Startseite » Gadgets » Dreame V10 Pro Akkustaubsauger im Test

Dreame V10 Pro Akkustaubsauger im Test

Getestet von Jonas Andre am Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • top Verarbeitung
  • tolles Design
  • spitzen Usability
  • gute Saugleistung
  • gute Akkulaufzeit
  • Display mit guten Features
  • schnelle Ladezeit
  • Powerbutton konfigurierbar
  • fairer Preis
Nachteile
  • "nur" Facelift vom V10 + XR
  • keine Standfunktion
  • keine LEDs an der Bodenwalze
Springe zu:

Mit dem Dreame V10 Pro erweitert der Hersteller das ohnehin unübersichtliche Sortiment nochmals. Wie immer sieht das Gerät dem Dreame V9, V10 und V11 nicht nur ähnlich, sondern sämtliches Zubehör kann bei allen Geräten verwendet werden. Wenn es jemand verstanden hat uns mit Pro, Plus und R-Versionen in den Wahnsinn zu treiben, dann ist es jener Hersteller aus China. Also mit dem Dreame V10 Pro geht man in der Nomenklatur einen Schritt zurück, bringt aber das Display-Feature des V11 mit. Damit ist der Testbericht eigentlich auch schon beendet, denn das neue Dreame V10 Pro ist ein Dreame V10 mit Display. Im Vergleich zum Dreame V11 fehlt der stärkere Motor und der größere Akku. Ganz nebenbei: Um das Produktwirrwarr nochmals zu steigern, befindet sich der Dreame T20 mit wechselbaren Akku aktuell im Crowdfunding. Der Dreame V10 kostete im Angebot regelmäßig um die 170€, für den neuen Dreame V10 Pro werden aktuell 190€ fällig. Angesichts des Displays durchaus ein fairer Aufpreis, aber schauen wir uns den Akkustaubsauger zunächst einmal ganz genau an.

Dreame V10 Pro im Test 1

Dreame V11 Dreame XR Roborock H6 JIMMY JV83 Dreame V10 Pro
Gewicht: 1,6kg 1,6kg 1,4kg 1,5kg 1,6kg
Saugkraft: 25.000pa 22.000pa 24.000pa 20.000 pa 22.000 pa
Saugleistung / Airwatt: Turbo 150AW Turbo 140AW Turbo 150AW Turbo 135AW Turbo 140AW
Behältervolumen: 0,5l 0,5l 0,4l 0,5l 0,5l
Akku: 3000mAh 2500mAh 3610mAh 2500mAh 2500mAh
Akkulaufzeit: 1:30 / 0:45 / 0:12 Turbo 60 / 30 / 10 1:30 / 0:45 / 0:15 1:00 1:30 / 0:30 / 0:10
Ladezeit: 3:50 3 4:00 4:30 3
Preis: 270€ 230€ 360€ 200€ 350€

Design und Verarbeitung

Als Vergleichsmodell für diesen Test habe ich einen Dreame XR zur Hand. Also letztendlich den Dreame V10 mit mehr Zubehör. Beim Design gleicht der V10 Pro dem normalen V10 wie ein Ei dem Anderen. Nur die goldene Farbe ist für das Pro-Modell von Bedeutung und diese Farbgebung zieht sich vom Hepa-Filter an der Oberseite bis runter zur soften Bodenwalze. Mit Verlängerungsrohr und Bodenwalze ist der Dreame V10 1,17 Meter hoch und mit meiner Körpergröße von 1,87m gerade noch aufrecht in der Praxis nutzbar. Größere Personen müssen sich ggf. etwas beugen, um bequem zu saugen. Das Handteil des Saugers wiegt 1,65 Kilogramm, beinhaltet sämtliche Filter und misst 25 x 20 cm (das kurze Rohr nicht mit einberechnet). Durch das hohe Gewicht ist die Handstaubsaugerfunktion für ältere Menschen nicht gerade praktikabel. Für unter 80-Jährige sollte das aber kein Problem darstellen. Samt Verlängerungsrohr und Bodenwalze wiegt der Dreame V10 Pro 2,6kg, was beim Bodensaugen kaum als Last wahrgenommen wird.

Dreame V10 Pro im Test 2

Materialwahl und Verarbeitung sind bei Dreame wie gewohnt exzellent. Der Kunststoff hinterlässt einen sehr hochwertigen haptischen Eindruck, die Steckverbindungen sitzen trotz leichtem Spiel ausreichend sicher und das Saugrohr besteht sogar aus Metall. Highlight am Dreame ist das Display, das man sich vom V11 ausgeliehen hat. Hier zeigt sich der große Vorteil, dass Dreame immer wieder das gleiche Modell mit minimalen Anpassungen auf den Markt wirft. Das Display des V10 Pro ist nicht nur eine schöne Spielerei, sondern ermöglicht eine genaue Anzeige des Ladestands (beim V10 nur in 33% Schritten) und eine Verriegelung des Pistolenabzugs. Der Nutzer kann also selbst entscheiden, ob nur gesaugt werden soll, wenn man auch den Dreame typischen Pistolenabzug betätigt, oder ob man einmalig den Saugvorgang starten will. Die Saugmodi lassen sich auch über das Display steuern, das ging zuvor aber ebenfalls perfekt mit dem manuellen Schieberegler.

Die Vorzüge des Displays sind also durchaus gegeben, auf eine LED Beleuchtung am Bodenaufsatz und eine Standfunktion verzichtet Dreame jedoch nach wie vor. Gegenüber dem Dreame XR und V10 hat man dennoch mit den beiden neuen Feature des Displays klare Vorteile. Das Display zeigt auf Wunsch auch alles in deutscher Sprache, hierzu einfach den unteren Button länger gedrückt halten, bis das Sprachauswahl-Menü erscheint. Dann Deutsch mit einem klick auf den Button wählen und anschließend wieder gedrückt halten.

Lieferumfang des Dreame V10 Pro

Im Vergleich zum XR fehlt hier die Teppichbodenwalze, ansonsten ist aber alles Wichtige mit dabei:

Lieferumfang des Dreame V10 Pro

  • Handteil mit angebrachter 0,5 l Staubkammer, Display und Griff
  • Saugrohr (68cm)
  • Bodendüse mit Softwalze
  • EU-Netzstecker
  • Flex-Schlauch (80cm)
  • Fugenaufsatz
  • Bürstenaufsatz
  • kleine Milben/Teppichbürste
  • Wandhalterung mit Schrauben und Dübeln
  • Bedienungsanleitung auf Deutsch

Das Ladekabel lässt sich beim Dreame V10 Pro entweder direkt an den Sauger oder an die Ladestation anschließen. Man kann also auch hier selbst entscheiden, ob man den Sauger aufhängen mag. In die Wandhalterung wird der V10 Pro eingehängt (samt Bodenwalze, wenn man mag) und bietet zusätzlich Platz für 3 weitere Aufsätze.

Saugleistung und Akkulaufzeit des Dreame V10 Pro

Die Saugleistung liegt mit 140 Airwatt und 22.000pa exakt auf dem Niveau des Dreame V10 und Dreame XR. Da hier der gleiche Motor zum Einsatz kommt, verweise ich an dieser Stelle auch auf den entsprechenden Testbericht des Dreame V10. Dort finde Ihr ausführliche Informationen über den Einsatzzweck der Aufsätze und die genaue Saugleistung. Für unter 200€ kann der Dreame V10 Pro jedenfalls mit einer hervorragenden Saugleistung punkten und ist für sämtliche Einsatzzwecke sehr zu empfehlen.

Auch bei den Akkulaufzeiten und der Ladezeit ändert sich beim Dreame V10 Pro nichts gegenüber dem V10 und XR. Wer öfter mal den Turbo einschaltet, der landet bei höchstens 20-25 Minuten und bei Stufe 2 mit Bodenwalze schafft man die 30 Minuten Nutzungszeit. Der Eco-Modus ist meiner Meinung nach für jeden erdenklichen Einsatzzweck einfach zu schwach. Durch das Display profitiert man von einer genaueren Akkustandsanzeige, wobei uns die drei weißen LEDs erhalten bleiben. Nach knapp 3 Stunden ist der Dreame V10 Pro dann wieder vollgeladen.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Der Dreame V10 Pro hat einen großen Vorteil im Vergleich zum Dreame XR und Dreame V10 damals. Er kostet unter 200€ und bietet mit dem Display gleich 2 neue Features, die man gerne mitnimmt. Man kann nun endlich selbst entscheiden, ob man den Powerbutton permanent oder nur einmal drücken will beim Saugen. Auch die genauere Ladestandanzeige ist ein klarer Vorteil. Unter 200€ erhält der Dreame V10 Pro damit eine uneingeschränkte Kaufempfehlung, denn die gewohnt gute Saugleistung ist auch hier dabei. Zubehör und Ersatzteile aller Art sind ebenfalls bei allen Modellen seit dem V9 nutzbar. Und ich dachte zu Beginn des Testberichts noch, dass Dreame uns mit dem neuen Modell nun endgültig in den Wahnsinn treiben will. Aber Nein: Vergesst den Dreame V10 und XR! Greift auch mit kleinem Aufpreis lieber direkt zum hier getesteten 10 Pro. Wenn der Dreame V9 für um die 120€ verfügbar ist, kann man sich das Display und die etwas höhere Saugleistung aber dennoch sparen.

Angebot: Bei Edwaybuy gibt es den Dreame V10 Pro aktuell für nur 189€ direkt aus Deutschland!

Preisvergleich

209 €*
aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
Zum Shop
223 €*
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
239 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 270 €*

1-3 Tage - zollfrei - aus DE
Zum Shop
209€* Zum Shop
aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
223€* Zum Shop
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
239€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Unsere Empfehlung
Nur 270€* Zum Shop
1-3 Tage - zollfrei - aus DE

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 03.03.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
5 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Noppes
Gast
NoPpEs (@guest_70174)
4 Monate her

Hallo und Guten Tag,
ich habe einen Hund..Langhaar.. leider wurde im Test nicht darauf eingegangen wie sie sich in einem Tierhaushalt verhält.. vielleicht hat da jemand Erfahrung?
Tschüss

Ingo
Gast
Ingo (@guest_70162)
4 Monate her

Warum habt ihr nicht den V11 getestet?

Ingo
Gast
Ingo (@guest_70164)
4 Monate her
Antwort an  Ingo

Ich habe den V11 Testbericht gefunden 😉

IgorB
Gast
Igor (@guest_70160)
4 Monate her

Hab den V9 und bin zufrieden, hab es damals für 140€ bekommen.

Linx
Mitglied
Mitglied
Linx (@linx)
4 Monate her

Das Display und der verriegelbare Pistolenabzug sind feine Neuerungen. Diese Verriegelung würde ich mir bei meinem Dyson V11 Absolute auch wünschen.

Schade, dass wieder keine richtige Teppichbodenwalze im Lieferumfang dabei ist. So gut die Softwalze bei Hartböden ist, so schlecht ist sie auf Teppich. Deshalb habe ich die Teppichbodenwalze für meinen Dreame V9 separat nachgekauft – sie ist mit ca. 42 $ leider nicht ganz billig und relativiert damit den günstigsten Anschaffungspreis des Dreame V9 etwas, ist aber meiner Meinung nach notwendig für einen vollwertigen Staubsauger.