Startseite » News » LG zieht sich aus dem Smartphone-Markt zurück

LG zieht sich aus dem Smartphone-Markt zurück

Der alteingesessene Hersteller LG macht nun endgültig Schluss mit der Smartphone-Sparte. Seit Jahren kämpft der Hersteller mit sinkenden Verkaufszahlen und gewagte Konzepte wie das LG Wing konnten das Ruder nicht mehr rumreißen. Nach Nokia, BQ, BlackBerry, HTC, Motorola und Co. hat es also LG erwischt. Zu Beginn des letzten Jahres hatte ich für Sony ein ähnliches Schicksal porträtiert, aber nun zieht sich der koreanischen Hersteller LG aus dem umkämpften Markt zurück. Sony hingegen hat gerade mit dem Xperia 1 III & 5 III wieder neue Smartphones vorgestellt. Auf die Gerüchte zu Beginn des Jahres folgte dann Anfang April die offizielle Bestätigung. Es wird keine neuen LG-Smartphones mehr geben.

LG beendet das Smartphone Geschäft

Aber was bedeutet das nun für die Nutzer von LG-Smartphones? Die Folgen und die vermeintlichen Hintergründe der Entscheidung schauen wir uns in diesem Artikel etwas genauer an.

Smartphone-Sparte schrumpft seit Jahren

lg v60 05

Bereits 2011 konnte LG mit dem Optimus Black und einem extra dafür entwickelten, besonders hellen Display auf sich aufmerksam machen. LG galt damals als Pioneer in der Smartphone-Szene. Mit dem LG G5 hatten wir 5 Jahr später unser letztes LG Smartphone im Test. Zum damaligen Zeitpunkt betrat Xiaomi erstmals mit dem Mi 5 den Markt und Samsung etablierte sich mit dem S7 als Marktführer. Auch weitere China Hersteller wie Huawei und Oppo übten großen Druck auf den Handymarkt aus und der Marktanteil von LG fiel 2016 unter die 5% Marke. Seitdem ging es kontinuierlich bergab und dass der Hersteller überhaupt bis jetzt durchhielt, liegt mitunter an den vielen erfolgreichen Geschäftssparten des Mischkonzerns.

Das LG Velvet ist ein ansehnliches Smartphone.

Die letzten Jahre waren geprägt von mutiger Innovation und gewagten Konzepten. Das LG V60 mit ansteckbaren Display oder eben das LG Wing mit drehbaren Zusatzdisplay. Mit der K-Reihe wollte man zurück in die Mittelklasse, aber der chinesischen Tiefpreispolitik war man chancenlos ausgeliefert. Ein Flagship auf Augenhöhe mit den Konkurrenten gab es einfach nicht mehr und mit dem LG Velvet wollte man zumindest im Heimatmarkt punkten. So war LG bis zum Schluss im Heimatmarkt Korea am stärksten vertreten, aber für einen international agierenden Konzern ist ein Land einfach zu wenig. Auch Sony hält sich aktuell mit Fans in Japan über Wasser.

Was die Nutzer von LG Smartphones beachten sollten

FAQ LG Ende

LG stellt die Produktion von Smartphones ab sofort ein. Sämtliche Geräte werden abverkauft. Hier wird man mitunter das ein oder andere Schnäppchen finden, wobei natürlich auch der Support nach und nach zurückgefahren wird. Ob es wirklich eine vielversprechende Idee ist, zum aktuellen Zeitpunkt noch ein LG-Handy zu erwerben, wage ich zu bezweifeln. Support und Kundenservice werden gemäß den geltenden Vorschriften in Deutschland noch 2 Jahre weitergeführt. Auch Ersatzteile wird es wohl noch etwas länger geben, aber es werden auch hier keine neuen mehr produziert.

Was passiert mit den Android-Systemupdates?

Keine Updates mehr für LG Smartphones?

Das Android 11 Update gab es bei LG ohnehin nur für wenige ausgewählte Modelle und gleiches gilt laut FAQ auch für das kommende Android 12 Update. Hier sollte man also nicht mehr lange mit Updates rechnen und LG verweist im FAQ auf den lokalen Kundenservice. Alles Weitere könnt ihr im FAQ auf lg.com nachlesen. Die Informationen sind aber nicht wirklich konsistent, so heißt es einmal, man soll sich bezüglich Updates an den lokalen Service wenden und im nächsten Punkt steht dann “Darüber hinaus wird weiterhin der Kundenservice erreichbar sein und es werden Betriebssystem-Updates angeboten.” Im Zweifel sollte man die Finger von LG-Smartphones und Tablets lassen.

Einschätzung

Wirklich überraschend ist die Neuigkeit nicht und letztendlich gibt es viele vielversprechende Marken auf dem Handymarkt, die den Platz von LG einnehmen. In Deutschland ist man an vielen Orten auch noch über LG Smartphones gestolpert, das wird sich in den nächsten Monaten dann ändern. Dass LG sich nun auf andere Kerngeschäfte konzentriert, klingt absolut nachvollziehbar.

Das Logo werden wir dennoch häufig zu sehen bekommen!

Erfahrungsgemäß werden Updates und Services, trotz anfänglichen Updateversprechen, dennoch recht schnell eingestellt. Da keine genauen Daten genannt werden, ist dieses Phänomen auch hier nicht auszuschließen. LG war auch nie bekannt für eine gute Updatepolitik bei Smartphones. Die chinesische Übermacht auf dem Smartphonemarkt geht damit in die nächste Runde. Oppo, Vivo, Realme, Oneplus, Xiaomi und Co. verlieren einen weiteren Konkurrenten. Damit bleiben in den Top 10 der größten Smartphonehersteller nur noch Samsung und Apple als nicht chinesische Hersteller übrig. Sony gibt es zwar noch, der Hersteller schaffte es aber 2019 mit 3,5 Millionen verkauften Geräte nicht mal mehr in die Top 10.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_77377)
8 Tage her

Schade, LG hat seinerzeit gute Handys (die mit den Tasten) gebaut. Auf dem Smartphone-Markt blieb ihnen der große Erfolg leider verwehrt.

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_77367)
8 Tage her

Das wird wohl nicht der einzige Hersteller bleiben, der sich aus dem Smartphone-Markt zurück zieht.
Bei 240€ für satte 8/256GB eines Xiaomi X3pro, hat jeder andere Hersteller verloren. Wem das X3pro zu globig ist, greift zum Xiaomi Redmi 10pro, wer unter 200€ ausgeben will, der greift zum Xiaomi Redmi 10 (ohne Pro).
Ich sitze hier vor zwei Realme die ebenfalls ein sehr gutes Preis-Leistung Verhältnis haben, dem 7 und dem 7pro…. und sehe trotzdem gegen Xiaomi nicht einen Stich…und das geht allen anderen Herstellern auch so.