Startseite » Ankündigung » Blackview A90: Einsteiger-Smartphone für 90€ vorgestellt

Blackview A90: Einsteiger-Smartphone für 90€ vorgestellt

Blackview ist vor allem für seine Outdoor-Smartphones bekannt. Zuletzt hat der chinesische Hersteller das BV4900 Pro vorgestellt – ein robustes Smartphone für rund 100 Euro. In letzter Zeit positioniert sich die Marke zusätzlich auf dem Tablet-Markt und feiert dort nicht von der Hand zuweisende Erfolge. Etwas im Schatten der beliebten Produkte steht die A-Serie von Blackview. Teil dieser Reihe sind günstige Einsteiger-Smartphones, die meist um 100 Euro kosten und dennoch eine annehmbare Ausstattung bieten.

Nun erscheint der Nachfolger des erst in diesem Jahr vorgestellten Blackview A70. In dieser Ankündigung schauen wir uns das Datenblatt des neuen Blackview A90 genauer an. Zum Schluss klären wir, ob das Budget-Smartphone seinen Preis wert ist.

Blackview A90 Banner

Design & Anschlüsse

Das Blackview A90 wiegt 185 Gramm und ist mit 8,8 Millimeter relativ dünn. Es erscheint in den Farben Schwarz und Blau. Letztere Version enthält einige Spiegelungen und Verläufe. Teils geht das knallige Blau in Magenta- und Lilatöne über. Die Vorderseite ist bei allen Varianten schwarz.

Blackview A90 TitelbildBleiben wir direkt auf der Front. Das 6,39 Zoll große Display wird von relativ schmalen Rändern umgeben, die allerdings nicht auf allen Seiten gleich sind. Wie so oft hat das Kinn etwas mehr Fläche als die anderen Ränder. Die Ecken des Displays sind abgerundet. Die Selfie-Kamera platziert Blackview in einem Punch-Hole, das den Bildschirm in der linken oberen Ecke unterbricht.

Im Rahmen befinden sich der in den Ein-/Ausschalter integrierte Fingerabdrucksensor, die Lautstärkewippe und ein USB-C-Anschluss. Zudem ist ein Kopfhörer-Anschluss vorhanden. Einen belegbaren Knopf wie bei der Konkurrenz von Umidigi gibt es im Blackview A90 nicht.

Blackview A90 Titelbild IIDie Rückseite des Blackview A90 wirkt abgerundet und nicht allzu kantig. Damit spricht das Smartphone eine komplett andere Designsprache als das ähnlich teure Umidigi A11. Ob das gefällt oder nicht, ist selbstverständlich Geschmackssache – ich mag die klaren Linien bei der Konkurrenz aber irgendwie lieber. Über das verwendete Material gibt Blackview keine Auskunft, wir gehen daher von Kunststoff aus. Das ist nicht zwingend etwas schlechtes – Kunststoff kann sich sehr hochwertig anfühlen, gut aussehen und ist verglichen mit Glas sehr bruchsicher.

Die Kameras – drei an der Zahl – befinden sich oben links in einem farblich abgesetzten Kamera-Element. Begleitet werden sie von einem LED-Blitz und dem Schriftzug 12 MP AI Camera.

Blackview A90 Banner II

Technische Daten des Blackview A90

Leistung, Speicher & Akku

Blackview setzt im neuen Einsteiger-Smartphone A90 auf den allseits bekannten MediaTek Helio P60. Diesen Chip kennen wir aus gut zwei Dutzend Smartphones aller möglichen Marken. Besonders kleine Hersteller wie Cubot, Doogee und eben Blackview setzen den Prozessor gerne und häufig ein. Gepaart wird er im Blackview A90 mit vier Gigabyte RAM und 64 Gigabyte Speicher, der durch eine Micro-SD erweitert werden kann. Im rund 170 Euro teuren Cubot C30 mit acht Gigabyte RAM erreicht der Helio P60 folgende Benchmark-Werte:

Antutu Ergebnis Geekbench Single Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis 3D Mark (Slingshot) Ergebnis

Der Akku des Blackview A90 ist gewissermaßen ein Opfer des dünnen Gehäuses. 4.280 mAh sind sicherlich nicht wenig, aber weniger als bei der Konkurrenz. Wir gehen trotzdem von brauchbaren Laufzeiten aus – über einen Tag sollte euch der Akku locker bringen. Blackview verspricht 25 Stunden ununterbrochenen Musikgenuss und schnelles Aufladen mit zehn Watt.

Display & Kameras

Der Preisklasse entsprechend setzt Blackview auf ein LC-Display mit “HD+”-Auflösung (1.560 x 720 Pixel). Das Panel misst in der Diagonale 6,39 Zoll, das Seitenverhältnis gibt der Hersteller mit 19,5:9 an. Die Pixeldichte liegt bei passablen 269 Pixel pro Zoll.

Unterbrochen wird der Bildschirm von der Selfie-Kamera. Diese löst mit acht Megapixel auf. Der Bildsensor hört auf den Namen Samsung S5K4H7. Auf der Rückseite kommt hingegen Technik von Sony zum Einsatz – der Hauptsensor IMX363 löst mit zwölf Megapixel auf. Über die anderen beiden Linsen verrät der Hersteller leider nichts. Die Software soll HDR, HDR-Videos, AI Beauty Filter und einen Nachtmodus unterstützen. Trotz dieser Features sollte man nicht mehr als Schnappschüsse mit mittelmäßiger Qualität erwarten.

Blackview A90 Banner III

Konnektivität

Mit USB-C macht Blackview einen Schritt in die richtige Richtung. Wie sieht es also mit Funkstandards aus? Kann das Blackview A90 hier überzeugen?

Das Budget-Smartphone der Chinesen unterstützt 2G/3G/4G – bei Bedarf parallel mit zwei Nano SIM-Karten. Nicht fehlen darf natürlich das LTE-Band 20. Bluetooth 4.2 und Wifi 5 sind natürlich auch mit an Board. Groß geworben wird zudem mit NFC, das auch mit Google Pay und anderen Zahlungsdiensten kompatibel sei.

Unsere Einschätzung zum Blackview A90

Blackview A90 Android 11Aktuell wird das Blackview A90 bei Aliexpress für rund 100 Euro verkauft (zusätzlich fallen noch 19% Einfuhrumsatzsteuer an). Damit ist es etwas teurer als das ebenfalls brandneue Umidigi A11. Dafür bietet es aber auch NFC, den stärkeren Prozessor und mehr Speicher – der allerdings hier nicht erweiterbar ist. Das Umidigi A11 hat dafür den weitaus größeren Akku. Ferner bietet das Umidigi ein Infrarot-Thermometer als Gimmick und eine Glasrückseite und einen Metallrahmen anstatt eines Gehäuses aus Kunststoff.

Ein perfektes Smartphone, ein wirklich rundes Gesamtpaket, gibt es für 100 Euro nicht. Letztendlich entscheiden eure Vorlieben und eure typische Nutzung, welches Budget-Smartphone für euch das Richtige ist. Wir bemühen uns jedenfalls um ein Testgerät und hoffen, euch demnächst einen ausführlichen Nutzungsbericht präsentieren zu können.

Quellen

Preisvergleich

130 €*
15-25 Tage - Versand aus China
Zum Shop
130€* Zum Shop
15-25 Tage - Versand aus China

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 20.06.2021


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Angelus
Gast
Angelus (@guest_78189)
1 Monat her

Ihr kennt schon meine Standardfrage: Benachrichtigungs-LED?