Das Xiaomi Mi Pad 4 Plus ist mit 10,1 Zoll ein großes und leistungsstarkes Tablet geworden. Das Mi Pad 4 hat unser Autor Erik seit 3 Monaten im Dauereinsatz und will es nicht mehr missen. Für Technik Dinosaurier sind klassische Tablets weiterhin verfügbar, auch wenn der Markt immer weiter schrumpft. Aber auch Apple wird demnächst die neuen iPads präsentieren, für alle die lieber zusätzlich 100€ für einen Stylus ausgeben wollen (Zitat Steve Jobs: „Nobody wants a Stylus!“), anstatt nur 150€ für das Mipad 4 zu bezahlen. Doch genug über Apple, denn ihr würdet das hier wohl kaum lesen, wenn ihr euch das neue iPad kaufen wollt.

Xiaomi Mi Pad 4 Plus Lieferumfang

Lieferumfang Xiaomi Mi Pad 4 Plus

Das Mi Pad 4 Plus ist nicht nur ein großes Mi Pad 4, sondern hat noch ein paar Extras mit am Start. Dazu gehört vorneweg immer ein Dual-LTE Modul, leider ohne LTE Band 20, ein Fingerabdrucksensor/Home-Button auf der Vorderseite und immer GPS + Kompass. Auch der Akku misst nun stabile 8600 mAh und die Speichererweiterung ist mit einer MicroSD natürlich auch möglich. Unser Testgerät hatte ich nun 2 Wochen im Einsatz und neben der unbändigen Akkulaufzeit haben mich noch ein paar Punkte wirklich überzeugt. Als direkten Konkurrenten hatten wir bereits das Huawei MediaPad M5 im Testbericht.

Design /Verarbeitung / Lieferumfang

Der Lieferumfang des Xiaomi MI Pad 4 Plus fällt spartanisch aus. Bei allen Xiaomi Handys findet man mittlerweile mindestens eine Silikon-Schutzhülle im Lieferumfang, beim großen Tablet gibt es lediglich ein USB-Type-C Kabel und einen chinesischen Ladeadapter (5V/2A). Das Mi Pad 4 wird über USB-Type-C geladen und kann mit jedem handelsüblichen Ladeadapter aufgeladen werden. Wer Zubehör wie Hüllen und Displayschutzfolien sucht, wird wie üblich bei Aliexpress oder Gearbest fündig. Beim Auspacken ist bereits eine matte Displayschutzfolie aufgeklebt.

Xiaomi Mi Pad 4 Plus Rückseite Xiaomi Mi Pad 4 Plus Display 1

Im Vergleich zum Mi Pad 4 zeigt die „Plus“ Version kaum Unterschiede. Es ist mit 245 x 149 x 7,9 mm natürlich größer und mit 485g auch schwerer als der 8 Zoll kleine Bruder. Auf der Vorderseite fällt sofort der Fingerabdrucksensor ins Auge (auch als Home-Button verwendbar – kein physischer Button), der unter dem Display platziert ist und sehr gute Arbeit leistet. Innerhalb von 0,5 Sekunden holt man das Mi Pad 4 Plus aus dem Stand-By und 10/10 Versuchen sind beim ersten Mal erfolgreich. Die Ränder links und rechts zum Display fallen mit 6mm für ein Tablet schmal aus, auch oben und unten sind die schwarzen Ränder mit 14mm schmal gehalten. Full-Screen Designs, wie man Sie von Smartphones kennt, gibt es noch nicht auf dem Tablet Markt und sie machen dort auch wenig Sinn. Vielleicht kann Apple dieses Jahr hier noch was präsentieren: ob ein solches Design der Nutzerfreundlichkeit entgegenkommt, wage ich noch zu bezweifeln. Eine gewisse Ablagefläche für den Handballen oder zum Halten im Landscape Modus kommt mir definitiv bei der Nutzung zugute.

Xiaomi Mi Pad 4 Plus Design Verarbeitung 1 Xiaomi Mi Pad 4 Plus Design Verarbeitung 4

Über dem Display findet man die 5 Megapixel Frontkamera, eine Benachrichtigungs-LED (natürlich nur in Weiß) und einen Helligkeits-Sensor. Diese ist bei Tablets nicht Standard und stellt die Displayhelligkeit entsprechend dem Umgebungslicht ein, wenn man die Option „automatische Helligkeitsregelung“ im Optionsmenü auch aktiviert hat. Das gesamte Gehäuse besteht aus Aluminium, bis auf eine kleine Kunststoffaussparung oben auf der Rückseite. Diese sorgt für guten Empfang und das Mi Pad 4 Plus gibt es ja nur mit LTE Modul. Der SIM Karteneinschub links am Gehäuse versteht sich auch mit einer Micro-SD zur Speichererweiterung. Also es kann eine SIM und eine Micro-SD Karte (bis 200GB) gleichzeitig genutzt werden. Power- und Lautstärke-Taste bestehen aus Metall und sitzen rechts im Gehäuse. Durch den Fingerabdrucksensor muss man den Power-Button allerdings kaum noch nutzen. Double-Tap-To-Wake und Face-UNLOCK gibt es auch noch obendrauf!

Xiaomi Mi Pad 4 Plus Design Verarbeitung 5 Xiaomi Mi Pad 4 Plus Design Verarbeitung 3

An der Oberseite gibt es neben einem zusätzlichen Mikrofon sogar noch einen 3,5mm Klinkenanschluss. Letzterer liefert hervorragenden Sound in guter Lautstärke. Zuletzt findet man unten noch einen modernen Type-C Anschluss, ein Mikrofon und die beiden Stereo-Lautsprecher. Die mattschwarze Version sieht sehr gut aus, allerdings bleiben auch jede Menge Fingerabdrücke und Fettschlieren darauf kleben. Dieses Probleme hatten wir bei unserem goldenen Mi Pad 4 nicht.

Xiaomi Mi Pad 4 Plus Display 4

Die Verarbeitung ist Xiaomi typisch auf höchstem Niveau. Das Tablet ist verwindungsfest und die Haptik absolut solide. Nichts knarzt oder lässt sich eindrücken. Mit einer Hand ist das Gewicht etwas hoch, aber mit einer Hand lässt sich das 10,1 Zoll Gerät auch nicht bedienen. Im beidhändigen Modus kann man das Tablet problemlos länger nutzen.

Display des Mi Pad 4 Plus

Das Xiaomi Mi Pad 4 Plus verfügt über ein 10,1 großes IPS Display im 16:10 Format. Damit bringt es das Tablet bei einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixel auf scharfe 224 Pixel pro Zoll. Ein Huawei Mediapad M5 bringt es auf 280 Pixel pro Zoll und bei kleinem Text und guten Augen kann man einen Unterschied erkennen. Nichtsdestotrotz ist das Mi Pad 4 ganz klar scharf genug zum Lesen und Videos-schauen. Das Display bietet natürlich Xiaomis automatischen Kontrast und den terminierbaren Lesemodus. Ebenfalls passt sich das Display der Umgebungshelligkeit an und selbst „Double-Tap-to-Wake“ ist im Optionsmenü vorhanden. Die Farbwiedergabe lässt sich auch stufenlos anpassen, im Standard ist die Farbdarstellung angenehm natürlich. Der Kontrast ist ausreichend und die maximale Helligkeit macht auch im Freien keine Probleme.

Xiaomi Mi Pad 4 Plus Display 3 Xiaomi Mi Pad 4 Plus Display 2

Trotzdem ist das Display des Mi Pad 4 8 Zoll schärfer und auch etwas heller als das große 10.1 Zoll Display. Der Touchscreen funktioniert tadellos und setzt jeden Befehl genau und schnell um. Das Display ist ebenso kratzresistent wie jedes Xiaomi Smartphone und die Oberfläche ist angenehm gleitfähig, wenn man die Displayschutzfolie abzieht. Das Display ist im Gesamten absolut überzeugend. Auch HD-Inhalte werden wunderschön wiedergegeben, einzig auf Netflix und Amazon muss man in HD verzichten, da die Widevine L1 Unterstützung bei Xiaomi leider noch fehlt.

Leistung und System

Das Xiaomi Mi Pad 4 Plus wird ebenso wie der kleine Bruder von einem Snapdragon 660 Prozessor angetrieben, was auf dem Tabletmarkt definitiv eine Ansage ist. Das MIUI 9.6 System läuft auf Android 8.1 Basis und ist bereits hervorragend auf Tablets optimiert. Die MIUI 10 Beta ist seit einem Monat für das Mi Pad 4 und 4 Plus verfügbar – das Update sollte also nicht mehr lange auf sich warten lassen. Das System ist blitzschnell und die 4GB RAM sorgen für problemloses Multitasking. Die Navigation im System ist pfeilschnell und Verzögerungen oder Ruckler treten im täglichen Betrieb fast nie auf. Gesteuert wird das System mit Android-Sensortasten oder mit Xiaomi „Full-Screen-Gesten“, wie man sie bereits vom Smartphone kennt. Auch die Performance im Browser beim Scrollen ist absolut butterweich und flüssig. Dass das MIUI System nicht mehr so beschnitten ist, wie bei früheren Tabletversionen, merkt man mitunter auch daran, dass man z.B. Face-UNLOCK problemlos nutzen kann. Dieser ist wie üblich nicht sonderlich sicher bei Xiaomi, aber dafür extrem schnell.

Xiaomi MI Pad 4 Plus Antutu 1 Xiaomi MI Pad 4 Plus Geekbench 1 Xiaomi MI Pad 4 Plus 3D mark 1

Speicher Geschwindigkeit Xiaomi MI Pad 4 PlusAuch der Split-Screen Modus macht nun endlich Sinn – auf Smartphones bin ich persönlich kein Fan von diesem Feature. Auf dem Tablet ist die Performance gut und man kann tatsächlich 2 Inhalte nebeneinander problemlos steuern. Nochmal zu Klarstellung: Der Snapdragon 660 performt deutlich besser als jedes andere Helio X20, X25 oder X28 Tablet der übrigen China Hersteller wie Alldocube, Chuwi oder Teclast. Auch die 4/64GB Speicher haben eine gehobene Geschwindigkeit mit einer Lese/Schreibrate von 248/237 MB/s und der RAM bringt es auf 7GB/s.

Auch anspruchsvolle Spiele wie PubG sind für das Xiaomi Mi Pad 4 Plus kein Problem. Alles läuft flüssig, wenngleich die Performance auf einem Snapdragon 845 Gerät nochmals spürbar besser ist. Mit kleinen und minimales Lags muss man hier einfach leben. Nach einer Stunden Gaming wird das Mi Pad 4 Plus etwas warm, aber noch weit entfernt von problematisch warm.

Es gibt „noch“ keine Global Version des Mi Pad 4 oder Mi Pad 4 Plus. Ob überhaupt eine Global ROM erscheinen wird, bleibt fraglich. Somit muss man mit dem englischen System Vorlieb nehmen, mit unserer Anleitung erhält man aber einen voll funktionstüchtigen Google Playstore und alle Apps in deutscher Sprache. Was vom System bleibt, sind die Einstellungen in Englisch, damit sollte fast jeder zurechtkommen. Wer ein komplett deutsches System will, kann einen UNLOCK beantragen und die Xiaomi.EU ROM installieren.

MIUI 9.6 Android 8.1 Mi Pad 4 Plus 4 MIUI 9.6 Android 8.1 Mi Pad 4 Plus 1 MIUI 9.6 Android 8.1 Mi Pad 4 Plus 2

Ein paar China Apps müssen zunächst weichen, danach ist das MIUI System wie gewohnt nutzbar und man kann jegliche Apps aus dem Playstore laden und nutzen.

Kamera

Kameras bei einem Tablet sind wohl eher nebensächlich, aber trotzdem sei hier gesagt: Die Kameras des Mi Pad 4 Plus sind weit über dem Durchschnitt was man ansonsten auf dem China Tabletmarkt so findet. Hier mal ein kurzes Sample von der Frontkamera (5 Megapixel, f/2.0), wie das ganze bei Skype aussieht und sich anhört:

Die Qualität ist gehoben und auch der Sound ist gut. Die Rückkamera (13 Megapixel, f/2.0) schießt verhältnismäßig gute Fotos und kann mit der Open-Camera-App sogar in 4K Videos aufnehmen. Ich denke dafür verwendet ihr ohnehin euer Smartphone und da ist sowohl Video- als auch Fotoqualität in fast allen Fällen deutlich besser.

Konnektivität und Kommunikation

Xiaomi Mi Pad 4 Plus SImkarteneinschubAuch modernste Standards fehlen im Mi Pad 4 natürlich nicht. Neben WIFI (ac-Standard) im 2,4 und 5 GHz Netz mit MIMO Unterstützung liefert das Tablet auch Blutooth 4.0 und ein LTE Modul mit folgenden Frequenzen:

TDD-LTE: B34 / B38 / 39 / 40 / 41 (100M)

FDD-LTE: B1 / 3 / 5 / 7 / 8

Damit hat man zumindest bei der Telekom keinerlei Empfangsprobleme. Da O2 verstärkt auf LTE Band 20 setzt, ist das nicht für jede Region das Gelbe vom Ei. Wer zum 10,1 Zoll Mi Pad 4 Plus greifen mag, bekommt den Netzempfang immer mit dazu. Bluetooth und WIFI arbeiten ohne Probleme. Gleiches gilt für den GPS Empfang und den Kompass. Die Position ist in wenigen Sekunden auf 3-4m genau und das Tablet hält auch in Bewegung die Genauigkeit aufrecht.

GPS Test Empfang Xiaomi MI Pad 4 Plus 2 GPS Test Empfang Xiaomi MI Pad 4 Plus 1

Neben den 3 Standardsensoren gibt es im Tablet sogar noch ein Gyroskop und den eben erwähnten Kompass. Für smarte Hüllen steht auch ein Hall-Sensor bereit. Der 3,5mm Klinkenstecker sorgt für eine exzellente Soundqualität und auch die Lautsprecher an der Unterseite enttäuschen im Test nicht. Der Sound ist laut und differenziert, man kann sogar einen Hauch von Bässen wahrnehmen. Für einen Film nicht wirklich geeignet, aber das ein oder andere YouTube-Video ist hier absolut kein Problem.

Zu guter letzt muss man noch etwas verschmerzen, denn ein Videosignal bekommt man weder über den USB-Type-C Anschluss, noch über einen HDMI Anschluss aus dem Gerät. Letzteres fehlt nämlich komplett.

Akkulaufzeit

Der 8600 mAh große Akku ist für ein 10,1 Zoll Tablet vorbildlich portioniert. Das zeigt sich mitunter auch im PCMark Battery Test, hier hält das Tablet nämlich phänomenale 17 Stunden am Stück durch. Voll aufgeladen ist das Tablet nach 4 Stunden, weshalb Xiaomi hier nicht mit Huaweis QC beim Mediapad M5 mithalten kann. 4 Stunden Ladezeit für ein 8600 mAh Akku ist angesichts des Preises und der enormen Laufzeit absolut nachvollziehbar. Nach 2 Stunden Ladezeit hat man allerdings schon genug im Akku, für die gleiche Laufzeit mit dem Mediapad M5 … und das ohne Quick-Charge. Das Tablet mit genug Gaming und Videos an einem einzelnen Tag zu füttern, ist nur in Ausnahmesituationen, wenn z.B. das Entertainment System auf einem 10 Stunden Flug ausfällt, möglich. 15-16 Stunden DOT (Zeit mit eingeschalteten Display) nach 4-5 Tagen sind für das Tablet normal.

Fazit und Alternative

5a760de02c932da86be8bf0aa36a3d19 s131
Jonas Andre:

Mit der aktuellen Mi Pad 4 Generation räumt Xiaomi auf dem Tablet-Markt ordentlich auf. Neben dem unschlagbar günstigen 8 Zoll Tablet gibt es nun auch noch eine „Plus“ Version mit willkommenen Zusatzfeatures und immer mit LTE Empfang. Bis auf das fehlende LTE Band 20 und der Widevine L1 Unterstützung ist das Mi Pad 4 Plus in allen Belangen ein hervorragendes Tablet, dass im Preisbereich bis 300€ seinesgleichen sucht.

Ausschlaggebend für das gute Ergebnis ist die tadellose Verarbeitung, die starke Performance selbst bei anspruchsvollen Spielen, die hervorragende Akkulaufzeit und die ganzen Empfangsstandard wie LTE, GPS, WIFI ac und Bluetooth 5.0. Wer es auf ein gut ausgestattetes 10.1 Zoll Tablet abgesehen hat, wird vom Mi Pad 4 Plus mit Sicherheit nicht enttäuscht werden.

Während ein Mi Pad 4 nicht mit dem Huawei MediaPad M5 konkurrieren muss, ist dies beim „Plus“ durchaus der Fall. Ein etwas schlechteres Display und das fehlende Band 20 sprechen hier dann eher gegen das Mi Pad 4 Plus. Aber mit LTE  wird das Mediapad ziemlich schnell nochmals deutlich teurer als 300€. Die deutlich bessere Akkulaufzeit kann man auch dem Mi Pad 4 Plus noch zuschreiben.

Die Qual der Wahl: Mi Pad 4 oder 4 Plus

Hier muss man sich im Klaren sein, was man von seinem Tablet erwartet. Für Gaming würde ich das kleinere Tablet vorziehen, da es bei mir besser in der Hand liegt. Für Videos gefällt mit das große Display hingegen deutlich besser und die Akkulaufzeit des Mi Pad 4 Plus ist der Hammer. Wer auf Features wie den Fingerabdrucksensor, GPS, LTE und co. verzichtet, erhält mit dem Mi Pad 4 für 150€ natürlich ein absolutes Schnäppchen und Preis/Leistungs-Killer. Im Endeffekt geht es hier um groß oder klein und darum, ob euch die zusätzlichen Features und das große Display den Aufpreis wirklich wert sind. Das Mi Pad 4 Plus kostet auch im Angebot noch um die 300€.

87%
  • VERARBEITUNG UND DESIGN 100 %
  • DISPLAY 70 %
  • BETRIEBSSYSTEM UND PERFORMANCE 70 %
  • KONNEKTIVITÄT UND KOMMUNIKATION 90 %
  • KAMERA 90 %
  • AKKULAUFZEIT 100 %

Preisvergleich

Nur 267 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line / Germany Express - zollfrei
Zum Shop
304 EUR*
15-25 Tage – EU-Priority Line wählen – zollfrei
Zum Shop
304 EUR*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop
370 EUR*
10-15 Tage - Germany Priority line wählen - zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 17.11.2018

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
6 Kommentar Themen
7 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
8 Kommentatoren
Joscha BeckingStefanBokitoMarcBob Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Stefan
Gast
Stefan

Warum wird hier auf der Seite eigentlich nicht das ca. 250€ Angebot von banggood aufgeführt, das zum bei nerdsheaven beworben wird? Ist da irgendein Haken dran? Richtig attraktiv wird das Mi Plus für mich erst im Bereich 200-250€…

Joscha Becking
Admin
TeamMitglied
Joscha Becking

Danke! Wir haben das Angebot übernommen. Zu beachten ist nur, dass man den Priority Direct Mail Versand wählt. Die Kosten liegen dann bei 263€.

Bokito
Gast
Bokito

Besteht die komplette Menueführung in den Einstellungen in engl. Sprache und/oder besteht die Chance auf Deutsch zu wechseln??

Joscha Becking
Admin
TeamMitglied
Joscha Becking

Hallo, out-of-the-box ist die komplette Menüführung englisch. Du kannst, wie im Testbericht erklärt wird, die Xiaomi.EU ROM installieren. Dann bekommst du Updates, hast einen Google Playstore und auch die deutsche Sprache. LG

Marc
Gast
Marc

Ist das mit dem GPS egal woher das Tablet kommt? Also welche Satelliten man rein bekommt

Joscha Becking
Admin
TeamMitglied
Joscha Becking

Ja, das ist komplett egal. Das Mi Pad 4 unterstützt GPS, AGPS, GLONASS und Beidou und ist somit eigentlich überall als Navi einsatzfähig.

Christian Kraus
Mitglied
Christian Kraus

Wieder „nur“ eine Mittelklasse-CPU. Wieso verbauen die Hersteller nicht einfach einen Snapdragon 845? Der kostet doch auch nur 48$ bei Qualcomm. So ein Tablet wünsche ich mir.

Michael
Gast
Michael

Danke für den Testbericht, ich kann die Infos hier bestätigen. Hab mein mipad jetzt 3 Wochen und bin nach anfänglichen Einrichtungsproblem jetzt voll zufrieden. Bis auf die Einstellungen ist alles deutsch.

Alucard
Gast
Alucard

Ich denke immer noch, dass man das Samsung Galaxy Tab 10.1 nicht außer Acht lassen sollte.
Denn was man dort für ~150€ (schon für 110 gesehen) bekommt, ist nicht schlecht, wie ich finde. Und mMn das bessere Alltagstablet, bezüglich Preis/Leistung

Knigge
Mitglied
Knigge

Das sehe ich komplett anders.
Erstens rödelt auf dem Samsung immer noch Android 6 rum und da wird auch nichts mehr kommen. Weiterhin sind CPU und Ram auf unterdurchschnittlichem Niveau. Nichtmal das Surfen macht auf den Tablets Spaß. Seiten wie GMX oder WEB.de ruckeln im Desktop Modus extrem. Eine Fahrzeugsuche bei Mobile.de wird zum Kampf! Die ganze Systemperformance ist dürftig sobald man ein paar Tabs offen hat oder mal eine PDF öffnet.

Das ist denke ich auch der Grund, warum Tablets nie so richtig durchgestartet sind. Die Hardware war Jahrelang absolut unterdimensioniert während die Software immer anspruchsvoller wurde.

Ich habe noch 3 Tablets im Einsatz. Sony Tablet Z, Huawei MediaPad M2 und Galaxy Tab 10.1 (Mi Pad 4 ist bestellt)

Alle sind inzwischen absolut überfordert mit einfachen Standartaufgaben. Und obwohl zwischen den Tablets bis zu 4 Jahre liegen, ist die Hardware fast gleich schlecht geblieben.

Hier lob ich mir Xiaomi, die es endlich mal geschafft haben potente Hardware zu verbauen. Da lebe ich auch gerne mit dem Englischen OS

Alucard
Gast
Alucard

Seltsam.
Bei mir läuft Android 7. Android 8 ist für Anfang 2019 bestätigt.

Ich denke dass es noch die alte Version ist.
2017/18 (weiß ich ehrlich gesagt nicht) kam ja eine neue Version raus inkl. 32 GB Speicher.

Und langsam ist es bei weitem nicht. Im direkten Vergleich mit dem Huawei M3lite kein Unterschied festzustellen.

Knigge
Mitglied
Knigge

Ich hab hier das Galaxy Tab A10.1 T580

1,6GHZ Octacore, 2GB Ram
Android 6 drauf und kein Update verfügbar

Es gibt davon noch eine 32GB Version, aber die ist eig. ansonsten Identisch. Sehe bei Samsung bei den Tablets nicht mehr durch. Die werfen 20 verschiedene Versionen auf den Markt.

Wenn ich bei dem Samsung z.b. ne Fahrzeugsuche auf Mobile mache, dauert der Seitenaufbau im Desktopmodus ordentlich lange. Meist wird die Seite noch elendig lang nachgeladen, so dass immer wieder mal Bilder aufploppen und man sich verdrückt, weil der Bildschirm springt.
Will man dann noch die Fahrzeugdetails anpassen, wird es richtig grausam. Man musst meist 2-3 mal drücken bis hier was reagiert, weil das Tab noch mit Seitenaufbau oder ähnlichem beschäftigt ist.

Vielleicht liegts ja auch an mir…aber alle meine 3 Tabs verhalten sich ähnlich schlecht.

Alucard
Gast
Alucard

Habe gerade die Mobile Seite auf meinem Note 5 als Referenz geöffnet, und dann auf dem Samsung. Leichter Vorteil beim Samsung feststellbar, dank Adblock.
Wobei die Website an sich schon schrecklich aufgebaut ist, durch die viele Werbung.

Die 32 GB Version hat auch Android 7 erhalten, und bekommt, wie gesagt, noch 8.