Startseite » News » Nothing ear (1) vorgestellt – TWS In-Ears vom OnePlus-Gründer

Nothing ear (1) vorgestellt – TWS In-Ears vom OnePlus-Gründer

Anfang des Jahres gegründet und nun ist das erste Produkt offiziell – Ein paar True Wireless In-Ears für 99€. Die Nothing ear (1) bieten Active Noice Cancelling mit einer Geräuschreduzierung von bis zu 40 dB, 11,6mm große Audiotreiber, eine App und haben ein durchsichtiges Design.

Nothing Ear 1 vorgestellt 1

Jetzt denkt man sich „Das bietet die Konkurrenz doch auch“?! Etwa bei den Oppo Enco X oder den OnePlus Buds Pro. Das Besondere den Nothing ear (1) ist aber die Person bzw. das Team dahinter: Gründer von Nothing ist Carl Pei! OnePlus war mit Oppos Geldspritzen unter Carl Pei ein voller Erfolg.

Nothing ear (1) – Der neue Hit unter den True Wireless In-Ears?

Warum aber nun der „Hype“ um ein weiteres paar True Wireless InEars? Hinter dem Unternehmen „Nothing“ steckt Carl Pei: Mitgründer von OnePlus. Auch mit an Bord sind zahlreiche interessante Persönlichkeiten, wie der Mitbegründer von Twitch, Influencer wie Casey Neistat oder der CEO von Reddit.

Nothing möchte sich auf Produkte wie Wearables konzentrieren, die wie ein „gigantischer Reset-Button“ (– für die Technik-Welt) und „Barrieren zwischen Nutzer und Technik (…) überwinden. Also etwas Neues und Innovatives, das nicht einfach plump für Umsatz auf den Markt geworfen wird.

Design & Ausstattung

Das durchsichtige Design passt natürlich perfekt zum Namen: „Nothing“, also „Nichts“ 😉. Hier sieht man auch Einiges von der Technik. Für Ohrhörer ist der Look schon gewagt, aber geht noch in Ordnung, da man viel mit weißem Kunststoff verkleidet und so ein einheitliches Äußeres schafft. Die Nothing ear (1) sind zertifiziert nach IPX4 und dementsprechend gegen Spritzwasser geschützt. Im Lieferumfang befinden sich ein USB-C Kabel, drei Größen an Silikonstöpseln und zudem noch ein Wireless Charging Pad.

Nothing Ear 1 vorgestellt 13Maße & Akkulaufzeit: Die Ohrhörer selbst wiegen 4,7g pro Earbud und messen 28,9 x 21,5 x 23,5mm. Das Ladecase wiegt 57,4g und misst 58,6mm im Quadrat. Des Weiteren ist die Box 23,7mm dick. Die einzelnen Ohrhörer haben einen 31mAh Akku verbaut, der eine Laufzeit von 4 Stunden mit ANC und 5:45 ohne ANC ermöglicht. Das Ladecase bietet 570mAh und erhöht die Spielzeit auf 24 bzw. 34 Stunden.

Zum Aufladen legt man die Nothing ear einfach in das Case und erhält so in 10 Minuten Ladezeit eine Laufzeit von 50 Minuten mit Active Noice Cancelling bzw. 75 Minuten ohne ANC. Das Ladecase selbst verfügt über einen USB-C Port zum Laden, kann aber auch kabellos über den QI Standard aufgeladen werden.

Konnektivität & Bedienung: Mit dem Smartphone verbinden sich die Nothing ear (1) über Bluetooth 5.1 inklusive Google-Fast-Pair. Die Earbuds bieten zur Übertragung allerdings maximal den AAC-Codec an. Einstellungen (ANC, Equalizer, Bedienung) nimmt man über die eigene App von Nothing vor (für Android und iOS). Die Musikwiedergabe, Anrufe und das Smartphone steuert man über Touchflächen an den Ohrhörern. Hier ist es möglich zu Tippen, zu Halten und auch Hoch- und Runterwischen werden erkannt. Eines meiner Lieblingsfeatures ist auch an Bord: Näherungssensoren. So stoppt die Musik und wird automatisch wieder fortgesetzt, wenn man die Nothing ear (1) aus dem Ohr nimmt.

Klang & Software / Features

Mit so vielen Dingen prahlt man gar nicht auf der Website von Nothing – Das wird schon so passen 😉.

Sound: Pro Ohrhörer hat man einen dynamischen Treiber aus Graphen mit 11,6mm in einer 0,34cc großen Luftkammer (Klangkörper). Um die klangliche Abstimmung hat sich der Soundexperte „Teenage Enineering“ gekümmert.

Active Noice Cancelling: An Bord ist auch „Hybrid“-ANC, mit dem gezielt Störgeräusche der Außenwelt aufgenommen werden und mit Gegenwellen für den Nutzer „neutralisiert“ werden. Die Nothing ear (1) erreichen so eine Geräuschreduzierung von bis zu -40 dB – Wie auch die OnePlus Buds Pro.

Dies geht auch andersherum mit dem Transparenz-Modus. Dann werden gezielt Umgebungsgeräusche über die Mikrofone aufgenommen und an den Hörer weitergegeben. So wird die natürliche Geräuschreduzierung durch das In-Ear-Design umgangen.

Mikrofone & Anrufe: Für das ANC und auch Anrufe sind pro Seite drei HD-Mikrofone verbaut. Mit der Clear-Voice Technologie wird die eigene Stimme bei Anrufen gezielt verstärkt und Umgebungsgeräusche herausgefiltert.

Unsere Einschätzung zu den Nothing ear (1)

Fast ein Jahr ist vergangen, von den Gerüchten bis hin zum fertigen Produkt. Dass man mit Kopfhörern startet, war schon seit Anfang des Jahres klar. Für den Hype sind die Nothing ear (1) In-Ears an sich gar nicht verantwortlich – Eher Carl Pei, der direkt an die alte OnePlus-Innovation erinnert.

Das Design ist mal etwas Frisches, aber noch dezent genug. Das Datenblatt überzeugt auch, wenn man mal davon absieht, dass in den 100€ teuren Headphones nur AAC zum Einsatz kommt. Aber worauf es wirklich ankommt, ist der Praxiseinsatz! Überzeugen sie klanglich und wie gut funktioniert das Active Noice Cancelling? Persönlich kann ich einen Vergleich zwischen den neuen OnePlus Buds Pro und den Nothing ear (1) kaum abwarten – Ähnliche Spezifikationen, aber 50€ dazwischen 😉.


Verkauft werden die TWS Kopfhörer direkt auf der Nothing Tech Website im eigenen Onlineshop.

Quellen

Vorheriger Beitrag

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
2 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Manfred
Gast
Manfred (@guest_79844)
1 Monat her

“… zertifiziert nach IPX4 und dementsprechend gegen Staub und Wasser gut geschützt …”

Das X bedeutet, daß der Staubschutz *nicht* getestet ist, die 4 steht für Schutz vor “Spritzwasser aus jeder Richtung”.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Manfred

Danke für den Hinweis. Es ist korrigiert.

Beste Grüße

Jonas