Startseite » Gadgets » Xiaomi Mi Smart Speaker mit Google Assistant – Testbericht

Xiaomi Mi Smart Speaker mit Google Assistant – Testbericht

Getestet von Benjamin Kalt am
Vorteile
  • schickes Design, gute Verarbeitung
  • einfache Bedienung dank klar beschrifteter Knöpfe
  • günstiger Einstieg ins Smart Home von Google
  • gute Mikrofone
Nachteile
  • kein USB-C
  • Abstimmung sehr bassbetont, unausgewogener Klang
  • Mikrofone sind zu sensibel eingestellt
Springe zu:

Vor einigen Wochen haben wir bereits über die Mi Smart Clock mit Google Assistant berichtet. Der vernetzte Wecker hat vor allem wegen seines günstigen Preises einen guten Eindruck hinterlassen. In eine ähnliche Kerbe will der Mi Smart Speaker mit Google Assistant schlagen, um den es in diesem Testbericht geht. Mit einem Straßenpreis von rund 45 Euro ist der Xiaomi-Lautsprecher teurer als ein Google Nest Mini.

IMG20210529172153

Design, Verarbeitung & Lieferumfang des Mi Smart Speaker

Der Xiaomi Mi Smart Speaker hat mich in einer relativ großen Box aus Pappe erreicht. Der Lieferumfang ist spartanisch: Abgesehen vom Lautsprecher befinden sich in der Packung eine mehrsprachige Bedienungsanleitung und das Kabel mit fest verbundenem Netzteil.

Der Lautsprecher besteht aus Kunststoff und Metall. Aus Plastik bestehen die matt weißen Bereiche über und unter dem Gitter, ebenso die Bedieneinheit auf der Oberseite. Das Metallgitter zieht sich fast um den gesamten Lautsprecher, nur auf der Rückseite ist es kurz unterbrochen, da sich dort der Stromanschluss des Mi Smart Speaker befindet. Statt USB-C (oder Micro-USB wie bei der Mi Smart Clock) setzt Xiaomi auf einen ganz normalen, runden 12 Volt-Stecker.

IMG20210529172211

Wie eben erwähnt, befindet sich die Bedieneinheit des Lautsprechers auf der Oberseite. Dort gibt es per Touch bedienbare Knöpfe, mithilfe derer die Musik gestartet und pausiert, die Lautstärke erhöht und gesenkt und das Mikrofon stumm geschaltet werden kann. Die Bedienung dieser Tasten funktioniert tadellos und ist intuitiver als bei meinem Google Home Mini. Was leider fehlt, ist eine Beleuchtung der Schaltflächen. Das den oberen Rand komplett umlaufende LED-Band leuchtet hellblau, wenn der Mi Smart Speaker einem Sprachbefehl lauscht oder darauf antwortet.

IMG20210529172201

Insgesamt habe ich an der Verarbeitungsqualität des Xiaomi Mi Smart Speaker nichts auszusetzen. Die verwendeten Materialien fühlen sich hochwertig an und Spaltmaße sind bei normaler Betrachtung nicht erkennbar. Einzig einen USB C-Port als Stromanschluss und beleuchtete Tasten würde ich mir zusätzlich wünschen. Der Lautsprecher misst 131 x 104 x 151 Millimeter und wiegt 853 Gramm.

Einrichtung in Google Home

Genau wie die Mi Smart Clock ist der Mi Smart Speaker nicht direkt mit Xiaomi Home kompatibel. Die Einrichtung und Verwaltung des Lautsprechers erfolgt in der Google Home-App. Nachdem ich den Speaker an den Strom angeschlossen habe, taucht dort auch direkt ein Hinweis auf, dass ich ein neues Gerät einrichten kann. Die Erstinstallation geht problemlos vonstatten und unterscheidet sich nicht vom Setup eines Google Home Mini und Google Nest Mini.

Nach der rund dreiminütigen Ersteinrichtung des Mi Smart Speaker stehen alle Optionen in der Google Home-App bereit. Dort kann ich mithilfe eines sehr rudimentären Equalizers mit zwei Bändern (Bässe und Höhen) den Klang anpassen und dem Lautsprecher einen Raum zuweisen. Ferner kann ich Musikdienste verknüpfen oder die Musikwiedergabe gleich über die App starten. Ansonsten sind die Einstellungsmöglichkeiten nicht sonderlich umfangreich – das Leuchtband ausschalten kann ich beispielsweise nicht.

IMG20210529172157

Dank der Integration des Google Assistant ist der Mi Smart Speaker mit allen Smart Home-Produkten kompatibel, die mit Google Home kompatibel sind. Bei mir sind das unter anderem Lampen von Xiaomi und Yeelight, mein Ventilator und mein Fernseher. Außerdem kann ich dank des integrierten Chromecast Musik auf den Speaker streamen.

Der Mi Smart Speaker im Praxiseinsatz

In der Praxis verhält sich der Mi Smart Speaker nicht sonderlich anders als jeder andere smarte Lautsprecher mit Google Assistant auch. Die zwei Mikrofone nehmen Sprachbefehle im selben Raum entgegen und verstehen diese in rund 95 Prozent der Fälle auch korrekt. Die Antworten erfolgen innerhalb kurzer Zeit und ergeben oft Sinn, teilweise aber auch überhaupt nicht. Divisionsaufgaben kann der Mi Smart Speaker ebenso wenig lösen wie ein Google Home Mini.

Leider sind die Mikrofone scheinbar sehr sensitiv eingestellt. Das sorgt dafür, dass der sich in meiner Küche befindende Mi Smart Speaker teilweise Befehle entgegennimmt, die ich direkt neben einem Google Home Mini zwei Räume weiter gegeben habe. Allein das wäre ja schon nervig genug – noch schlimmer ist allerdings, dass der Xiaomi-Lautsprecher mich in so gut wie allen Fällen nicht korrekt versteht und keine Antwort geben kann. Bei der hohen Entfernung ist das logisch, weswegen es besser wäre, wenn der Lautsprecher gar nicht erst aktiviert würde.

IMG20210529172205

Sprachbefehle im selben Raum sind hingegen gar kein Problem – hier steht der Mi Smart Speaker der Konkurrenz von Google in nichts nach. Ebenfalls als wenig beeindruckend empfunden habe ich dafür die Klangqualität. Der Sound ist zwar sehr voluminös und bei Bedarf auch sehr laut – allerdings fehlt jegliche Brillanz. Der gefühlt nur aus sehr undefiniertem Bass bestehende Klang schränkt gelegentlich sogar die Verständlichkeit der Antworten des Google Assistant ein.

Der Equalizer kann hier nur teilweise Abhilfe schaffen. Zum Musik hören eignet sich der Xiaomi Mi Smart Speaker natürlich trotzdem viel besser als der vollkommen basslose Google Home Mini, einen wirklich ausgefeilten Klang darf man aber nicht erwarten. Es genügt, um nebenbei etwas Musik zu hören – mehr aber auch nicht.

Testergebnis

Getestet von
Benjamin Kalt

Der Mi Smart Speaker von Xiaomi kostet rund 40 Euro und bietet dafür genau das, was wir von einem smarten Lautsprecher mit Google Assistant erwarten. Die Mikrofone sind solide, die Einrichtung und die Bedienung funktionieren tadellos. Die Kehrseite der Medaille ist eine sehr bass betonte Abstimmung und fehlende Differenzierung in den Mitten und Höhen. Außerdem fühlt sich der Mi Smart Speaker angesprochen, selbst wenn ich in einem anderen Raum direkt vor einem anderen Lautsprecher mit Google Assistant stehe.

Wenn man nur die Assistant-Funktion nutzen will, empfiehlt sich ein gebrauchter Google Home Mini als Alternative. Wer aber primär Musik mit seinem Smart Speaker hören will, macht grundsätzlich nichts falsch mit dem Gerät. Man darf aber keine zu hohen Ansprüche an den Klang haben.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 40 €*

Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
43 €*
aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
Zum Shop
48 €*
zzgl. 5,60€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
50 €*
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
50 €*
1-3 Tage - aus DE
Zum Shop
50 €*
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 40€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
43€* Zum Shop
aus Deutschland - Gutscheincode "PRAKTISCH" nutzen
48€* Zum Shop
zzgl. 5,60€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung
50€* Zum Shop
Versand aus Deutschland, 1-3 Tage, 24 Monate Gewährleistung
50€* Zum Shop
1-3 Tage - aus DE
50€* Zum Shop
zzgl. 6€ Versandkosten - 24 Monate Gewährleistung

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 27.06.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare