Startseite » Ankündigung » Gigaset GX4 – Outdoor Smartphone aus Deutschland im Check

Gigaset GX4 – Outdoor Smartphone aus Deutschland im Check

Das Gigaset GX4 ist das einzige Outdoor-Smartphone, das sich “Made in Germany” auf die Fahne schreiben kann. Bei einem Outdoor-Smartphone ist das umso außergewöhnlicher, da dieser Markt vornehmlich von chinesischen Modellen dominiert wird. In diesem Artikel werfen wir daher einen detaillierten Blick auf das Gigaset GX4 und beleuchten, wo die Vor- und Nachteile zu den chinesischen Outdoor-Smartphones liegen.

Design

Wie man es sich für ein Outdoor-Smartphone aus Deutschland vorstellt, ist das Design etwas altbacken. Es gibt breite Displayränder und eine Waterdrop-Notch. Outdoor-Smartphones sind allerdings nicht dazu gedacht, einen Schönheitswettbewerb zu gewinnen. Insofern sehen wir darüber gerne hinweg. Die Abmessungen des Gigaset GX4 betragen 160,9 x 80 x 12,2 Millimeter bei einem Gewicht von 270 Gramm. Natürlich hat das Smartphone auch ein robustes Gehäuse, das dem Militärstandard MIL-STD-810H entspricht und nach IP68 staub- und wasserdicht ist. Die Front wird von Gorilla Glass 5 geschützt. Bei dem Preis des Smartphones hätte es auch die neuste Gorilla Glass Victus Version sein dürfen. Einen großen Vorteil würden wir uns davon aber auch nicht erwarten.

%name

Das Gigaset GX4 hat ansonsten einen USB-C 2.0 Anschluss, einen 3,5mm Kopfhörer-Anschluss und einen Triple-SIM Slot für zwei SIM-Karten und eine MicroSD. Am Gehäuse gibt es rechts die Lautstärke-Wippe und einen Powerbutton mit integriertem Fingerabdruck-Scanner. Zudem wird Face-Unlock durch die Frontkamera unterstützt. Auf der linken Seite befindet sich ein frei programmierbarer Sonder-Button.

Display des Gigaset GX4

Gigaset GX4 Display

Beim Display kommt ein 6,1 Zoll großes IPS-Panel mit einer HD-Auflösung von 1560 x 720 Pixel und 60Hz zum Einsatz. Das entspricht dem Standard von 130 Euro Outdoor-Smartphones aus China und ist bei dem Verkaufspreis des Gigaset GX4 schon fast eine Frechheit. Ein AMOLED-Display wäre in diesem Preisbereich gut gewesen. Bei IPS wäre wenigstens 120 oder 90Hz schön gewesen und eine Full-HD-Auflösung wäre das allermindeste, was Gigaset dem Käufer hier zu bieten hätte. In diesem Punkt sind wir wirklich enttäuscht. Immerhin gibt es eine Benachrichtigungs-LED und die Helligkeit ist mit 500 Lux ebenfalls in Ordnung.

Leistung & System

Bei der Performance gibt es wieder gute Neuigkeiten. Zum Einsatz kommt der Helio G99 Prozessor. Hierbei handelt es sich um einen neuen Chip, den wir gerade auch im Realme 10 und im Redmi Pad im Einsatz hatten.  Hergestellt wird der Helio G99 im modernen 6nm Verfahren. Zwei schnelle Cortex-A76 Kerne sorgen für gute Leistungsspitzen, während weitere sechs Cortex-A55 Kerne den Stromverbrauch gering halten. Die integrierte Mali-G57 GPU reicht auch für das ein oder andere 3D-Spiel noch locker aus. Etwas knapp bemessen ist der Arbeitsspeicher mit 4GB und der interne UFS 2.1 Speicher mit 64GB. Bei dem Preis des Smartphones hätte Gigaset gerne ein paar Euro mehr für wenigstens 6GB RAM ausgeben können.

In diesem Benchmark seht Ihr, wie der Helio G99 (Redmi Pad) im Vergleich mit Outdoor-Smartphones um die 300€ abschneidet. Ganz konkurrenzfähig ist das Gigaset GX4 vermutlich nicht, aber die Leistung genügt auf jeden Fall für eine gute Systemperformance.

Antutu (v9)

Vonseiten des Systems kommt Android 12 auf dem Gigaset GX4 zum Einsatz. Der Hersteller verspricht ein Upgrade auf Android 13 und Android 14 sowie 5 Jahre Sicherheitspatches. Wenn das für euch ein wichtiges Kriterium darstellt, dann ist das Gigaset GX4 fast schon alternativlos, denn kein chinesischer Konkurrent bietet so einen guten Update-Support.

Kamera des Gigaset GX4

Gigaset GX4 camera

Folgendes Kamera-Setup kommt im Gigaset GX 4 zum Einsatz:

  • Hauptkamera: 48 MP, f/1.79, Autofokus
  • Ultraweitwinkel-Kamera: 8 MP, f/2.2
  • Selfie-Kamera: 16 MP, f/2.0

Uns hätte an dieser Stelle interessiert, welcher Sensor im Gigaset GX4 zum Einsatz kommt, aber dazu gibt es keine Informationen. In jedem Fall sieht das Kamera-Setup auf dem Papier durchschnittlich aus. Ob das Gigaset GX4 hier besser oder schlechter als die Konkurrenz abschneidet, ist eine Frage der Software-Optimierung. Hierzu können wir erst nach einem ausführlichen Test eine Aussage machen.

Konnektivität & Akku

Zur drahtlosen Verbindung gibt es WiFi 5 und Bluetooth 5.2. Der Chip unterstützt ansonsten LTE, aber kein 5G. Bei einem Outdoor-Smartphone finden wir das nicht weiter tragisch, wobei viele chinesische Konkurrenten in diesem Preisbereich bereits 5G bieten. Eine Angabe zu den unterstützten LTE-Bändern gibt es auf der Hersteller-Website leider nicht. Für den Einsatz in Deutschland sollten die wichtigen Frequenzen aber an Bord sein 😆.

Gigaset GX4 akku

VoLTE und VoWifi werden von dem Smartphone ebenfalls unterstützt. An Sensoren gibt es einen Beschleunigungssensor, Näherungssensor, Helligkeitssensor, Barometer, E-Kompass und Gyroskop. Die Standortbestimmung wird natürlich auch unterstützt mit den Städtelistensystemen A-GPS, Galileo, GPS, Glonass, Beidou, QZSS. Außerdem kann man mit angeschlossenen Kopfhörern ein UKW-Radio nutzen. Hier haben wir absolut nichts zu vermissen.

Gigaset GX4 battery

Der Akku misst 5000mAh. Das ist eine gute Kapazität für ein 6,1-Zoll-Smartphone. In der Praxis sollte man das Smartphone etwa 3 Tage ohne Laden nutzen können. Aufgeladen wird das Smartphone per Kabel mit 30 Watt über PowerDelivery und über 15 Watt per Wireless-Charging. Über Kabel dauert das Laden nur etwas mehr als eine Stunde. Einen richtig coolen Bonus gibt es hier schließlich auch noch: Die Rückseite kann abgenommen und der Akku gewechselt werden. Das sieht man heute nahezu gar nicht mehr und erst recht nicht in Kombination mit Wireless-Charging.

Gigaset GX4 wireless charging

Unsere Einschätzung zum Gigaset GX4

Am Gigaset GX4 lassen sich klare Stärken und Schwächen feststellen. Der größte Nachteil gegenüber chinesischen Outdoor-Smartphones ist das niedrig auflösende IPS-Display ohne erhöhte Hertz-Zahl. Auch die Speicherausstattung ist mit 4/64GB ziemlich mager. Es gibt aber einige Punkte, in denen das Gigaset richtig abliefert: Das Update-Versprechen mit 5 Jahre Sicherheitspatches und 2 Android-Versionen ist für viele Nutzer sicher ein großes Argument. Zudem gibt es einen wechselbaren Akku mit kabellosem Laden!

Was ist eure Meinung zum Gigaset GX4? Ist es eine Alternative zu den Smartphones unserer Outdoor-Bestenliste und würdet Ihr gerne einen Test von uns sehen? Wir freuen uns auf Kommentare.

Quellen

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
317 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 317 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert. - Preise zuletzt aktualisiert am 23.05.2024


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Tests und News direkt auf dein Smartphone.
Abonniere uns bei WhatsApp oder Telegram.

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
14 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
RutenRudi
Gast
RutenRudi (@guest_93318)
1 Jahr her

Sorry, aber ich muss jetzt mal nachfragen.

Bei IPS wäre wenigstens 120 oder 90Hz schön gewesen […] und die Helligkeit ist mit 500 Lux ebenfalls in Ordnung.

Inwiefern ist denn bei einem OUTDOOR HANDY, was man hauptsächlich draußen im TAGESLICHT benutzt, eine Bildwiederholrate von mehr als 60Hz ein “wäre schön gewesen”, aber 500 läppische Lux “in Ordnung”? Das ist doch fürs Anwendungsgebiet totaler Murks?

RutenRudi
Gast
RutenRudi (@guest_93323)
1 Jahr her
Antwort an  Joscha

Ist witzig dass Du das Samsung erwähnst, da in den Kommentaren kannst mich auch finden – resignierend, dass nicht einmal Samsung auf die Idee kommt, ein Outdoor Telefon auch Outdoor geeignet zu machen, und das obwohl Displays eins ihrer Steckenpferde ist. Ob IPS oder AMOLED, das ist ja erstmal eine Sache. Gibt ja auch helle IPS Displays (bin nicht sicher ob in Handys, aber so generell). Und in keiner Form finde ich euren Artikel unsachlich – ich finds nur verwunderlich inwiefern die Frequenz ein Problem ist, die sehr geringe Helligkeit aber nicht; einfach in Anbetracht von der Produktkategorie. Das Doogee… Weiterlesen »

deppjones
Gast
deppjones (@guest_93293)
1 Jahr her

Schade, wieder nicht zu Ende gedacht. Wann lernen die Hersteller von guten alternativen Ansätzen endlich, dass zu einem langen Update-Versprechen auch eine ausreichende Speicher-Ausstattung gehört? Was habe ich von den tollen Features wie Wechsel-Akku und Speicherkartenslot, wenn das Gerät mit 4GB in zwei, spätestens drei Jahren kaum noch bedienbar ist, weil der Hauptspeicher dann von den gewachsenen Systemapps aufgefressen wird? Ich habe hier eine Reihe alter Geräte rumliegen, die ich Dank Lineage noch lange weiternutzen könnte, sie sind aber alle daran “gestorben”, dass das System irgendwann nicht mehr bedienbar war, weil ständig Sachen m Speicher eingeschoben werden müsste. Ansonsten wäre… Weiterlesen »

Conny
Gast
Conny (@guest_93297)
1 Jahr her
Antwort an  deppjones

es handelt sich um ein Outdoor Smartphone – da wirst du nur die notwendigsten und wichtigsten apps für unterwegs installieren und nutzen. Da reichen die 4GB allemal aus.

deppjones
Gast
deppjones (@guest_93313)
1 Jahr her
Antwort an  Conny

Naja, wenn man das nur als Zweithandy nutzen will, vielleicht. Es gibt aber einen großen (den größeren) Anteil an Nutzern, die immer nur ein Handy brauchen. Ich nutze auch gerne mal verschiedene Geräte parallel, bin aber damit in meinem ziemlich technikaffinen Bekanntenkreis eher schon der Nerd. Das macht sonst praktisch keiner im normalen Leben. Es geht auch nicht um installierte Apps. Alleine die Systemapps werden irgendwann so groß, dass das System praktisch stehenbleibt. Ich habe auf meinem Lineage 14 Gerät am Ende fast nix mehr außer den GApps drauf gehabt, Maps und die Such-App schon auf die Go-Variante umgestellt und… Weiterlesen »

Jason
Gast
Jason (@guest_93344)
1 Jahr her
Antwort an  deppjones

Warum soll es nach 3 Jahren nicht mehjr bedienbar sein – glaubst du, da ändert sich so viel? Also mein 4 Jahre altes outdoor tablet (mit Wechselakku) funktioniert immer noch einwandfrei – ich bin aber auch kein “Zocker” und habe eben die wichtigsten apps für unterwegs drauf. Der 4GB Arbeitsspeicher bei meinem tablet reicht für die apps immer noch aus – und der interne Speicher ist zwar auch “nur” 64GB groß – aber die speicherintensiven files (wie zB Karten, Höhendaten etc) sind ja eh auf der externen Karte ausgelagert. Ein smartphone wird man wenns hoch kommt maximal 6-10(?!?) Jahre nutzen,… Weiterlesen »

deppjones
Gast
deppjones (@guest_93354)
1 Jahr her
Antwort an  Jason

“Warum soll es nach 3 Jahren nicht mehjr bedienbar sein – glaubst du, da ändert sich so viel?” Ja, tut es. Vielleicht nicht nach 2-3 Jahren, aber wir reden ja von 5 Jahren Sicherheitspatches und dann werden 4 GB Hauptspeicher definintiv nicht mehr reichen. Und ich rede von Ersthandy (s. erster Satz). Wie gesagt, das ist ein tolles Gerät, nur das Konzept, das ja mit der Updateversorgung und dem Wechselakku irgenwo was von Nachhaltigkeit vermitteln will, passt eben an der Stelle nicht ganz zusammen Ein Wechselakku wird ja auch frühestens in 3-4 Jahren wichtig, so lange sollte der erste schon… Weiterlesen »

Shorty
Gast
Shorty (@guest_93288)
1 Jahr her

Ein wasserdichtes Gerät mit kabellosen laden und wechselbaren Akku ist ein Traum. Nur schade, dass das rechtliche Gesamtpaket nicht passt zum Preis.

Uwe
Gast
Uwe (@guest_93311)
1 Jahr her
Antwort an  Joscha

Was wäre eine Handyvorstellung ohne Shortys übliche Schwarzmalerei ? Immer ist das Glas halb leer, trostlose Lebenseinstellung

Conny
Gast
Conny (@guest_93271)
1 Jahr her

dieses Outdoor Smartphone ist trotz seiner etwas schwächeren performance (auch im Vergleich zum großen Bruder, dem GX6) unvergleichlich auf dem derzeitigen Markt:
u.a. findet man diese zusätzlichen features eben nicht bei anderen Anbietern wie
triple Kartenslot, FM Radio, Kopfhörbuchse, integrierter Barometer (selten!) + natürlich den Wechselakku!

deppjones
Gast
deppjones (@guest_93329)
1 Jahr her
Antwort an  Conny

Vielen Dank für den Hinweis auf das GX6. Das ist wirklich das interessantere Gerät, auch wenn der Preis auf den ersten Blick etwas hoch erscheint. Aber irgendwo muss sich das Made in Germany und das Supportversprechen natürlich auch widerspiegeln.

Jason
Gast
Jason (@guest_93343)
1 Jahr her
Antwort an  deppjones

das GX6 ist leider halt auch wieder ein Stück größer!
Finde das GX4 als Outdoor smartphone für unterwegs auf Touren schon recht groß.

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App