Dass der chinesische Hersteller Xiaomi nicht nur für Smartphones mit teils überragendem Preis-Leistungsverhältniss verantwortlich ist, dürfte vielen unserer Leser schon länger bekannt sein. Insbesondere auch Kopfhörer des Unternehmens, welches erst kürzlich seinen rekordverdächtigten IPO an der Börse in Hong Kong angemeldet hat, bewiesen in unserem Test schon häufiger, dass anspruchsvoller Klang nicht zwingend mit einem ebenso anspruchsvollen Preis einhergeht.

Neben einer Vielzahl an kabelgebundenen Kopfhörern führte Xiaomi jedoch bisher nur eine überschaubare Anzahl an Modellen mit Bluetooth-Funktionalität in seinem Portfolio. Diese konnten uns zudem bisher nicht wirklich überzeugen und bewegten sich bis dato nicht auf dem überragenden Niveau wie beispielweise dem des Xiaomi In-Ear Headphones Pro HD.

Um dies zu ändern legt Xiaomi nun nach und präsentierte vor wenigen Wochen die brandneuen Xiaomi Mi Bluetooth Neckband Earphones, welche mit dem aptX- und AAC-Codec für optimale Klangqualität an jedem Wiedergabegerät sorgen sollen. Zudem übt sich der Hersteller in einer neuen Bauform, welche von der bisher gesehenen abweicht und orientiert sich dabei an populären Konkurrenz-Modellen wie dem BeatsX oder den neuen Meizu EP-52. Speziell dabei ist, dass die beiden Ohrstücke nicht durch ein simples Kabel miteinander verbunden sind, sondern sich zwischen Ihnen ein dickeres aber flexibles Nackenband befindet welches sämtliche Elektronik sowie den Akku beherbergt.

Xiaomi Bluetooth In Ears Neckband Samples 1

Ob Xiaomi mit den Mi Bluetooth Neckband Earphones erneut für einen Preis-Leistung Tipp sorgen kann und ob sich das Modell von der breiten Palette an anderen Modellen abheben kann, haben wir in unserem Test herausgefunden.

Lieferumfang

Xiaomi Bluetooth In Ears Neckband DCIM Bilder 2

In der eleganten Verpackung mit Plastikfenster wird, neben den Xiaomi Mi Bluetooth Neckband Earphones selbst, ein kurzes Micro-USB zu USB Kabel sowie weitere Silikon-Aufsätze für die Ohrstücke mitgeliefert. Inklusive des bereits aufgesetzten Paars steht einem somit die Auswahl zwischen vier verschiedenen Größen zur Verfügung, welche dafür sorgen sollte, dass der Großteil der Nutzer den idealen Sitz für seine Ohren findet. An dieser Stelle empfehlen wir einmal alle Aufsätze auszuprobieren, um die optimale Größe ausfindig machen zu können und somit auch die bestmögliche Soundqualität genießen zu können.

Xiaomi Bluetooth In Ears Neckband Samples 1

Eine Transporttasche oder weitere Extras wie, teils bevorzugte, Schaumaufsätze finden sich nicht im Lieferumfang wieder, in Anbetracht des Preises lässt sich dies aber verkraften.

Verarbeitung

Bei der Verarbeitung und dem Design bleibt sich Xiaomi selbst treu und setzt bei den Mi Bluetooth Neckband Earphones auf die altbewährte Designsprache mit hochwertigen Aluminium- und Plastikelementen welche wir auch schon von anderen Modellen des Herstellers, wie den USB-Type-C In-Ears, kennen. Bei unserem Testmodell handelt es sich um die dunkelgraue Ausführung, welche einen leichten Anthrazit-Schimmer im Aluminium trägt, die Kopfhörer sind aber auch in einer hellgrauen Version verfügbar.

Xiaomi Bluetooth In Ears Neckband DCIM Bilder 5Xiaomi Bluetooth In Ears Neckband DCIM Bilder 7

Wie erwartet findet sich auch die hervorragende Qualität wieder, die in dieser Preisklasse seinesgleichen sucht. Das leicht mattierte und etwas abgeflachte Nackenband liegt auch bei höheren Temperaturen und ausgedehnten Hörsessions angenehm auf der Haut und endet an seinen Endstücken nahtlos in jeweils einen Aluminiumabschnitt. Der linke von diesen beherbergt zudem drei Aluminium-Tasten welche einen hervorragenden Druckpunkt besitzen und dem Anschalten des Kopfhörers sowie der Steuerung der Wiedergabe dienen. Unterhalb dieser findet sich, hinter einer Gummiabdeckung verborgen, auch der Micro-USB Anschluss zum Laden des Kopfhörers.

Vom Nackenband ausgehend führen schlussendlich filigrane Kabel zu den Ohrstücken welche an der Außenseite aus Aluminium bestehen. Leider verzichtet der Hersteller am Übergang der Kabel zum Nackenband auf einen Knickschutz und daher raten wir zu Vorsicht beim Transport, um so lang wie möglich Spaß am Kopfhörer haben zu können.

Um den Komfort zu erhöhen setzt Xiaomi auf der Innenseite wiederum auf Plastik, welches, am Ohr selbst, angenehmer als Aluminium anliegt. Beide Ohrstücke besitzen an ihren äußeren Enden einen Magneten der es ermöglicht den Kopfhörer wie eine Kette um den Hals zu tragen während keine Musik gehört wird.

Xiaomi Bluetooth In Ears Neckband DCIM Bilder 6Xiaomi Bluetooth In Ears Neckband DCIM Bilder 8

Mit 40 Gramm sind die Mi Bluetooth Neckband Earphones angenehm leicht und haben während des Tests auch bei längerem Tragen nie gestört. Vorteil der Bauweise im direkten Vergleich zu sonstigen Bluetooth-Kopfhörern mit gewöhnlichem Kabel: die Kopfhörer sitzen auch beim Sport stets fest und sicher und es bedarf keiner exakten Gewichtverteilung, um das Herausfallen der einzelnen Ohrstücke zu vermeiden. Diese besitzen zudem eine durchschnittliche Größe und sollten nur selten Fällen zu Schmerzen beim Hören führen. Zum seitlichen Schlafen beispielweise bieten sie sich jedoch nicht an.

Erneut liefert Xiaomi Premiumqualität im mittleren Preissegment und hebt sich selbst von der deutlich teureren Konkurrenz ab. Nur der fehlende Knickschutz sorgte bei uns für etwas Unbehagen, mit einer günstigen Transporttasche sollte man jedoch auf der sicheren Seite sein.

Klangqualität

Xiaomi Bluetooth In Ears Neckband Samples 6Kommen wir nun zur wohl wichtigsten Eigenschaft eines Kopfhörers: dem Klang. Um die Mi Bluetooth Neckband Earphones auf Herz und Nieren prüfen zu können, haben wir für den Test einerseits ein OnePlus 5T sowie ein iPhone 7 verwendet. Beide Smartphones zu verwenden, war eine bewusste Entscheidung um jeweils den aptX- sowie den AAC-Codec nutzen zu können. Dabei ist zu beachten, dass aptX nur von Android-Geräten sowie AAC nur von iOS-Geräten unterstützt wird. Eine Kompatibilität zum jeweils anderen Codec besitzen die Systeme nicht. Beide Übertragungstechniken setzen sich dabei zum Ziel eine bessere Klangqualität via Bluetooth zu ermöglichen und eins sei von vornherein schon gesagt: der Effekt ist deutlich hörbar!

Im Inneren der beiden Ohrstücke werkelt eine hybride Konfiguration mit jeweils einem dynamischen sowie einem Balanced Armature Treiber, welche wir so auch schon aus den Xiaomi Mi In-Ear Headphones Pro HD kennen. Der Unterschied der beiden Techniken beläuft sich darauf, dass dynamische Treiber zwar eine stärkere Basswiedergabe besitzen können und in der Lage sind ein breiteres Frequenzspektrum wiederzugeben, in ihrer Detailgenauigkeit aber den Balanced Armature Treibern unterlegen sind. Eine Kombination der beiden wird daher verwendet um die jeweiligen Vorzüge zu addieren. Dem dynamischen Treiber wird dabei die Arbeit im Bereich der Mitten und Tiefen überlassen und der Balanced Armature Treiber ist dementsprechend für die Wiedergabe der Höhen zuständig.

Xiaomi Bluetooth In Ears Neckband Samples 7Um eine möglichst große Bandbreite abzudecken, haben wir während des Test die Mi Bluetooth Neckband mit Musik aus allen Genres befeuert, um den Kopfhörern exakt auf den Zahn fühlen zu können. Trotzdem sei an dieser Stelle erwähnt, dass Klang stets subjektiv reflektiert wird und auch zu den persönlichen Präferenzen passen muss.

Schon beim ersten Klangtest mit aktueller Pop-Musik, die nicht selten auf elektronische Elemente setzt, fällt direkt die Bassbetonung der Kopfhörer auf. Eine angenehme Wärme füllt den Raum und das ausgeprägte Fundament bereitet Spaß, beweist sich aber als etwas träge und scheidet daher für sehr schnelle Bass-Salven aus. In den Mitten bestätigt sich dann die von Xiaomi schon bekannte „Badewannen“-Abstimmung welche symbolisch für angehobene Tiefen und Höhen steht. Mitten sind im Verhältnis zum restlichen Klangspektrum zurückgeschraubt und Stimmen können daher bei basslastiger Musik teils etwas in den Hintergrund geraten. Ein gutes Beispiel sind Gesangsstücke die von einer akustischen Gitarre begleitet werden: wenn die Gitarre gleichzeitig zur Stimme tieferer Noten spielt, kann die Stimme kurz ins Hintertreffen geraten. Insbesondere für die Preisklasse ist dies aber nicht als allzu dramatisch zu betrachten, da uns nur Kopfhörer aus höheren Preissegmenten bekannt sind die diese Disziplin besser beherrschen. In den Höhen machen sich dann die Balanced Armature Treiber bezahlt und beweisen deren Stärken auf ganzer Linie. Becken oder Hats klingen hervorragend und besitzen einen hohen Detailgrad, was sicherlich auch den hochwertigen Codecs zu verdanken ist. Ein klanglicher Unterschied zwischen aptX oder AAC ist für uns nicht zu vernehmen gewesen.

Unterm Strich ähneln die Mi Bluetooth Neckband Kopfhörer klangtechnisch sehr den Xiaomi Mi In-Ear Headphones Pro HD und unser Eindruck vom Klang fällt daher gleichermaßen positiv aus! Die Kopfhörer machen unglaublich Spaß und eignen sich insbesondere für Musik mit höherem Bassanteil, wie beispielweise Pop, Hip-Hop oder elektronische Musik. Xiaomi liefert erneut unglaubliche Leistung und bisher ist uns kein Bluetooth-Kopfhörer bekannt, der eine dermaßen gute Klangqualität in dieser Preisklasse liefert. Auch für iPhone-Nutzer entpuppt sich der Kopfhörer als ein Geheimtipp, da in dieser Preisregion Kopfhörer mit AAC-Unterstützung rar gesät sind und der Klangunterschied zur Übertragung ohne den Codec deutlich ist.

Bedienung & Konnektivität

Die Bedienung des Mi Bluetooth Neckband ist intuitiv und ähnelt der von anderen Modellen. Wie schon Eingangs erwähnt befindet sich am linken Ende des Nackenbandes eine Lautstärkewippe sowie die Standby-Taste, welche auch als Start-/Stopp-Taste für die Wiedergabe dient. Die Tasten sind klar voneinander getrennt so, dass die Bedienung auch blind leicht von der Hand geht.

Xiaomi Bluetooth In Ears Neckband Samples 5

Um den Kopfhörer anzuschalten hält man die Standby-Tasten gedrückt bis eine weibliche Stimme auf Chinesisch verlautet, dass der Kopfhörer nun eingeschaltet ist und eine kleine blaue LED neben der Taste kurz blau aufleuchtet. Um ein neues Gerät zu verbinden, hält man die Standby-Taste wiederum gedrückt bis die LED blau blinkt und die Stimme erneut den Status bestätigt. Die Verbindung zu den Kopfhörer wurde im Test stets schnell und zuverlässig hergestellt und auch der Wechsel zwischen mehreren Geräten war nie ein Problem. Beeindruckt hat uns zudem die Geschwindigkeit in der die Kopfhörer sich mit einem „bekannten“ Gerät verbinden nachdem man sie einschaltet.

Auch während der Wiedergabe zeigte sich die Verbindung stets von ihrer besten Seite und Störungen oder Aussetzer sind uns im Test nie untergekommen. Selbst bei höherer Entfernung zum Smartphone hielt der Kopfhörer die Verbindung stabil und auch der Nutzung im Nebenraum steht somit nichts im Wege. Die, von Xiaomi angegebene, maximale Entfernung von 10m konnten wir im Test bestätigen.

Die Mi Bluetooth Neckband Kopfhörern nutzen Bluetooth in der Version 4.1. Damit sind sie mit nahezu allen Smartphones auf dem Markt kompatibel und auch der zwischenzeitliche Test mit einem Blackview P10000 Pro war selbstverständlich kein Problem. Ein nettes Feature ist, dass die Kopfhörer ihren Akkustand per Bluetooth mitteilen. Dieser wird seit Android 8.1  sowie auch in iOS angezeigt, lässt sich aber auch mithilfe der App BatON in früheren Android-Versionen anzeigen.

Glücklicherweise hat Xiaomi auch nicht am Mikrofon gespart und beim Telefonieren erfreuen sich die Gesprächspartner an einer guten Sprachqualität.

Akku

Die Akkulaufzeit der Mi Bluetooth Neckband liegt auf einem guten Niveau und ermöglicht bei durchschnittlicher Lautstärke, dank stromsparenden Bluetooth 4.1, konstanten Musikgenuss für ca. 8 Stunden. Um den Akku wieder vollzuladen, benötigt der Kopfhörer mit 1.0A bei 5V gute zwei Stunden.

Leider weist jedoch, gegen Ende der Laufzeit, regelmäßig eine Durchsage auf den niedrigen Akkustand hin. Uns würde es sehr gefallen wenn es möglich wäre diese Funktion auch abzuschalten.

Fazit und Alternative

%name
Leonardo Staub:

Endlich ist er da! Die Mi Bluetooth Neckband Headphones orientieren sich in ihrer hochwertigen Verarbeitung und der großartigen Klangqualität an den bombastischen Xiaomi Pro HD In-Ears und sucht in dieser Preisklasse seinesgleichen. Damit liefert Xiaomi endlich auch einen Geheimtipp in Sachen Bluetooth-Kopfhörern, welcher die vorherigen Modelle des Herstellers deutlich überflügelt. Dank der Unterstützung vieler Codecs ist der Kopfhörer auch gleichermaßen ein Geheimtipp für Android- sowie iOS-Nutzer und erhält von uns eine ganz klare Kaufempfehlung.

90%
  • Klangqualität 100 %
  • Tragekomfort 80 %
  • Funktionsumfang 80 %
  • Verarbeitung 90 %
  • Preis/Leistung 100 %

Preisvergleich

"Ni hao! Wenn dir unser Testbericht geholfen hat, würden wir uns über deine Unterstützung freuen. Klickst du auf unseren Preisvergleich, unterstützt du uns mit deinem Kauf. So hilfst du uns, Chinahandys.net weiterhin unabhängig und werbefrei zu betreiben. Vielen Dank!"
Nur 47 EUR*
10-15 Tage - Germany Express wählen - zollfrei
Zum Shop
74 EUR*
15-25 Tage – EU-Priority Line wählen – zollfrei
Zum Shop
74 EUR*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 18.08.2018

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

3
Schreibe einen Kommentar

 
1 Kommentar Themen
2 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
sinsiinPeter BeerMarkus Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Markus
Gast
Markus

Jetzt fehlt noch, dass Xiaomi endlich in seinen Smartphones aptX in der Global ROM unterstützt. Sonst hört man auch mit diesen Kopfhörern nur SBC…

Peter Beer
Mitglied
Mitglied
Peter Beer

aptX wird sogar in HD unterstützt. Man muss es leider nur erst in den Entwickleroptionen aktivieren.
Ich habe das Mi Mix 2 mit 8.5.11 Global Dev

sinsiin
Gast
sinsiin

Das Mi Mix 2 ist aber auch das einzige das dies Unterstützt