Startseite » Elektroautos » Nio ET5 vorgestellt – Nio plant Europa-Expansion

Nio ET5 vorgestellt – Nio plant Europa-Expansion

Bislang kann man die Autos des chinesischen Startups Nio hierzulande nicht kaufen, doch schon im vierten Quartal des Jahres 2022 möchte man den hiesigen europäischen Markt mit dem ET5 angreifen und vor allem Tesla und Co. Konkurrenz machen. Nio hat bereits ein Design-Studio in Deutschland eingerichtet und auch die Europa-Niederlassung hat ihren Sitz hierzulande. Mit dem Nio ES8 SUV ist man bereits seit 2021 in Norwegen auf dem Markt vertreten. Nun soll der ET 7 im September in den Verkauf starten und später auch der jetzt vorgestellte ET5. Auf letzteren wollen wir in diesem Artikel einen Blick werfen, auch wenn es hierfür noch keine konkreten Angaben zur Erscheinung in Europa gibt.

Technische Daten des Nio ET5

Nio verspricht für das Mittelklasse-Fahrzeug eine maximale Reichweite von 1.000 Kilometer. Diese Reichweite wurde nach der chinesischen CLTC-Norm berechnet und die tatsächliche Reichweite dürfte sich hiervon wohl stark unterscheiden. Der Kunde kann zwischen drei verschiedenen Akkupaketen wählen – 75, 100 und 150 kWh. In der kleinsten Variante bietet das Fahrzeug eine CLTC-Reichweite von 550 Kilometer, die mittlere Variante bietet knapp 750 Kilometer und die größte Batterie liefert die angesprochenen 1.000 Kilometer.

Außerdem wird Nio zwei Motoren verbauen. Der vordere ist ein sogenannter Induktionsmotor (ASM) mit 150 kW, beim hinteren handelt es sich um einen Permanentmagnetmotor (PSM) mit 210 kW. Der Allradantrieb liefert eine Leistung von 360 kW und 700 Newtonmeter. Damit soll es der Mittelklasse-Flitzer Nio ET5 innerhalb von 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h schaffen. Die Abmessungen des Fahrzeugs belaufen sich auf 4,79 Meter Länge, 1,96 Meter Breite und 1,50 Meter Höhe. Des Weiteren hat der ET5 einen Radstand von 2,88 Meter.

Exterieur des Nio ET5

Vom Aussehen des Nio ET5 ähnelt sehr stark dem Tesla Model 3.  Es handelt sich um eine Limousine mit 5 Türen und einem 1,28 Quadratmeter großen Panoramadach. Das Heck wird durch einen dezenten Spoiler geziert. Die Kanten sind scharf geschnitten und die Scheinwerfer in der Front sind schmal. Die Heck-Leuchten sind durchgängig. Die Türen bieten eine Soft-Close-Automatik, welche die Türen von selbst schließt. Außerdem besitzen die Türen rahmenlose Fenster und eingelassenen Türgriffe. Verfügbar wird das Auto in insgesamt neun Farben sein. Nio will sich hierbei von den Farben des Himmels inspirieren lassen haben.

Interieur des Nio ET5

Im Inneren sitzt ein 10,2 Zoll Display hinter dem Lenkrad für die Instrumentenanzeige. In der Mitte sitzt ein vertikal angeordneter 12,8 Zoll-Touchscreen. Mittig auf dem Armaturenbrett sitzt eine kleine Kugel, die den hauseigenen Sprachassistenten NOMI beherbergt. Dieser Assistent kann durch einen einzigen Blick aktiviert werden. Die „vernetzte Wissensdatenbank“ soll „intelligenter und lustiger denn je“ sein. Die Sportsitze bieten nach Wunsch eine Beheizung, Belüftung oder Massagefunktion. Des Weiteren wirbt Nio mit einer Reihe an Funktionen im Cockpit. Darunter eine Ambient-Beleuchtung mit individuell anpassbaren Farbkombinationen und rhythmische Lautsprecher-Abdeckungen, welche sich passend zur Musik bewegen. Die Lautsprecher unterstützen Dolby Atmos Surround-Sound.

„Nio’s High Performance DNA“

Das Antriebssystem aus zwei Motoren verspricht eine maximale Leistung von 360 kW, 489 PS bei einem maximalen Drehmoment von 700 Newtonmeter. Dieses Zwei-Motoren System soll laut Nio aber nicht nur eine hohe Leistung, sondern ebenso eine hohe Sicherheit bieten. In das Fünflenker Sportfahrwerk integriert Nio seine eigens entwickelten 4-Kolben-Hochleistungsbremssättel. Diese bestehen aus Aluminiumguss und sollen die Steifigkeit um 10 Prozent erhöhen, während die Masse um 25 Prozent reduziert werden soll. Somit bietet der Nio ET5 ein besseres Bremsverhalten und soll nach Hersteller-Angaben einen Bremsweg aus 100 km/h von knapp 34 Metern bieten. Das Gesamtgewicht des Fahrzeugs soll gleichmäßig bei einem 50:50-Verhältnis auf Vorder- und Hinterachse aufgeteilt sein, wodurch ein besonders ausgewogenes Handling gewährleistet werden soll.

Insgesamt bietet der Sportflitzer acht verschiedene Fahrmodi, wodurch das Fahrerlebnis unkompliziert auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden können. Darunter zwei Sportmodi, ein Eco-Modus für höhere Reichweiten und diverse Modi für verschiedenste Fahrbahn-Begebenheiten (Schnee, Nässe, Sand). Auch die „Nio Autonomous Driving“- Software für autonomes Fahren soll das Fahrzeug unterstützen. Diese Software wurde eigens von Nio entwickelt und greift auf das komplexe Aquila-Sensor-System aus dem Hause Nio zurück. Aquila verfügt über 33 verschiedene Einheiten, darunter ein LiDAR-Sensor, verschiedene 8 Megapixel-Kameras und viele weitere Sensoren, die das autonome Fahren auf ein neues Level heben sollen.

Sicherheit

Immer wieder spricht Nio die Sicherheit an, welche durch das Sportfahrwerk oder die Bremsen gewährleistet sein soll. Doch dazu, wie die Sicherheit genau aussieht, trifft man keinerlei Aussagen. So bleibt die Frage offen, wie Sicherheitsgurte oder Airbag-Systeme umgesetzt sind. Hier bleibt die endgültige Vorstellung für den europäischen Markt abzuwarten bzw. ein Crashtest. Der Nio ES8 konnte im Euro NCAP Test jedenfalls 5 Sterne absahnen.

Unsere Einschätzung zum Nio ET5

Beim Nio ET5 handelt es sich um eine sehr interessante vollelektrische Mittelklasse-Limousine mit viel Potenzial. Mit diesem Auto kann Nio – wenn sie es richtig anstellen – auch hierzulande eine ernsthafte Konkurrenz zu hiesigen Autoherstellern darstellen. Wichtige Faktoren hierfür sind Preise, Verfügbarkeiten und unterstützte Sicherheitsstandards. Zu allen dreien ist bisher nichts offizielles bekannt. Außerdem ist noch nicht bekannt, wann genau das Fahrzeug zu kaufen sein soll – bekannt ist lediglich, dass es noch dieses Jahr starten soll. Auch der europäische Kaufpreis steht noch nicht fest. Umgerechnet landet man bei circa 36.000 Euro. Wahrscheinlich ist aber ein Preis von über 40.000 Euro, womit das Fahrzeug mit derartiger Ausstattung sehr interessant sein dürfte.



Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
10 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Uwe Bosse
Gast
Uwe Bosse (@guest_85490)
9 Monate her

Wie bei manchen Alltags-Produkten ist auch bei Autos, dass ein neuer Bereich erstmal durch Hersteller in großer Entfernung erschlossen werden muss, bis die europäischen Hersteller in der Richtung aktiv werden. Das hat auch was mit Politik und Gestaltungs-Strukturen zu tun, denn Kreativität gibt’s auch in Europa.

Uwe Bosse
Gast
Uwe Bosse (@guest_85344)
9 Monate her

Daß nach dem Tesla Model 3 nun ein technisch ähnliches, in manchen Details noch besseres Elektro-Auto auf den deutschen Markt kommen soll, ist auf jeden Fall lobenswert. Wo bleiben die ganz normalen Mittelklasse-E-Autos von europäischen Herstellern, die keine SUV’s sind? Mit Sicherheit gibt es auch eine Menge Leute, die keine “Trittbrettfahrer” sein wollen und den SUV-Trend nicht mitmachen möchten. Zur Zeit bleibt keine andere Wahl als “Made in China”, was nicht schlechtere Qualität bedeutet.

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr(@wackelohr)
9 Monate her

Hallo,
wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld?

Gruß Georg

Konstantin
Gast
Konstantin (@guest_85270)
9 Monate her
Antwort an  Wackelohr

Du glaubst nicht wie viele Leute sich für so ein Haufen Blech bei der Bank verschulden lassen. Schau doch auf die ganzen Neufahrzeuge, sind zum größten Teil finanziert oder geleast

Jörg Brosche
Gast
Jörg Brosche (@guest_85309)
9 Monate her
Antwort an  Konstantin

Leasing ist bei neue Technologien doch das Beste was man machen kann.

Hans Müller
Gast
Hans Müller (@guest_85276)
9 Monate her
Antwort an  Wackelohr

Smart in voll Ausstattung ist doch schon fast teurer. Der Preis ist super. 40-45k für neuwagen ist günstig schau mal die deutschen e Autos an die liegen weit weit über 50k in Grundausstattung

Thomas Reich
Gast
Thomas Reich (@guest_85277)
9 Monate her
Antwort an  Wackelohr

Jeder der einen normalen Job hat, sollte sich das leisten können. Ist sogar günstiger als Audi, BMW, Mercedes etc.

Sebastian
Gast
Sebastian (@guest_85329)
9 Monate her
Antwort an  Thomas Reich

“einen normalen Job” = ein deutsches Durchschnittseinkommen? Wenn dann die übrigen Parameter noch wie folgt lauten: mehrköpfige Familie, ein Elternteil kümmert sich Vollzeit um die Kinder, Mietwohnung in einer deutschen Großstadt, dann ist mein Mathe zu schlecht, um sich ein Auto für (fertig konfiguriert) 50000 Euro leisten zu können. Kannst du mir bitte vorrechnen wie das inklusive z.B. vier- oder fünfmal Zahnzusatzversicherung und Altersvorsorge funktionieren soll? Vielen Dank schon Mal!

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr(@wackelohr)
9 Monate her
Antwort an  Sebastian

Hallo,
und für einen Rentner (45 Beitragsjahre) ist das die komplette Rente von 4 Jahren.

Gruß Georg

Jörg Brosche
Gast
Jörg Brosche (@guest_85310)
9 Monate her
Antwort an  Wackelohr

Warum ist doch günstig .Da bezahlt man ja für nen Hunday schon fast mehr.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App