Startseite » News » Zukunft von Huawei & Harmony OS – Update nach der US-Wahl

Zukunft von Huawei & Harmony OS – Update nach der US-Wahl

Huawei macht sich von Android und Google unabhängig: Die Huawei App Gallery wächst und nun steht auch das angekündigte Harmony OS als Alternative zu Android bereit. Am 18. Dezember soll Harmony OS den Entwicklern zur Verfügung stehen und Januar / Februar 2021 werden die ersten Smartphone Betas kommen.

Harmony OS 2.0 Update

Huawei steht seit letztem Jahr nicht nur wegen seiner neuen Smartphones im medialen Rampenlicht: Ebenso großes Thema und gleichzeitig Ärgernis ist der US-Bann und die Hauptrolle im Handelskrieg zwischen den USA und China.

Huawei muss also handeln, um Spitzenposition auf dem Smartphone-Markt zu behalten! Mit der Huawei App Gallery wird langsam eine Alternative aufgebaut, mit Harmony OS macht man sich von Google unabhängiger und das Tochterunternehmen Honor wird sich nun wohl ganz ablösen.

Harmony OS – Launch steht bevor

Dem neuen Harmony OS 2.0 wird nachgesagt, dass es Googles Android Nachfolger Fuchsia OS recht ähnlich sehen soll – Ab Dezember werden wir dann die ersten Eindrücke sammeln können und deutlich mehr zum Betriebssystem berichten können.

Mit Harmony OS möchte man dabei nicht nur auf die eigenen Smartphones installieren. Huaweis neues OS steht für das ganze Ökosystem bereit und soll immer weiter ausgebaut werden. Auch als Alternative zu Android Auto & Android Automotive soll Huaweis Harmony OS als HiCar fungieren: Ein paar Auto-Hersteller stehen schon dahinter und zur Nachrüstung wurde das Hi-Car-Display angeteasert.

Zeitplan von Harmony OS 2.0

Bis Harmony OS auf dem Smartphone ankommt und die Geräte dann auch im Laden stehen, dürfte noch gut ein Jahr vergehen. Am 18. Dezember erhalten die Software- und App-Entwickler Zugang zu der Open-Source Plattform. Die ersten Smartphones zu Demo- und Testzwecken sollen demnach im Januar oder Februar 2021 bereitstehen. Die öffentliche Beta von Harmony OS wird im April 2021 anlaufen.

Auch interessant: Dr. Wang Chenglu, Präsident der Software Entwicklung von Huawei, meinte, dass Stand jetzt 90% der Smartphones von Huawei das Harmony OS Update erhalten können.

US-Wahl & China-Politik – US-Bann weiterhin für Huawei?

Der US-Bann für Huawei ist nicht nur ein Akt der Willkür seitens Trump. In Wirklichkeit steht der Machtkampf im Technologie-Sektor zwischen den USA und China hinter dem Konflikt. Das 5G-Netz, das Huawei mit den Masten aufbauen wollte & so Spionage betreiben möchte 😉 (aus Sicht der USA, aber ohne Beweise), ist am Ende nur das Zünglein an der Waage, das den US-Bann für Huawei ausgelöst hat.

Aber Joe Biden & die Demokraten werden keinen komplett anderen Kurs in der Politik gegenüber China einschlagen – An „America First“ ändert sich nichts, nur, dass Biden multilateraler als Trump denkt.

Das bedeutet aus unserer Sicht Folgendes: Chinesische Unternehmen wie Huawei werden weiterhin in Ungnade der USA stehen, gezielte Sanktionen sollten aber nun entfallen. US-Unternehmen wie Qualcomm und Google dürfen Ausnahmegenehmigungen zur Kooperation und zum Handel beantragen und unter Biden werden diese voraussichtlich eher genehmigt. Insgesamt nur ein Hoffnungsschimmer und nicht das Licht am Ende des Tunnels.

Honor – Bald nicht mehr Huawei

Vor kurzer Zeit erst hatten wir darüber berichtet, das Huawei das Tochterunternehmen Honor verkaufen möchte. Offiziell ist das Ganze noch nicht, aber scheint nun im Hintergrund schon über die Bühne gegangen sein. Als Käufer werden das Unternehmen Digital China – Der größte IT-Dienstleister in China – und Shenzhen als Stadt genannt. Bei der Summe kommen aber auch noch drei Investment-Firmen und die chinesische Regierung mit dazu.

Honor Verkauf Huawei Beitragsbild

Für 15,2 Milliarden US-Dollar, ca. 12,8 Mrd. €, geht Honor als Marke, das Unternehmen, alle Assets, Forschung, Entwicklung und Vermarktung – kurz: komplett – von Huawei weg. Da auch alle Angestellten weiter beschäftigt werden sollen, geht es wohl weiter im Smartphone und Technik-Geschäft und in drei Jahren soll der Börsengang vollzogen werden.

Gerade bei den Smartphones dürfte es nun sehr spannend werden. So basieren Modelle von Honor doch sehr oft auf Smartphones von Huawei, nur mit anderem Branding. Ob das in Zukunft weiterhin die Strategie sein soll? Wenigstens ist man damit vermutlich den US-Bann los und wird wieder auf Android samt Google Dienste und Play Store setzen können.

Die Meldung geht wieder auf die Nachrichtenagentur Reuters zurück – Nochmal: Offiziell ist der Verkauf von Honor noch nicht.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
3 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Thomas
Gast
Thomas (@guest_70432)
2 Monate her

Guten Abend. Nur ein kleiner freundlichen gemeinter Hinweis- Joseph Biden wurde noch nicht von der Legislative bestätigt. Gerade gehen Nachzählungen in mehreren Bundesstaaten los…Eine Änderung mit Trump in den nächsten 4 Jahren kann ich mir nicht vorstellen.

Christian
Gast
Christian (@guest_70455)
2 Monate her
Antwort an  Thomas

Nach wie vor sehr off-topic und ebenfalls ein sehr freundlich gemeinter Hinweis: der Präsident/Kanzler (hier: Biden) wird in den USA im Gegensatz zu D nicht von der Legislative bestâtigt/gewählt sondern vom Volk. Und dessen Entscheidung für Biden (bzw. für Wahlmänner für Biden) wird derzeit nach Klagen von Trump durch die Judikative geprüft. Wenn hier nicht Wunder passieren dann ist o.g. Artikel korrekt.

Carsten
Gast
Carsten (@guest_70583)
2 Monate her
Antwort an  Christian

nochmal nicht ganz richtig, der Präsident wird von den Wahlmännern gewählt, die jeweils in einem Bundestaat aufgestellt werden.