Startseite » Gadgets » Kopfhörer » 1More Aero TWS-Kopfhörer im Test

1More Aero TWS-Kopfhörer im Test

Getestet von Max Drechsel am
Vorteile
  • starke Verarbeitungsqualität
  • Tiefen und Bässe sind super
  • Spatial Audio funktioniert
  • gute ANC-Leistung
  • umfangreiche App
  • gute Sprachqualität
  • guter Tragekomfort
  • IPX5 Zertifikat
Nachteile
  • etwas zu teuer
  • Abstimmung favorisiert nur Tiefen/Bässe
  • nur SBC, AAC & BT 5.2
  • Touch-Steuerung ohne App halbgar
  • ANC und Spatial Audio nur über App aktivierbar
  • Technik nicht Ganz auf Konkurrenzniveau
Springe zu:

Luftig leicht darf es bei 1More dieser Tage sein, der Name Aero suggeriert dies. Aber es handelt sich nicht um ein Flugzeug, sondern um TWS-Earbuds für rund 100 Euro. Mit Spatial Audio, ordentlichem ANC und einem schlanken Design will man auf dem Markt bestehen und mögliche Kunden überzeugen. Wir klären im Test, ob die 1More Aero das schaffen.

Design & Verarbeitung

1More Aero Test Design 17

So richtig neu wirken die Aero nicht. Vielmehr kennen wir das Design schon von den 1More ComfoBuds 2 (zum Test) und ComfoBuds Pro (zum Test). 39,4 x 20,3 x 24,3 Millimeter messen die einzelnen Buds und fallen damit auch fast identisch zu den Schwestermodellen aus. In Bezug auf das Gewicht messen wir 4,9 Gramm bei den 1More Aero, was vergleichsweise leicht ist.

Ein nach unten dünner werdendes Stäbchen, ein ergonomisch geformter Kopf, Näherungssensor an der Innenseite und kleine Auslassschlitze außen, die Aero bleiben auch dem bekannten Aufbau treu. Das Mikrofon ist wieder leicht zum Mund ausgerichtet und sitzt am Stielende.

Ein von einem Alugitter geschützter Lautsprecherausgang misst 7 x 5 mm und wurde in schickem 1More Rot gehalten. Ein weiteres Gitter aus Gummi ist in die Aufsätze eingearbeitet, was zusätzlichen Schutz gegen Verschmutzung bietet.

Der Touch Bereich befindet sich auf Höhe des schwach reflektierenden 1More-Logos, einen Knopf betätigen oder zusammendrücken muss man bei den 1More Aero nicht.

Etwas spannender fällt die Station aus. 62 x 56,4 x 25,5 mm (L x B x H) sind die Abmessungen. Sie fällt ungewöhnlich dick aus, bleibt aber ansonsten einer ergonomisch anmutenden Form treu. Das Ungewöhnliche ist, dass der USB Type-C Anschluss und die Status-LED beide an der Front zu finden sind. In aufgeklapptem Zustand wirkt es, als wäre hier was falsch herum verbaut.

Apropos aufgeklappt, der Magnet für die Einrastpunkte bei maximaler Öffnung und in geschlossenem Zustand könnte ruhig etwas kräftiger ausfallen. Von allein zugefallen ist der Deckel im Test aber nicht.

Wer den Pairing-Knopf vermisst haben sollte, der wird auf der Unterseite der Station fündig. 1More hat wohl keinen besseren Platz gefunden. Einerseits ist dieser so wenig auffällig, andererseits wirkt er an der Stelle irgendwie etwas verloren.

Aber das sind Kleinigkeiten. Was die Verarbeitung angeht, so befinden sich die 1More Aero auf gewohnt hohem Niveau. Weder die Station noch die Buds geben sich eine Blöße und im Gegenzug zu vielen anderen Herstellern, wackelt der Deckel der Station bei den Aero keinen Millimeter.

Schade ist nur, dass die 1More Aero ausschließlich in den Standardfarben Schwarz und Weiß angeboten werden. Bei dem Namen Aero hätte ich mir zumindest eine blaue Variante gewünscht.

Lieferumfang der 1More Aero

1More Aero Test Design 3

 

1More war früher für seine astreinen und umfangreichen Accessoires bekannt. Zwar liegen den 1More Aero immerhin ein paar Stöpsel mehr bei, herausragend umfangreich fällt der Lieferumfang aber nicht mehr aus.

  • Ladestation (450 mAh, 5V/1A)
  • USB Type-C auf USB-A Kabel (40 cm)
  • Mehrsprachige Bedienungsanleitung (u.a. deutsch, englisch, französisch)
  • Quickstart Guide
  • Vier Paar Aufsätze (S, M, L, XL)

Tragekomfort der 1More Aero

1More Areo Test Wear

Man hätte die Aero wohl auch 1More ComfoBuds Aero nennen können. Bedingt durch einen fast identischen Aufbau, fällt auch der Tragekomfort ähnlich aus. Den Fehler der ComfoBuds 1 (zum Test) wiederholt man hier jedenfalls nicht. Auch nach mehreren Stunden waren die 1More Aero kaum im Ohr spürbar, von Drücken oder unangenehmen Gefühlen keine Spur.

Beim Sport muss man jedoch genauer darauf achten, welche Aufsätze man verwendet. Bei mir war der Halt, mit dem vormontierten Stöpsel, bei einigen Übungen nicht stark genug, woraufhin ich auf die nächst größeren ausgewichen bin. Leider passen Formschaumstöpsel wieder nicht in die Station.

Für die Kopfhörer gibt es ein IPX5 Zertifikat, was für normale Umwelteinflüsse ausreichen sollte. Die Station geht allerdings wieder mal leer aus.

Soundqualität der 1More Aero

1More Areo Test Buds

Wie alle Hersteller setzt 1More auf werbewirksame Schlagwörter. Da wäre zum Beispiel Spatial Audio, was sich ja zurzeit in aller Munde befindet und in immer mehr Oberklasse Modelle Einzug erhält. Bei den OnePlus Buds Pro 2 (zum Test) neulich, hatte die Funktion zum ersten Mal richtig und mit Mehrwert funktioniert.

Aber auch Sonarworks und Luca Bignardy sind wieder mit von der Partie. Etwas ungewöhnlich mutet an, dass 1More „nur“ auf Bluetooth 5.2 setzt. Bei einem Kopfhörer für über 100 Euro!

Auch der Treiber fällt im Vergleich zu den Schwestermodellen kleiner aus. Die ComfoBuds Pro hatten einen 13,4 mm messenden Treiber, die Aero kommen nur auf 10 mm. Zwar soll dieser aus neuen – und natürlich besseren – Materialien gefertigt werden, aber 3 mm sind in dieser Größenordnung schon einiges.

Ach! Und dann ist AAC der höchstmöglich verfügbare Codec. Na ja.

Frequenz: 20 – 20000 Hz
Bluetooth: 5.2
Treibergröße: 10 mm
Nennleistung: k.A.
ANC Dämpfung: 42 dB
Reichweite: ~10 Meter
Modellnummer: ES903
Widerstand: 32 Ohm
Einzelnutzung: Ja
Lautstärke: k.A.
Hochauflösender Codec: Nein
Profile/Codecs: AVRCP 1.6, BLE, SPP, A2DP 1.3, HFP 1.7, SBC, AAC
Akkukapazität EB: 40 mAh – 5V/1A
Akkukapazität LS: 450 mAh – 5V/1A
Wasserresistenz: IPX5

Sound der 1More Aero

1More Areo Test Speaker

Jetzt geht’s ans Eingemachte und ohne große Umschweife komme ich auch direkt zu dem großen negativen Punkt, der mir aufgefallen ist. Die 1More Aero klingen irgendwie dumpf.

Da ist etwas gehörig schiefgelaufen. Klar, ich kenne die Abstimmung von 1More mittlerweile, aber so krass war es noch nie. Hier wurde eindeutig ein großer Teil des Hochtonbereichs den Tiefen geopfert. Das kann gewünscht sein, wenn man hauptsächlich Bass will, ausgeglichen ist es dann jedoch nicht.

Immerhin konnte ich bei den 1More Aero nicht feststellen, dass diese totale Ausfälle haben, wenn es mal komplexer wird, oder wenn gewisse Spitzen abgefragt werden. Im Tieftonbereich brillieren sie natürlich. Bässe sind satt, dunkel und drücken ordentlich gegen die Trommelfelle.

Stimmen und der mittlere Tonbereich können sich noch einigermaßen halten, aber auch hier geht schon einiges an Dynamik verloren, von Details gar nicht erst zu sprechen.

1More Aero Test Design 19

In höheren Ebenen wird dann natürlich die Schwäche deutlich. Was sich teilweise anhört, als käme man auf einem Piano nicht über die erste Hälfte der Tasten hinaus. Immerhin sind die Aero für meinen Geschmack laut genug.

Ja, das mag etwas übertrieben klingen, aber ich bin bis zu einem gewissen Grad enttäuscht von den 1More Aero. Natürlich stellt das gebotene keinen totalen Ausfall dar, aber sie treffen meine Präferenzen so gar nicht.

Da hilft es auch nicht, dass die Stereo-Aufteilung gut funktioniert. Muss sie ja quasi, Spatial Audio soll noch seinen Auftritt bekommen. Mit einer Bühnenhaften-Abbildung würde ich die Aero aber nicht gerade beschreiben.

ANC & Spatial Audio

1More Areo Test Spartial

Das erfreuliche zuerst, Spatial Audio funktioniert nun auch bei 1More zuverlässig. Eine kleine Besonderheit war hier, dass ich das Hörfeld ausrichtet, wenn man den Kopf längere Zeit gerade hält – die dann anliegende Position wird also als neuer Standard betrachtet. Diese Anpassung geschieht ca. nach ca. 10 Sekunden ohne weitere Bewegung.

1More Areo Test ANCDer Effekt ist nicht so ausgeprägt wie bei den OnePlus Buds Pro 2, was aber auch eher an der Abstimmung an sich liegen dürfte. An der grundsätzlichen Abmischung ändert der Modus auch nichts, allerdings wirkt, bedingt durch die Verlagerung des Sounds bei Bewegung, die Kulisse nicht mehr ganz so voll.

Im Hinblick auf ANC liefert 1More nun schon eine Weile gut ab und das ändert sich auch nicht mit den 1More Aero. Der Effekt ist im Hochtonbereich nicht so stark wie bei tieferen Ausreißern, kann aber noch als effektiv beschrieben werden.

1More bietet wieder zwei Modi, Transparent und ANC, wobei sich ANC nochmals in 4 Stufen regeln lässt. Eine davon ist adaptiv, eine davon ist speziell gegen Windgeräusche, bei den letzten beiden handelt es sich um „Stark“ und „Normal“.

Pairing & App der 1More Aero

1More Aero Test Design 5

Verbunden werden die 1More Aero auf gewohnte weise und das auch noch sehr zügig. Bei unterstützten Geräten wird einem die Kopplung durch Google Fast Pair vorgeschlagen.

Über die außen liegenden Touch Felder werden Eingaben umgesetzt. Begleitet werden diese von Signaltönen, die allerdings immer gleich ausfallen. Dadurch weiß man zwar, dass die Eingabe geklappt hat, nicht aber direkt, ob es auch die richtige war.

1More hat seine Steuerung aufgebohrt und diese dynamischer gestaltet, wodurch man endlich mit der Konkurrenz gleichzieht. Als Eingabemöglichkeit stehen pro Kopfhörer zwei Befehle zur Verfügung, die in der App frei belegt werden können

  • L/R zweimal antippen: Pause/Play
  • L dreimal antippen: Sprachassistent
  • R dreimal antippen: nächster Titel
  • L/R zweimal antippen, bei Anruf: Annehmen / Auflegen
  • L/R zwei Sekunden gedrückt halten, bei Anruf: Ablehnen

Was bleibt, ist die eher magere Steuerung im Standard. Ohne die App zu bemühen, bekommt man überwiegend nutzlose Funktionen, wie Pause/Play, die auch vom Näherungssensor abgedeckt werden.

In der App kann man dann aber sogar eine Lautstärkensteuerung aktivieren und natürlich die Titelwahl. Was komischerweise fehlt, ist ein Shortcut für Spatial Audio oder gar ANC, beides ist nicht vertreten.

App – 1 More MUSIC

Mittlerweile hat sich die App von 1More zu einem umfangreichen Stück Software gemausert, welche alle Funktionen mitbringt, die man so braucht – je nach Kopfhörer unterscheiden sich diese etwas.

Im Kern lassen sich hier die ANC-Modi durchschalten, Firmwareupdates durchführen, die Steuerung der Buds abändern und einige Einstellungen für die Verbindung oder den Näherungssensor setzen.

Besonders ist wieder die Integration von Sonarworks. Diese bieten bei den 1More Aero zwar kein auf den User zugeschnittenes Klangprofil und auch ansonsten gibt es keine maßgeschneiderte Abstimmung, aber man kann über die Einstellung, den Sound noch etwas „korrigieren“.

Im Prinzip gibt es einen Schieberegler, der wohl den Equalizer anpasst, dargestellt durch einen größer werden Mitten-Schallkreis. Sonarworks Zauber soll dabei sein, dass die anderen Tonebenen nicht durch die Anhebung der Mitten in Mitleidenschaft gezogen werden. Im Test hat das relativ gut funktioniert, auch wenn ich das so veränderte Klangprofil nicht als Ideal bezeichnen würde. Da hilft es nur zu experimentieren, wenn man das Feature ausprobieren will.

Für den geneigten Käufer bedeutet die App eigentlich ein Muss. Man kann die 1More Aero kaum vollumfänglich bedienen, wenn man die App nicht nutzt. Ein zweischneidiges Schwert, einerseits würde ich empfehlen, die 1More MUSIC-App herunterzuladen, andererseits ist eine so große Abhängigkeit auch bescheuert. Da muss 1More noch mal ran.

Sprachqualität der 1More Aero

1More Areo Test Wear 2

1More bietet drei Mikrofone pro Kopfhörer. Außerdem kommt auch hier, laut Marketingfolie, ein Algorithmus zum Einsatz, welcher die Gesprächsqualität verbessern soll.

Egal, ob nun Algorithmus oder gute Mikros, die Aero liefern bei der Sprachqualität ordentlich ab. Man erhält zwar nicht die besten Aufnahmen, die jemals erstellt wurden, aber zumindest liegt eine gewisse Dynamik in der Stimme und von Hall kann man auch nicht sprechen.

Bei anderen Stimmen, oder Geräuschen, die sich in einer ähnlichen Frequenz befinden, versagt der Algorithmus (oder was auch immer) jedoch. Besonders andere Stimmen werden kaum gefiltert übertragen. Bei lauten Störquellen hingegen schlug der Filter noch zufriedenstellend an.

Nachdem man keine hochwertigen Codecs unterstützt, ist die Reichweite kein Problem. 15 Meter auf freier Fläche sind locker drin. Selbst in der Wohnung, bedarf es schon mindestens zwei Wände, damit die Verbindung in bestimmten Ecken abbricht.

Akkulaufzeit der 1More Aero

1More Aero Test Design 8

Bei den Aero spart man ausnahmsweise mal nicht mit Angaben zu den Milliamperestunden. 450 mAh sollen es für die Station sein, 40 mAh für die Kopfhörer.

Außerdem werden wieder großspurige Angaben in Bezug auf die Laufzeit gemacht. So kommt 1More im eigenen Test auf bis zu 7 Stunden, bei deaktiviertem ANC und 50 % Lautstärke, während es 5 Stunden bei aktiviertem ANC sein sollen.

Im Mittel kann man von beiden Angaben bis zu 1,5 Stunden abziehen, wenn man bei 70-80 % Lautstärke Musik hört. Spatial Audio kostet extra und drückt die Laufzeit im locker eine weitere Stunde. Ein Akkuwunder sind die 1More Aero also nicht, für den regulären Einsatz reicht die Leistung aber allemal.

1More Areo Test Akku

Für das Aufladen spendiert 1More einen Quick Charge-Modus, durch den nach 15 Minuten wieder 3 Stunden Laufzeit möglich sind, wenn man sich an die Vorgaben von 1More hält. In der Praxis kann man auch diese Angabe halbieren, wenn man die Lautstärke in Richtung Praxisanwendung schiebt.

Ansonsten benötigen die Buds schlanke 40 Minuten für eine volle Ladung, für die Station muss man 1,5 Stunden rechnen. Außerdem lässt sich die Station nach Qi-Standard kabellos laden, in dem Fall verdoppelt sich jedoch die Ladedauer.

Testergebnis

Getestet von
Max Drechsel

Luftig leicht sind die 1More Aero, aber das alleine reicht nicht aus, um einen guten TWS-Kopfhörer zu kreieren. Nicht nur das verwendete Design ist mittlerweile ein alter Schuh, auch das Feature-Set könnte eine Überarbeitung vertragen.

Das geht los mit Kleinigkeiten wie Bluetooth 5.2. Bei einem 50 € Kopfhörer kann man da drüber weg sehen, aber bei 100 €? In dieselbe Kerbe schlägt die Kritik mit einem hochaufgelöstem Codec. Bei 100 € darf es gerne mehr als AAC sein.

Umfangreich, aber nicht überladen, fällt mittlerweile die App aus, gleichzeitig ist die Standard-Touch-Belegung immer noch Murks. 10 mm Treiber, sind auch nicht mehr ganz Stand der Dinge, zumal man selbst schon 13,4 mm im Angebot hatte. Duale Treiber Set-ups sind überall im Kommen, außer bei 1More, dabei war der Name mal Programm.

Positiv hervorzuheben ist das nach wie vor das gute ANC und die vergleichsweise gute Sprachqualität. Spatial Audio funktioniert jetzt auch bei 1More zufriedenstellen und die Verarbeitung befindet sich weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Es fehlt lediglich im Kern des Ganzen, also im Audiobereich, an richtigen Brettern.

1More muss hier aufpassen, nicht abgehängt zu werden. Die aufgerufenen 100 € sind für die 1More Aero jedenfalls zu viel. Bassliebhaber kommen auf ihre Kosten, sollten aber auch auf ein besseres Angebot warten. Freunde von mehr Neutralität in der Abstimmung, schauen lieber mal in unsere True Wireless Bestenliste (zur Liste).

Auf Amazon starten die 1More Aero mit einem Angebot, reduziert auf 80 €, da kann man schon eher einen Blick riskieren.


Gesamtwertung
83%
Design / Verarbeitung
95 %
Tragekomfort
90 %
Soundqualität
80 %
Sprachqualität
80 %
ANC-Qualität
85 %
Akkulaufzeit
75 %
Preis / Leistung
75 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
80 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 80 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert. - Preise zuletzt aktualisiert am 04.03.2024

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App