Startseite » News » Mediatek weiter auf Erfolgskurs – Dimensity 2000 soll Snapdragon schlagen

Mediatek weiter auf Erfolgskurs – Dimensity 2000 soll Snapdragon schlagen

Das taiwanesische Unternehmen Mediatek ist mittlerweile der unangefochtene Marktführer bei Smartphone-Prozessoren. Die Lieferengpässe und die damit verbundene Chipkrise scheint bei Mediatek keinerlei Auswirkungen zu haben. Mit gewaltigen 43% konnte man sich im Q2 / 2021 deutlich von Qualcomm, Apple, Unisoc, Samsung und Co. absetzen. Das gelingt bei Mediatek hauptsächlich mit günstigen 5G Chipsätzen innerhalb der erfolgreichen Mediatek Dimensity Reihe. Während Mediatek früher häufig in der Kritik für hohen Akkuverbrauch und GPS Probleme stand, hat sich der Hersteller genau diesen Problemen angenommen. Mittlerweile sind Snapdragon Prozessoren als Hitzköpfe bekannt. Allerdings fehlt im Mediatek Portfolio noch der eine Flagship-Prozessor, der Qualcomm auch bei der Leistung gefährlich wird. Nachdem man nun Marktführer ist, soll mit dem Dimensity 2000 Qualcomms kommender Top-SoC torpediert werden.

TSMC > Samsung

Qualcomm setzt für den Snapdragon 888 und auch beim kommenden Flagship-Prozessor auf eine Fertigung bei Samsung. Mediatek nutzt hingegen den Großkonzern TSMC für die Chipherstellung. Sowohl Mediatek als auch Qualcomm sind sogenannte fabriklose Unternehmen und setzen bei der Fertigung von Prozessoren auf bestimmte Partner. Dabei gelten die Fertigungsverfahren von TSMC als führend bei der Chipherstellung. Der neue Top-Prozessor von Mediatek wird also aller Voraussicht nach im 4 Nanometer Verfahren gefertigt. Aber auch Qualcomm will wohl zurück zu TSMC, unter anderem, um der gestiegenen Nachfrage an Prozessoren gerecht zu werden. Das Duell um den besten High-End Smartphoneprozessor ist also im vollen Gange und Mediatek hat mit TSMC den stärkeren Partner an Bord.

TSMC der Weltmarkfuehrer fuer Prozessoren

Dimensity 2000 vs. Snapdragon 898

Die Namen für die SoCs sind noch nicht offiziell, aber jedes Unternehmen wird zum Ende des Jahres seinen neuen Top-Chipsatz für das Jahr 2022 vorstellen. Der bekannte Leaker “Digital Chat Station” hat auf Twitter nun die wahrscheinlichen Spezifikationen den beiden Prozessoren veröffentlicht.

Der Snapdragon 898 soll im 4 Nanometer Verfahren bei Samsung gefertigt werden und über folgende Cluster verfügen: 1 x 3,0GHz + 3 x 2,5GHz + 4 x 1,79GHz. Knackpunkt ist der einzelne Cortex-X2 Kern, der für die nötige Leistungssteigerung sorgen soll.

Auch Mediatek hat nun einen solchen Cortex-X2 Kern parat und fertigt im 4nm Verfahren bei TSMC: 1 x 3,0GHz + 3 x 2,85GHz + 4 x 1,8GHz. Unterschiede gibt es aber bei der integrierten Grafik-Engine. So setzt Mediatek auf eine Mali-G710 MC10 GPU und Qualcomm auf die neue Adreno 730 GPU. Bislang konnte Qualcomm insbesondere bei der Grafikleistung Mediatek problemlos ausstechen.

Mediatek weiter auf Erfolgskurs – From Zero To Hero

Mediatek hat einen langen und steinigen Weg hinter sich. Von der Custom-ROM Community verteufelt, dem Benchmark-Betrug überführt, dem starken Akkuverbrauch bezichtigt und als billig Bauteil in Schrott-Smartphones abgestempelt. Es gab auch Zeiten, da war Mediatek einfach an allem Schuld, was mit einem Smartphone nicht richtig lief. Aber die Zeiten haben sich geändert und wirklich nachvollziehbar bleibt nur die Kritik der Custom-ROM Fans. Mediatek legt der Community unnötig Steine in den Weg. Auf dem Massenmarkt hat der Hersteller aber nun die Hosen an und Smartphones wie das Oneplus Nord 2 und das Xiaomi 11T dominieren die Mittelklasse. Immer mehr Mediatek Smartphones kommen auch in Deutschland auf den Markt. Es fehlt also aktuell nur noch dieser eine Prozessor, der den Snapdragon 888 (bzw. dessen Nachfolger) auch in Flagships ersetzen kann. Nachdem Qualcomms Hitzkopf alles andere als ein Erfolg war, würden sich sehr viele Nutzer über eine Alternative von Mediatek sehr freuen. Wir jedenfalls sind schon super gespannt auf die neuen Top-Prozessoren der beiden Hersteller.

Quellen

Nächster Beitrag

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
15 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_82003)
1 Monat her

Mediatek hatte von Anfang an den Vorteil, dass sie auf sehr breiten Füßen stehen, denn ihre Chips stecken ja nicht nur in Smartphones, sondern auch in praktisch allen Fernsehern und ähnlichen Geräten. Noch dazu hat Snapdragon den gesamten Low Budget-Markt links liegen lassen und keine konkurrenzfähigen Chips dafür entwickelt, während die Konkurrenz über die P-, G- und Dimensity-Serie alles bespielt, was nur geht.

Snapdragons Fixierung auf High End-Prozessoren hat ihnen zwar Ruhm gebracht, aber letztendlich die Marktführerschaft gekostet, da die Kohle am Ende über die Masse verdient wird.

IgorB
Gast
Igor (@guest_81999)
1 Monat her

Auf dem Massenmarkt hat der Hersteller aber nun die Hosen an und Smartphones wie das Oneplus Nord 2, das Realme GT Master Edition und das Xiaomi 11T dominieren die Mittelklasse.
Quelle: https://www.chinahandys.net/mediatek-erfolgskurs/

Das Realme GT Master Edition hat einen Snapdragon 778G verbaut, kein Mediatek.
Oder wolltet ihr nicht nur Smartphones mit nur Mediatek aufzählen ?

Shorty2020
Gast
Shorty2020 (@guest_81997)
1 Monat her

Ich bin immer noch begeistert, wie erstaunlich sparsam der ansich als stromfressend verschriehende Helio G95 (12nm) im Realme 8 ist. Bin gespannt was MTK in 4nm hinbekommt

Magnitude
Gast
Magnitude (@guest_81979)
1 Monat her

Als Custom-ROM-Fan sage ich, dass Mediatek solange Müll bleiben wird, wie der Bootloader gesperrt bleibt. Denn wer will schon ein werbeverseuchtes System?
Ich verstehe auch nicht, was es denn für Vorteile bringt. Würden sie den entsperrbar machen, dann gäbe es kaum mehr jemanden, der Mediatek nicht bevorzugen würde!

gast0n
Gast
gast0n (@guest_81984)
1 Monat her
Antwort an  Magnitude

Ich kann mein Ulefone Power 5 ohne Probleme per Fastboot entsperren und z.B. die GSI von Github installieren. Werbung habe ich darauf auch nie gehabt, das liegt auch nicht and Mediatek sondern an dem das OS dafür schreibt.

Mi A3
Gast
Mi A3 (@guest_82006)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Da hätte ich gern Beweise für ….

MI A3
Gast
MI A3 (@guest_82019)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Das Kompliment kann ich nur zurück geben. Es ist aus deinem Post nicht ersichtlich, das er nicht ernst gemeint ist. Jemand, der das nicht weiß, kann leicht aus Deinem Post herauslesen, das Mediatek’s Prozessoren nichts taugen. Und das auch noch vom Verfasser des Artikels.

Liebe Grüße MI A3

Mike
Gast
Mike (@guest_82140)
1 Monat her
Antwort an  MI A3

Alter, chill mal. Das Zwinkersmiley steht doch genau dafür…

Magnitude
Gast
Magnitude (@guest_82010)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Wenn dem so ist, dann würde ich doch gerne wissen, warum derselbe Hersteller bei Qualcomm die Möglichkeit zum Entsperren des Bootloaders gibt, bei Mediatek hingegen nicht?

Magnitude
Gast
Magnitude (@guest_82017)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Ok, gut zu wissen, danke! Dann hoffe ich mal auf Antwort.
Wird meist seit Jahren leider anders verbreitet…

Lade jetzt deine Chinahandys.net App