Startseite » Gadgets » Tablet » Xiaomi Pad 12.4 Pro im Test

Xiaomi Pad 12.4 Pro im Test

Getestet von Jonas Schlag am
Vorteile
  • stabile Leistung ohne Überhitzung
  • flüssiges 120Hz Display
  • exzellent verarbeitet, schickes Design
  • starke Akkulaufzeit
  • schnell wieder aufgeladen
Nachteile
  • keine Speichererweiterung
  • System nur in Englisch
  • unerklärliche Veränderungen zum kleinen Pro-Modell
  • kein Fingerabdrucksensor
  • Widevine L3
Springe zu:

Mit dem Xiaomi Pad 5 (zum Test) und dem Xiaomi Pad 5 Pro (zum Test), hat Xiaomi seiner Tablet-Sparte letztes Jahr neues Leben eingehaucht. Nun bekommt das Xiaomi Pad 5 Pro einen großen Bruder. Das Mi Pad 5 Pro 12.4 ist hardwaretechnisch äquivalent zu seinem Vorgänger, verfügt aber über einen deutlich größeren Bildschirm. Wir hatten das Tablet die letzten Wochen im Einsatz und verraten euch jetzt, wie sich das größte Xiaomi Tablet im Test schlägt.

Xiaomi Pad 5 Mi Pad 5 Pro Mi Pad 5 Pro 12.4
Abmessungen 254,7 x 166,3 x 6,9 mm; 511g 254,7 x 166,3 x 6,9 mm; 515g 284,9 x 185,2 x 6,6 mm; 620g

 

Display 11 Zoll IPS mit 2560 x 1600 Pixel, 120Hz 11 Zoll IPS mit 2560 x 1600 Pixel, 120Hz 12,4 Zoll IPS mit 2560 x 1600 Pixel, 120Hz
Prozessor Snapdragon 860

 

Snapdragon 870

 

Snapdragon 870

 

Speicher 128GB 6GB RAM, 256GB 6GB RAM (LPDDR4X)

 

128GB 6GB RAM, 256GB 6GB RAM, (LPDDR5)

 

128GB 6GB RAM, 256GB 8GB RAM,

512GB 12GB RAM,

(LPDDR5)

Kamera Rückseite: 13 MP, f/2.0

Vorderseite: 8 MP, f/2.0

 

 

Rückseite: 13 MP, f/2.0 + 5 MP, f/2.4, (Tiefensensor)

Vorderseite: 8 MP, f/2.0

 

Rückseite: 50 MP, f/1.8, 1/2.76″, 1.28µm, PDAF

+ 2 MP, (Tiefensensor)

Vorderseite: 20 MP, Sony IMX596

 

Konnektivität WiFi 5, Bluetooth 5.0, Gyroskop, E-Kompass, Stylus & Tastatur-Support Fingerabdruck-Sensor, WiFi 6, Bluetooth 5.2, Gyroskop, E-Kompass, GPS, Stylus & Tastatur-Support WiFi 6, Bluetooth 5.2, Gyroskop, E-Kompass, Stylus & Tastatur-Support
Lautsprecher 4 Speaker 8 Speaker 4 Speaker
Akku 8720mAh, 33W 8600mAh, 67W 10.000mAh, 67W
Preis (aktuell in China) 6/128GB für 1799 Yuan

6/256GB für 2099 Yuan

8/256GB für 2399 Yuan

6/128GB für 2299 Yuan

6/256GB für 2599 Yuan

8/256GB für 2899 Yuan

6/128GB für 2799 Yuan

8/256GB für 3299 Yuan

12/512GB für 3999 Yuan

Design und Verarbeitung

Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 Design 2

Neben dem größeren Display ist wohl das Design des Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 die größte Neuerung gegenüber dem Vorgänger. Während das Pad 5 Pro noch an das Xiaomi 11 erinnert hat, erinnert die 12.4-Zoll-Variante nun an das Xiaomi 12. Der Kamerahügel wächst an und Xiaomi übernimmt das Design seiner Flaggschiff-Reihe für das neuste Tablet. Die Farbwahl bekommt ebenfalls ein Update, zur Verfügung stehen nun Schwarz, Silber und ein blasser Grünton. Letztgenannten haben wir auch im Test. In der Praxis gefällt uns der Farbton ausgezeichnet, außerdem sind auf der matten Oberfläche Fingerabdrücke nicht sofort auffallend. Xiaomi setzt auf ein Unibody-Design, Rückseite und Rahmen sind also aus einem Stück Metall gefertigt. Damit fällt auch die wenig wertige Plastikrückseite des kleinen Pro Modells weg, hervorragend. Der Powerbutton des Xiaomi Pad 5 Pro befindet sich auf der rechten Seite, die Lautstärkewippe oben auf dem Gerät. Anders als das kleine Pro Tablet verzichtet Xiaomi im 12,4-Zoll-Modell auf einen Fingerabdrucksensor – sehr schade.

Mit 285 x 185,2 x 6,66 Millimeter ist das Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 ein großes Tablet, was sich auch in dem Gewicht von 620 Gramm widerspiegelt. Allerdings bleibt das Tablet dabei weiterhin deutlich leichter und handlicher als ein Laptop. Dank der neuen Metallrückseite fühlt sich das Tablet wertiger an als sein Vorgänger, das matte Finish bleibt aber anfällig für Kratzer. So stabil wie ein handelsübliches Smartphone fühlt sich das Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 nicht an. Verwindungssteif ist das Tablet trotzdem und die Verarbeitung aller Kanten, Übergänge und Co. exzellent.

Beim Lieferumfang hat bei Xiaomi seit dem ersten Pad 5 Pro wohl erneut ein Umdenken eingesetzt, denn das neue, größere Tablet kommt mit (chinesischem) Netzteil und USB-A auf USB-C Kabel in der Box. Ansonsten liegt dem Tablet nur noch etwas Papierkram bei. Das vielleicht schönste am Schluss: Wer hätte gedacht, dass das jemals passieren würde, aber tatsächlich: Xiaomi scheinen die leidigen USB 2.0 Ports ausgegangen zu sein. Das Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 ist jedenfalls mit einem USB-C 3.2 Anschluss ausgestattet. Damit ist es nun möglich, den Inhalt des Displays per Kabel auf einen externen Bildschirm zu übertragen.

Display des Xiaomi Pad 12.4 Pro

Klar, verglichen zu den Preisen einiger anderer Tablets da draußen, ist das Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 kein Luxus-Tablet. Dennoch hätte ich mir von Xiaomi ein OLED Panel für ihr neustes Tablet gewünscht. Damit hätte man den Markt wirklich aufmischen können. Das gibts aber leider nicht und stattdessen setzt Xiaomi, wie schon in den anderen Mi Pad 5 Geräten, auf ein IPS Display mit einer Bildwiederholungsrate von 120Hz. Damit sind zwar alle Animationen und Übergänge super flüssig, die satten Kontraste und echten Schwarzwerte eines OLED Panels kann ein IPS aber einfach nicht erreichen.

Xiaomi Pad 5 Pro 12.4Display 1

Dennoch sieht das 12,4-Zoll-Display des neusten Xiaomi Tablets richtig gut aus. Das Panel ist gleichmäßig ausgeleuchtet und die Helligkeit mit 640 Lux absolut ausreichend. Die Auflösung bekommt gegenüber der alten Generation kein Upgrade. Die 2560 x 1600 Pixel verteilen sich nun über 12,4 Zoll, was eine etwas geringere Pixeldichte von 244 Pixel pro Zoll zur Folge hat. Es werden aber weiterhin alle Inhalte bei normalem Sichtabstand scharf dargestellt.

Ungünstigerweise kommt das Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 Zoll nur mit Support für Widevine L3 daher. Somit sollte kein HD Streaming in kostenpflichtigen Diensten möglich sein. Aaaaber, da inzwischen kein Mensch mehr durchblickt beim Google Kopierschutz: Netflix, WOW und Amazon Prime nur in SD, Disney+ in HD. YouTube ist natürlich in keiner Form beschränkt. Softwareseitig bietet Xiaomi ansonsten alle üblichen Features: Nacht und Lesemodus (beides terminierbar), Farbeinstellung in Presets oder frei nach Gusto, Einstellung der Schriftart und Größe und Einstellung der Bildwiederholungsrate sind alle mit dabei.

Stylus und Tastatur

Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 Folio

Das Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 lässt sich mit einem Tastaturcase verbinden. Dieses hält magnetisch an der Rückseite des Tablets und kann auf zwei unterschiedliche Blickwinkel eingestellt werden. Für unterschiedliche Aufgaben unterstützt die Tastatur Shortcuts. Der Stylus zum neuen Tablet verfügt über 4096 Druckstufen und wiegt 12,2 Gramm. Der Stift kann magnetisch am Tablet befestigt werden und lädt dort automatisch. Xiaomi gibt eine Ladezeit von 18 Minuten und eine Akkulaufzeit von 8 Stunden an.

Leistung des Pad 12.4 Pro

Wie auch im kleinen Xiaomi Pad 5 Pro, kommt in der 12,4 Zoll großen Version ein Snapdragon 870 zum Einsatz. Hinter dem Namen verbirgt sich eine etwas höher getaktete Version des Snapdragon 865, dem High-End Chip aus dem Jahre 2019. Der Chip kommt unter anderem im Poco F4 oder im Xiaomi 12X zum Einsatz. Hergestellt wird der SD870 im  7 Nanometer-Verfahren, was für eine gute Energieeffizienz sorgen sollte. Die zentrale Recheneinheit integriert insgesamt 8 Kerne, die in drei Cluster aufgeteilt sind. Der Prime-Core Cortex-A77-Kern bildet hierbei die Spitze und erreicht bis zu 3,2 GHz. Der Performance-Cluster enthält drei weitere schnelle ARM Cortex-A77-Kerne mit bis zu 2,42 GHz und der Stromspar-Cluster umfasst vier ARM Cortex-A55 mit bis zu 1,8 GHz. Als Grafikeinheit kommt eine Adreno 650 GPU zum Einsatz.

Antutu
Geekbench Single
Geekbench Multi
3dMark

Inzwischen mag der Snapdragon 870 etwas in die Jahre gekommen sein, er ist aber weiterhin ein leistungsstarker Chip, der von Hitzeproblemen verschont bleibt. Das macht ihn zu einer guten Wahl für ein Tablet in dieser Preisklasse. Auch in aufwendigen Spielen haltet ihr locker die 60fps, solange ihr es mit Grafikeinstellung nicht direkt auf die Spitze treibt. Kaum jemand wird mit der Leistung des Snapdragon 870 ein Problem haben. Wer einfach nur ein Tablet sucht, um in den nächsten Jahren darauf Videos zu konsumieren, zu browsen und die Stifteingabe oder einige andere Office Aufgaben durchzuführen, muss sich nicht den Hauch von Sorgen um die Leistung des Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 machen. Auch kann das Tablet die Leistung unter Last stabil abrufen.

Beim Speicher kann zwischen 6, 8 und 12 Gigabyte LPDRR5 Arbeitsspeicher gewählt werden. Dazu gesellen sich, je nach Version, 128, 256 oder 512 Gigabyte UFS3.1 Festspeicher. Im Speicherbenchmark bringt der es auf eine Lese/Schreib Rate von 891/223 MB/s.

System

Eine weitere große Neuerung für das Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 soll MIUI 13 “for Pad” sein. Mir ist in meinem Test aufgefallen, wie wenig das System aber wirklich an Tablets angepasst ist. Das beginnt mit dem völlig fehlenden “for Pad” Schriftzug. Auf dem Xiaomi Mix Fold 2 läuft ebenfalls eine spezielle MIUI Version. Dort ist es MIUI 13 “for Fold” installiert, was auch genau so in den Einstellungen angezeigt wird. Beim Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 ist das nicht der Fall. Dort wird schlicht MIUI 13 angegeben. Ansonsten ist und bleibt MIUI ein starkes, sehr anpassungsfähiges System, aber die wirklichen Tablet-Features fehlen einfach.

Multitasking ist möglich, wie auf einem Xiaomi Handy auch. Cool und besonders ist hingegen die dynamische Taskleiste. Neben der statischen Anzeige der dort untergebrachten Apps erscheinen noch Icons für die drei zuletzt geöffneten Apps. Diese wechseln dynamisch, je nach genutzten Apps. Das Multitasking funktioniert in Ordnung. Zwei Apps können nebeneinander im Splitscreen genutzt werden, alternativ können Floating Windows aufgerufen werden. Die Gestensteuerung dieser funktioniert gut, wenn man sich einmal daran gewöhnt hat. Praktisch ist ebenfalls der Aufruf eines Floating Windows, über die Taskbar, ohne auf den Homescreen zurückkehren zu müssen. Was mir fehlt, ist eine Geste, um eine App schnell aus dem Vollbild in den Splitscreen zu schieben. MIUI for Fold verfügt über genau diese Geste. Weiterhin ist die Trennung im Splitscreen immer vertikal, auch wenn ihr das Tablet aufrecht haltet. Das macht nun wirklich überhaupt keinen Sinn, weil beide Apps dann extrem schmal angezeigt werden müssen.

Wie auch etwa bei Lenovo und Samsung verfügt das Xiaomi Tablet über einen Desktop Modus. Also einen Modus, der für die Nutzung mit Maus und Tastatur ausgelegt ist. Dieser Modus muss allerdings erst installiert werden. Die APK dazu gibt es hier. Allerdings scheint die aktuelle MIUI Version und die PC-Modus-Version nicht kompatibel zu sein. Wir gehen davon aus, dass entweder das nächste MIUI Update für das Tablet oder eine neue Version der App das ändern werden. Im Test haben wir MIUI 13.1.6. Solch ein Modus würde auch den nun endlich verbauten USB 3.2 Anschluss deutlich sinnvoller machen.

Das Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 ist bisher nur für China vorgestellt und kommt entsprechend ohne Playstore. Den könnt ihr aber einfach mit dieser Anleitung nachinstallieren. Der Playstore ist dann auch SaftyNet und Play Protect zertifiziert. Auf Deutsch als Systemsprache müsst ihr allerdings verzichten. Englisch steht zur Verfügung und mit der Anleitung könnt ihr installierte Apps auch in anderen Sprachen nutzen, das System bleibt allerdings englisch. Ansonsten bietet MIUI den gewohnten Umfang. Nahezu alles ist anpassbar, das System läuft zuverlässig und zügig.

Konnektivität und Kamera

Das Xiaomi Pad 5 Pro ist als 5G Version erhältlich, das neue 12.4 Modell nicht. Wie es zu dieser Entscheidung kommt, können wir nicht sagen. Bei der Konnektivität sind außerdem noch einige andere Sachen aus unerklärlichen Gründen anders. Das Tablet verzichtet auf den Fingerabdruck-Sensor des Pad 5 Pro, kommt ohne GPS Empfang und streicht 4 von dessen Lautsprechern. Warum Xiaomi das macht, können wir nicht sagen. Aber im reinen Hardware-Vergleich ist das Xiaomi Pad 5 schlicht stärker als das Pad 5 Pro 12.4, wenn ihr auf den zusätzlichen Bildschirmplatz verzichten könnt.

Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 Rahmen 3

Gut, so viel zu den Unterschieden, viel ist aber auch gleich geblieben zwischen den Tablets. Ihr könnt weiterhin WiFi 6 und Bluetooth 5.2 benutzen, mit beiden gab es im Test keine Probleme. An Audio Standards sind LDAC und LHDC mit an Bord. AptX wird in den Specs nicht genannt, sollte aber auch dabei sein. An Sensoren liefert Xiaomi Beschleunigung, Gyroskop, Umgebungslicht, Farbtemperatur, Kompass und Hall ab. Auf einen Kopfhöreranschluss verzichtet man hingegen. Von den 8 Lautsprechern im alten Pro Modell bleiben vier (jeweils 2 rechts und links) übrig. Deren Sound ist weiterhin gut. Die Lautstärke ist hoch, Höhen und Mitten klingen klar. Nur Bass kann ein so dünnes Gerät halt nicht wirklich hervorzaubern. Während der Fingerabdruck-Sensor leider schwindet, bleibt Face Unlock über die Kamera erhalten.

Kamera des Xiaomi Pad 12.4 Pro

Auf der Rückseite des Xiaomi Tablets verrichtet eine 50MP Hauptkamera mit Unterstützung eines Tiefensensors ihr Werk. Dazu gesellt sich auf der Vorderseite ein 20MP Sensor von Sony. Der Sony IMX596 verrichtet richtige gute Arbeit. Für Videotelefonie ist der Sensor mehr als ausreichend. Selfies nimmt er realitätsnah mit hoher Schärfe auf. Die Hauptkamera des Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 ist ebenfalls völlig ausreichend für ein Tablet. Der ein oder andere Schnappschuss gelingt zuverlässig, solange ausreichend Helligkeit vorhanden ist. Die Farbgebung ist etwas blass, für mehr Pepp sorgen AI oder HDR Modus. Bei den wenigen Fotos, die man so mit einem Tablet aufnimmt, wird das Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 einen nicht im Stich lassen.

Akkulaufzeit

 

Der Akku des neuen Xiaomi Tablets misst mächtige 10.000mAh. Damit ist der Akku verglichen zum kleinen Pro Modell um starke 1.600mAh angewachsen. Das deutlich größere Display verbraucht allerdings auch deutlich mehr Energie und das sorgt dann leider doch für eine in der Praxis etwas kürzere Akkulaufzeit. Dennoch kommt ihr mit dem Tablet ausgezeichnet durch den Tag. Als Anhaltswert: Eine Stunde Video verbraucht rund 7% Akku. Im Benchmark sieht das Ganze dann wie folgt aus:

PCMark Akku

Aufgeladen werden kann das Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 mit bis zu 67 Watt. Das zugehörige Netzteil und das passende Kabel liegen beide im Lieferumfang. Da das Netzteil einen China-Stecker hat, legt Tradingshenzhen noch einen EU-Adapter zu den Bestellungen. Von 0 bis 100 braucht ihr mit Xiaomis Netzteil rund 75 Minuten. Alternativ unterstützt das Tablet QC4.0 und PD, allerdings nur mit verminderter Leistung.

Testergebnis

Getestet von
Jonas Schlag

Das Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 ist ein gelungenes Tablet. Das war auch das erste Pad 5 Pro schon und da sich so wenig zwischen den beiden Geräten verändert, macht ihr mit dem großen 12,4 Zoll Modell auch nichts falsch. Dennoch sind einige Entscheidungen von Xiaomi bezüglich des Tablets seltsam. Grundsätzlich eine Produktreihe ein Jahr nach dem ersten Release zu erweitern, ist schon gewagt. Dann ein Gerät mit schlechterer Hardware für mehr Geld auf den Markt zu schmeißen…. Naja, ich weiß ja nicht. Verglichen zum normalen Pad 5 Pro fehlt dem neuen Modell GPS Empfang, 4 Lautsprecher, der Fingerabdrucksensor und eine 5G Option. Dafür gibts an positiven Veränderungen einen USB 3.2 Anschluss, eine 50MP Hauptkamera und ein neues Design.

Aber gut, diese Entscheidungen mögen komisch sein, das macht das Tablet aber noch lange nicht zu einem schlechten Gerät. Das neue Design gefällt uns gut und Xiaomi setzt weiter auf die Stärken der alten Geräte. Der Snapdragon 870 verrichtet kühl und zuverlässig seine Arbeit, das große Display mit 120Hz Bildwiederholungsrate läuft flüssig und die Lautsprecher sind auch weiterhin vernünftig. Für produktives Arbeiten kann das Tablet sogar um Stylus und Tastatur erweitert werden. Insgesamt liefert Xiaomi damit ein weitgehend rundes Paket ab, auch wenn die fehlende Widevine Zertifizierung auf einem Tablet wirklich störend ist. Der fehlende Fingerabdrucksensor dürfte für manch einen ebenfalls ein Problem sein. Dazu kommt ein weiterhin nicht günstiger Preis. Das alles trübt den erst mal guten Eindruck und ich persönlich habe das Gefühl, dass das neue Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 fast schon sinnbildlich für die Geräteflut steht, mit der Xiaomi zunehmend aufwartet. Das Xiaomi Pad 5 Pro 12.4 ist an sich kein schlechtes Tablet, aber irgendwie hat auch niemand danach gefragt. Umso besser, dass es wahrscheinlich dem chinesischen Markt vorbehalten bleibt.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
483 €*

12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 483 €* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Unsere Empfehlung
563 €*

12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 563 €* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Unsere Empfehlung
733 €*

12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 733 €* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
113 €*
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
113 €* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
103 €*
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
103 €* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 08.12.2022

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Cince
Mitglied
Mitglied
Cince(@cince)
2 Monate her

WTF…warum verbauen sie kein OLed Display?! Da hätte ich über die fehlende 5G Option als auch eine fehlende 50MP Kamera geschmunzelt, aber so, wer macht schon großartig mit Tablets Fotos?… für mich persönlich kommt kein Tablet ohne OLed Display mehr ins Haus.

Letzte Änderung 2 Monate her von Cince

Lade jetzt deine Chinahandys.net App