Startseite » News » Die Anti-iPhone Kolumne – Teil 2: Design & Usability

Die Anti-iPhone Kolumne – Teil 2: Design & Usability

Herzlich willkommen zum zweiten Teil der Anti-iPhone-Kolumne. Nachdem wir im letzten Artikel aufgezeigt haben, wie stark Apple-Nutzer in der Verwendung smarter Geräte eingeschränkt sind, werfen wir nun einen Blick auf iOS. Ist das System wirklich so ansprechend, wie es immer gesagt wird?

Update: Die Kolumne ist inzwischen vollständig. Hier kommst Du zu allen Teilen:

Intro

Wer kennt sie nicht? Die bemitleidenden Blicke mancher Apple-Nutzer, wenn man sich als Android-Nutzer preisgibt.

iphone nutzer blickt auf android herab 1

Wenn Du auch schon unter solchen Erfahrungen leiden musstest, dann soll diese kleine Kolumne Balsam für Deine Seele sein. Ich werde Dir nämlich zahlreiche Gründe geben, warum Android-Smartphones besser sind und die Jünger des angebissenen Apfels mehr Geld für weniger Features auf den Tisch gelegt haben. Danach wirst Du zwar immer noch bemitleidende Blicke ernten, aber kannst diesen mit einem inneren Gefühl der Überlegenheit begegnen.

iphone nutzer blickt auf android herab 2

Anti-Trigger Disclaimer: Ganz frei von jeglicher Objektivität widme ich mich dem Thema in dieser Kolumne ganz subjektiv. Wenn Ihr zur eingefleischten Apple-Fraktion gehört, nehmt die Artikel bitte nicht allzu ernst. Letztendlich geht es hier nur um Handys und nicht um Menschenrechte oder Corona-Politik ?.

Keine Design-Anpassungen

Beginnen wir unsere heutige Wutrede mit dem Thema Design. Ähnlich wie der Kleidungsstil ist die Optik eines Systems natürlich Geschmackssache. Aber… Möchte man denn wirklich jeden Tag das Gleiche anziehen?

Prinzipiell bin ich ein großer Freund davon, die Optik des Systems meinen Vorlieben anzupassen. Unter Android hat man dabei die Auswahl aus hunderten Launchern, die mit einem Klick das ganze Home-Screen Layout und die App-Icons verändern. Zudem bieten die meisten Hersteller einen Theme-Store mit Designs an, die ebenfalls zur Anpassung der Optik verändert werden können. Dies ermöglicht dem Nutzer, sein Gerät zu individualisieren und für Abwechslung zu sorgen. Wenn mir das Design des Smartphones nach ein paar Monaten zu langweilig wird, wechsle ich es einfach.

Von all diesen Möglichkeiten bietet das iPhone schlichtweg keine einzige. Die Icons lassen sich nicht anpassen, das Design der Menüs lässt sich nicht einstellen. Nicht einmal die Anzahl der Apps im Dock lässt sich verändern. Lediglich bei den Wallpapers zeigt sich Apple gnädig genug, dem Nutzer einen kleinen Spielraum zu geben. Letztendlich bekommt man von Apple ein System mit einem fetten „Friss oder stirb“ Etikett vorgesetzt. Klar ist die Optik des Systems gelungen… Aber kann man das nicht auch über Pixel Experience, MIUI, EMUI und vielleicht sogar OneUI sagen? Der Unterschied zu den Android-Systemen ist, dass man den Look des Systems bei Apple nicht anpassen kann. Metaphorisch ausgedrückt bekommt man bei Android einen ganzen Kleiderschrank und bei Apple nur ein Outfit.

Kein Fingerabdruck-Sensor & eine hässliche Notch  (Features)

Für viele Nutzer ist eine gute Bedienbarkeit des Smartphones genauso wichtig wie die Optik. Schauen wir uns also an, wie das iPhone sich in diesem Punkt schlägt. Meiner Meinung nach mischt Apple nämlich eine grausige Optik (Notch) mit einer eingeschränkten Funktionalität (nur Face-Unlock).

Android-Smartphones können fast ausnahmslos mit einem Fingerabdruck-Sensor entsperrt werden. Bei teureren Modellen liegt dieser inzwischen unter dem Display und sorgt für eine sichere und schnelle Entsperrung. Auch hier weigert sich Apple, ein sinnvolles Android-Feature zu übernehmen. Klar funktioniert Apples Face-ID auch im Dunkeln und ersetzt einen Fingerabdruck-Sensor in den meisten Fällen. Dummerweise sind wir aber gerade in einer Pandemie und laufen ständig mit Masken in der Gegend rum. Dann funktioniert die Gesichtsentsperrung leider nicht mehr.

iphone face unlock nicht moeglich 1 e1639482133222

Wer glaubt, dass dies nicht so schlimm ist, hat noch kein iPhone benutzt. In alltäglichen Situationen wie dem Fahren in der Bahn oder dem Einkaufen im Supermarkt mit digitaler Einkaufsliste funktioniert der Entsperrvorgang nicht. Insbesondere der wöchentliche Einkauf wurde in meinem Fall zu einer zur Tortur: Entweder ich ziehe mir zum Ablesen der Einkaufsliste alle paar Sekunden verschämt die Maske vom Gesicht oder ich tippe ständig meinen 5-stelligen Entsperrungscode ein. Ähnliche Szenarien ergeben sich natürlich auch in öffentlichen Nahverkehrsmitteln wie Bahn oder Bus. Auch hier ist die Nutzung von Face-Unlock schlichtweg nicht möglich und der Entsperrprozess wird unnötig erschwert.

Wer sich von der nicht funktionierenden Gesichtsentsperrung stört, für den hat Apple übrigens auch eine Lösung parat: Kauf Dir einfach eine Apple Watch (s. hier). Das muss man sich wirklich mal auf der Zunge zergehen lassen!

Android hat, weil Face-Unlock eben nicht immer optimal funktioniert, einfach ein altbekanntes Feature zusätzlich mit an Board genommen: Den Fingerabdruck-Sensor. Ob unter dem Display, im Rahmen oder auf der Rückseite. Immer dann, wenn Face-Unlock nicht funktioniert, kann man darauf zurückgreifen und hat sein Smartphone schneller und genauso sicher entsperrt.

Die Gesichtsentsperrung ist also in vielen Fällen unpraktisch. Dafür ist sie aber immerhin auch hässlich. Auch wenn die Notch des iPhone 13 Pro Max nun 20% kleiner ist als beim Vorgänger, nimmt sie doch etwa die fünffache Fläche “normaler” Punch-Hole Notches im Jahr 2021 ein. Ein Fingerabdruck-Sensor im Display in Kombination mit einer kleineren Notch wäre sicher die schickere Wahl gewesen. Außer eben man mag einen schwarzen Balken in Videos und möchte, dass die Leute einen als iPhone-Nutzer erkennen. Letzterer Punkt dürfte leider für viele wirkliche in Vorteil sein.

Nervige Wischgesten

Bei den Entsperrmöglichkeiten hört es aber bedauerlicherweise nicht auf. Apple scheint nämlich irgendwie nicht mitbekommen zu haben, dass iPhones in den letzten Jahren immer größer geworden sind. Die Gestensteuerung wurde auf diesen Fakt schlichtweg nicht angepasst. Ein Beispiel: Nachdem der Powerbutton zum Anschalten des iPhones gedrückt wird, ist das Handy dank Face-ID prinzipiell entsperrt. Das Problem ist, dass man vom untersten Ende des Displays aus nach oben streichen muss, um zum Home-Screen zu kommen. Ich habe wirklich große Hände, aber letztendlich ist dafür immer ein Umgreifen nötig. Bei Android hingegen gibt es die einfache Möglichkeit, den Swipe nach oben auch von der Mitte des Displays auszuführen. In der Praxis würde ich sagen, dass der Unlock so etwa doppelt so schnell und viel angenehmer gelingt. Ganz außer Acht gelassen hat Apple zudem auch, dass einige Nutzer nach dem Unlock vielleicht gar nicht erst zur Lock-Screen, sondern direkt zum Homescreen wollen. Diese Möglichkeit gibt es auf jedem Android-Smartphone, jedoch auf keinem iPhone.

Und leider ist auch die Bedienung innerhalb des Systems noch nicht angepasst auf die Größe des Smartphones. Der Zurück-Befehl in Apps wird durch nur durch ein Wischen von links  ausgelöst, was bei großen Handys wie dem iPhone 13 Pro Max ebenfalls ein Umgreifen erfordert. Im Android-Kosmos kann man natürlich auch von rechts wischen, was einfach wesentlich ergonomischer ist. Noch abenteuerlicher wird es zudem in der Fotos-App oder in YouTube. Hier ist ein Wischen ganz von oben notwendig.

Defacto können die großen iPhone-Modelle nur mit zwei Händen bedient werden. Android-Smartphones der gleichen Größe lassen sich dank durchdachterer Wischgesten auch einhändig nutzen.

Fazit

Das Design von iPhones kann nicht angepasst werden, während man unter Android gewissermaßen aus unendlich vielen Designs wählen kann. Der Entsperrvorgang auf dem iPhone ist zudem  wesentlich langsamer und im Pandemie-Alltag in vielen Situationen unpraktisch. Auch muss man schon ziemlich vernarrt in Apple sein, um die gigantische Notch wirklich ansprechend zu finden. Und auch wenn das Smartphone entsperrt ist, gibt es im System immer wieder Hindernisse, die Handakrobatik vom Nutzer verlangen. Letztendlich ist ein Umgreifen während meiner Nutzung des iPhone 13 Pro Max so häufig notwendig gewesen, dass ich mich am Ende der Testphase wie ein Jongleur gefühlt habe. Von der schnellen Entsperrung eines Android-Smartphones und der einfachen Bedienbarkeit mit On-Screen Buttons oder Wischgesten können iPhone Nutzer nur träumen.

Nächten Freitag widmen wir uns im dritten und letzten Teil der Kolumne dem Thema Funktionen und Apps. Schaut also gerne wieder vorbei.


Vorheriger Beitrag

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
21 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Geoldoc
Gast
Geoldoc (@guest_83793)
11 Monate her

Ich habe privat selbst oder für Familienangehörige schon so ziemlich alles durch, was das Android- Universum zu bieten hat. Samsung, Motorola, LG, Xiaomi, Redmi, Pocco, HTC, Honour, BQ selbst Cubot und Umidigi. Aktuell sind meine Frau und ich bei Oppo gelandet. Leider hat sich Android One nicht durchgesetzt. Mein MI A1 und A2 waren bisher die Geräte, die mich PL mäßig am meisten überzeugt haben. Gute Hardware, 3 Jahre Updates für unter 200 Euro. Egal. Seid einer Weile habe ich jetzt ein dienstliches IPhone SE 2020 und obwohl ich neuer Technik und neuer Bedienerfahrung gegenüber wirklich offen bin, geht es… Weiterlesen »

begeistert
Gast
begeistert (@guest_83752)
11 Monate her

An @Genervt ein IPhone disqualifiziert sich schon dadurch, dass ich mit meinen Bildern nicht machen kann, was ich möchte – sonst kopiere doch mal 14.000 Bilder von einem Iphone per Rechner ohne Zusatzsoftware (Itunes) auf deinen StandardWindowsLaptop. Von der Frechheit ein eigenes Bildformat (HEIC) zu verwenden mal ganz abgesehen. Firmen, die es den Nutzern künstlich schwer machen, um die “Wechselkosten” möglichst hoch zu treiben, haben in meinem Haushalt nix verloren. Noch dazu, wenn insg. Preis- und Leistung in keinerlei Relation mehr stehen und kommt mit nicht mit eurem Geheule von 5 Jahren Updates. Da ist der Akku vorher schon platt,… Weiterlesen »

Genervt
Gast
Genervt (@guest_83732)
11 Monate her

Selten so einen dämlichen Artikel gelesen. Die icons bei Apple lassen sich ändern, es gibt jährlich ein Update während android Nutzer in die Röhre gucken – spreche aus eigener Erfahrung, um das iPhone zu entsperren muss ich keinen Knopf drücken weil es vollkommen ausreicht das Handy in die Hand zu nehmen und aufs Display zu schauen, wischgesten? Lächerlich, doppelt oder dreifach tippen auf die Rückseite des Apple Handys ist viel besser als mit der Hand übers ganze Display zu streichen,selbst das entsperren mit einer Maske ist absolut kein Problem- man muss sein Gesicht lediglich einmal mit Maske zur Face-ID hinzufügen… Weiterlesen »

Otakufrank
Gast
Otakufrank (@guest_83751)
11 Monate her
Antwort an  Genervt

Haha, da ist er endlich, der erste echte Applefanboy (oder Fangirl). Da wird Apple verteidigt als ob es um die Religion geht. Ich hatte alles, Apple, Windows Phone, Android. Am besten waren die Windows Phones, dann Android, dann Apple. Ich bekomme jeden Monat Sicherheitsupdates und auch die nächsten 3 Android Versionen. Langsamer geworden ist das Handy auch nicht.Sowas kenne ich eher von Apple. Meine iPads wurden mit jedem Update langsamer, bis fast gar nichts mehr ging. Ich habe eine 64Mp Kamera, 5MP Makro, 12MP Weitwinkelkamera,Dualsim, SD Speicherkartenslot,der Akku reicht mehr als 2 Tage und das alles für 300 Euro Das… Weiterlesen »

lars
Gast
lars (@guest_83811)
11 Monate her
Antwort an  Otakufrank

Ich gebe dir recht mit den Windows Handys. Da war ich auch sehr zufrieden mit wer den PC bedienen konnte, konnte auch die Windows Handys bedienen ohne sich großartig um zu gewöhnen zu müssen.
Schade das es Microsoft und Nokia verbockt haben und natürlich die Appentwickler die sich nicht auf die Windows Handys eingelassen haben.

Benny
Gast
Benny (@guest_83764)
11 Monate her
Antwort an  Genervt

Dein Beitrag ist dumm.
Ich geh da gar nicht ins Detail, aber alleine der letzte Satz ist ja wohl ein Witz vor dem Herrn.
Auf was für einer Seite befinden wir uns denn hier (du inklusive)?

Magnitude
Gast
Magnitude (@guest_83773)
11 Monate her
Antwort an  Genervt

Selten so einen dämlichen Kommentar gelesen. Nur weil du etwas cool findest und gerne anwendest, ist es deshalb nicht besser. Was soll denn deiner Meinung nach an Doppelt- und Dreifach-Tippen auf der Rückseite viel besser sein? Es ist definitiv langsamer als einfach kurz zu wischen. Wobei, beim Iphone muss man sich ja verrenken beim Wischen, deshalb vielleicht die Alternative? Und was machst du, wenn du mehr als 2 Funktionen brauchst? Es ist lediglich ein nützliches Extra, welches übrigens bei Android ebenfalls funktioniert! Nur dass man dort auch noch deutlich mehr konfigurieren kann, z.B. auch gegen versehentliches Tippen in verschiedenen Situationen… Weiterlesen »

BeNo
Gast
BeNo (@guest_83714)
11 Monate her

Hallo erstmal Ich bin seit gut einem Jahrzehnt Android-Nutzer und bin das System dadurch wahrscheinlich auch eher gewohnt. Vergangenes Jahr hatte ich dann geschäftlich ein SE2020 bekommen. Nach anfänglichen “Orientierungsproblemchen” bin ich dann aber schnell mit den täglichen Routinen klar gekommen. Mein Fazit seitdem ist, dass zumindest das SE eine ziemlich maue Nummer ist… Ich wohne in einem Bereich mit eher schlechter Mobilfunkabdeckung und das wurde mir erst recht bewusst, seit ich das SE nutzen musste, da ich damit so gut wie keinen Empfang mehr habe. Das ehemalige Honor 7 war hier deutlich besser und auch das aktuelle Honor 20… Weiterlesen »

IgorB
Gast
Igor (@guest_83711)
11 Monate her

Wo kommen die Apple Fanboys auf einmal her ?
Ist doch eine Android Blog hier, für günstige Chinahandys.
Hat sich jemand beschwert das hier ein Iphone negativ geredet wird !
Und es verteidigt werden muss.

lars
Gast
lars (@guest_83703)
11 Monate her

Joscha da hast du aber hier was losgetreten mit dem Vergleich*zwincker*grins*
Dir war aber schon bewusst das hier die Apfel Personen aufschlagen werden und alles Lobpreisen werden was vom Apfel kommt?
Kommt nächste Woche auch ein Vergleich mit Siri und Ok Google?
Denn ich habe einen Bekannten der nur den Apfel mag aber Siri mag ihn nicht und Google mag ihn verstehen ohne Probleme.
Nun kommen wir aber zu dem wichtigsten am 24.12.2021:
Ich wünsche euch dem Team, den Lesern und den Kommentar Schreibern hier ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Christopher
Gast
Christopher (@guest_83702)
11 Monate her

Vorne weg, damit es nicht heißt ich möchte mein iPhone schönreden. Ich habe gar keines, sondern ein Google Pixel 5. Ich kenne keine “bemitleidenden Blicke mancher Apple-Nutzer” und musste darunter garantiert noch nicht “leiden”. Das ganze geht eher andersherum. Android Nutzer, die lieber ein iPhone hätten. Mich übrigens eingeschlossen. Würde mein Pixel 5 sofort gegen ein aktuelles iPhone eintauschen. Ja, du betrachtest das subjektiv. Dann musst du aber auch mit meiner subjektiven Antwort leben 😀 – Keine Design-Anpassungen: Hab ich gar nicht viel zu zu sagen. Mache ich nicht. Mein Pixel 5 ist genau so, wie sich Google das gedacht… Weiterlesen »

Magnitude
Gast
Magnitude (@guest_83724)
11 Monate her
Antwort an  Christopher

„Es ist Googles Aufgabe das System ansprechend und praktisch zu machen.” Das wird immer nach der Design-Philosophie der einzelnen Hersteller passieren (also auch mit dem Hintergedanken bestimmte Programme zu nutzen), nicht nach der für dich besten Praktikabilität. Mir widerstrebt davon auch einiges, aber das kann ich bisher alles anpassen/ausblenden, bei Apple ginge das nicht. „Solange ich schnell ins Gerät komme ist mir egal welche Technologie verwendet wird. Daher gerne auch Face Unlock.” Fingerabdruck ist schneller, präziser und kontrollierter als Face Unlock. „Die Notch, kann einem gefallen, muss sie aber nicht. Bis vor kurzem hatten Android-Geräte das auch noch. Ein Pixel… Weiterlesen »

IgorB
Gast
Igor (@guest_83726)
11 Monate her
Antwort an  Christopher

Na, wer redet hier sein Iphone schön ?

Franky
Gast
Franky (@guest_83699)
11 Monate her

Lieber Joscha ich bin nach 10 Jahren Android auf IPhone 12 gewechselt weil ich nicht alle 2 Jahre ein Android kaufe und kein Update mehr bekomme, weil der Akku einfach hält , weil es handlich ist ip68 hat und Qi und ich nicht mehr experimentieren muss. Bin sogar am überlegen mein Zweithandy p30pro gegen ein iPhone 13 Mini zu tauschen .
Auf 5/6 Jahre Update Zeit gesehen tue ich sogar was für die Umwelt. Viele Grüße Franky

Magnitude
Gast
Magnitude (@guest_83720)
11 Monate her
Antwort an  Franky

„Weil der Akku hält.” Wut? Die Betriebszeit ist kürzer, die Ladezeit länger und selbst falls Akkus aus anderen Smartphones aus irgendwelchen Gründen stark degradieren (bei mir noch nicht vorgekommen), dann sind sie halt nach paar Jahren auf dem Niveau von Apple angekommen. „Weil es handlich ist.” Wieso sollten Android-Smartphones nicht handlich sein? Dort hat man wesentlich mehr Auswahl für den eigenen Geschmack. Und wie schon im Artikel beschrieben zählt zur Handlichkeit auch die Steuerung, wo Apple definitiv Nachteile hat und für manche einfach versagt. „Weil es IP68 hat.” In dem Preisbereich haben heute die meisten Smartphones IP68. „Weil es Qi… Weiterlesen »

Mike
Gast
Mike (@guest_83736)
11 Monate her
Antwort an  Franky

weil ich nicht alle 2 Jahre ein Android kaufe und kein Update mehr bekomme, weil der Akku einfach hält , weil es handlich ist ip68 hat und Qi und ich nicht mehr experimentieren muss.”

Lol, dein Ernst? Für die Preisklasse des iPhones (so ab 1’000 Euro) kriegst du ein geiles Android Smartphone, welches IP68, QI usw. ebenfalls unterstützt und Feature-Updates für 3, Sicherheitsupdates für 5 Jahre gewährleistet. Deine Argumente sind also eigentlich überhaupt keine..

Mike
Gast
Mike (@guest_83737)
11 Monate her
Antwort an  Mike

Achja.. “Weil der Akku einfach hält” – ehm… nein, tut er eben nicht. Ich kann locker 2-3 Tage mit meinem Androiden arbeiten. Meine kollegin mit ihrem iPhone hält kaum einen Tag durch. Sicherlich auch der kleinen Akkukapazität geschuldet, die Apple verbaut.

Alex
Gast
Alex (@guest_83691)
11 Monate her

Du musst beim iPhone zum Einschalten und anschließenden wischen nicht umgreifen denn ein Druck auf den power-Button ist nicht nötig. Ein einfacher Tipp aufs Display oder aber (wenn aktiviert) das einfache Anheben des iPhones reicht bereits aus. Das iPhone kommt mit einer Einhandsteuerung daher die man wunderbar benutzen kann für alle Wischgesten ohne eine zweite Hand zu benötigen. Auch die Anzahl der Apps im Dock lässt sich ändern. Man sollte sich vor dem Schreiben von Artikeln auch mal mit allen Funktionen auseinandersetzen. Und ja, es hat eine notch und ja, es hat keinen unsicheren Fingerabdrucksensor unter dem Display der sich… Weiterlesen »

Lade jetzt deine Chinahandys.net App