Startseite » News » Meizu 16S Pro vorgestellt – Triple-Kamera und UFS 3 Upgrade

Meizu 16S Pro vorgestellt – Triple-Kamera und UFS 3 Upgrade

Das Meizu 16S Pro ist das neue Vorzeige-Flagship des Underdogs. Meizu tut sich grundsätzlich schwer mit dem Verkauf neuer Smartphones, aber ein Blick auf das Datenblatt des neuen Meizu 16S Pro macht gute Laune.  Erst im April wurde das normale 16S vorgestellt und nun folgt eine Pro-Version, die es in sich hat. Mit einem brandaktuellen Snapdragon 855 Plus, UFS 3.0 Speicher und einer OIS gestützten Triple-Kamera will der Hersteller es der Konkurrenz schwer machen. Die kleinste Speicherversion mit 6/128GB ist hoch angesetzt und startet zum Schnäppchenpreis von 340€. Das ist allerdings nur der China Preis, so liegt der Preis für die Global Version des normalen 16S aktuell bei 400€. Trotzdem ein mehr als nachvollziehbarer Preis.

Meizu 16S Pro Grün

Design und Display

Beim Design orientiert sich die Pro Version des 16S fast ausschließlich an der normalen Version. Die Abmessungen liegen weiterhin bei kompakten 151,9 x 37,4 x 7,65 Millimeter und das Gewicht ist mit 166 Gramm sehr niedrig angesetzt. Die neuen Farben „Twilight Forest“ (Grün), „Dream Unicorn“ (Weiß mit schillernder Oberfläche), Schwarz und Weiß sehen auf den Werbebildern sehr ansehnlich aus. „Dream Unicorn“ erinnert hier eindeutig an das Samsung Weiß der Galaxy S10 Reihe. Die Rückseite bleibt sehr clean und die Kameraeinheit wird durch den dritten Sensor erweitert. Der Meizu typische LED-Blitz als Ring ist um die dritte Kamera herum platziert. Meizu verzichtet nach wie vor auf eine Notch in jeglicher Form und das Design glänzt dennoch mit einem sehr guten Display zu Gehäuse Verhältnis.

Meizu 16S Pro Display2

An der Unterseite sind ein Dual-Sim Einschub, das Mikrofon, der USB-Type-C Anschluss sowie der Lautsprecher untergebracht. Oben hat man somit lediglich ein zweites geräuschunterdrückendes Mikrofon verbaut. Power-Button und Lautstärkeregler sitzen klassisch in der rechten Außenseite. Für Ohrmuschel und Frontkamera bietet der schmale obere Rand über dem Display ausreichend Platz. Auf eine Benachrichtigungs-LED muss man wohl verzichten, aber das Always On Display wird diesen Verlust verschmerzbar machen. Der Fingerabdrucksensor befindet sich wie mittlerweile üblich im Display und Face-Unlock steht natürlich auch zur Verfügung.

Meizu 16S Pro Test Meizu 16S Pro Display

Meizu 16S always on Fingerabdrucksensor im DisplayDas 6,2 Zoll große AMOLED Display löst mit 2232 x 1080 Pixel auf. Im 18,6:9 Verhältnis liefert das Meizu 16S Pro damit gestochen scharfe 403 Pixel pro Zoll. Die Angabe bei der Helligkeit ist mit 430 cd/m² etwas niedrig angesetzt, aber da wird der Test noch zeigen, ob es einen Boost Modus oder Ähnliches gibt. Das Display sollte auch identisch mit jenem aus dem Meizu 16S sein. Leider hatten wir das normale Meizu Flagship bislang noch nicht im Test. Wer auf notchfreies Design und kompakte Abmessungen auch 2019 nicht verzichten will, der kann aktuell eigentlich nur zu Meizu greifen. Außer man nimmt Verschließteile wie eine ausfahrbare Kamera oder Slider-Smartphones als Option in Kauf.

Ausstattung und Leistung

Snapdragon 855 Plus Meizu 16S Pro

Meizu 16S Pro UFS 3 SpeicherHighlight am Meizu 16S Plus ist der UFS 3.0 Speicher, den wir bislang nur im Oneplus 7 Pro erleben durften. Damit erreicht das Handy in der Praxis fast die doppelte Geschwindigkeit von normalen UFS 2.1 Speicher. Das Installieren und Öffnen von Apps hebt man damit auf ein neues Niveau. Nebensächlich ist da eher der etwas höher getaktete (übertaktete) Snapdragon 855 Plus. Von 2,8 Gigahertz wurde der Kerntakt auf 2,96 Gigahertz angehoben und zwar nur der eine Prime-Core. Alle anderen 7 Kerne laufen auf dem gleichen Takt wie zuvor. An der Adreno 640 Grafikeinheit wurde auch geschraubt und Qualcomm verspricht hier 15% mehr Leistung. Der wirkliche Unterschied wird der Speicher bringen und nicht der 855+, soviel ist schonmal sicher. An Speicher hat man außerdem die Wahl zwischen 6/128GB, 8/128GB und 8/256GB. Die Leistung des Meizu M6s Pro spielt somit in der höchsten Liga und es wird in der Praxis eins der schnellsten Smartphones der Welt werden.

System – Meizu 16S Pro mit Flyme OS 8

Meizu 16S Pro Flyme OS 9

Beim System setzt Meizu nach wie vor auf das hauseigene Flyme OS. Das System ist nach wie vor einer meiner persönlichen Favoriten, da es einem abgestimmten Design folgt und sehr minimalistisch eingerichtet ist. Gleichzeitig ist die Entfernung zu normalem Stock-Android sehr groß. Flyme OS in der Version 8 erhält regelmäßige Updates und basiert auf Android 9. Bei den Global ROMs hatte Meizu in den letzten Jahren ziemlich geschlampt und Kunden teilweise komplett ignoriert. Da hatte man Besserung versprochen und hoffentlich wird Meizu den Worten auch Taten folgen lassen.

Zunächst erscheint das Meizu 16s Pro natürlich nur in der China Version, die Global Version könnte ihr dann in 1-2 Monaten im offiziellen Meizu Store bei Aliexpress erwerben.

Konnektivität und Akku

Bei der China Version werden folgende Netzfrequenzen unterstützt und für LTE Band 20 muss man auf die Global Version warten:

GSM: B2/B3/B5/B8

WCDMA: B1/B2/B5/B8

TD-SCDMA: B34/B39

CDMA: BC0

TD-LTE: B34/B38/B39/B40/B41

FDD-LTE: B1/B3/B5/B8

Auch wenn der Prozessor theoretisch ein 5G Modem bereithält, wird es wohl nur eine Special Edition mit 5G Empfang geben. Das normale Meizu 16S Pro unterstützt kein 5G.

Beim WIFI setzt Meizu auf 2×2 MIMO gestütztes ac-WIFI und auch Bluetooth 5.0 ist natürlich mit an Bord. Die Sensoren gibt es neben den drei Standards (Beschleunigungs-, Näherungs- und Helligkeits-Sensor) auch noch ein Gyroskop, Druck-Sensor und einen Kompass. NFC wird natürlich auch unterstützt und der mobilen Bezahlrevolution steht nichts im Wege. Dual-GPS mit GLONASS und Beidu Unterstützung wird in der Global Verison wohl noch um Galileo Unterstützung ergänzt.

Der Akku ist für ein kompaktes 6,2 Zoll Smartphone mit AMOLED Display durchaus ausreichend bemessen. Die 3600 mAh sollten im erfahrungsgemäß sparsamen Flyme System auch Power-Nutzer durch den Tag bringen.

Triple-Kamera des Meizu 16S Pro mit 3 Sony Sensoren

Ein weiteres Highlight am neuen 16S Pro ist die Triple Kamera mit folgenden Sony Sensoren: IMX586 mit F/1,7 Blende + IMX350 mit F/2.6 Blende + IMX481 mit F/2.2 Blende.

Meizu 16S Pro Triple Kamera

OIS und hoffentlich auch ein EIS stehen für den Hauptsensor bereit. Während ein OIS vor allem bei Nachtaufnahmen unscharfe Aufnahmen vermeidet, ist ein EIS für stabilisierte Videos essentiell. Videos kann das Meizu 16S Pro übrigens mit bis zu 4K bei 60 FPS aufnehmen. Die Stabilisierung über EIS wird wohl nur bis 30 FPS unterstützt.

Auch mit der Ultra-Weitwinkel Kamera können neben Fotos auch Videos aufgenommen werden. Beim 48 Megapixel Sensor handelt es sich um den bekannten Sony Sensor, den aktuell fast alle Flagships nutzen. Der 20 Megapixel Sensor ist ein Telefoto Sensor für Aufnahmen mit 2x Zoom und vermutlich auch Bokeh/Portrait Aufnahmen. Der dritte Sensor ist für die Ultra-Weitwinkelaufnahmen zuständig und mit 16 Megapixel angegeben. Natürlich darf auch eine Frontkamera mit 20 Megapixel und einer F/2.2 Blende nicht fehlen. Die Kameraperformance kann man letztendlich erst im ausführlichen Testbericht beurteilen, aber das Setup des Meizu 16S Pro klingt sehr schlüssig.

Testbilder Triple Kamera Meizu 16S Pro

Einschätzung und Preis

Das Meizu 16S Pro ist ein kleines, aber feines Upgrade zum Meizu 16S. Der Preis bleibt mit 340€ unverändert niedrig und die Leistung wird durch UFS 3 Speicher vermutlich spürbar gesteigert. Auch die dritte Kamera begrüßen wir als Upgrade. Da wir das Meizu 16S ausgelassen haben, werden wir uns schnellstmöglich um ein Meizu 16S Pro als Testgerät kümmern, wenn denn Interesse an einer bald erscheinenden Global Version besteht. Meizu liefert hier mal wieder ein wirklich extrem leistungsstarkes Flagship zum Schnäppchenpreis. Der aggressive Kurs gegen Xiaomi geht nun also in die zweite Runde. Gleichzeitig verwässert Meizu das eigene Line-Up nicht so stark und das Meizu Note 9 ist nach wie vor ein empfehlenswertes Mittelklasse Smartphone.

Quelle: Meizu offizielle Webseite



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
10 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Roman_Becker
Mitglied
Mitglied
Roman Becker (@roman_becker)
10 Monate her

Meizu Geräte finde ich prinzipiell spannend, die fehlendenUpdates für die global Version haben mich bisher immer gehindert.

Wäre Klasse einen Test der globalen Version zu lesen und vor allem bei dem Thema Updates dranzubleiben bzw beim Hersteller auch nachzuhaken. Wenn das besser wird, dann ist das für mich ein Pflichtkauf

Fronkenheimer
Gast
Fronkenheimer (@guest_52974)
10 Monate her

Wer wissen möchte, wie die Lautsprecher klingen:
Weibo

Fronkenheimer
Gast
Fronkenheimer (@guest_52985)
10 Monate her
Antwort an  Fronkenheimer

Sorry, da ist was schiefgelaufen. Ersetzt bitte in der Adressleiste login.php einfach durch:
/tv/v/I4Cphs8Cz?fid=1034:4410985277268232

Fronkenheimer
Gast
Fronkenheimer (@guest_52939)
10 Monate her

Ich habe gerade folgendes gelesen:
“Meizu 16s Pro verwendet eine Bildschirmabtastrate von 160 Hz anstelle der Bildwiederholfrequenz, die jeder versteht.
Kurz gesagt, die Abtastrate des Bildschirms gilt für Berührungen, was als weichere Reaktion und schnellere Berührung verstanden werden kann.
Die Bildschirmaktualisierungsrate gilt für die Anzeige. Je schneller der Bildschirm aktualisiert wird, desto klarer ist das Bild und desto weicher ist das Bild.”
Quelle: Sina

Fronkenheimer
Gast
Fronkenheimer (@guest_52975)
10 Monate her
Antwort an  Jonas Andre

Ich habe gerade auf Weibo Meizus Event von der Präsentation des 16s Pro überflogen und dabei ein Schaubild mit 100 Hz entdeckt, dass mit einem Paukenschlag durch eines mit 160 Hz ersetzt wurde. Ich weiß jetzt nicht, ob die 100 Hz sich auf alle bisherigen Displays beziehen oder nur auf den Vorgänger 16s. Gehen wir einfach mal davon aus, der Vorgänger hatte “nur” eine Touchscreen Rate von 100 Hz. Vielschreiber und vor allem Gamer dürften davon profitieren, nun schneller Kommandos erteilen zu können. Die gesteigerte Bildwiederholfrequenz eines OnePlus 7 Pro mit 90 Hz lässt das Smartphone lediglich schneller auf die… Weiterlesen »

SCARed
Gast
SCARed (@guest_52931)
10 Monate her

auch hier: bei Meizu ist für mich der knackpunkt die updateversorgung der global roms. zumindest bei 16th (egal ob mit SD845 oder mit SD712) sieht es da wohl ziemlich trüb aus.

sonst superschicke geräte!

Fronkenheimer
Gast
Fronkenheimer (@guest_52918)
10 Monate her

Ja, bitte testet das Meizu 16S Pro! 🙂

Fronkenheimer
Gast
Fronkenheimer (@guest_52934)
10 Monate her
Antwort an  Fronkenheimer

Mich wundert allerdings, dass die SlowMo auf 480 fps beschrängt ist und es keinen EIS zu geben scheint. An der Hardware liegt es nicht, es ist die Softwareprogrammierung, die bei Meizu hinterher hinkt.

MildWild
Gast
MildWild (@guest_52917)
10 Monate her

nachdem ich alle durch hate (samsung.eiphone,huawei etc..) bin ich bin ein absoluter MEZU und flyme OS fan geworden. hab derzeit das 16th /8/128…bin sehr zufrieden aber ich werde mir das 16S Pro zulegen…weil ich es kann^^