Startseite » News » XDA-Developers sendet Redmi Note 8 Pro zu Android-Modding Experten

XDA-Developers sendet Redmi Note 8 Pro zu Android-Modding Experten

Wer sich mit dem Thema Custom-ROMs, Root und Mods auskennt, wird wahrscheinlich mitbekommen haben, dass die Möglichkeit zur Modifizierung von Smartphones mit Mediatek-Prozessor quasi nonexistent gewesen ist. Dies soll sich in Zukunft ändern, zumindest was das Redmi Note 8 Pro angeht. Das größte Onlineforum zum Thema Android-Modding XDA-Developers wird in Kooperation mit Xiaomi mehrere Redmi Note 8 Pro Geräte an renommierte Android-Entwickler senden.

Kure Einführung ins Thema

“Sorry, ich verstehe gerade nur Bahnhof. Was ist das alles überhaupt?”

Versierte Android-Nutzer lieben die Möglichkeit, die Software ihres Smartphones den eigenen Vorlieben anzupassen oder sogar ein ganz anderes System auf das Handy zu installieren. Diese Modifikationen des Systems umfassen Custom-ROMs, Root und sogenannte Mods. Cutom-ROMs sind ein modifiziertes oder gänzlich verändertes Android-System, das statt der offiziellen Software des Herstellers auf ein Handy installiert werden kann. Root-Zugriff gibt dem Nutzer die Möglichkeit, tiefgreifende Veränderungen am System des Smartphones vorzunehmen und beispielsweise einen Adblocker in der Host-Datei zu installieren. Diese Abänderungen am System bezeichnet man auch als Mods.

Warum gibt es keine Modding-Szene für Mediate-Geräte?

Die schlechte Verfügbarkeit von Custom-ROMs für Mediatek-Geräte lag nicht etwa am fehlenden Interesse der Nutzer. Schuld an der Misere war hauptsächlich Mediatek selbst. So hat sich der taiwanesische Chiphersteller in der Vergangenheit gesträubt, die Source-Codes für seine Geräte Publik zu machen. Bei den Source-Codes handelt es sich quasi um den Schlüssel zur Modifikation der Software in Interaktion mit der entsprechenden Hardware. Ohne die entsprechenden Source-Codes gleicht die Entwickler-Arbeit einem Tappen im Dunkeln ohne große Hoffnung auf Erreichung des Ziels. Dabei würde gerade Mediatek von einer guten Modding-Community sehr profitieren: Schließlich kommen Mediatek-Chips häufig in günstigen Smartphones kleiner Hersteller zum Einsatz, die zwar eine hervorragende Hardware bieten, aber hinsichtlich der Software hinter den BigPlayern hinterherhinken.

Qualcomm zeigt sich in hier übrigens wesentlich offener und veröffentlichte die entsprechenden Codes samt Dokumentation in den CodeAurora Forums, worauf Entwickler dann zurückgreifen konnten. Daher findet man für Smartphones mit Qualcomm-CPU auch fast immer Custom-ROMs, Recoverys wie TWRP oder Tools zum Rooten der Smartphones.

Die gute Nachricht ist jedoch: Xiaomi hat das fehlende Engagement von Mediatek schon vor einigen Wochen ausgeglichen und die Source Codes für das Redmi Note 8 Pro selbst veröffentlicht.

Warum das Redmi Note 8 Pro?

Redmi Note 8 Pro Featured Banner

Ein guter Support für Custom-ROMs und sonstige Spielereien hängt maßgeblich vom Engagement der Community ab. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass insbesondere Geräte mit guter Preis-/Leistung eine besonders hohe Aufmerksamkeit von der Entwickler-Community zuteilwurde. So haben Smartphones wie das einigen sicher noch bekannte LeEco Le Max 2 eine Custom-ROM Verfügbarkeit, von der die Flagships von Samsung nur träumen können. Das Redmi Note 8 Pro ist insofern ein hervorragender Kandidat, denn das Handy bietet für seinen geringen Preis eine brachiale Leistung und eine rundum gelungene Ausstattung. Mit dieser Hardware als Basis sollen sich in Zukunft die folgenden XDA-Developers an der Entwicklung neuer Mods und Roms austoben können:

  • Agent_fabulous
  • dev_harsh1998
  • HACKER5476
  • TheImpulson
  • chitre15
  • Dees_Troy
  • GtrCraft
  • blacksuan19
  • cstark27
  • sannn111ty

Unsere Einschätzung

Es wird spannend, welche Möglichkeiten die Modding-Community beim Redmi Note 8 Pro erschließen wird. Die Ergebnisse sollten jedenfalls in nicht allzu langer Zeit in dem XDA-Board des Note 8 Pro zu finden sein. Ein nicht unerheblicher Teil der Nutzer dürfte ein großes Interesse an Custom-ROMs wie LineageOS, Root-Zugriff, TWRP-Recovery oder Magisk-Mods für das Handy haben. Xiaomi’s Vorstoß, dem XDA-Developers Forum Redmi Note 8 Pro Samples für diese Arbeit zur Verfügung zu stellen, können wir eigentlich nur gutheißen. Ohnehin fragen wir uns, warum Mediatek diesen Schritt nicht schon längst gegangen ist.%name

Kommentare

avatar
 
2 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
Tim WalterBorisjonas-andre Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Boris
Mitglied
Mitglied
Boris

Ich freu mich riesig.
Weil mir mein Motorola G4 mit Lineage ganz schön aufn Zünder geht war ich vor nen paar Tagen auf chinabrands unterwegs und hab nen 128er Note 8 Pro gezogen.
Beweggründe waren (Preis-)Leistung und Größe, Gewicht ist nen nötiges Übel.
Jetzt hoff ich mal dass es den Weg zu mir findet und mit viel zu viel Glück kann ichs zw. den Jahren schon verfrickeln (aber sowas braucht ja immer etwas)…

Tim Walter
Gast
Tim Walter

Da bin ich mal gespannt inwiefern sich das auch auf die Laufzeit auswirkt, denn bisher war immer das größte Problem der MediaTek die schlechte Energieeffizienz.

jonas-andre
Admin
TeamStarMitglied
Jonas Andre

Hey, die Laufzeit ist bereits jetzt sehr gut. Xiaomi hat das bereits durch einen größeren Akku bedacht und der G90T hat keine “so” schlechte Energieeffizienz.

Beste Grüße

Jonas

Tim Walter
Gast
Tim Walter

Findest du, also der 730er hat unwesentlich weniger Power und das 9t kommt mit einem kleineren Akku auf erheblich mehr Laufzeit laut eurem Test 13,6 vs 9,5 Stunden, was sich ja auch mit den Erfahrungen der Nutzer deckt.
Also selbst wenn man jetzt noch ein paar Prozent für den AMOLED Vorteil abzieht und den 13% größten Akku des Note 8 Pro gegenrechnet bleibt da eine Differenz von ca. 35%

Vielleicht ist die Energieeffizienz nicht sooo schlecht aber definitiv im einiges schlechter als die der Snapdragon und für viele ein Grund die Finger vom Note 8 Pro zu lassen.

Zusätzlich steigt der Verbrauch des MediaTek unter Last noch einmal deutlich an, was angesichts der hohen Prozessorleistung, welche ja fürs Gamen gedacht sein soll äußerst kontraproduktiv ist.