Startseite » News » MediaTek Dimensity 9000 vorgestellt – endlich High-End?
""

MediaTek Dimensity 9000 vorgestellt – endlich High-End?

Holt sich MediaTek nach der Mehrheit der Marktanteile auch die Leistungskrone? Mit dem Dimensity 9000 präsentiert man den jüngsten High-End-Prozessor. Ein paar Highlights: die neue ARMv9 Architektur, 4nm Fertigungsverfahren und eine neue Generation an Cortex-Kernen. Leistungstechnisch soll dies reichen, um mit Apples Bionic A15 zu konkurrieren – In Zahlen: über 830.000 Punkte im AnTuTu Benchmark.

%name

Aber warum kommen nicht schon die neuen Flagships mit Dimensity 9000 Prozessor? Bereits im Dezember wollen uns die Hersteller Flagships mit dem Snapdragon 8 Gen 1 vorstellen. Im ersten Quartal 2022 dürfen wir laut MediaTek mit den ersten Geräten mit Dimensity 9000 rechnen.

Spezifikationen & technische Daten des MediaTek Dimensity 9000

Widmen wir uns zunächst dem allgemeinen Aufbau und der CPU des Dimensity 9000. Gefertigt wird der SoC von TSMC im 4nm-Fertigungsverfahren. Die noch kleinere Fertigungsweise verspricht eine noch höhere Effizienz. Der Octa-Core setzt auf einen Cortex-X2 Kern mit bis zu 3,05 GHz, drei Cortex-A710 Kerne mit bis zu 2,85 GHz und vier Cortex-A510 Energiespar-Kerne mit 1,8 GHz. Damit werden auch „endlich“ die alten Cortex-Kerne ausgetauscht. Ebenfalls erhöht man den Cache von 8MB auf 14MB.

Weitere Komponenten des SoC (System on a Chip)

Außerhalb des Prozessors sind noch viele weitere Komponenten Bestandteil des SoC. Als Grafikeinheit integriert man die Mali-G710 mit 10 Kernen. Raytracing wird nun ebenfalls von Android unterstützt und soll Schatten und Spiegelungen in Echtzeit berechnen können. Dazu wird die API bzw. APU (AI Processing Unit) bis zu viermal leistungsstärker sein – Im Vergleich zu Googles Tensor ein Plus von 16%. Qualcomm hat das schon länger an Bord, jetzt auch der Dimensity 9000: Es wird LPDDR5x Arbeitsspeicher unterstützt.

Die ISP (Image Signal Processor – Kamera) unterstützt einzelne Sensoren mit bis zu 320 Megapixel (wie viel denn noch 😉) oder 3 x 32MP bei einer Triple-Cam. Außerdem kann man in 8K filmen sowie 8K AV1 Videos abspielen. Das Smartphone-Display wird mit bis zu 180 Hertz bei Full-HD+ bzw. 144 Hertz bei WQHD+ Auflösung angesteuert. An Konnektivitätsstandards wird natürlich 5G unterstützt. Dazu kommt WiFi 6E mit 2×2 MIMO, Bluetooth 5.3, nur anscheinend kein mmWave (in Deutschland ohnehin noch nicht relevant).

Und was macht Qualcomm?

Erster Teaser zum neuen Top-Chip

Qualcomm hat am 30. November den neuen Top-Prozessor vorstellt. Intern als SM8450 bezeichnet, wird der Nachfolger des Snapdragon 888 umbenannt in Snapdragon 8 Gen 1. Auch Qualcomm geht neue Wege, die sich mit dem Dimensity 9000 größtenteils decken: Cortex-X2, 4nm Fertigungsverfahren auf der ARMv9 Architektur und dazu kommt die Adreno 730 GPU. Erste Benchmark-Ergebnisse zeigten sich auch schon. Der Snapdragon 8 Gen 1 soll im Geekbench 5 im Single-Core 1300 Punkte und 3900 Punkte im Multi-Core erreichen. Der Snapdragon 888 findet sich bei 1100 Single- und 3600 Multi-Core wieder.

Unsere Einschätzung

Lange wurde der Markt von Qualcomm dominiert. Aber inzwischen ist es nur noch die High-End-Riege – Erleben wir mit dem Dimensity 9000 nun eine Ablöse im Flagship-Sektor? Ich würde mal behaupten, mit dem Snapdragon 888 hat Qualcomm bei den Herstellern (und Kunden) nicht nur positive Gefühle hinterlassen. MediaTek hingegen ist mit dem Dimensity 1200 in die gehobene Mittelklasse vorgestoßen und z.B. dank eines OnePlus Nord 2 oder Xiaomi 11T ist MediaTek auch hierzulande gut vertreten. An der Rechenleistung oder Unterstützung von (Konnektivitäts-) Standards mangelt es nicht. Preislich ist MediaTek aber deutlich attraktiver als Qualcomm.

Derzeit ist einiges los auf dem Prozessor-Markt: Apple spielt mit dem Bionic in seiner eigenen Welt, aber Google geht mit dem Tensor-SoC nun eigene Wege, es folgt auch noch der Exynos 2200 von Samsung. Und dann wäre noch die Chip-Krise. Aber worauf es bei der Prozessorzahl für die Hersteller letztlich ankommt? Das Image oder Verträge? – Der Mehrheit der Nutzer ist die Marke ihres Prozessors / SoC vermutlich nicht mal bekannt 😉.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Michalito
Gast
Michalito (@guest_83093)
1 Monat her

Ich denke, die wichtige Gruppe der Meinungsbildner weiß sehr wohl, welche Prozéssoren Up to Date sind. Ich kaufe Mediatek, sobald sie den Boatloader öffnen, vorher nicht.

gaston
Gast
gaston (@guest_83109)
1 Monat her
Antwort an  Michalito

Ich nutze ein Ulefone Power 5 mit Android 11. Offizell gibt es nur Android 8.1. Keine Ahnung warum du denkst das der Bootloader gesperrt ist. Vielleicht nicht nur Papagei spielen sondern mal eigene Erfahrung sammeln?!

Lade jetzt deine Chinahandys.net App