Startseite » News » Amazfit Neo – “Retro-Casio”-Fitnesstracker vorgestellt

Amazfit Neo – “Retro-Casio”-Fitnesstracker vorgestellt

Still und heimlich ist die neue Amazfit Smartwatch gelandet. Das Design sollte den Meisten aber sehr bekannt vorkommen: Der neue günstigste Fitnesstracker orientiert sich mit monochromen LCD am „Retro-Design“ der Casio Digitaluhren.

Auch wenn die Amazfit Neo wie eine klassische Armbanduhr aussieht, sind doch alle Funktionen eines modernen Fitnesstrackers an Bord. Beim Preis ruft der Hersteller gut 40€ auf. Was kann die Retro-Watch also?

Design & Display

Vorne ist ein 1,2 Zoll Display eingelassen: Dabei handelt es sich um ein monochromes LCD, das dementsprechend auch „Always On“ ist, sehr wenig Strom benötigt und sich als „transflektiv“ sehr gut in der Sonne ablesen lässt. Eine separate Hintergrundbeleuchtung hat das Panel dennoch. Oben ist ein Teil des Displays als Ring optisch abgegrenzt und zeigt den ausgewählten Modus an.

Das Display selbst ist nochmal in zwei Bereiche unterteilt: Der untere Teil hat die „Retro“ Auflösung alter Digitaluhren – um den Charme zu erhalten – der obere Teil inklusive des Rings löst höher auf und übernimmt Schrift / Zeichen / Funktionen der modernen Smartwatch.

In drei Farben kommt die Amazfit Neo auf den Markt: Grün, Rot und klassisch Schwarz. Der Rahmen um das Display bleibt stets Grau. Ein paar Funktionen hat die Amazfit Neo dann schon: Am Gehäuse befinden sich vier Buttons, „Zurück, Auswählen, (im Menü) Hoch und Runter“, zur Navigation. Einen Touchscreen gibt es hier also nicht.

Beim Material setzt man auf Kunststoff und Silikon für das Armband. Letzteres mit klassischer Dornschließe. Auf die Waage bringt die Amazfit Neo 32g und wasserdicht ist sie bis 5 ATM (damit auch zum Schwimmen geeignet).

Ausstattung & Funktion

Die typischen Funktionen der Fitnesstracker mit propertiärem / „eigenem“ Betriebssystem kennen die meisten und auch diese setzt die Amazfit Neo mit dem Handicap des einfachen Displays um. Mit dem Smartphone wird sie über Bluetooth 5.0 BLE gekoppelt, wofür es die Amazfit bzw. Zepp App braucht.

  • Über die Verbindung mit dem Smartphone landen Notifications und Anrufe auf dem Display der Amazfit Neo
  • Mit dem BioTracker / Pulsmesser an der Unterseite misst der Fitnesstracker den Puls und kann auch den Schlaf tracken in Verbindung mit dem Beschleunigungssensor
  • Es stehen auch wieder ein paar Sportmodi bereit, die sich zum Tracking auswählen lassen – aber ohne GPS
  • Über die Zepp App hat man Zugriff auf den PAI, ein digitaler Sport- & Health-Coach

Die Akkulaufzeit wird mit 28 Tagen bei normaler Nutzung angegeben, der Akku ist 160mAh groß.

Unsere Einschätzung

Wie die Amazfit T-Rex, mal ein neues Design im Produktportfolio bei Amazfit: kein klassischer Fitnesstracker in Tropfen-Form oder eine Smartwatch mit rundem / eckigem Display. Wer das Design der altbekannten Casio F-91W mochte, wird sich wohl mit der Amazfit Neo anfreunden können.

Für 40€ ist sie aber nicht ganz billig, hierfür gibt es im Amazfit Sortiment bereits die Amazfit Bip S, die doch deutlich mehr kann. Auch ein Mi Band 5 von Xiaomi – gefertigt von Amazfit 😉 – kann deutlich mehr. Schreibt es uns in die Kommentare, wenn euch die neue Amazfit Neo gefällt und Ihr gerne einen Test von uns sehen würdet – Neu ist die Idee des „Digitaluhren-Displays“ definitiv!

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 43 €*

15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 43€* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
5 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Chris
Gast
Chris (@guest_67734)
27 Tage her

Da ich schon die “klassischen” Casio Uhren liebe, kann ich es kaum erwarten mir die Uhr zu kaufen. Ich finde sie überragend schön. Bitte testen! Wobei… egal, ich kauf die ganz bestimmt.

Keule
Gast
Kolja (@guest_67856)
24 Tage her
Antwort an  Chris

Mal sehen sie es mit den Notifications aussieht. Also wie Whats App angezeigt wird.

Igor
Gast
Igor (@guest_67722)
28 Tage her

Mir gefällt sie nicht, ein Test brauche ich auch nicht.

Drachenlord
Gast
Drachenlord (@guest_67720)
28 Tage her

Reduziere die Funktionen, verpacke das Ganze in eine billige Hülle, nenne es anschließend “Retro” und erhöhe drastisch den Preis. Cool! 🙃

PanEuropean
Gast
PanEuropean (@guest_67717)
28 Tage her

Das fehlende GPS ist für mich das KO-Kriterium.