Startseite » Ankündigung » Xiaomi Mi 10s vorgestellt – eine Alternative zum Mi 11?

Xiaomi Mi 10s vorgestellt – eine Alternative zum Mi 11?

Ja, ihr habt richtig gelesen, die Mi 10 Familie bekommt mit dem Xiaomi Mi 10s noch einmal Zuwachs. Zwar sind wir inzwischen eigentlich beim Mi 11(Zum Test) angekommen, das hindert Xiaomi aber nicht daran die Mi 10 Reihe noch ein letztes Mal zu erweitern. Was das Xiaomi Mi 10s so zu bieten hat und warum wir überhaupt noch ein Mi 10 Gerät zu sehen bekommen, wollen wir uns jetzt einmal genauer anschauen.

Design und Display

XIaomi Mi 10s 3Hier zeigt sich direkt die erste Verbindung zur Mi 10 Reihe. Das Design des 162 x 75 x 9 mm großen und 208g schweren Mi 10s erinnert stark an das des Mi 10 Ultra. Zwar spart man sich die durchsichtige Rückseite und setzt stattdessen auf schlichtes schwarz, weiß oder blau, aber der massive Kamerahügel kommt uns doch ziemlich bekannt vor. Das Gleiche gilt für die Vorderseite. Leider, mag manch einer sagen, denn neben der Displaygröße von 6,67 Zoll erbt das AMOLED Display des Mi 10s auch die curved Edges vom Mi 10 Ultra. Was es nicht erbt, ist die hohe Bildwiederholungsfrequenz von 120Hz. Stattdessen gibt es 90Hz bei einer Abtastrate von 180Hz. Das könnte ein guter Kompromiss sein, in unserer Umfrage haben mehr als 86% von euch angegeben, dass euch 90Hz oder weniger reichen.Xiaomi Mi 10s 7

In puncto Auflösung kommt das Xiaomi Mi 10s dann wieder an das Ultra Modell ran, 2340 x 1080 Pixel entsprechen Full HD und einer Pixeldichte von 386 Pixel pro Zoll. Gepaart mit einer maximalen Helligkeit von 1200nit, Gorilla Glas 5 und einer kleinen Hole Punch Notch in der oberen linken Ecke, bekommt das Mi 10s also ein echtes Top-Display. Einige mögen sich über die 90Hz beklagen, aber der Unterschied 90/120Hz ist ein viel kleinerer als 60/90Hz und da der Rest sehr überzeugend klingt, bleiben wir bei einer sehr guten Einschätzung.

Leistung und System des Xiaomi Mi 10s

XIaomi Mi 10s 5Hier stoßen wir auf den wohl größten Hinweis, warum dieses Gerät der “alten” Mi 10 Serie zugeordnet wird. Das Mi 10s wird vom Snapdragon 870 angetrieben. Xiaomi umschreibt den so schön als den “neusten Flaggschiffprozessor des Jahres”, in Wirklichkeit handelt es sich bei ihm aber einfach um eine Neuauflage des Snapdragon 865 aus dem letzten Jahr. Statt bis 2,84GHz taktet der 870 nun bis 3,2GHz. Damit taktet der Snapdragon 870 um 0,1Ghz höher als die erste Neuauflage des 865, der Snapdragon 865+.

Wie viel das in der Praxis bringt, sei mal dahingestellt. Das Mi 10 Ultra mit Snapdragon 865 schafft z.B. einen höheren Antutu Score als das Asus Zenfone 7 Pro mit Snapdragon 865+. Viel wichtiger ist die Performance im echten Leben. Diese dürfte weiterhin Spitze sein. Nur die Allerwenigsten dürften bei der Nutzung eines Snapdragon 870 Handys einen Unterschied zum aktuellen Topmodell, dem Snapdragon 888 bemerken. Der Prozessor des Xiaomi Mi 10s wird über Jahre sehr gute Leistung bieten und spielt momentan jedes noch so anspruchsvolle 3D Game problemlos ab.

Xiaomi Mi 10s 8

Zur Seite stehen dem Snapdragon 870 8 oder gar 12 Gigabyte pfeilschneller LPDDR5 RAM. Dazu gibt es 128 oder 256GB ebenso pfeilschnellen UFS 3.0 Flashspeicher. Erweitert werden kann der nicht, typisch Flaggschiff eben. MIUI 12 auf Android 11 Basis gibt es dann bei der Auslieferung.

Kamera des Mi 10s

Am Anfang haben wir es schon angesprochen, das Kameramodul des Mi 10s erinnert an das des Ultra. Bei einem etwas schärferen Blick entpuppt sich das leider als rein visuelle Ähnlichkeit. Mi 10 Ultra und Mi 10s teilen sich keinen einzigen Sensor und auch die Aufgaben der einzelnen Kameras sind unterschiedlich. So kommt das Xiaomi Mi 10s mit vier Sensoren von denen zwei sich leider als Tiefenschärfesensor und Makroobjektiv herausstellen. Beiden messen wir hier traditionell eher eine untergeordnete Rolle zu. Bei den restlichen Sensoren handelt es sich um die Hauptkamera und eine Ultraweitwinkelkamera. Damit ergibt sich dann folgendes Setup:

  • Hauptkamera:108MP, OIS
  • Ultraweitwinkelkamera: 13MP, f2.4, 123°
  • Makrokamera: f2.4
  • Tiefenschärfesensor: f2.4

XIaomi Mi 10s 4 e1615375607227

Videoaufnahmen in 4K sind mit bis zu 60fps möglich, 8K ist auch dabei, allerdings nur bis 30fps. Für Selfies ist eine 20MP Frontkamera zuständig.

Konnektivität und Akku

XIaomi Mi 10s 6Wie üblich handelt es sich beim Mi10s um eine Dual-Sim-Smartphone. Die primäre Karte unterstützt 5G, die sekundäre “nur” LTE. Damit wären wir auch schon bei der ersten richtig schlechten Nachricht zu dem Gerät: Das in Deutschland wichtige LTE Band 20 ist nicht mit dabei. Stattdessen unterstützt das Mi 10s folgende Bänder:

  • 5G: n1 / n3 / n41 / n78 / n79
  • 4G: FDD-LTE: B1 / B2 / B3 / B4 / B5 / B7 / B8 / B12 / B17

Vor allem Kunden von O2 und Vodafone dürfte der Spaß an dem Gerät vom fehlenden LTE Empfang zunichtegemacht werden. VoLTE unterstützt das Gerät übrigens mit beiden Karten.

Ansonsten findet sich ein breites Spektrum kabelloser Verbindungsmöglichkeiten im Mi 10s. Dual-Band WiFi 6 wird unterstützt, Bluetooth gibts im Standard 5.1, NFC ist auch dabei, genauso wie die Standortbestimmung per Beidou, GPS, Galileo und Glonass. Einen Infrarot Sender hat das Mi 10s übrigens auch mit dabei.

In puncto Audiowiedergabe hat Xiaomi sich richtig ins Zeug gelegt. AptX und aptX HD werden unterstützt, dazu gibt es echte Stereolautsprecher, die von Harman Kardon abgestimmt sind. Wir dürfen uns also auf hervorragenden Sound freuen. Einen 3,5mm Kopfhöreranschluss spart sich Xiaomi leider.

XIaomi Mi 10s 2

Was den Fingerabdrucksensor angeht, hält Xiaomi sich erstaunlich bedeckt. Wir gehen erstmal von einem Sensor im Display aus, es kann aber auch sein, dass Xiaomi den im Powerschalter platziert. Ansonsten gibts Abstandsensor, Beschleunigungssensor, Gyroskop, Kompass, Hallsensor und Lichtsensor. Besonders hebt Xiaomi noch mal die Linearmotoren hervor, die für Vibration zuständig sind.

Das Mi 10s bekommt einen 4780mAh großen Akku spendiert. Geladen werden kann dieser kabelgebunden mit 33 Watt und kabellos mit ganzen 30 Watt. Des Weiteren unterstützt das Mi 10s QuickCharge 4.0 und PD 3.0. Verglichen zum Mi 10 Pro sind 33 Watt nur die Hälfte, zum Mi 10 Ultra nur ein Viertel. Man merkt also, dass Xiaomi Ladegeschwindigkeit als echtes Premium Feature wertet. Dennoch sind wir überrascht, dass Wireless Charging auf der Ausstattungsliste steht.

Einschätzung und Preis – Xiaomi Mi 10s

Das Xiaomi Mi 10s gibt es erstmal nur in China. Dort kostet die 8/128GB Version 426€, die 8/256GB Version 452€ und die 12/256GB Version 490€. Damit ist das Mi10s in China rund 100€ günstiger als das Xiaomi Mi 11. Wenn man es mit diesem vergleicht, erscheint das Mi 10s zu diesem Preis als sehr interessant.

Verzichten muss man beim Display auf 2K und 120 Hz und beim Prozessor auf etwas Leistung. Zusätzlich lädt das Mi 11 fast doppelt so schnell. All das sind Features, auf die man eigentlich guten Gewissens verzichten kann. Vielleicht mal die Ladegeschwindigkeit ausgenommen. Dann kommt aber das fehlende Band 20 und macht uns einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Ändern könnte sich das mit einer globalen Version, damit würde sich aber wohl auch der Preis ändern und wir müssten das Ganze neu diskutieren. Das ist aber schon einen Schritt vorgegriffen, denn noch ist nichts zu einem globalen Launch bekannt. In China macht diesem Gerät wohl das Redmi K40 Pro am meisten Konkurrenz und das bekommen wir wahrscheinlich bald in Europa als Poco F3 Pro.

Vergleicht man das Xiaomi Mi 10s mit einem der aufkommenden Preis-Leistungs-Champions, dem Redmi Note 10 Pro, relativiert sich der Preis. Man muss eben wissen, dass das Mi 10s ein Xiaomi Flaggschiff ist und man dafür einfach mehr zahlt, als bei den Untermarken Poco und Redmi. Wobei kabelloses Laden z.B. nur Xiaomi Brand exklusiv angeboten wird.

Quellen


Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
16 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Baumix
Mitglied
Mitglied
Baumix (@baumix)
3 Monate her

Weis jemand zufällig wo man sich das Mi10s holen kann, bzw. kommt da auch noch eine global Version?

oschmie
Gast
oschmie (@guest_75464)
4 Monate her

Sollte Xiaomi an der aktuellen, verwirrenden Modellpolitik festhalten, wird es bei mir kein Mi, Redmi oder Poco mehr geben. Diesen Bullshit-Bingo der Bezeichnungen versteht doch kein Mensch mehr. Wenn man wenigstens den einzelnen Modellreihen bestimmte Eigenschaften (Snapdragon/Mediathek, LCD/OLED, 5G/4G, Displaygröße, Kamera, usw.) zuordnen könnte, würde das ganze noch einen Sinn machen, kann man aber nicht. Eine wirkliche Auswahl, was die Eigenschaften der Geräte angeht, hat man aber durch diese Vielzahl an Modellen nicht. Es ist letztendlich immer der gleiche Technik-Brei, der neu zusammen gerührt wird. In der Größe der Displays gibt es praktisch keine Praxis-relevanten Unterschiede mehr (kein Mini, kein… Weiterlesen »

IgorB
Gast
Igor (@guest_75484)
4 Monate her
Antwort an  oschmie

Bei so viel Ärgernis und Frust empfehle ich gar keine Smartphones mehr zu kaufen.

Ralf
Gast
Ralf (@guest_75552)
4 Monate her
Antwort an  oschmie

Weiß gar nicht was du dir deswegen so einen Stress machst? Sei doch froh, dass Xiaomi sich selbst soviel Konkurrenz macht und so unglaublich viele Modelle auf den Markt wirft. Für uns Verbraucher ist es nur gut, denn ist gibt regelmäßig eines der unzähligen Modelle zum absoluten Tiefstpreis abzugreifen, weil die Händler die noch schnell loswerden müssen weil schon wieder das nächste Modell rauskommt.

Sas
Gast
Sas (@guest_75453)
4 Monate her

Ist 4 K 60 fps stabilisiert?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
4 Monate her
Antwort an  Sas

Hey, da musst du leider den Test der Global Version (falls denn eine kommt) abwarten. Das wird in den Specs nicht explizit angegeben.

Beste Grüße

Jonas

devonoki
Gast
devonoki (@guest_75444)
4 Monate her

Alternative zum Mi 11? Ich seh hier nicht mal einen wesentlichen Mehrwert zum Mi 10.

Martin
Gast
Martin (@guest_75432)
4 Monate her

Wieso wird der SD 870 so schlecht dargestellt ?
Durch die Überhitzungs Probleme die der SD 888 hat, ist der SD 870 vielleicht sogar die bessere Wahl.

“Verzichten muss man beim Display auf 2K und 120 Hz und beim Prozessor auf etwas Leistung und Effizienz”

Effizienz würde ich hier auch streichen, durch die Hitze Probleme des SD 888.
In einer anderen Test von Sparmag wurde gesagt das der SD 888 im Mi 11 so garnicht Effizient ist wie er sein sollte.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
4 Monate her
Antwort an  Martin

Hey, danke für den Hinweis, aber schlecht dargestellt sollte das eigentlich nicht klingen. Aber bei der Effizienz hast du recht, das haben wir im Test auch festgestellt. Die 5nm sollten eigentlich mehr Akkulaufzeit bringen. Ich habe Effizienz gestrichen.

Beste Grüße

Jonas

pavlov
Gast
pavlov (@guest_75429)
4 Monate her

Das curved Display ist bäh.

Steinlaus
Gast
Steinlaus (@guest_75430)
4 Monate her
Antwort an  pavlov

Jup. Ist für mich auch definitiv ein Ausschlusskriterium. Die News klang erst wirklich interessant, aber als ich das gelesen hatte, war es vorbei.

Tempest2k
Gast
Tempest2k (@guest_75428)
4 Monate her

Das ist ein Top Gerät, aber aufgrund des fehlenden Band 20, keine Option. Allerdings. Solange Xiaomi kein weiteres Gerät mit Popup Kamera liefert, bleibe ich beim Poco F2 pro. Wenn ich ehrlich bin, gibt es eh keinen wirklichen Grund. Durch die Updates performt die Kamera mittlerweile auch so, wie ich mir das wünsche und es ist weiterhin ein Top Gerät.
Leider hat Xiaomi ja gesagt, dass die Pop up Kamera zu viel Platz einnimmt und dadurch sie sich davon erst mal trennen… Ich hoffe auf eine andere Alternative. Selbst ein noch so kleines Punchhole, ist mir persönlich zu viel.

Rene
Gast
Rene (@guest_75423)
4 Monate her

was für ein Scheiß, kein Band 20….junge junge, fast alles Richtig gemacht und dann sowas…

Petunia
Gast
Petunia (@guest_75425)
4 Monate her
Antwort an  Rene

ist halt die China-Version. Du kannst nicht erwarten, dass du die günstigere China-Version importieren kannst, ohne Kompromisse einzugehen ?

moses
Gast
moses (@guest_75427)
4 Monate her
Antwort an  Rene

China braucht kein Band 20, Österreicher übrigens auch nicht :)… und da das Smartphone nunmal erstmal für China konzipiert ist ist deine Kritik bis zu einem Launch der Global Version nur heiße Luft… mal abwarten, klingt aber sonst eh schon ziemlich gut…

Derek
Gast
Derek (@guest_75450)
4 Monate her
Antwort an  moses

Ich stimme dir voll und ganz zu! Man bekommt den Eindruck, dass Smartphones nur für Deutschland gebaut werden müssen, sonst sind die Geräte sofort schlecht. 🙁

Und ja, in Österreich ist Band 20 nicht unbedingt notwendig. Gruß aus Wien. 🙂