Das Xiaomi Mi Pad 4 ist die neuste Generation der Tabletreihe: das 160€ günstige 8 Zoll Gerät konzentriert sich auf Web, Multimedia und den Zeitvertreib des Nutzers gepaart mit der Power des Snapdragon 660. Nachdem das Xiaomi Mi Pad 3 viel zu schnell ausverkauft war, soll das Mi Pad 4 nun dem lahmenden Sektor neuen Schwung verleihen. Mit dem günstigen Preis kann man Unentschlossene leicht überzeugen und auch in Indien, wo Xiaomi inzwischen Marktführer ist, dürfte das günstige Tablet seine Lorbeeren einheimsen. Erhältlich ist das Mi Pad 4 in schwarz und weiß/rosegold sowie mit 3+32GB oder 4+64GB Speicher. Daneben gibt es noch die Variante mit mobilem Internet und LTE für umgerechnet 191€.

Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 8 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Produktfotos 3 1

Die Strategie erkennt man im Grunde so auch bei Apple wieder: der Einstiegspreis für das günstigste iPad ist gesunken – so bringt man dann auch das teure iPad Pro an den Mann. Hier sprechen wir aber von 10 Zoll, die sich mit einer Tastatur auch ganz gut zum Arbeiten nutzen lassen. Das 8 Zoll Format beim MiPad 4 eignet sich hingegen viel besser für die Couch. Wer einen kompakten großen Begleiter zum Smartphone sucht, um damit Games zu zocken, abends auf der Couch zu surfen oder unterwegs Filme zu gucken, sollte sich den Test zum neuen Xiaomi Mi Pad 4 also genauer anschauen – das kleine Teil hat es in sich!

Xiaomi Mi Pad 2 Xiaomi Mi Pad 3 Xiaomi Mi Pad 4
Maße: 200 x 132 x 7 mm, 322g 200 x 132 x 7mm, 328g 200 x 120 x 7,9mm, 342g
Display: 7,9 Zoll 4:3 – 190cm², 2048 x 1536 – 326PPI 7,9 Zoll 4:3 – 190cm², 2048 x 1536 – 326PPI 8,0 Zoll 16:10 – 185cm², 1920 x 1200 – 283PPI
Hardware: Intel Atom X5-Z8500 – Quadcore, 2+16GB Mediatek MT8176 – Hexacore, 4+64GB Snapdragon 660 – Octacore, 3+32GB / 4+64GB
Akku: 6190mAh 6400mAh 6000mAh

Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 1 Xiaomi Mi Pad 4 Ankündigung offiziell vorgestellt 2

Design und Verarbeitung

Das Mi Pad 4 führt fort, was die Vorgänger gestartet haben. Das Tablet ist immer noch klein und kompakt mit dem 8 Zoll Display – man könnte es schon fast mit einem Phablet, wie dem Xiaomi Mi Max 3, verwechseln. Dadurch lässt es sich einfach mit einer Hand halten und der anderen bedienen. Das 18:9 Format ist zum Glück nicht in dem Serienmodell gelandet, stattdessen hat man ein 16:10 Format, das sich ganz nebenbei auch viel besser für Filme, YouTube und Medien eignet, als das 4:3 Format.

Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Produktfotos 5 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Produktfotos 7 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Produktfotos 12 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Produktfotos 13

Das Xiaomi Mi Pad 4 misst 200,2 x 120,3 x 7,9mm und bringt 342,5g auf die Waage. Auf der Rückseite steht die Kamera noch knapp einen halben Millimeter raus, ansonsten ist die Rück- und Vorderseite komplett plan. Das Xiaomi Mi Pad 4 ist in zwei Farben erhältlich: Schwarz mit anthrazit-farbener Rückseite sowie unser Weiß mit rosegoldenem Rücken aus Metall. Die rosa goldene Rückseite verleiht dem Gerät einen femininen Touch und kommt im weiblichen Bekanntenkreis gut an. Selbst würde ich schon eher zu schwarz greifen – Geschmackssache. Die Farbkombinationen finden sich so bei fast jedem Android-Device bei Xiaomi.

Sowohl Design, Materialien als auch die Verarbeitung sind typisch, wenn nicht schon maßgeblich, für die Geräte von Xiaomi. Das Xiaomi Mi Pad 4 setzt auf einen Unibody aus mattem Metall sowie der Front aus Glas. Die Vorderseite ist entweder weiß oder schwarz. Die Ränder drumherum sind schön schmal und passen zum Zeitgeist des 18:9 Display. Links und rechts fallen sie schmäler aus, damit man mit beiden Daumen gut ran kommt zum Tippen. Oben und unten hat man genügend Fläche zum Greifen im Landscape Mode. Neben der Frontkamera findet sich noch unsichtbar eine kleine Notification-LED, die in weiß leuchtet.

Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Produktfotos 16 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Produktfotos 17 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Produktfotos 15 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Produktfotos 14

Der Übergang zum Rahmen ist zwar mit 2.5D Glas kaschiert aber das auch nur ganz leicht – der Rahmen setzt aber deutlich an, was bei der Tabletnutzung weniger stört, als nun bei einem Smartphone. Der Metall Unibody hingegen macht seinem Namen alle Ehre. Dieser wird nur durch die Öffnungen unterbrochen, als auch durch den Empfangsstreifen aus Kunststoff am oberen Ende. Am Rahmen findet sich unten der USB-C Anschluss, rechts der Powerbutton und Lautstärkewippe, links auf der gegenüberliegenden Seite der SIM-Slot und oben der 3,5mm Klinkenport. Die Rückseite wird nur durch das Mi Logo in der Mitte, den Empfangsstreifen und die Kamera unterbrochen.

Die Verarbeitung ist tadellos. Das Glas auf der Front fühlt sich gut an und die metallene Rückseite verleiht dem Gerät ein Premiumgefühl. Scharfe Kanten oder unsaubere Stellen sucht man vergebens, einzig das Display könnte noch nahtloser in den Unibody übergehen. Auch am Design gibt es nichts auszusetzen, das Tablet passt sogar in die Hosentaschen einer Sommerhose. Nur einen Fingerabdrucksensor vermisst man sehr, wenn man ihn vom Smartphone gewohnt ist.

Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Produktfotos 19Im Lieferumfang des Xiaomi Mi Pad 4 findet sich im Grunde nur ein Netzteil mit chinesischem Stecker (5V/2A) und ein USB-C Kabel in Weiß. Sehr praktisch wäre noch eine Hülle oder ein Case, mit dem sich das Mi Pad 4 zum Anschauen von Videos oder Tippen auf der Tastatur auch aufstellen ließe  – ähnlich wie das Smart Cover beim iPad. So eine gibt es entweder original von Xiaomi für 20€ bei Gearbest oder von einem Dritthersteller für 7€. Beide nutzen den Hall-Sensor des Gerätes und schicken das Gerät schlafen, wenn man die Hülle schließt bzw. Auto-Wake-Up, wenn man es aufklappt.

Display

Im Xiaomi Mi Pad 4 wurde wieder auf ein Display mit 8 Zoll Displaydiagonale gesetzt, nur ist es dieses mal im weitaus praktischeren 16:10 Format. Das Display löst mit 1920 x 1200 Pixeln auf, was FHD und 283 PPI entspricht. Den Kontrast gibt Xiaomi mit 1200:1 an. Die Technik dahinter ist ein IPS LCD Panel, das mit bis zu 600 Lux leuchtet. Insgesamt erkennt das Touchdisplay 10 Punkte gleichzeitig.

Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Produktfotos 8 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Produktfotos 9

Warum also nun ein 8 Zoll Display im 16:10 Format? Zum einen ist ein 8 Zoll Tablet viel angenehmer zu Halten – ein 10 Zoll iPad wird schon schwer mit der Zeit. Dafür kann man auf dem kleinen Gerät nur schwer arbeiten, denn Texte, Web und Präsentationen sind auf dem großen Bildschirm schon angenehmer. Aber auch Websites sind kein Problem mit dem Mi Pad 4, da die Full HD Auflösung alles gut darstellt und es auch bei aufwendigen / werbeverseuchten Seiten nicht ruckelt. Apple setzt ja noch immer auf das 4:3 Format, dabei gefällt mir nach der Testzeit 16:10 viel besser. Die meisten Inhalte sind darauf ausgelegt: z.B. hat man so keine (bzw. sehr schmale) Balken oben und unten bei Videomaterial.

Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Vergleich iPad OP6 2 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Vergleich iPad OP6 1 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Vergleich iPad OP6 4 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Vergleich iPad OP6 3

Von Xiaomi kennen wir bereits, dass man sich sehr gut darauf versteht, auch ein IPS Display sehr brillant leuchten zu lassen – im Testzeitraum kamen wir nie in die Situation, wo man sich ein besseres Display wünschte. Die Farben sind kräftig genug, dass auch hochauflösende Videos Spaß machen, was auch für die Schwarzwerte gilt. Selbiges gilt für die Blickwinkelstabilität, die typisch für ein IPS Panel sehr gut ist. Hält man das Tablet schräg, dann spiegelt das Glas erst bei extremen Winkeln. Wem die Farbdarstellung nicht gefällt, der kann in den Einstellungen von MIUI hier noch ein wenig anpassen. Auch die Möglichkeit, den Kontrast automatisch Regeln zu lassen, ist gelungen – im „Boost Modus“ wirkt es allerdings unrealistisch.

Leistung

Keine aufwendigen Features, kein teures 2.5K AMOLED Panel – das Mi Pad 4 konzentriert sich auf das Wesentliche: ein preiswertes Tablet, das jeder Situation gewachsen ist. Dafür kommt der Snapdragon 660 von Qualcomm zum Einsatz. Die CPU zählt zur oberen Mittelklasse und während der Benutzung fragt man sich, warum man eigentlich mehr brauchen sollte. Der Octa Core setzt sich aus insgesamt 8 Kyro 260 Kernen zusammen: 4 davon takten mit bis zu 2.2 GHz und 4 mit 1.8 GHz als Energiesparcluster. Die Grafikberechnungen werden von der Adreno 512 übernommen. Obendrauf gibt es beim Mi Pad 4 bis zu 4GB RAM und 64GB Speicher. Bei diesen können wir zwar keine Flaghship-Werte messen, aber keiner davon stellt in der Benutzung einen Flaschenhals dar. Der Arbeitsspeicher scheffelt Daten mit 7GB/s und der eMMC Speicher schafft 280 MB/s read und 200 MB/s write.

Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet MIUI Android Benchmarks 4 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet MIUI Android Benchmarks 5 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet MIUI Android Benchmarks 3 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet MIUI Android Benchmarks 8 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet MIUI Android Benchmarks 6 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet MIUI Android Benchmarks 9

Das komplette Setup findet sich auch so im Xiaomi Mi 6X bzw. Mi A2 wieder. Das Tablet wird jeder Situation gewachsen sein, die man von ihm abverlangt! Sei es Gaming, Surfen im Web oder andere leistungsintensive Anwendungen. Mit der „geringen“ Auflösung von Full HD schafft das Mi Pad 4 derzeitig jedes Spiel auf dem Markt auf höchsten Grafikeinstellungen (PUPG oder Asphalt). Spürbare Erwärmungen am Gehäuse findet man ebenso nicht. Nach dem Hindernislauf aus Benchmarks, Installieren aller möglichen Apps und Testen war das Mi Pad 4 oben rechts maximal handwarm. Im normalen Betrieb kommt es nie zu Rucklern oder Ladezeiten; einen Unterschied zu aktuellen Smartphones mit Snapdragon 845 wie dem OnePlus 6 oder Xiaomi Mi8 bemerkt man eigentlich nicht. Besonders erfreulich ist die flüssige Darstellung von Desktop-Webseiten: auf dem Tablet will man sich nicht mit der mobilen Version einer Seite abgeben und die „große“ Seite strotzt oft nur so von Werbung und Java – für den Snapdragon 660 zum Glück kein Problem. Das Mi Pad 4 ist derzeitig eines der schnellsten Tablets auf dem Markt! Andere Flagship-Tablets schaffen vielleicht mehr Punkte in Benchmarks, aber mit denen kann sich das neue Xiaomi Tablet in Sachen Reaktionsgeschwindigkeit, User Experience und Gamingperformance auf Augenhöhe messen – MIUI trägt seinen Teil dazu bei.

WIFI Version WIFI Version LTE Version
3+32GB 4+64GB 4+64GB
1099 Yuan, 144€ 1399 Yuan, 184€ 1499 Yuan, 197€

Wir haben die 4+64GB Version im Test, aber generell kommt man mit den 3GB Arbeitsspeicher gut aus – MIUI hält immer genügend Ressourcen bereit, damit es nicht ruckelt. Nur wenn man ausuferndes Multitasking betreiben möchte, sind 4GB RAM sinnvoll. Nun sind 32GB Speicherplatz nicht gerade üppig, allerdings lässt sich eine MicroSD-Karte zur Speichererweiterung einsetzen. So kann man sich die teure Version eigentlich sparen und wenn dann gleich zur Version mit mobilen Internet greifen (je nach Preislage).

System – MIUI auf dem Tablet

Das Xiaomi Mi Pad 4 kommt mit MIUI 9.6, das auf Android 8.1 basiert. Der Sicherheitspatch ist mit Juni 2018 aktuell und wurde im Testzeitraum auch einmal per Update verbessert. Das angekündigte MIUI 10 wird auch bald auf dem Xiaomi Tablet Einzug finden – wir rechnen mit Ende 2018. Wer MIUI auf dem Smartphone kennt, der kennt es im Grunde auch auf dem Tablet! Viel verändert hat sich nicht: das Layout und die Abmessungen wurden angepasst, sodass unser größeres Display zur Geltung kommt (vielleicht auch eine Idee für das Mi Max 3). Auch findet sich noch ganz links ein Homescreen, auf dem Widgets platziert werden dürfen. Der Rest lässt sich mit einem Android/MIUI Smartphone vergleichen. Für ein 8 Zoll Tablet ist das ok, da es sowieso mehr der Unterhaltung dient. Für ein 10 Zoll Tablet hätte ich mir mehr Personalisierung gewünscht und auch Optimierung, damit es sich zur Effizienz / Arbeiten / Lernen nutzen lässt – aber so ist alles noch im grünen Bereich.

Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet MIUI Android 3 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet MIUI Android 4 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet MIUI Android 1 Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet MIUI Android 2

MIUI vs. Android vs. iOS speziell bei Tablets: Im Vergleich der Systeme ist MIUI ein großer Gewinn für Android Tablets! Google selbst passt sein Android nicht mehr für Tablets an, da man von seinem Chrome OS für Ultrabooks, Detachables und Convertibles überzeugt ist. In dem Zuge hat man „Android für Tablets“ schon teils von der eigenen Webseite geschmissen. Der Spruch: „Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel.“ beschreibt die Situation ganz gut. Von Xiaomi und MIUI darf man also von längerem Support ausgehen, als von Google selbst.

Die Features exklusiv für das Tablet halten sich bei MIUI in Grenzen. Das System / der Launcher auf dem Mi Pad 4 sind sehr gut angepasst und das Tablet lebt von seinen Apps. Dafür bekommt man eine schön aufgeräumte Oberfläche und alle Einstellungen / Features sind gut erreichbar. Klar dürfte es mehr sein beim MIUI for Mi Pad, aber mit dem aktuellen Stand und Gerät sind wir zufrieden. Einzig bei der Sprache sollte man nochmal nachbessern, denn wir können es nur auch Englisch (oder Chinesisch) nutzen. Mit der Global Version wird sich dies dann aber auch erledigt haben. In unserer Anleitung erfahrt ihr wie (einfach) man den Google Play Store installieren kann. Die deutsche Sprache für den Play Store und alle installierten Apps bekommt ihr mit der Anleitung und der App „Morelocale 2„. Die Global ROM ist aber bereits angekündigt und sollte bald verfügbar sein – die Beta Version von MIUI 10 kann bereits getestet werden für das Mi Pad 4.

Kamera

Ja, auch wenn das Xiaomi Mi Pad 4 mit seinem 8 Zoll Display und „kompakten Maßen“ in die eine oder andere Hosentasche passt, ein Tablet ist als Kameraersatz dann doch nicht vorgesehen. Auf der Rückseite findet sich ein einzelner Sensor ohne Blitz, der OV13855 von OmniVision mit 13MP und einer Blende von f/2.0. Bei den Aufnahmen fällt auf, dass Makros und Bilder von nahen Objekten sehr gut gelingen. Hier stimmt dann die Farblichkeit und Flächen bleiben detailliert. Landschaftsfotos sehen nicht so gut auf. Hier verschwimmt eine Fläche (Bäume, Wiese) gerne mal zu einem grünen Brei oder Farben werden realitätsfern dargestellt. Generell: wenn man den Fokus auf ein näheres Objekt setzt, dann wird das Bild ganz gut. Videos nimmt man außerdem in Full HD auf, aber ohne jede Stabilisierung.

Auf der Vorderseite ist es ein s5k5e8 Sensor mit 5MP und einer Blende von f/2.0. Dem Sensor fehlt es ganz klar an Details, dafür nimmt er Farben und Kontraste gut auf. Mit direkter Sonneneinstrahlung weiß er nicht umzugehen und überbelichtet das Bild.. Zu Beginn ist der Beauty Mode noch aktiv, den man besser ausschaltet.

Es wäre mehr drinnen gewesen bei der Kamera des Mi Pad 4. Nicht bessere Sensoren, die den Preis nach oben treiben, sondern über die Software: bei den günstigen Smartphones der Redmi-Serie holt man unglaublich viel über die eigene Kamerasoftware raus – beim Mi Pad 4 ist die Software sichtlich kastriert. Aber es ist ein Tablet! Für mich sind die Kameras nice to have für Anwendungen oder Videotelefonie und für alles andere ist das Smartphone sowieso immer dabei. Für den Zweck geht die Kameraqualität in Ordnung.

Konnektivität

Vom Xiaomi Mi Pad 4 kommt sowohl eine Version mit WiFi, als auch mit mobilem Internet auf den Markt. Geht man von der UVP von Xiaomi aus, dann sind die 100 Yuan Aufpreis äußerst fair. Apple gibt zwar viel mehr LTE Bänder dazu, lässt sich das aber auch mit 130€ bezahlen! So kriegt man beim Mi Pad 4 leider kein LTE Band 20 – hier sollte man vorher schauen, ob man es in seinem Gebiet braucht oder nicht. Prinzipiell lässt sich sagen, dass man in der Stadt auf LTE Band 20 verzichten kann, auf dem Land jedoch eher nicht. Folgende Frequenzen sind an Bord:Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet Produktfotos 18

LTE: B1, B3, B5, B7, B8, B34, B38, B39, B40, B41

Wir haben die WiFi Version und können leider nichts über den Empfang sagen. Das mobile Internet lässt sich allerdings trotzdem bequem nutzen, wenn man mit dem Smartphone unterwegs ist. Hierzu wählt man einfach die Tethering-Funktion am Handy und nutzt die Datenverbindung über WLAN. In dem SIM-Karten-Slot lässt sich, neben der Micro-SD, nur eine Nano SIM einsetzen. Der WLAN-Empfang ist sehr solide: 2 Stockwerke tiefer im Garten kam immer noch die Hälfte der Bandbreite durch. Unterstützt wird Dual Band 2.4 & 5.0 GHz sowie Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet MIUI Android Benchmarks 1der a/b/g/n/ac Standard. Um noch höhere  Datendurchsätze zu gewährleisten, sind 2 Antennen in der 2×2 Wi-Fi MIMO Technik verbaut. Bluetooth steht in der aktuellsten Version 5.0 bereit. Zwischen den beiden Versionen gibt es kaum Unterschiede, nur kann die WLAN-Variante nicht navigieren. Die 4G-Version unterstützt GPS, AGPS, GLONASS, Beidou und hat einen elektronischen Kompass an Bord. Beide Versionen unterstützen außerdem folgende Sensoren: Beschleunigung, Licht, Gyroskop und einen Hall Sensor.

Neben dem USB-Type-C Anschluss an der Unterseite steht auch noch ein 3,5mm Klinkenanschluss an der Oberseite zur Verfügung, der mir auch sehr positiv in Erinnerung bleiben wird. Unter MIUI kann man den Sound verbessern und, wenn man Xiaomi Kopfhörer anschließt, so das Klangerlebnis  steigern. Das klappte sowohl mit den Xiaomi In-Ear Pro HD sehr gut, als auch mit den Xiaomi Headphones Pro. Nur sind die neueren Modelle noch nicht bei MIUI an Bord.

Im Xiaomi Mi Pad 4 bekommt man an Lautsprechern ein Stereo Setup geboten. Beide Speaker befinden sich am unteren Ende. Dabei klingt es sehr räumlich: es hört sich so an, als würden die Treiber im Gerät sitzen und der Sound hat schon bis zur Öffnung ein wenig Raum, um sich zu entfalten. Die Lautsprecher sind für ein 8 Zoll Tablet völlig ausreichend und taugen auch als Ersatz für Kopfhörer. Für YouTube reicht schon 1/3 Lautstärke aus – während es bei 2/3 schon fast zu laut wird.

Zur Entsperrung steht leider kein Fingerabdrucksensor zur Verfügung. So muss man sein Mi Pad 4 immer die Power-Taste an der Seite suchen. Zur biometrischen Entsperrung steht Face ID bereit. Über die Frontkamera aktiviert man es in knapp einer Sekunde. Aber Achtung, die sicherste Methode ist es nicht. Mit einem Foto kann man es austricksen oder auch auf Geschwister fällt die Methode herein. Die Kamera ist nicht die beste bei wenig Licht und so kann man Face ID auch nicht nutzen, wenn es zu dunkel ist.

Akkulaufzeit

Xiaomi Mi Pad 4 Testbericht 8 Zoll Tablet MIUI Android Benchmarks 2Im Xiaomi Mi Pad 4 sitzt ein 6000 mAh großer Akku, was im Vergleich zu den Vorgängern etwas weniger ist. Vollkommen egal – das neue Mi Pad ist ein Marathon Läufer. Statt Intel oder Mediatek hat man nun einen Snapdragon von Qualcomm und mit diesem weiß Xiaomi umzugehen. Das Mi Pad 4 schafft sehr gute 11 Stunden im PC Mark Akku Benchmark Test. Und auch im Standby wird nicht viel verbraucht. Nach der ersten Woche war das Display nur noch knapp eine Stunde am Tag an (daneben ein bisschen Spotify und Skype) – das Ergebnis: nach 4 Tagen waren noch 50% drinnen. Nach der Rechnung sind am Tag auch 8-9 Stunden Display-On-Time drinnen. Im Videostreaming braucht das Tablet nur 6 bis 7% in der Stunde.

Aufgeladen wird das Mi Pad 4 über das beiliegende Ladegerät mit 5V/2A. Wir haben zwar einen USB-C Port in der Version 2.0, aber das Gerät spricht leider nicht auf ein Quick Charge oder Power Delivery Netzteil an. Am Ende stehen dann bei 100% 3:05 auf der Stoppuhr.

10% 25% 35% 65% 95%
0:15 0:40 0:55 1:45 2:45

Fazit und Alternative

f721819e0f1d724c31e0f8438c69ede3 s131
Erik Zürrlein:

Das Xiaomi Mi Pad 4 ist gelungen und meiner Meinung nach auch der richtige Schritt auf dem Tablet-Markt! Mit den riesigen Full-Screen Flagship-Smartphones wie einem Mi Mix 2S, OnePlus 6, Mi8 oder gar einem Vivo Nex – braucht man da noch ein Gerät, das nicht viel größer ist und weniger kann? Das muss jeder selbst entscheiden, aber ja, wieso nicht – ist ja günstig. Mit dem Smartphone ist man immer erreichbar und auf der Suche die News-Sucht zu befriedigen. Das Tablet nutzt man hingegen auf der Couch: es dient der Unterhaltung und Multimedia, Shoppen im Internet oder Surfen im Web.

Und hier setzt das Mi Pad 4 an: es ist kein zweites Gerät, das ebenfalls alles perfekt kann, wie schon das Smartphone – es ist eine Ergänzung. Dafür bietet es eine tadellose Verarbeitung, lange Akkulaufzeit, viel Power und ein System, das einfach Spaß macht zu einem unschlagbar günstigen Preis. Mit Defiziten wie kein LTE Band 20 oder fehlende Zertifizierung für Netflix/Amazon Prime in Full HD muss man da leider leben können. 160€ soll das Mi Pad 4 in China kosten, wofür es die uneingeschränkte Kaufempfehlung gibt. Die Importpreise fallen zur Zeit leider noch ein bisschen höher aus: hier muss man abwägen und spekulieren, ob und wann man zuschlägt. Zudem stellt sich die Frage, ob und wenn ja, wann es eine Globale Version des Mi Pad 4 geben wird.

85%
  • VERARBEITUNG UND DESIGN 100 %
  • DISPLAY 80 %
  • BETRIEBSSYSTEM UND PERFORMANCE 90 %
  • KONNEKTIVITÄT UND KOMMUNIKATION 80 %
  • KAMERA 70 %
  • AKKULAUFZEIT 90 %

Preisvergleich

3+32GB
ab 173 EUR
4+64GB
ab 210 EUR
4+64GB & LTE
ab 230 EUR
Case
ab 22 EUR
173 EUR*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop
178 EUR*
15-25 Tage – EU-Priority Line wählen – zollfrei
Zum Shop
195 EUR*
10-15 Tage - Germany Express wählen - zollfrei
Zum Shop
Nur 207 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line / Germany Express - zollfrei
Zum Shop
210 EUR*
2-4 Tage - zollfrei
Zum Shop
230 EUR*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop
234 EUR*
10-15 Tage - Germany Express wählen - zollfrei
Zum Shop
239 EUR*
15-25 Tage – EU-Priority Line wählen – zollfrei
Zum Shop
Nur 243 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line / Germany Express - zollfrei
Zum Shop
230 EUR*
2-4 Tage - zollfrei
Zum Shop
239 EUR*
10-15 Tage – Priority Direct Mail wählen - zollfrei
Zum Shop
241 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line / Germany Express - zollfrei
Zum Shop
22 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line / Germany Express - zollfrei
Zum Shop
22 EUR*
10-15 Tage - EU Priority Line / Germany Express - zollfrei
Zum Shop

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 15.12.2018

Newsletter bestellen
Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!
 
15 Kommentar Themen
20 Themen Antworten
1 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
25 Kommentatoren
Jonas AndreMichael LangerHaraldN Wood'zKai Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Knigge
Mitglied
Knigge

Hab das MIpad jetzt seid gut nem Monat in Gebrauch. Also die China Rom nervt gewaltig. Facebook geht nicht, Alexa App geht nicht. Nach jedem Neustart muss wieder Deutsch eingestellt werden. Es ist zwar schön schnell, aber das war es auch schon.

Hätte ich gewusst, dass man mit solchen Einschränkungen leben muss, hätt ich es nicht mal geschenkt genommen.

Ändert die EU Rom evtl. was an der Problematik?

Jonas Andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Servus,

die EU ROM ändert alles und du hast anschließend eine richtige Global ROM.

Beste Grüße

Jonas

Jonas Andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Und Facebook und die Alexa App funktionieren bei mir auch. Was für ein Fehler wird denn angezeigt. Ich habe allerdings auch schon die Xiaomi.EU ROM, also genau reproduzieren kann ich es hier leider nicht.

Gruß jonas

Harald
Gast
Harald

Hallo – Ich habe gestern mein Mi Pad 4 Plus (mit LTE) von Honorbuy bekommen. Bin begeistert! Leider geht jedoch das GPS nicht. Ist eingeschaltet. Gibt es da einen Trick?

Grüße, Harald

N Wood'z
Mitglied
Mitglied
N Wood'z

Habe am WE mein bei Banggood bestelltes MiPad4 erhalten. Obwohl ich es als CH Version gekauft hatte, kam bereits mit Global Rom und vorinstalliertem Google Play Store!
Kein Flashen oder Nachinstallieren, der Umzug von altem Sony Pad aufs neue MiPad verlief unter Android mehr oder weniger automatisch. Ich bin begeistert!

Harald
Gast
Harald

Geht bei dir das GPS?

Kai Spriestersbach
Mitglied
Kai Spriestersbach

Wo wurde denn die Global ROM angekündigt?

Jonas Andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hi, ob es eine Global ROM geben wird, steht weiter in den Sternen. Aber es gibt eine Xiaomi.EU ROM, die man nach dem UNLOCK installieren kann. https://androidfilehost.com/?w=files&flid=281874

Beste Grüße

Jonas

tscheppel
Mitglied
Mitglied
tscheppel

„fehlende Zertifizierung für Netflix/Amazon Prime in Full HD“ – Aber Netflix geht oder? Sonst hat das Tablet fast keinen mehrwert für mich.

Jonas Andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Hey,

klar geht beides, aber eben nicht in FHD.

beste Grüße

Jonas

wvienna
Gast
wvienna

Zuhause nur mehr mit dem 8 Zoll Pad ( derzeit Tab 3 9 plus), unterwegs mit Mobiltelefon. Für s lesen & am Sofa oder im Bett sind 8 Zoll für mich optimal. Der Handyakku ist auch voller wenn ich sehe 🙂

aepfelundbirnen
Mitglied
Mitglied
aepfelundbirnen

Könnt Ihr zum leidigen Xiaomi-Netflix-HD-Thema was sagen? Oder warum dieses irrelevant ist? Vielen Dank.

https://www.xda-developers.com/android-netflix-hd-amazon-prime-video-hd-drm/

Peter
Gast
Peter

Ps: ein Display leuchtet mit candela pro m2, lux ist der Bereich der beleuchtet wird aber vielleicht hat ja Euer Gesicht 600lux gehabt, wenn Ihr das Display voll aufgedreht habt 😉

miharo
Gast
miharo

Hat die Version ohne LTE Platz für eine SIM-Karte?
Wie groß kann die SD-Karte maximal sein?
Danke

Jonas Andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Nein, ohne LTE gibt es gar keinen SIM Slot. Bis 256GB sind kein Problem, wobei auch 400GB funktionieren sollten.

Beste Grüße

Jonas

Peter
Gast
Peter

Hallo,

ließe sich bei der LTE Version eine Dialer App installieren, um es (ggf. mit Headset) als Telefon zu nutzen?

LG
Peter

Daniel Behrendt
Gast
Daniel Behrendt

Du kannst den Dialer nachträglich mit der App QuickShortcut Maker freischalten.

Tom
Gast
Tom

Wisst Ihr was bezüglich global Miui 10 ROM? Oder

Tom
Gast
Tom

Ok..Wieso wird auf andere Kommentare reagiert, meine Frage bleibt von den Autoren jedoch unbeantwortet?

Tobi
Gast
Tobi

Wird es eine internationale Version geben ?

Mojo
Gast
Mojo

Habe es mir heute mal im Mi Store angeguckt und für 1099 finde ich es gut. Die virtuellen Button sind etwas blöd aber sieht sehr wertig aus und liegt gut in der Hand. Die Lautsprecher sind laut genug aber leider nicht links und rechts (wie z.B. bei meinem Huawei Mediapad). Bildqualität und Kontrast sind ausreichend. Bin ein Fan der 8 Zoll Geräte, daher kann ich das Xiaomi Tab 4 für diesen Preis empfehlen.

Marek
Gast
Marek

Auch ich finde die 8″ Dinger zu klein. Wenn ich ein Lesegerät haben will, dann hol ich mir einen eReader und doch nicht so 8″-Zwitter.

Marek
Gast
Marek

Und einen 10″ hätte ich mir definitiv gekauft!

Markus
Gast
Markus

Traurig, Tabs mit 8″ machen doch gar keinen sinn seit es Phablets gibt. Die sollen mal 10″ und 12″ bauen

Superfly
Gast
Superfly

Von den Daten ein sehr nettes Gerät. Leider spart man sich aber wieder mal die Widevine L1-Zertifizierung und damit ist es vorbei mit Netflix und Konsorten in HD 🙁

Kaestorfer
Gast
Kaestorfer

Und das kann man nicht nachträglich erreichen? Also gibt es kein Netflix in HD? Wie schaut es mit Amazon aus?

Oder kann dies das Mi Pad 3?

Xelfmade
Gast
Xelfmade

Darüber bin ich leider auch gestolpert. Nur das die Aussage, dass man hier „gespart“ hat falsch, weil eine solche Zertifizierung schlicht nichts kostet. Meine aktuelle Hoffnung ist, dass es sich nur um die chinesischen Modelle handelt und die für den globalen Markt eben jene Zertifizierung besitzen, sonst geht das Konzept des Tablets nicht auf.

Bis ich das gelesen habe, war ich mir sicher, dass ich mir das Ding zulege. Es hat meiner Meinung nach (und da widerspreche ich eindeutig den anderen) die richtige Größe, um zum Beispiel Bücher zu lesen, Spiele zu spielen und halt auch für Netflix und Co, wenn das denn ginge..

MSViste
Gast
MSViste

@Chinahandys.net, laut Netflix Twitter soll das Mi Pad 4 auch Netflix in HD unterstützen, obwohl das Gerät laut Tests wohl kein Widevine L1 haben. Wie passt das zusammen? https://twitter.com/Netflixhelps/status/1030121266982907904

Jonas Andre
Admin
TeamMitglied
Jonas Andre

Das passt nicht zusammen. Die Aussage ist einfach falsch, außer Netflix nutzt das Widevine DRM-System nicht mehr.

Beste Grüße

Jonas

Patrick
Gast
Patrick

Welche Auflösung gibt’s denn nun bei Netflix und Amazon auf dem Pad?