Startseite » Ankündigung » Blackview A100: Helio P70 & Sony-Kamera zum Budget-Preis

Blackview A100: Helio P70 & Sony-Kamera zum Budget-Preis

Nur einen Monat nach der Vorstellung des Blackview A90 hat der Handyhersteller aus China bereits einen Nachfolger im Gepäck. So häufige Neuankündigungen wollen wir zwar nicht gutheißen, aber das Datenblatt des Blackview A100 liest sich ohne Frage ziemlich gut. Das Budget-Smartphone im bunten Gewand will mit einem Helio P70, einem großen Akku und einer Sony-Hauptkamera überzeugen. Das und vieles mehr erörtern wir in dieser Ankündigung genauer!

Blackview A100 Banner I

Anschlüsse, Design & Farbvarianten

Blackview A100 Titelbild GruenBlackview verabschiedet sich von den etwas kompakteren Abmessungen des Vorgängers und macht aus dem A100 einen richtigen Boliden: 166,3 x 77,6 x 8,8 Millimeter misst das Kunststoffgehäuse und bringt 195 Gramm auf die Waage. Immerhin wird das mit einem großen Display und Akku entlohnt. Wie eingangs schon angeschnitten, ist diesmal die Farbauswahl sehr bunt geraten. Ihr könnt euch zwischen Grau, Grün, Blau und Pink entscheiden.

Die Rückseite sieht dabei – auch dank ihrer interessant aussehenden Beschichtung – wie die eines weitaus teuren Smartphones aus. Das Kamera-Element wirkt klassisch und nicht zu aufdringlich, nur der große Schriftzug Only The Brave hätte nicht unbedingt sein müssen. Zugegeben – Umidigi ist diesbezüglich noch schlimmer. Insgesamt wirkt die Rückseite auf den Bildern aber überaus hochwertig und sieht für meinen Geschmack ausgezeichnet aus.

1

Blackview A100 Titelbild GrauHabt ihr schon den Fingerabdrucksensor vermisst? Den versetzt Blackview beim A100 in den Rahmen des Geräts und integriert ihn in den Ein-/Ausschalter. Außerdem gibt es einen USB-C Anschluss, dafür aber keinen Kopfhöreranschluss. Der Vorgänger hatte einen solchen Port noch verbaut. Immerhin geht Blackview beim SIM-Slot keine Kompromisse ein. Zusätzlich zu den zwei Nano SIM-Karten kann eine microSD-Karte zur Speichererweiterung eingelegt werden.

Der Blick auf die Vorderseite offenbart ein 6,67 Zoll großes Display mit abgerundeten Ecken. Die Selfie-Kamera steckt in einem mittig angeordneten Punch Hole. Überraschend dünne Ränder rahmen den Bildschirm ein. Zugunsten der Symmetrie wurde auf einen besonders dünnen Rand auf der Oberseite verzichtet – nun scheint dieser ebenso groß zu sein wie das Kinn. Ich finde, Blackview hätte keine bessere Entscheidung treffen können. Allerdings gilt es abzuwarten, ob das tatsächliche Smartphone auch so aussieht wie auf den Render-Bildern.

Technische Daten des Blackview A100

Leistung, Speicher & Akku

Bereits mit dem A90 und dem dort verbauten Helio P60 hat Blackview die Konkurrenz alt aussehen lassen. Im Blackview A100 wird mit dem MediaTek Helio P70 noch einer drauf gesetzt. Wir kennen den Achtkern-Prozessor aus dem Umidigi F2 und dem Ulefone Armor 3W. Der Chip bietet Cortex A73- und Cortex A53-Kerne und taktet mit 2,1 GHz. Er wird im 12-Nanometer-Verfahren gefertigt von einer Mali-G72 unterstützt. Das Blackview A100 stellt dem Chip üppige sechs Gigabyte DDR4-RAM und 128 Gigabyte Speicher (EMMC 5.1) zur Seite.

Antutu Ergebnis Geekbench Single Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis 3D Mark (Slingshot) Ergebnis

Der Akku hat eine Kapazität von 4.680 mAh. Blackview verspricht 24 Stunden Musikwiedergabe, 19 Stunden Telefonie und 480 Stunden (20 Tage) Standby mit einer vollen Ladung. Apropos Aufladen – das mitgelieferte Netzteil pumpt den Akku mit 18 Watt voll, was in dieser Preisklasse ein sehr guter Wert ist.

Display & Kameras

Blackview A100 Titelbild PinkMit der Bildschirmdiagonale von 6,67 Zoll eifert das Blackview A100 aktuellen Flaggschiff-Modellen hinterher. Das IPS-Panel löst mit 2.400 x 1.080 Pixel auf und ist im 20:9-Seitenverhältnis. 395 Pixel pro Zoll liegen über dem Durchschnitt in diesem Preisbereich. Zur Helligkeit macht der Hersteller leider keine Angaben.

Bei den Kameras setzt Blackview auf wesentliche Features. Der Hersteller verzichtet auf eine Makro-Linse und diverse Dummies und verbaut eine Hauptkamera eines namhaften Herstellers.

  • Hauptkamera: zwölf Megapixel (Sony IMX362), Objektiv mit f/1.75-Blende
  • Ultraweitwinkelkamera: acht Megapixel
  • Tiefeninformationen: 0,3 Megapixel (GalaxyCore GC032A)
  • Selfie-Kamera: acht Megapixel (Samsung S5K4H7)

Über die unterstützten Videoauflösungen ist bis dato noch nichts bekannt. Dafür steht aber fest, dass es einen Dual Pixel-Autofokus, einen Nachtmodus und Beauty-Filter geben wird. Zuletzt hatten wir aus der Budget-Reihe von Blackview das A60 Pro im Test, das bei den Kameras nicht überzeugen konnte. Wir sind aber guter Dinge, dass Blackview diesmal seine Hausaufgaben gemacht haben könnte.

Konnektivität

Blackview A100 Titelbild BlauMit 2G/3G/4G, dem LTE-Band 20 und sogar NFC weiß das Blackview A100 zu überzeugen. Für Zuhause gibt es WLAN im Dual-Band und auch Bluetooth 4.2 ist mit an Bord. GPS, GLONASS, BDS und Galileo bestimmen euren Standort und für Musikwiedergabe trotz Funkloch ist ein FM-Radio verbaut.

Zum Schluss bleibt uns noch der Blick auf das Betriebssystem. Mit Android 11 macht Blackview alles richtig, auch wenn wir uns von der Update-Politik nicht allzu viel versprechen. Als Überzug kommt die Eigenentwicklung Doke OS 2.0 zum Einsatz. Diese bietet einen Game Mode, andere Icons und Optimierungs-Apps.

Preis, Verfügbarkeit & Fazit zum Blackview A100

Das Blackview A100 ist seit dem 21. Juni für 139,99 Dollar (117 Euro) erhältlich. Bestellt werden kann das Smartphone im Blackview Store oder bei Händlern wie Aliexpress und Banggood. Da der Versand aktuell immer aus China erfolgt, werden zumindest bei Aliexpress 19% Gebühren für die Einfuhr fällig. Bei Banggood erfolgt die Lieferung zollfrei per Europe Priority Line.

Unser erster Eindruck vom Datenblatt des Blackview A100 ist durchaus positiv. Der starke Prozessor, das hochauflösende Display und NFC als Sahnehäubchen obendrauf sind in diesem Preisbereich nicht selbstverständlich. Etwas unschlüssig sind wir uns noch über das Kamera-Setup, das seine Qualität in einem Testbericht beweisen muss. Die starken Spezifikationen deuten aber bereits an, dass wir es mit einem guten Budget-Smartphone zutun haben werden.

Quellen

Preisvergleich

102 €*
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
122 €*
15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
102€* Zum Shop
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
122€* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 22.06.2021


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
3 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
LG M.
Gast
LG M. (@guest_79195)
26 Tage her

das problem bei so ziemlich allen blackview geräten ist der focus der kamera. dinge die man von nahem fotografieren will oder einfach nur text werden extrem unscharf

Shorty2003
Gast
Shorty2003 (@guest_79035)
1 Monat her

Ein schwacher Helio P70, das ist für rund 100€ immer noch zu teuer im Jahre 2021.

lars
Gast
lars (@guest_79045)
1 Monat her
Antwort an  Shorty2003

Shorty2003 war erwartetes du denn für einen Preis um 100€?
Einen Highend Prozessor aus den Jahren 2019-2020?
Dieses Handy zielt genau auf die preisbewussten User ab die nicht den neusten Kram brauchen.
Ich suche zurzeit ein neues Handy für meine Mutter die damit nur telefonieren möchte und mal auf ihre Wetterapp schauen möchte und dazu ist das Handy es schnell genug.
Genauso ergeht es Eltern die ihren Kindern ein Handy schenken wollen wo WhatsApp, YouTube usw. geht damit sie den Umgang mit einem Handy erlernen können.