Startseite » News » Kameravergleich: Xiaomi Mi 10 vs. OnePlus 8 Pro

Kameravergleich: Xiaomi Mi 10 vs. OnePlus 8 Pro

Wir haben das neue OnePlus 8 Pro und das Xiaomi Mi 10 zum Kameravergleich gebeten! Wer von den beiden Smartphones liefert die besseren Ergebnisse? Das Xiaomi Mi 10 mit dem 108 Megapixel Samsung-Sensor oder das OnePlus 8 Pro mit dem brandneuen Sony IMX689? Im folgenden Kameravergleich findet Ihr es heraus!

Xiaomi Mi 10 OnePlus 8 Pro Kameravergleich

Die beiden Kamerasetups im Detail

Beide Smartphones setzen auf Pixel Binning und fügen jeweils vier Pixel zu einem zusammen. Dies erzeugt licht- und farbstärkere Bilder. Im Detail sind das OnePlus 8 Pro und Xiaomi Mi 10 aber sehr unterschiedlich. Während das Xiaomi Mi 10 mit dem Samsung HMX 108MP Sensor schier endlose Details liefern möchte, zieht das OnePlus 8 Pro mit dem Sony IMX689 und 48MP seine Stärke aus der Größe des Sensors und der einzelnen Pixel: 2.24 μm vs. 1.6 μm.OnePlus 8 Pro Testbericht Produktbilder 5

OnePlus 8 Pro im Detail:

  • Hauptkamera: Sony IMX689, 48MP, f/1.78, 1.12 μm bei 48MMP & 2.24 μm bei 12MP, OIS + EIS
  • Ultraweitwinkel: Sony IMX 586, 48MP, f/2.25, 119,7°
  • Telephoto: 8MP, f/2.44, 1.0 μm, OIS, 3x Hybrid Zoom
  • „Color Filter Camera“: 5MP, f/2.4

Xiaomi Mi 10 Lieferumfang


Xiaomi Mi 10 im Detail:

  • Hauptkamera: Samsung s5khmx: 108MP, 1/1.33“, 25mm, f/1.69 Blende, OIS (27MP Output)
  • Ultraweitwinkel: Omnivision ov13b10: 13MP, 123°, f/2.4 Blende
  • Makrosensor: gc02m1: 2MP, f/2.4
  • Tiefensensor: gc02m1: 2MP, f/2.4

Xiaomi Mi 10 Pro im Detail:

Der eigentliche Konkurrent für das OnePlus 8 Pro ist ja das Xiaomi Mi 10 Pro, das so teuer wie das OnePlus 8 Pro ist und auch bei den anderen Sensoren für Ultraweitwinkel- und Zoomfunktion mithalten kann. Leider mussten wir das Mi 10 Pro schon wieder zurückschicken.

  • Xiaomi Mi 10 Pro LieferumfangHauptkamera: Samsung s5khmx: 108MP, 1/1.33“, 25mm, f/1.69 Blende, OIS (27MP Output)
  • Ultraweitwinkel:Sony IMX350: 20MP, 1/2.8“, 16mm, f/2.2 Blende
  • Telefoto kurzer Zoom: Samsung s5k2l7: 12MP, 1/2.6“, 50mm, f/2.0 Blende, 2-fach Optisch
  • Telefoto tiefer Zoom: Omnivision ov08a10: 8MP, 1/4.4“, 94mm, f/2.0, OIS, 10-fach Hybrid Optical

Tageslichtaufnahmen

Man muss direkt festhalten, dass beide Sensoren die Smartphone-Fotographie auf ein nochmals höheres Level gehoben haben. Hinsichtlich Details, Farben, Kontrastumfang und Lichtausbeute übertrifft man die vorherige Generation auf ein Neues.

Sowohl das Mi 10 als auch das OnePlus 8 Pro bestechen mit einem hohen Dynamikbereich. Das Xiaomi Mi 10 setzt hier teils auf eine wärmere Fardarstellung und zeichnet entfernte Konturen auch gerne mal etwas weich. Es hält aber auch bei näheren Konturen mehr Details parat durch die höhere Auflösung. Das OnePlus 8 Pro zeigt hingegen mehr Kontraste, dadurch aber auch „härtere“ Linien und eine natürlichere Farbdarstellung.

Eine Eigenheit, die beim Bild des Feldes am Berg auffällt: Das OnePlus 8 Pro bearbeitet die Fotos per Software nach, sodass die Schatten, die gerade durch eine Wolke am Himmel entstehen, einfach ignoriert werden. So gehen uns teils Farbnuancen beim OnePlus 8 Pro verloren, die das Xiaomi Mi 10 malerisch einfängt.

lossless Vergleich Xiaomi Mi 10 OnePlus 8 Pro 4

lossless Vergleich Xiaomi Mi 10 OnePlus 8 Pro 1Zwischenfazit: Ganz pauschalisieren möchte ich es nicht, dafür haben die Bilder zu viele Facetten. Aber grob kann man festhalten: Bei schönem Wetter hat das Xiaomi Mi 10 mit dem 108MP Sensor einen kleinen Vorsprung, weil man viel weiter reinzoomen kann und Details / Konturen festgehalten werden. Gleichfalls liefert das OnePlus 8 Pro aber akkuratere Farben.

Jetzt hatten wir lediglich gutes Wetter die letzten Tage, was dem Xiaomi Mi 10 in die Karten gespielt hat. Sind die Lichtverhältnisse dann schon etwas ungünstig, überholt das OnePlus 8 Pro mit dem lichtstarken IMX689 Sensor, sprich Dämmerung, bewölkter Himmel, Aufnahmen in schlecht belichteten Gebäuden und natürlich bei Nacht.

Nachtaufnahmen

Was der Sony IMX689 dann bei Nachtaufnahmen an Licht rausholt, ist der schiere Wahnsinn. Beim Bild mit dem Baustellenbagger entspricht die Szenerie eher dem Bild vom Xiaomi Mi 10 – die einzelne Straßenlaterne spendet jetzt nicht so viel Licht. Das 8 Pro stellt sich einfach selbst ein paar Baustrahler auf 😉.  Allerdings bringt das OnePlus 8 Pro auch mehr Details hervor.

lossless Vergleich Xiaomi Mi 10 OnePlus 8 Pro 5

lossless Vergleich Xiaomi Mi 10 OnePlus 8 Pro 2Das Objekt im Fokus wird unglaublich gut belichtet und so bleiben uns auch viel mehr Details und ein größerer Dynamikumfang erhalten. Dunkle Bereiche im Hintergrund haben trotzdem noch ein gewisses Rauschen, die relevanten Bereiche im Fokus oder mit künstlicher Beleuchtung profitieren aber extrem von der Lichtstärke des Sony IMX689. Die Farbdarstellung ist allerdings beim OnePlus ziemlich daneben. Die Bilder haben oft einen Gelbstich.

Teils mithalten kann das Xiaomi Mi 10 mit dem Samsung Sensor bei ausreichend viel künstlicher Beleuchtung. Nicht hinsichtlich der Lichtausbeute, aber der Nachtmodus zaubert einen schönen Kontrast über das ganze Bild hinweg. Auch hat es den Vorteil, dass Farben natürlicher bleiben.

Den Nachtmodus von OnePlus kann man je nach Situation verwenden oder nicht. Zwar werden die Aufnahmen noch heller, aber das ISO Rauschen nimmt auch zu. Dann lieber das Stillhalten und Warten sparen und im normalen Modus knipsen – bei besonders dunklen Szenerien kann man den Nachtmodus dann doch auspacken.

Ultraweitwinkel

Bei den Ultraweitwinkelaufnahmen hat das OnePlus 8 Pro ganz klar den Vorteil, denn erst beim Xiaomi Mi 10 Pro gibt es den besseren Sensor. Das OnePlus 8 Pro setzt hier auf den Flagship-Kamerasensor der letzten Generation, den Sony IMX586 mit 48MP.lossless Vergleich Xiaomi Mi 10 OnePlus 8 Pro 3

Das Xiaomi Mi 10 hat hier nur den kleinen Omnivision ov13b10 mit 13MP zu bieten, die Aufnahmen sind trotzdem nicht schlecht. Mit den 13MP kann das Mi 10 hier bei dem  Dynamikumfang locker mithalten, fällt dann aber bei den Details ab. Bei Nacht fällt diese Kategorie dann noch klarer aus, aber Ultraweitwinkel-Aufnahmen bei Nacht sind beim Hobby-Fotografen auch seltener an der Tagesordnung.

Video

Bei Videos kann das Xiaomi Mi 10 nicht mehr den Megapixel-Vorteil ausspielen, wird sind bei beiden Modellen auf 4K und 60fps begrenzt. 8K wäre zwar möglich beim Mi 10, ist aber derzeit lediglich ein Gimmick. So haben beide Smartphones einen Optischen Bildstabilisator und werden software-seitig durch einen EIS unterstützt.

Das OnePlus 8 Pro hat aber zwei große Vorteil: Bei 4K Videos mit 60fps arbeitet auch hier noch der EIS. Zweiter Vorteil: Während der Videoaufnahme kann man nach Belieben zwischen den Sensoren wechseln. Was sich dann noch bei schlechtem Licht bemerkbar macht, ist die Lichtstärke durch den größeren Sensor / der einzelnen Pixel.

Beim OnePlus 8 Pro sind mit vorzeigbare Videoaufnahmen mit dem Telesensor in Kombination mit dem „Richtmikrofon“ noch nicht ausgereift, aber cool ist das Feature allemal. Es wird quasi der Fokus auf die Geräuschquelle gelegt, wo der Telesensor auch gerade seinen Fokus draufhat und die Nebengeräusche recht gut ausgeblendet.

Sonst hat das Xiaomi Mi 10 bei Videoaufnahmen schon groß aufgeholt, beim OnePlus 7 Pro und dem Xiaomi Mi 9 war der Unterschied noch deutlicher. Die Kategorie geht aber immer noch an OnePlus.

Fazit

Die Wahl des nächsten High-End Smartphones in der „knapp 1000€“ Liga würde ich persönlich nicht an Kamera festmachen, zumindest wenn es um das Xiaomi Mi 10 / Mi 10 Pro und das OnePlus 8 Pro geht. Da spielt dann eher die Ausstattung, Vorlieben und persönliche Markensympathie eine Rolle.

Will man sich dann doch auf die Kamera festnageln, so nehmen sich die beiden Kameras insgesamt kaum etwas – gerade wenn man sich die Testfotos vom Mi 10 Pro anschaut. Das Xiaomi Mi 10 wäre demnach mein Kandidat für die nächste Urlaubsrundreise, da es bei Tageslichtaufnahmen die Nase vorne hat. Das OnePlus 8 Pro hingegen macht bessere Nachtaufnahmen und Videos.

Wie sich das Xiaomi Mi 10 und Mi 10 Pro gegenüber dem Huawei Mate 30 Pro schlagen, seht Ihr in diesem Kameravergleich.



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
7 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
faceX
Gast
faceX (@guest_64410)
1 Monat her

Schade das ihr das PRO nicht mehr hattet, gerade die Weitwinkelkamera ist für mich persönlich ein starkes Kriterium. (gerade was Urlaubsfotos/städtetrips betrifft ist das unschlagbar)

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  faceX

Hey, dann solltest du dir das Mi Note 10 mal anschauen, denn das hat wirklich eine sehr gute Ultraweit Kamera verbaut.

Beste Grüße

Jonas

Igor
Gast
Igor (@guest_64369)
1 Monat her

Für mich siegt auch hier das OP8 Pro sowohl bei viel besseren Tageslicht aufnahmen und bei den Nachtfotos.

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_64361)
1 Monat her

Hmm, 1000€ und dann diese ansich zwar sehr gute Bildquali, aber mein Realme 5pro (derzeit für rund 170€ zu haben) macht mit dem Sony-Sensor IMX586 irgendwie auch keine schlechteren Bilder, auch bei Nacht.

Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_64354)
1 Monat her

Das MI 10 siegt für mich bei den Tageslichtaufnahmen, denn der Weichzeichner trifft hier einfach genau den Sweatspot. Das Oneplus überschärft hingegen dermaßen, dass es für meinen Geschmack unansehnlich wird.

markus2015
Gast
markus2015 (@guest_64391)
1 Monat her
Antwort an  Steinlaus

Das ist kein Weichzeichner, sondern es wurde im Gegensatz zum Oneplus einfach kein Edging vorgenommen, dass die Kanten und Strukturen massiv hervorhebt. Das Mi 10 ist viel zu warm und am Spätnachmittag wird es düster und trüb. Wer mag sich so eine trübe, dunkle Suppe des Mi10 wie im Bilderpaar Nr. 2 ansehen ?

Bigman3000
Gast
Bigman3000 (@guest_64444)
29 Tage her
Antwort an  markus2015

Schau dir die Bilder nochmal genauer an, und setz deine Brille auf. 🤦