Startseite » News » Harte Worte zum deutschen Mobilfunkmarkt von Freenet

Harte Worte zum deutschen Mobilfunkmarkt von Freenet

Der Freenet CCO Rickmann von Platen spricht im Gespräch mit der FAZ von Deutschland als “Hochpreisland mit mäßiger Qualität” in Bezug auf unseren Mobilfunk. Aufhänger für diese Aussage ist der Umstand, dass MVNOs (Mobile Virtual Network Operator) wie etwa Freenet weiterhin die 5G Netze vorenthalten werden. Freenet hat im Gegensatz zu O2 Telefonica, Vodafone oder der deutschen Telekom kein eigenes Netz, sondern ist als Diensteanbieter auf Verhandlungen mit den echten Netzanbietern angewiesen.

Freenet Logo

 

Die Bundesnetzagentur als Schiedsrichter?

Eine rechtliche Verpflichtung für die großen Netzbetreiber, ihre Netze auch anderen Anbietern zur Verfügung zu stellen, besteht indes nicht. Die Bundesnetzagentur kann nur zur Schlichtung angerufen werden und MVNOs müssen mit O2, Vodafone oder der Telekom verhandeln und sich irgendwie einigen. Wir haben im Jahr 2022 sehr viele Angebote von Freenet und auch von anderen Drittanbietern wie Drillisch bei uns gepostet und 5G Empfang war eine absolute Seltenheit. Auch die aktuellen Deals auf unserer Vertragsdealsseite haben fast ausschließlich “kein 5G“. Sobald man bei unserem Tarifvergleichsrechner 5G aktiviert, verschwinden umgehend die kleineren und günstigeren Anbieter. Die beste Möglichkeit kostengünstig in der 5G-Netz zu gelangen, sind Angebote direkt beim Netzbetreiber, die ein Smartphone für einen kleinen Aufpreis beinhalten. Verkauft man das Smartphone direkt nach Vertragsabschluss, bleibt nur ein recht günstiger Vertrag übrig. So z.B. aktuell das Google Pixel 7 Pro mit O2 Free M Boost (5G) Vertrag. Dort zahlt man monatlich gerade mal 14€ für 40GB Datenvolumen im 5G Netz. Im Vergleich zu reinen Vertragsangeboten der großen Netzbetreiber ist das ein echtes Schnäppchen.

Wie wichtig ist 5G Empfang überhaupt?

5G Poco M4 Pro max Speed 1

Echtes 5G ist krass schnell …

Für den normalen Endkunden kann man 5G höchstens als nice-to-have Feature einordnen. In Deutschland kommt überwiegend DSS 5G zum Einsatz und die eigentlichen Geschwindigkeits- und Ping-Vorteile sind in der Praxis bei normaler Nutzung kaum relevant. Unabhängig von unserem Mobilfunk in Deutschland für Privatanwender sind die Einsatzmöglichkeiten von 5G aber mannigfaltig. Für die Netzbetreiber und eben auch für die Diensteanbieter ist das Werben mit 5G Empfang aber durchaus wichtig und man freut sich einfach, wenn 5G anstatt 4G im Smartphonedisplay erscheint. Solange sich die drei echten Netzanbieter ihr 5G Netz nur selbst vermarkten, wird es auch keinerlei Preiskampf geben. Direkt bei der Telekom, Vodafone oder O2 Telefonica findet man meistens die teuersten Angebote für Mobilfunk.

Der aktuelle Markt

Jetzt sprechen die ersten Anbieter (O2 erhöht Preise) auch schon von einer Preiserhöhung und seitdem das 4G Netz großflächig für die MVNOs zugänglich wurde, hat sich beim Preis pro Gigabyte eigentlich kaum was geändert. Seit Jahren zählt Deutschland zu den teuersten Ländern für mobiles Internet überhaupt. Ausgleichen durch eine besonders gute Netzabdeckung kann man das auch nicht. Wenn ich unsere Vertragsangebote von vor zwei Jahren durchforste, finde ich die exakt gleichen Preise wie Ende 2022. Das Telefonica (o2) Netz trifft man wohl am häufigsten bei günstigen Mobilfunktarifen an, gefolgt von Vodafone und das Schlusslicht ist die Telekom. Wenn auch sämtliche Drittanbieter die Möglichkeit hätten, mit 5G und hohen Geschwindigkeiten zu werben, können wir wohl bald auf günstigere Tarife hoffen. Den neuen Mobilfunkstandard findet man mittlerweile immerhin in fast allen Smartphones ab 200€ und die Entwicklung in den letzten 2 Jahren ist durchaus beeindruckend, wie man in den Screenshots oben gut erkennen kann.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
12 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Jan
Gast
Jan (@guest_94465)
1 Jahr her

Mal ne andere Frage zu Freenet beziehungsweise zum O2 Netz. Kann es eigentlich sein das bei Minus Temperaturen die Daten Leistung in den Keller rauscht? 🤔 Normalerweise habe ich bei Funk von Freenet tagsüber eine Daten Geschwindigkeit von mindestens 150 Mbit und Nachts sogar bis zu 200 Mbit, derzeit dümpelt es jedoch bei gerade mal so bei 100 Mbit rum oder die LTE Verbindung bricht sogar ganz ab, irgendwie hab ich das Gefühl je kälter es ist desto schlimmer beziehungsweise desto schwieriger wird es ins LTE Netz zu kommen, teilweise ist man sogar stundenlang komplett ohne Internet und das Tagsüber.… Weiterlesen »

petra
Gast
petra (@guest_94387)
1 Jahr her

Freenet ? Einfach mal beim Grössten bewertungwsportal Europas reinschauen

Joschbo
Autor
Team
Joscha(@joschbo)
1 Jahr her
Antwort an  petra

Trustpilot ist leider als Quelle für Bewertungen von den meisten Dienstleistern gänzlich und komplett unbrauchbar. Laut Trustpilot hat auch die DHL noch nie ein Paket ausgeliefert und Amazon verdient sein Geld nur mit Kunden-Abzocke. Wir machen hier oftmals Angebote und hatten eigentlich so gut wie überhaupt gar kein schlechtes Feedback zu Freenet. Klar ist natürlich, dass der Anbieter schon auch seine eigenen Methoden hat, um den Umsatz zu steiger. Typisch ist etwa nach 24 Monaten die Preise zu erhöhen. Aber: So kommen letztendlich auch die günstigen Preise zustande, weswegen die meisten hier Freenet Verträge abschließen. Wenn man rechtzeitig ans Kündigen… Weiterlesen »

Christoph
Gast
Christoph (@guest_94317)
1 Jahr her

Welchen Nutzen soll 5G denn praktisch haben? Zieht nur massig Akkuleistung ohne wirklichen Mehrwert im Alltag. Also ich hab die Option in der O2 App wieder abgewählt. Ich würde günstigere Preise 5G jederzeit vorziehen.

Matthias
Gast
Matthias (@guest_94279)
1 Jahr her

Solange die Datenrate bei zweit oder Drittanbieter auf 50 oder 25 Mbit beschränkt ist ist es wurscht ob sie dann 5g in ihren Tarifen stehen haben. Und warum sollen die drei großen ihren Markt öffnen, solange die Preise für die Frequenz Versteigerung sich noch nicht amortisiert haben.

Matthias
Gast
Matthias (@guest_94280)
1 Jahr her
Antwort an  Matthias

Und ganz besonders Freenet..
Die machen ihr Geschäft hauptsächlich über verbilligte Endgerätspreise und minderwertigen Service (Personalkosten). Da sollte man sich die Qualitsfrage stellen. In einer Marktwirtschaft steht es jedem Unternehmen frei seine eigene Infrastruktur aufzubauen. Aber ist natürlich leichter Sichtan die großen ranzuhängen, und über die miesen Vertragsbedingungen die sie bei den Großen aushandeln zu meckern. Da muss man erstmal hinkommen, sich als CEO in der FAZ so zu blamieren.

Wackelohr
Mitglied
Mitglied
Wackelohr(@wackelohr)
1 Jahr her

Hallo,
wir wissen doch alle, wo unser Geld verschwindet, statt für Investitionen in die Infrastruktur verwendet zu werden.
Diese Seite ist aber nicht der richtige Ort, das zu diskutieren.
Gruß Georg

Letzte Änderung 1 Jahr her von Wackelohr

Liebe Leserinnen und Leser von chinahandys.net, wenn Du Dich entscheidest, weiter zu stöbern und vielleicht sogar einem Link in unserem Preisvergleich oder im Text zu folgen, kann es sein, dass chinahandys.net eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter erhält. Aber keine Sorge, unsere Auswahl an und Meinung zu Produkten ist frei von finanziellen Verlockungen. Wir sind so konzentriert wie ein Shaolin-Meister im Zen-Modus! Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Das bedeutet, dass wir für deinen Einkauf eine Provision von Amazon erhalten, sich der Preis für dich aber nicht ändert.

Lade jetzt deine Chinahandys.net App