Startseite » Ankündigung » Kameravergleiche » Kameravergleich Poco F3 vs. OnePlus 9R

Kameravergleich Poco F3 vs. OnePlus 9R

Heute im Kameravergleich: Zwei echte Budget-Flaggschiffe. Auf einer Seite haben wir das viel gelobte Poco F3 und auf der anderen Seite das nur als Import erhältliche OnePlus 9R. Bei Letzterem handelt es sich um eine wieder aufgewärmte Version des OnePlus 8T. Alle wichtigen Daten zum OnePlus 9R findet ihr in dieser Ankündigung, zum Test des Poco F3 geht es hier (zum Test). Werfen wir aber mal einen etwas genauer Blick auf die Kameras beider Handys. Hier stehen sich folgende Setups gegenüber:

OnePlus 9R Poco F3 Kameravergleich Banner

OnePlus 9R:

  • Hauptkamera: 48 MP Sony IMX586, f/1.7, 26mm, 1/2.0″, 0.8µm, PDAF, OIS
  • Ultraweitwinkel: 16 MP, f/2.2, 14mm, 123˚, 1/3.6″, 1.0µm
  • Makro: 5 MP, f/2.4
  • Monochrom: 2 MP, f/2.4
  • Selfie: 16 MP IMX471, f/2.4, 1/3.06″, 1.0µm

Poco F3:

  • Hauptkamera: 48 MP Sony IMX582, f/1.8, 1/2″, 0,8µm, PDAF
  • Ultraweitwinkel: 8 MP Sony IMX355, f/2.2, 118˚
  • Makro-Zoom-Kamera: 5 MP Samsung s5k5e9, f/2.4, 2X
  • Selfie: 20 MP Samsung s5k3t2, f/2.45

So viel also zu den trockenen Fakten. Werfen wir lieber mal einen Blick auf die Bilder der beiden Geräte. Rechts findet ihr die Aufnahmen des Poco F3, links daneben die des OnePlus 9R.

Tageslicht

Schon in den ersten Bildern wird klar, in welche Richtung die Aufnahmen gehen. OnePlus setzt alles daran die Aufnahmen aggressiv nachzubearbeiten. Man möchte Social-Media taugliche Bilder liefern, die vor allem durch Helligkeit und hohen Kontrast auf den ersten Blick beeindrucken. Die Bilder des Poco F3 wirken dagegen auf den ersten Blick dunkler und kontrastärmer. Schaut man sich die Aufnahmen etwas genauer an, können sie aber mit deutlich weniger Rauschen und realistischerer Farbwiedergabe punkten. OnePlus übersteuert dunkle Flächen teilweise fast schon grotesk, das hat Xiaomi eindeutig besser im Griff. Dennoch, wirklich realistisch sind die Aufnahmen beider Geräte nicht. Insbesondere Himmel und Wolken werden durch beide Geräte dramatisiert.

Bei der Schärfe liegt das Poco F3 etwas vorn, insbesondere dunkle Details sind klarer zu erkennen. Insgesamt ziehe ich die Aufnahmen des Poco F3 vor. Klar, auf den ersten Blick sind die nicht so lebhaft, wie die des 9R, aber mit einfachster Nachbearbeitung bekommt ihr die Bilder des F3 auch auf dieses Level (falls ihr das wollt). Die rauschenden Flächen und verfälschten Farbtöne des OnePlus 9R hingegen sind deutlich schwerer zu beseitigen.

Nachtaufnahmen

Die Nachtaufnahmen beider Geräte nehmen sich nicht viel. Ausnahme ist die erste Aufnahme. Hier verbucht OnePlus einen Totalausfall. Das warme Licht der Lampe zieht sich wie ein Schleier über den ganzen Himmel. Auch in anderen Aufnahmen tendiert das OnePlus zu einem Gelbstich, außerdem werden Lichtquellen teils etwas stärker überblendet als beim Poco F3. Dieses hat auch bei den Details die Nase leicht vorn. Insgesamt nehmen sich die Aufnahmen aber nicht viel.

Ultraweitwinkelkamera

Wie schon bei der Hauptkamera hellt OnePlus die Bilder der UWW aggressiv auf. Das führt in dunkleren Bereichen teilweise zu einem starken rauschen. Allerdings deutlich weniger dramatisch als bei den Bildern der Hauptkamera. Die Aufnahmen des Poco F3 neigen hingegen dazu helle Flächen überzubelichten. Im letzten Bilderpaar ist das schön zu sehen. Die Farben wirken zudem bei Xiaomi etwas realistischer, an den Rändern verziehen beide Geräte spürbar.

Bei den Details hat OnePlus die Nase vorn und damit geht in dieser Kategorie der Punkt an das 9R. Neben den fehlenden Details stören uns bei Xiaomi die oft überbelichteten Himmel.

Portraitaufnahmen

Die Portraitaufnahmen von OnePlus 9R und Poco F3 sind erstaunlich unterschiedlich. Xiaomi hat Probleme mit der Belichtung und belichtet den Himmel gnadenlos über. Ansonsten ist das Background-Blurring bei OnePlus etwas aggressiver, die Abtrennung von Vorder- und Hintergrund gelingt beiden Geräten gut. Zeitweise störend ist, dass OnePlus Portraitaufnahmen mit zweifachem Zoom aufnimmt. Das tut der Schärfe nicht gut und verkleinert natürlich den Bildausschnitt. An dieser Stelle gibt es ein Unentschieden, beide Geräte haben so ihre Probleme.

Zoom

Sowohl Poco F3 als auch OnePlus 9R verzichten auf eine dezidierte Telefotokamera. Stattdessen kommt digitaler Zoom zum Einsatz. Die entstehenden Aufnahmen sind bei zweifachem Zoom durchaus gut. Die Charakteristika entsprechen dabei natürlich denen der sonstigen Hauptkamerabilder auch. Die Schärfe der Aufnahmen ist absolut in Ordnung, beide Geräte schärfen spürbar digital nach.

Selfies

Selfies haben bei Xiaomi die typische China-Handy-Charakteristik: Gesichter werden aufgehübscht, egal was man tut. Dadurch wirken Gesichter glatter und grundsätzlich bearbeitet. OnePlus ist hier dezenter und Gesichter wirken realitätsnäher und detailgetreuer. Weiterhin fällt auf, dass OnePlus die dunklen Bereiche auch bei Selfies aggressiv aufhellt – was nicht unbedingt positiv aussieht. Xiaomi hingegen hat Probleme mit der Belichtung des Himmels.

Fazit

Insgesamt liefern OnePlus 9R und Poco F3 solide Aufnahmen. Beide Geräte haben dabei aber so ihre Eigenheiten. Xiaomi neigt zu einer Überbelichtung des Himmels, OnePlus zu rauschen bei dunklen Flächen. Insgesamt geht der Sieg recht klar an das Poco F3. Ausschlaggebend dafür sind die etwas realitätsnäheren Aufnahmen mit der Hauptkamera. Das ist aber eine sehr persönliche Einschätzung. Schaut euch die Bilder am besten selbst genau an und beurteilt, was euch gut gefällt!



Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Lade jetzt deine Chinahandys.net App