Kompatibilität würde ich an Apple CarPlay geben. Dort gibt es einfach nur das iPhone, also ein Smartphone, das eingebunden werden muss. Zudem haben z.B. Porsche und BMW lange Zeit Android Auto ausgeschlossen (Fahrzeugmodelle bis ca. 2020). Bei Android-Handys findet man in Foren schon deutlich mehr Probleme mit diversen Smartphones und KFZ-Herstellern. Wer zudem ein chinesisches Smartphone importiert, wird eine zusätzliche Hürde nehmen müssen. Aber ist das Smartphone, egal ob Android oder iOS, einmal gekoppelt, funktioniert die Verbindung reibungslos.

Verbindung per Kabel oder Kabellos:

Einfach einsteigen, Smartphone bleibt in der Tasche und die Verbindung steht. Wireless Android Auto bzw. CarPlay ist noch immer Mangelware und gibt es bei diversen Herstellern bisher nicht mal gegen Aufpreis. Android Auto hat hier mit dem („offiziellen“) Motorola MA1 (zum Test) Adapter eine tolle Lösung, die einfach funktioniert. Auch für Apple Wireless CarPlay gibt es Adapter, die funktionieren, aber von Drittherstellern. Aus eigener Erfahrung muss man ich aber festhalten, dass Eingaben beim Motorola MA1 schneller umgesetzt werden als beim CarlinKit 3.0: Dort ist die Latenz spürbar.

Ein kleines Detail im Premium-Segment: Wer ganz modern ist, kann vereinzelt den Autoschlüssel (Autos ab 2021) auf dem Handy hinterlegen. Mit der Apple Wallet und UWB in den Apple-Geräten hat man es hier deutlich leichter. Bei Android klappt das bislang nur mit ausgewählten Modellen.

Fazit zu Android Auto vs. Apple CarPlay

Android Auto und Apple CarPlay sind eine tolle Sache, bieten während der Fahrt viel Komfort – Medienstreaming, Navigation und Interaktion mit dem Sprachassistenten – und verjüngen ältere Autos um mehrere Jahre. Die ersten Autos mit Android Auto / Apple CarPlay sind inzwischen über 10 Jahre alt: Das Entertainmentsystem des Herstellers ist da nicht mehr zeitgemäß, aber Android Auto und Apple CarPlay bleiben einfach „frisch“. Im eigenen Auto findet man sich blind zurecht, aber wenn man dann woanders einsteigt, muss man sich schnell umgewöhnen: Persönlich will ich auch bei Mietwägen, z.B. im Urlaub, einfach nicht mehr auf Android Auto / Apple CarPlay verzichten.

Genug der netten Worte zu den beiden Anbindungen vom Handy zum Auto. Den Entwicklungsaufwand, den Apple und Google die letzten Jahre in die Software gesteckt haben, ist nicht besonders groß. Mit der „Coolwalk“ Oberfläche ist Android nun wieder auf dem Stand von iOS. In der Praxis bekommt man bei Android Auto und Apple CarPlay so ziemlich das gleiche Erlebnis geboten, das einfach und gut funktioniert. Apple kann man einen Punkt für Kompatibilität geben, Android hat dafür den offiziellen Wireless-Adapter Motorola MA1 und etwas mehr Anpassungsmöglichkeiten. Als persönliches Fazit nach knapp 4 Wochen, bin ich lieber mit Android Auto unterwegs, da die Oberfläche mehr Funktionen bietet.


Ihr seid eingefleischter Android-Nutzer und wollt Apple iOS besser verstehen bzw. euch über die Eigenheiten informieren. Joscha hat eine dreiteilige Kolumne verfasst – die Anti-iPhone-Kolumne:



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
rtz
Gast
rtz (@guest_102106)
3 Monate her

Setzen sechs bei der Überschrift!
Weder Android Auto noch Apple Car Play können Auto fahren.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre(@jonas-andre)
3 Monate her
Antwort an  rtz

Servus, danke für den hilfreichen Beitrag.

Beste Grüße

Jonas

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App