Poco X6 5G Test

Getestet von Jonas Andre am
Updatezeitraum: 3+4
Bewertung: 83%
Vorteile
  • starke Performance
  • zuverlässiger Fingerabdruckscanner im Display
  • scharfes, helles und schnelles Display
  • sehr gute Stereo Lautsprecher
Nachteile
  • keine Auslieferung mit HyperOS (Android 14)
  • nur "Sometimes-On-Display"
  • keine Speichererweiterung (Micro-SD)
  • Kunststoff-Gehäuse
  • Fokusprobleme bei 4K Aufnahmen
Springe zu:
CPUSnapdragon 7s Gen 2 - 4 x 2,4 GHz + 4 x 1,95 GHz
RAM8 GB RAM, 12 GB RAM
Speicher256 GB, 512 GB
GPUAdreno 710
Display 2712 x 1220, 6,7 Zoll 120Hz (AMOLED)
BetriebssystemMIUI - Android 13
Akkukapazität5100 mAh
Speicher erweiterbar Nein
Hauptkamera64 MP + 8MP (dual) + 2MP (triple)
Frontkamera16 MP
USB-AnschlussUSB-C
KopfhöreranschlussJa
EntsperrungFingerabdruck, Face-ID
4G1, 2, 3, 4, 5, 7, 8, 12, 13, 17, 18, 19, 20, 26, 28, 32, 66
5G1, 3, 5, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41, 66, 77, 78
NFCJa
SIMDual - nano
Gewicht181 g
Maße161 x 74,5 x 8 mm
Antutu487460
Benachrichtigungs-LEDNein
Hersteller
Getestet am17.02.2024

Beim Poco X6 Pro ging Xiaomis Tochtermarke mit viel Leistung noch in anderen Revieren auf Kundenfang. Mit dem Poco X6 5G zielt man hingegen glasklar auf die von der Redmi Note 13 Serie bediente Mittelklasse um die 200€. Dafür muss man etwas bei der Kameraqualität zurückstecken und auf Features wie eSIM verzichten. Im Gegenzug gibt es mit einem 3,5mm Kopfhöreranschluss aber auch ein durchaus beliebtes Features beim Poco Gerät, was man sonst etwa nur vom Redmi Note 13 5G (ohne Pro) kennt. Ob das Poco X6 nun wirklich das grundsolide Mittelklasse-Smartphone ohne große Schwächen ist, das finden wir im folgenden Testbericht heraus.

Design und Verarbeitung

Das Poco X6 5G misst 161,2 x 74,3 x 8 Millimeter und bringt gerade mal 181 Gramm auf die Waage. Damit ist es zwar ein recht leichtes Smartphone, aber mit dem für Xiaomi typischen kantigen Design liegt es nicht besonders gut in der Hand. Die Rückseite und der Rahmen bestehen aus Kunststoff. Unsere glänzend schwarze Version des Poco X6 5G ist innerhalb weniger Minuten mit Fettflecken und Fingerabdrücken übersät. Auch ist die Rückseite ist anfällig für Kratzer. Die nur 2,5 mm breiten Ränder rund um das Display und die mittige Punch-Hole-Notch geben dem Poco X6 5G ein sehr modernes Aussehen.

Nur das Kinn des Smartphones ist mit 3,5 mm etwas dicker. Die drei Kameras und der LED-Blitz auf der Rückseite sind in einem bereits leicht hervorstehenden Kameramodul untergebracht. Ultraweitwinkel- und Hauptkamera des X6 5G ragen dann mit 3,7mm richtig weit heraus und lassen das Smartphone ohne Hülle sehr wackelig stehen. Mit Hülle liegt das Poco X6 5G hingegen flach auf, da das Kameramodul große schwarze Ränder aufweist.

Poco X6 5G Verarbeitung Anschluesse 2 e1708068121735

Eine Benachrichtigungs-LED gibt es nicht und leider ist auch das Always-On-Display nicht wirklich funktionsfähig. Es kann, wie bei Xiaomi und Poco in der Mittelklasse mittlerweile üblich, nur 10 Sekunden bei Berührung oder nach einer Benachrichtigung aufleuchten. Mit “immer an” hat das also wenig zu tun. Der Fingerabdrucksensor wandert unter das Display und gehört zu den besten in der Mittelklasse. An der Genauigkeit und Geschwindigkeit gibt es nichts zu bemängeln.

Auf der Unterseite des Poco X6 5G befinden sich das Hauptmikrofon, ein Lautsprecher, der USB-C (2.0)-Anschluss und der Einschub für die SIM-Karte. Letzterer nimmt zwei Nano-SIM-Karten auf, der Speicher kann also nicht mit einer Micro-SD erweitert werden. Rechts außen befindet sich wie üblich der Power-Button unter der Lautstärkewippe. Auf der Oberseite finden wir dann eine zweite Lautsprecheröffnung (Stereo-Speaker), einen Infrarotsender, ein zweites Mikrofon und einen guten alten 3,5mm Kopfhöreranschluss.

Klare Highlights des Poco X6 5G sind der schnelle und zuverlässige Fingerabdrucksensor und das stabile und perfekt verarbeitete Gehäuse. Den vielen Kunststoff mit den üblichen Nachteilen und das eckige Design solltet ihr euch vor dem Kauf aber bewusst machen. Mit gerade mal 181 Gramm fühlt sich das Poco X6 leicht an in der Hand. Die IP54 Zertifizierung ist nice-to-have, aber gilt so für jedes gut verarbeitete Mittelklasse-Smartphone ebenso.

Lieferumfang des Poco X6

Poco X6 5G Lieferumfang

Poco und Xiaomi bleiben ihrer Linie treu und liefern weiterhin alles mit, was zum Betrieb des Smartphones notwendig ist. Neben der bereits angebrachten Displayschutzfolie ist auch eine stabile Hülle im Lieferumfang enthalten. Eine SIM-Nadel und das 67 Watt starke Ladegerät inklusive USB-A auf USB-C-Kabel runden das Paket ab.

Display des Poco X6

Poco X6 5G Display

Das Poco X6 5G bietet auf dem Papier eines der besten Displays in dieser Preisklasse und kann Poco X6 5G HDR Display Testauch in der Praxis liefern. Das 6,67 Zoll große und flache AMOLED-Display löst mit hohen 2712 x 1220 Pixel auf. Damit hat es gestochen scharfe 446 Pixel pro Zoll. Mit einer Bildwiederholrate von maximal 120 Hz werden alle Inhalte gewohnt flüssig dargestellt. Für empfindliche Nutzer ist auch die PWM-Dimmung mit 1920Hz bestens geeignet. Mit den umfangreichen Farbeinstellungen lässt sich das Display problemlos an die individuellen Vorlieben anpassen und die Bildwiederholrate kann neben Automatik auch auf 120 oder 60 Hz eingestellt werden. Mit Widevine L1, HDR10 und Dolby Vision Unterstützung ist das Display des Poco X6 5G bestens für Streaming bei kostenpflichtigen Anbietern wie Netflix, Disney+ und Co. geeignet. Bereits im manuellen Modus ist das Display bis zu 900 Lux hell und steigert sich im Automatikmodus und bei Sonnenlicht auf starke 1770 Lux. Die Ablesbarkeit im Freien ist ohne Einschränkungen möglich. Sowohl der Kontrast als auch die Blickwinkelstabilität ist hervorragend.

Display Helligkeit (in Lux) Einheit: Lux

Der Touchscreen verarbeitet fehlerfrei und schnell bis zu 10 Berührungen gleichzeitig. Corning Gorilla Glas Victus sorgt für den entsprechenden Schutz vor Kratzern und Beschädigung. Features wie Smart-Wake, ein Lese-Modus und Dunkel-Modus sind wie gewohnt mit dabei. Das AOD leuchtet aber wie gewohnt nur maximal 10 Sekunden am Stück. Das Poco X6 5G hat ein für die Preisklasse phänomenales Display verbaut, das keine Wünsche offen lässt. 

Leistung

Ebenso wie das preislich etwas höher angesiedelte Redmi Note 13 Pro 5G setzt das Poco X6 5G auf einen Snapdragon 7S Gen 2 Prozessor. Damit bekommt man etwa noch die Hälfte der Leistung eines X6 Pro, aber für diesen Preisbereich schlägt sich das Poco Smartphone ordentlich. Man hat zu keiner Zeit das Gefühl, ein lahmes Einsteigersmartphone in den Händen zu halten. Folgende Speicherversionen stehen zur Auswahl:

  • 8+256GB
  • 12+256GB
  • 12+512GB

Der UFS 2.2 Speicher bringt es auf solide Lese/Schreibraten von 1024/845 MB/s und auch die 8GB LPDDR4X RAM Version kommt beim Multitasking nicht in Stocken. Der moderne 4 Nanometer Prozessor des X6 5G wird von einer Adreno 710 GPU unterstützt und liefert folgende Ergebnisse in den bekannten Benchmarks:

Antutu (v9)
Geekbench Single (v5)
Geekbench Multi (v5)
3D Mark (Wildlife Extreme)

Das Poco X6 5G ist ein schnelles Mittelklasse-Smartphone, das auch in den nächsten Jahren jenseits von aktuellen 3D-Games genügend Performance mitbringt. Poco liefert hier eine Preisklasse unter dem Redmi Note 13 Pro 5G die gleiche Leistung. Wenn ihr mehr Zukunftssicherheit wollt, dann bekommt ihr fast die doppelte Leistung mit dem Poco X6 Pro. Doppelte Leistung in den Benchmarks heißt natürlich nicht doppelte Geschwindigkeit in der Praxis, denn auch das Poco X6 5G läuft schnell und flüssig durchs MIUI System.

MIUI und noch kein HyperOS

Wie die Redmi Note 13 Smartphones wird auch das Poco X6 5G leider noch mit MIUI 14 auf Basis von Android 13 ausgeliefert. Beim X6 Pro ist es hingegen schon Android 14 mit HyperOS, was aber auch hier bald folgen soll. Poco kommuniziert einen Updatezeitraum von 3 Jahren für das System und 4 Jahren für Sicherheitsupdates (im 90 Tage Zyklus). Für ein Smartphone von knapp über 200€ ist das ein vorbildliches Versprechen, das nur von Samsung überboten wird. Auf MIUI möchte ich an dieser Stelle nicht weiter eingehen und HyperOS wird wohl bald auf dem X6 5G Einzug halten. Im Testzeitraum lief das Gerät stabil und ohne schwerwiegende Bugs oder Auffälligkeiten.

Kamera des Poco X6 5G

Starten wir mit den Spezifikationen der Kameras, denn das Setup des Poco X6 5G ist nahezu identisch mit den viel gelobten Kameras des Poco F5. Der in einem OIS gelagerte Omnivision Sensor sollte für gute Ergebnisse sorgen, wenngleich der Prozessor und die Verarbeitung der Aufnahmen ebenfalls eine entscheiden Rolle spielen.

Poco X6 5G Kamera Test

  • Hauptkamera: OmniVision ov64b40, 64 Megapixel, ƒ/1,79, OIS, Autofokus
  • Ultra-Weitwinkel-Kamera: Sony IMX355, 8 Megapixel, ƒ/2,2
  • Makro-Kamera: Omnivision ov02b10, 2 Megapixel, ƒ/2,4
  • Selfie-Frontkamera: OmniVision OV16A1Q, 16 Megapixel, ƒ/2,0, fixer Fokus

Tageslichtaufnahmen

Das Poco X6 5G produziert bei Tag natürliche Aufnahmen. Der Dynamikumfang könnte für meinen Geschmack etwas höher sein und die Farbwiedergabe ist eher akkurat als knackig. Es gibt allerdings oftmals Probleme bei der Schärfe. Die Bilder wirken teilweise etwas milchig. Die Software schärft hier deutlich weniger nach als das bei der Konkurrenz der Fall ist. Der zweifache Digitalzoom kann genutzt werden und man erhält noch schöne Aufnahmen.

Portrait werden ebenfalls mit 16 Megapixel mit der Hauptkamera aufgenommen und sind im besten Falle als Okay zu bezeichnen. Bei nicht perfekten Licht werden die Aufnahmen schnell weich und am PC sind die Aufnahmen nicht unbedingt ansehnlich.

Die 8MP Ultraweitwinkelkamera liefert hingegen die gewohnte Qualität der Mittelklasse mit ausreichend vielen Details, guter Farbwiedergabe und erträglichem Rauschen. Die Belichtung wird nicht in allen Aufnahmen korrekt gewählt und die Bilder wirken entsprechend blass. Die 2MP Makrokamera habe ich im Test wie immer ignoriert.

Nachtaufnahmen

In Anbetracht der durchaus potenten Hardware und auch des OIS habe ich bei Nacht deutlich mehr erwartet. So gibt es klar schwächere Aufnahmen als etwa bei einem Poco F5 oder Redmi Note 12 Pro 5G (13 Pro 5G ohnehin). Wenig Details und viel Rauschen ziehen sich auch durch verhältnismäßig einfache Aufnahmen. Auch die Farbwiedergabe ist teilweise einfach daneben. Die Aufnahmen sind für die Preisklasse nicht mehr als durchschnittlich. Höchstens das gilt auch für die UWW-Kamera, die bei Nacht nicht genutzt werden sollte.

Selfies

Bis auf die Details macht die Selfie-Kamera durchweg einen guten Job. Zum Verschicken auf Social Media also bestens geeignet, an größeren Displays hingegen eher weniger.

Videos mit dem Poco X6 5G

Die Qualität der Videos mit der Hauptkamera bei 4K 30 FPS liegt deutlich über den Erwartungen an ein 200€ Smartphone. Auch die Selfie-Kamera kann mit ihren 1080p Videos durchaus überzeugen. Problematisch ist dort allerdings die Stabilisierung, die bei der Selfie Kamera gefühlt gar nicht funktioniert und alles stottert und ruckelt. Das Fokusproblem von Xiaomi, was sich in diesem Jahr durch die Gesamte Redmi Note 13 Reihe zieht, ist auch beim Poco X6 5G präsent und macht auch die Aufnahmen mit der Hauptkamera in Bewegung nahezu unbrauchbar. Die UWW-Kamera liefert als einzige Kamera ordentlich stabilisierte Aufnahmen ohne Fokusprobleme oder Ruckeln. Das allerdings nur in 1080p mit 30FPS in entsprechend bescheidener Qualität. Die Soundqualität der Aufnahmen ist ausreichend.

Zusammenfassung der Kameras des Poco X6 5G

Eigentlich hätte ich bei der Hardware deutlich mehr erwartet. Leider leidet auch das günstige Poco X6 5G an der aktuell allgegenwärtigen Fokusproblematik bei Xiaomi. Videos in Bewegung kann man damit kaum aufzeichnen. Unabhängig davon sind die 4K Videos von hervorragender Qualität. Die Aufnahmequalität der Hauptkamera ist bei Tag und Nacht leider auch nicht wirklich überzeugend, da es den Bildern an Schärfe mangelt.

Konnektivität und Kommunikation

Das Poco X6 5G ist wie er Name bereits nahelegt, natürlich ein 5G Smartphone und funkte im Test zuverlässig auf folgenden Frequenzen:

Poco X6 5G SIM Netz Empfang

  • 4G LTE: B1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19/20/26/28/32/38/40/41/66
  • 5G: n1/3/5/7/8/20/28/38/40/41/66/77/78

Features wie VoLTE (Telefonie über das LTE-Netz) und VoWiFi (WLAN-Telefonie) werden unterstützt und verbesserten die ohnehin gute Gesprächsqualität noch weiter. Die SAR-Werte gibt Poco beim X6 5G mit 1W/kg für Kopf und Körper an.

Die weiteren Empfangsstandards sind mit WiFi 5 und Bluetooth 5.2 leider nicht auf dem neuesten Stand, tun aber beide ihren Dienst. Im WLAN holte sich das X6 5G knapp 134/50Mbit/s aus meiner Gigabitleitung und 10 Meter und 2 Wände weiter waren es immer noch 250/50Mbit/s. Bluetooth zeigte im Betrieb keine Auffälligkeiten, nur mit meinem Seat Mii Electric kam das Xiaomi-Smartphone nicht klar. Den hochauflösenden aptX und LDAC Codec kann ich bereits bestätigen. Auch das Zusammenspiel zwischen GPS und Kompass war problemlos und die Navigation mit GPS, Glonass, Beidou, Galileo und QZSS jederzeit möglich. Innerhalb weniger Sekunden war die Position auf 3m genau bestimmt. Auch wenn Poco noch den 3,5mm Kopfhöreranschluss verbaut hat, fehlt leider die entsprechende App für FM/UKW Radio Fans. NFC für mobiles Bezahlen ist aber vorhanden. Auch bei der Sensorik ist das Poco X6 5G neben Beschleunigungs-, Annäherungs- und Helligkeitssensor mit Gyroskop, Kompass und Infrarotsender gut aufgestellt.

Bei Stereo Sound kann das Poco X6 problemlos punkten und liefert differenzierten und insbesondere lauten Sound. Höhen und Mitten spielen wunderbar zusammen und ein Hauch von Bass ist ebenso hörbar. Das Poco X6 5G hat eins der besten Stereo-Setups in der Mittelklasse verbaut. Dolby Atmos ist aktiviert und bietet wie üblich noch weitere Einstellungsmöglichkeiten.

Akkulaufzeit des Poco X6

Das Poco X6 5G ist mit einem 5000 mAh Akku ausgestattet und dieser kann mit 67 Watt wieder aufgeladen werden. In der Praxis kam ich mit 3-4 Stunden DOT (Zeit mit eingeschalteten Display) problemlos durch den Tag. Ein voller zweiter Tag war aber letztendlich nicht mehr möglich und nach 6 Stunden wollte das Gerät gegen Nachmittag an die Steckdose. Die Akkulaufzeit ist gefühlt etwas schlechter als beim Redmi Note 13 Pro 5G, das den gleichen Prozessor verwendet. Eine Stunde YouTube bei 200 Lux schlägt mit 6-7% zu Buche. Vielleicht fehlt es hier auch einfach noch an Optimierung und ggf. könnte HyperOS hier die erhofften Vorteile des 4nm Chipsatz offenbaren. Die Akkulaufzeit ist damit gerade so im Durchschnitt und keine Stärke des Poco X6 5G. Das bestätigt mit knapp 11 Stunden bei Automatik oder 120Hz auch der PCMark Akkutest.

Akkulaufzeit Einheit: Std
Ladegeschwindigkeit Einheit: Minuten

Gewohnt schnell und souverän ist die Ladegeschwindigkeit. Mit dem mitgelieferten und 67 Watt starken Ladeadapter vergehen gerade mal 43 Minuten bis das Poco X6 5G wieder voll einsatzbereit ist.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Andre

Das Poco X6 ist für den angepeilten Preis von knapp 200€ ein guter Allrounder, der nur bei der Akkulaufzeit und der Kamera noch Luft nach oben hat. Ob sich die Laufzeit durch HyperOS noch verbessert, werden wir zum gegebenen Zeitpunkt sehen. Ansonsten bekommt man hier einen gut verarbeiteten Plastikbomber, mit schnellem Fingerabdrucksensor in einem der besten Displays in der gesamten Mittelklasse. Zudem sind die Lautsprecher für diese Preisklasse ausgezeichnet. Die Geschwindigkeit für die Mittelklasse ist astrein und Xiaomis Updateversprechen vorbildlich. Nur HyperOS hätten wir uns wie eben schon erwähnt direkt zum Launch gewünscht. Um die 200€ wird es jenseits der Redmi Note Reihe wirklich schwierig, hier gute Alternativen zu finden. Wenn es Samsung sein soll, dann schaut euch mal das A25 5G an und wenn die Kamera höchste Priorität hat, dann führt aktuell kaum ein Weg am teureren Redmi Note 13 Pro 5G vorbei. Viel mehr Leistung gibt es dann mit der Pro Version des X6.


Gesamtwertung
83%
Design und Verarbeitung
80 %
Display
100 %
Leistung und System
90 %
Kamera
70 %
Konnektivität
85 %
Akku
75 %

Preisvergleich

236 €*
3-6 Tage - zollfrei - aus DE
Zum Shop
Unsere Empfehlung
242 €*

15-20 Tage - zollfrei - Gutschein auf Produktseite nutzen!
Zum Shop
250 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
280 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
236 €* Zum Shop
3-6 Tage - zollfrei - aus DE
Unsere Empfehlung
Nur 242 €* Zum Shop
15-20 Tage - zollfrei - Gutschein auf Produktseite nutzen!
250 €* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
280 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
340 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
350 €*

Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
340 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Unsere Empfehlung
Nur 350 €* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert. - Preise zuletzt aktualisiert am 22.04.2024

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Tests und News direkt auf dein Smartphone.
Abonniere uns bei WhatsApp oder Telegram.

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
29 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
OS-2
Mitglied
Mitglied
OS-2(@os-2)
3 Tage her

Hat schon jemand das Android 14-HyperOS Update bekommen?

OS-2
Mitglied
Mitglied
OS-2(@os-2)
2 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Danke für die Info, wenn ich die Region auf Indien umstelle wird mir 1.0.11.0 angeboten – zurück auf Deutschland ist es wieder “verschwunden” :-/

Alexander K. aus W.
Gast
Alexander K. aus W. (@guest_106929)
14 Tage her

Hab’s mal am Wochenende direkt bei Xiaomi bestellt. Kam an Ende für 8/256 GB bei etwas über 211 Euro raus + Redmi Buds 5 im Wert von 40 Euro gratis dazu. Bekommt Freundin beides im Mai zum Geburtstag. Als reine Social Media Machine denke ich aktuell mit das beste Paket. Wichtig waren Klinke und schnelles laden und 120 Hz. Nicht wichtig war die Kamera. Denke jetzt sollte wieder 3-4 Jahre Ruhe sein (y)

Alexander K. aus W.
Gast
Alexander K. aus W. (@guest_106937)
14 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Sie macht im Jahr vielleicht 10 Fotos, ein Video hab ich bewusst noch nie mitbekommen. Also Kamera ist wirklich das unwichtigste Kriterium.

Danke übrigens nochmal für eure Arbeit, bereits das 4. Handy, welches ich auch aufgrund eurer Tests kaufe. Mein Nord2 verrichtet nun auch seit fast 2,5 Jahren seinen Dienst.

Basia
Gast
Basia (@guest_106469)
29 Tage her

Ich habe ein Poco X6.Habe nun Schwierigkeiten mit einer App.Nun habe ich gerade im Updateverlauf gesehen,dass es ein Update für Hyper OS Notes,und ein Updateverlauf für Xiaomi Hyper OS System U Plug- in gibt.Ich habe aber kein Hyper OS sondern MIUI 14.Koennen meine Probleme mit der App mit diesen Updates zusammenhängen?

painkiller
Gast
painkiller (@guest_105566)
2 Monate her

Unterstützt das Poco X6 5G Voice over New Radio (VoNR, 5G-Telefonie)?
Laut folgenden Youtuber (deutsche Übersetzung aktviert) unterstützt es kein Voice over New Radio (VoNR) und keine Netzbetreiberintegrationhttps://www.youtube.com/watch?v=O5Zek14s6o8
Laut Xiaomi-Hotline wird VoNR unterstützt, angeblich bei allen 5G Mobiltelefonen,wegen der Netzbetreiberintegration habe ich nicht nachgefragt (vergessen)….
Oder wird beides erst ab dem Hyper OS Update freigeschaltet werden?
Bitte um Recherche etc.
Vielen Dank

Markus
Gast
Markus (@guest_105457)
2 Monate her

Wann wird es denn einen ausführlichen Test zu Xiaomi Poco X6 Pro geben?

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App