Startseite » Gadgets » EarFun UBOOM – 360° Bluetooth Lautsprecher im Test

EarFun UBOOM – 360° Bluetooth Lautsprecher im Test

Getestet von Max Drechsel am
Vorteile
  • sehr guter Sound (auch Tiefen)
  • brauchbare Akkuleistung
  • einfaches Pairing
  • sehr gute Verarbeitung
  • gute Lautstärke
  • IPX7 Rating
Nachteile
  • nur SBC Codec
  • keine App verfügbar
Springe zu:

Hier ist er also, der bei den Earfun Free 2 angeteaserte Test zur EarFun UBoom Bluetooth-Box! 55 € für 24 Watt Leistung und 360° Audioausgabe. Warum die EarFun UBoom eine gute Alternative zu Xiaomi und Soundcore darstellt, erfahrt ihr im Test!

Design, Verarbeitung & Lieferumfang

Earfun Uboom Test 9

Beginnen wir mit den Abmessungen: 16,7 cm ist die EarFun UBoom hoch, der Durchmesser beträgt oben 7,3 cm und am Boden etwas breitere 8,7 cm.

EarFun setzt für den Schutz der Lautsprecher auf ein Kunstfasergeflecht, das wir von vielen Herstellern so kennen. Zusätzlich dürfte direkt über den Treibern noch ein Alugitter angebracht sein, denn die Hülle ist stabil und lässt sich nicht eindrücken.

Der Boden besteht aus Hartplastik und der Standfuß ist aus Gummi. Beides verleiht dem Ganzen ausreichend Stabilität. Am oberen Ende kommt eine mit gummibeschichtete Platte zum Einsatz und hier befinden sich auch die Tasten für die Bedienung der EarFun UBoom.

Für die Steuerung der Box stehen sechs richtige Knöpfe bereit. Reihum haben wir dann: Outdoor-Button, Plus Button, Multifunktions-Button, Minus-Button und Bluetooth-Button. Dieses fünf Buttons sind rund um den Power-Button angeordnet.

Zur genauen Bedienung der Knöpfe komme ich später noch. Vorher ist es gut zu wissen, dass man die Earfun UBoom auch analog betreiben kann. Auf der Rückseite befindet sich eine dicke Gummilasche, die sich leicht anheben lässt. Immerhin ist auch die UBoom nach IPX7 vor Wasser geschützt.

Earfun Uboom Test 14

Neben dem USB Type-C Anschluss, der rein zum Laden genutzt wird, kann man hier auch einen „AUX-“ also 3,5 mm Klinkenanschluss finden. Zum Betreiben von diesem muss der Lautsprecher allerdings angeschaltet sein.

Als kleines Schmankerl gibt es auch bei EarFun eine Kunstfaserlasche am oberen Rand. Diese dient zum Tragen oder Aufhängen der UBoom, ist jedoch mit 3 cm etwas kurz, was die Möglichkeiten ohne weitere Hilfsmittel doch etwas eingrenzt.

Anders als die meisten Konkurrenten belässt es EarFun bei der UBoom leider bei einer Farbe. Die Box bleibt immer schwarz, die kleine Lasche ist gelb, die LED des Power-Buttons immer Blau/Rot und die des Outdoor-Buttons immer weiß.

Lieferumfang EarFun Uboom

EarFun liefert die UBoom in einem gelb/weißen Karton. Abseits vom Lautsprecher befindet sich dann noch Folgendes in der Box:

  • mehrsprachige Bedienungsanleitung (u.a. englisch, deutsch, französisch, spanisch)
  • USB Type-C auf USB-A Kabel (60 cm)
  • Garantiekarte (englisch)
  • Spendenkarte (Kooperation mit UNICEF)

Mobilität

Earfun Uboom Test IPX Rating 2Wie immer ein kurzer Blick auf die Tragbarkeit der Bluetooth Box. Bei EarFun ist diese durch die Lasche und die allgemeine Form definitiv gegeben. Der Lautsprecher lässt sich recht einfach auch in der Hand tragen, oder eben an einem Rucksack befestigen. Man sollte jedoch daran denken, dass man genau 600 Gramm mehr an Gewicht mitschleppt.

Eine Begegnung mit der Dusche überstand die UBoom übrigens ohne Probleme, dank IPX7 Schutz. Aber man sollte sie gut abtrocknen, bevor man das Ladekabel wieder ranhängt.

Sound der EarFun UBoom

Bluetooth in Version 5.0 steht bereit, leider wird die Ausgabe jedoch nur über den SBC Codec realisiert. Hier verspielt EarFun etwas an möglichem Potenzial. Trotzdem braucht man den Lautsprecher nicht gleich abzuschreiben, denn durch sein 360° Setup wagt sich EarFun in einen Bluetooth Bereich, der in letzter Zeit etwas vernachlässigt wurde. Dennoch hätte ein etwas höherwertiger Codec nicht geschadet.

EarFun UBoom Test Driver

Immerhin verbaut man zwei 45 mm Speaker mit jeweils 12 Watt Leistung. Das kann nicht ganz mit den 57 mm Treibern des Xiaomi Mi Portable Bluetooth Speakers mithalten, aber letzten Endes entscheidet die Klangqualität.

Frequenz: 80–20000 Hz
Bluetooth: 5.0
Chipset: k.A.
Maximale Leistung 24 W (2 x 12 W)
Gewicht 600 Gramm
Reichweite: 15 Meter
Modellnummer: SP200
Widerstand: k.A.
Lautstärke: 80 dB
Apt-X: Nein
Codecs: A2DP 1., HFP 1.7, AVRCP 1.6, SBC
Akkukapazität: 2x 2200 mAh / 7,4 V
Wasserresistenz: IPX7

Sound

Earfun Uboom Test 3601Die Lautsprecher sind praktisch links und rechts in der unteren Hälfte angebracht, darüber befindet sich jeweils ein Passivstrahler. Das sorgt zwar nicht wirklich für 360° Sound, dafür bräuchte es wohl vier Lautsprecher, aber zumindest kommt man nah ran.

Doch wie ist denn nun der Sound? Überraschenderweise verdammt gut! Wirklich, EarFun konnte mit seinen Earbuds, den Free 2 schon überzeugen, aber die Bluetooth-Box ist definitiv eine Überraschung.

Nicht nur, dass der Hochtonbereich bis hin zur Maximallautstärke stabil bleibt, sondern auch der Tieftonbereich spielt fast durchgehend mit und kann für die Größe ordentliches Volumen auffahren. Bei der EarFun Uboom donnert es schon ziemlich stark, wenn der Bassist loslegt. Dabei kann die Box, anders als bei Xiaomi, die Speaker durchgehend mit Saft beliefern und muss so gut wie nie den Tiefton zurücknehmen, um sich selbst nicht zu überlasten.

Beim Zusammenspiel der Tonebenen bleibt nichts zurück. Alles wird durchs Ziel befördert und das ohne Überlagerungen. Erst bei maximaler Lautstärke merkt man, dass hier und da etwas die Puste fehlt. Die hohen Töne überschlagen sich zwar nicht, drängen sich aber etwas in den Vordergrund und der Bass wird leicht zurückgenommen. Abseits davon ist die Dynamik und das Zusammenspiel aber super.

Wem „sehr laut“ noch nicht ausreicht, der kann per Kopfdruck den Outdoor-Modus aktivieren. Bei diesem wird der Bass tatsächlich zurückgefahren, um dafür die allgemeine Lautstärke anzuheben. Das funktioniert genau wie es soll und liefert im Freien eine etwas bessere Streuung der Akustik. Indoor kann man aber komplett auf den Modus verzichten, da sich hier der Bass besser bemerkbar macht.

Earfun Uboom Test StereoAuch EarFuns UBoom ermöglichen die Kopplung von zwei Boxen gleichzeitig, um diese im Stereo-Modus betreiben zu können. Zwar hatte ich nur eine Box für den Test zur Verfügung, doch kann ich durch die Erfahrung mit anderen Lautsprechern sagen, dass zwei Boxen in der Regel viel besser klingen als eine und das man von diesem Konzept bei Anwendung nur profitiert.

Sei es die längere Akkulaufzeit, weil die Boxen weniger laut betrieben werden müssen, um einen größeren Bereich abzudecken oder die direkte Aufteilung in links und rechts, wodurch sich eine bessere Bühne ergibt.

Pairing

Earfun Uboom Test Outdoor

Beim Pairing erlaubt sich EarFun keine groben Schnitzer. Der Vorgang geht schnell und sauber über die Bühne. Kurze Bestätigungstöne gibt es nicht nur beim Kopplungsvorgang, sondern auch beim Erreichen der maximalen oder minimalen Lautstärke. Einzig anzukreiden wäre, dass diese Systemtöne immer in der gleichen Lautstärke ausgegeben werden und sich nicht an die Einstellung des Geräts anpassen, was besonders in Situationen, in denen man eine leise Ausgabe bevorzugt, hinderlich ist.

Hier noch mal die Bedienung der Knöpfe im Detail, auch wenn das meiste selbsterklärend sein dürfte:

  • Power-Button einmal drücken: Ein/Ausschalten
  • Multifunktions-Button einmal drücken: Pause/Play
  • Multifunktion-Button zweimal drücken: nächster Titel
  • Multifunktion-Button dreimal drücken: vorheriger Titel
  • Plus-Button einmal drücken: Lautstärke anheben
  • Minus-Button einmal drücken: Lautstärke verringern
  • Outdoor-Button einmal drücken: An (LED An) /Ausschalten
  • Plus und Minus-Button fünf Sekunden drücken: Kopplungsliste löschen
  • Power-Button acht Sekunden drücken: Gerät zurücksetzten
  • Multifunktions-Button einmal drücken, bei Anruf: Annehmen/Auflegen
  • Multifunktions-Button eine Sekunde drücken, bei Anruf: Abweisen
  • Multifunktions-Button zwei Sekunden drücken, bei Anruf: Mikrofon Stumm schalten

Auch EarFun bietet eine Sprachsteuerung, allerdings ist kein Mikrofon verbaut. Man muss also trotzdem über das Smartphone kommunizieren, aber immerhin hört man es klingeln und kann theoretisch über den Lautsprecher ran gehen oder eben ablehnen.

Nach wie vor gibt es für EarFun Gerät keine extra App, die man wahlweise installieren kann. Das kann vorteilhaft ausfallen, dürfte aber gerade im Bereich Softwareupdates eher nachteilig sein. Bei den Earbuds wählt EarFun diesen Weg ebenfalls, uns musste der Hersteller die erste Generation seiner Free 1 noch mal als neues Produkt in Gen2 mit anderer Steuerung auflegen, statt dies einfach über die Software zu ändern.

Akkuleistung

Earfun Uboom Test 6

Etwas widersprüchlich sind die Angaben zur Akkuleistung der Earfun UBoom. Auf diversen Webseiten wird sie mit 4400 mAh angegeben, so auch bei EarFun selbst. Hier bestätigt man uns, dass es zwei Akkus je 2200 mAh sind, oder anders ausgedrückt 4400 mAh bei 3,7 V.

Die Akkulaufzeit liegt im Durchschnitt. Bei niedriger Lautstärke kann der Akku durchaus einige Stunden durchhalten. Im Bereich von 20 % habe ich so fast drei Arbeitstage durchgestanden, was um die 20 Stunden gewesen sein dürften.

Bei 50 % sind also um die 15 Stunden drin. Während man bei voller Pulle bei 10-12 Stunden landen dürfte. Und das ist trotz niedrigerer Kapazität besser als bei Xiaomi, zumal ab 20 % auch nicht durchgehend eine nervige Ansage über den niedrigen Akkustand ausgegeben wird. Diese ertönt genau einmal pro Startvorgang und wird dann nur über eine rot blinkende Power-LED angezeigt.

Hat man den Punkt erreicht, an dem die EarFun UBoom sich von allein abschaltet, was zwischen 5 und 10 % Restakku erreicht ist, benötigt man ungefähr 3,5 Stunden, um die Box wieder vollständig auszuladen. Natürlich kann man während des Ladens weiterhin Musik hören.

Testergebnis

Getestet von
Max Drechsel

EarFun schlägt in unseren Test mit einem richtigen Boom ein. Ein miserabler Wortwitz, aber die UBoom konnte fast in allen Bereichen überzeugen. Größere Kritik muss man sich für den niedrigen Codec gefallen lassen, der nicht mal AAC abdeckt, sowie die lange Ladezeit, die nr durchschnittliche Akkulaufzeit und den Detailverlust bei 90-100 % Lautstärke.

Positiv hervorzuheben ist noch einmal der vollmundige 360° Sound und die gute Dynamik bei mittlerer bis hohe Lautstärke, die unkomplizierte Kopplung und die allgemeine Outdoor Tauglichkeit. Für 55-60 € ist die Earfun UBoom nicht super günstig, landet aber auch oft in Angeboten und ist auf zum Beispiel auf Amazon gerade mit Gutschein für 44 € zu haben.

Das macht die Uboom auch zu einem Preis/Leistungstipp. Ich würde die Earfun UBoom definitiv dem Xiaomi Mi Portable Bluetooth Speaker vorziehen. Soundcore kann immerhin noch mit einer ausgefeilten App punkten, die fehlt bei EarFun leider nach wie vor.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 55 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 55€* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 28.07.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
7 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Oluv
Gast
Oluv (@guest_79715)
1 Stunde her

Hallo, der 10 % Rabatt Gutschein geht nicht mehr.
Habt ihr vielleicht schon einen neuen bekommen?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
15 Sekunden her
Antwort an  Oluv

Hey, leider nicht, aber mit dem 20% Gutschein bei Amazon auf der Produktseite landest du auch bei den 44€.

Beste Grüße

Jonas

Mul laN
Gast
Mul laN (@guest_79328)
20 Tage her

Kann man auch 3 oder 4 Boxen zusammenschalten um sie in der Wohnung zu verteilen?

gaunerle
Gast
gaunerle (@guest_79305)
21 Tage her

Erstaunlich aktueller Test!
Hab 2 von den Dingern jetzt bald 2 Jahre!

Was die Leistung der Boxen angeht, aber völlig korrekt beschrieben.
Möchte sie gegen keine anderen tauschen.

Insbesondere im Stereomodus hab ich bisher nichts besseres gehabt oder gehört.

Preislich sind die immer mal wieder für ~40 Euro zu haben.
Ich hatte damals sogar das Glück, eine für den Preis zu bekommen und die zweite dazu. Oder beide dann für 50%, weiß nicht mehr genau.

lars
Gast
lars (@guest_79280)
22 Tage her

So langsam könnten die Hersteller auch mal ein DAB-Radio mit verbauen. Auch wenn es den Preis nach oben treibt aber Abnehmer gibt es dafür bestimmt.
Siehe Technisat DIGITRADIO BIKE1
 
Ich habe eben auf deinen Link geklickt bei Amazon dort soll es jetzt 54,99€ kosten ohne Prime Versand um17:25Uhr am05.07.2021

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
22 Tage her
Antwort an  lars

Hey, du musst einfach den 20% Gutschein auf der Produktseite bei Amazon aktivieren. Direkt unter dem Preis, dann bekommst du den Speaker für 44€.

Beste Grüße

Jonas

lars
Gast
lars (@guest_79285)
22 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Hi Joans
Danke für deine schnelle Antwort. Ich habe es eben probiert und komme nun auf dem Preis von 43,99€ also ein Cent weniger als ihr*lach*