Startseite » Gadgets » Xiaomi Mi Pad 5 Pro im Test

Xiaomi Mi Pad 5 Pro im Test

Getestet von Joscha am
Vorteile
  • exzellente Performance
  • flüssiges 120Hz-Display
  • astreine Verarbeitung
  • schneller Fingerabdruck-Sensor
  • sehr lange Akkulaufzeit
  • 67 Watt Charging
Nachteile
  • keine Benachrichtungs-LED oder Always-On Funktion
  • Kunststoff-Rückseite
  • keine Speichererweiterung
  • System nur in Englisch
Springe zu:

Das lange Warten hat ein Ende. Mit den Xiaomi Mi Pad 5 Tablets gibt es endlich wieder Android-Geräte mit großem Bildschirm von Xiaomi. Dabei wurden gleich drei Modelle vorgestellt: Ein Xiaomi Mi Pad 5, ein Xiaomi Mi Pad 5 Pro und ein Xiaomi Mi Pad 5 Pro 5G. In diesem Testbericht nehmen wir die Pro-Version ohne 5G unter die Lupe. Im Vergleich zum Mi Pad 5 hat das Gerät einen schnelleren Prozessor, eine höhere Ladegeschwindigkeit, einen Fingerabdruck-Sensor und GPS-Empfang. Im Gegensatz zum Xiaomi Mi Pad Pro 5G gibt es jedoch keinen SIM-Slot und keine 50 Megapixel-Kamera. Das Gesamtpaket klingt nach der goldenen Mitte für alle, die ein leistungsstarkes Tablet suchen und auf Kamera und mobile Daten verzichten können.

Update: Die Standard-Version des Xiaomi Mi Pad 5 wurde inzwischen auch global vorgestellt. Unseren Testbericht zum Mi Pad 5 findet Ihr hier. Ob auch die Pro-Version hierzulande auf den Markt kommt, können wir nicht beurteilen. Wir gehen allerdings nicht davon aus.

Xiaomi mi pad 5 pro display test 2

Ist es Xiaomi gelungen, der Vorherrschaft von Samsung und Apple im Tablet-Markt etwas entgegenzusetzen? Im folgenden Test findet Ihr es heraus.

Xiaomi Pad 5 Tablets im Vergleich

Alle neuen Xiaomi Tablets teilen sich das große 11 Zoll Display mit 120Hz. Auch das Design und die Abmessungen sind nahezu identisch. Dass man bei der normalen Pro-Version auf einen SIM-Slot mit 5G verzichten muss, klingt erst mal nach einem großen Nachteil. Allerdings hat das Mi Pad 5 Pro 5G gar nicht alle Netzfrequenzen für den deutschen Markt am Start und ist insofern auch nur eingeschränkt hierzulande nutzbar. Daher ist der Verzicht auf einen SIM-Slot zugunsten des niedrigeren Preises für Import-Käufer sinnvoll. Hier seht Ihr die Specs der Xiaomi Mi Pad 5 Tablets im Vergleich:

Mi Pad 5 Mi Pad 5 Pro Mi Pad 5 Pro 5G
Abmessungen 254,7 x 166,3 x 6,9 mm; 511g 254,7 x 166,3 x 7 mm; 520g (gemessen) 254,7 x 166,3 x 6,9 mm; 518g

 

Display 11 Zoll IPS mit 2560 x 1600 Pixel, 120Hz 11 Zoll IPS mit 2560 x 1600 Pixel, 120Hz 11 Zoll IPS mit 2560 x 1600 Pixel, 120Hz
Prozessor Snapdragon 860

 

Snapdragon 870

 

Snapdragon 870

 

Speicher 128GB 6GB RAM, 256GB 6GB RAM (LPDDR4X)

 

128GB 6GB RAM, 256GB 6GB RAM, (LPDDR5)

 

256GB 8GB RAM (LPDDR5)
Kamera Rückseite: 13 MP, f/2.0

Vorderseite: 8 MP, f/2.0

 

 

Rückseite: 13 MP, f/2.0 + 5 MP, f/2.4, (Tiefensensor)

Vorderseite: 8 MP, f/2.0

 

Rückseite: 50 MP, 1/2.5″, 0.7µm, PDAF

+ 5 MP, f/2.4, (Tiefensensor)

Vorderseite: 8 MP, f/2.0

 

Konnektivität Wifi 5, Bluetooth 5.0, Gyroskop, E-Kompass, Stylus & Tastatur-Support Fingerabdruck-Sensor, Wifi 6, Bluetooth 5.2, Gyroskop, E-Kompass, GPS, Stylus & Tastatur-Support Single-SIM 4G & 5G, Fingerabdruck-Sensor, Wifi 6, Bluetooth 5.2, Gyroskop, E-Kompass, GPS, Stylus & Tastatur-Support
Lautsprecher 4 Speaker 8 Speaker 8 Speaker
Akku 8720mAh, 33W 8600mAh, 67W 8600mAh, 67W
Preise in China 6/128GB für 263€

6/256GB für 302€

6/128GB für 329€

6/256GB für 369€

8/256GB für 460€

Design und Verarbeitung

Mit einem 11 Zoll Display und Abmessungen von 254,7 x 166,3 x 7 mm handelt es sich bei dem Xiaomi Mi Pad 5 Pro definitiv um ein großes Tablet. Auch das Gewicht von 520 Gramm ist nicht gering. Der Rahmen des Tablets ist aus Metall gefertigt und die Rückseite des Tablets besteht aus einem matten Kunststoff. Die Oberfläche fühlt sich in der Hand angenehm griffig und warm an. Allerdings setzen sich Fingerabdrücke darauf ab und spitze Gegenstände verursachen relativ leicht Kratzer. Wer das Tablet zusammen mit anderen Gegenständen im Rucksack verstauen möchte, sollte es also besser in eine Schutzhülle packen.

Wie es dank Apple aktuell im Trend ist, hat das Xiaomi Mi Pad 5 Pro ein kantiges Design. Lediglich an den Ecken ist das Tablet leicht abgerundet. Der Metallrahmen hat oben und unten einen glänzenden Schliff und sorgt für einen hochwertigen Eindruck. In der Hand fühlt sich das Tablet solide an und es ist ausreichend verwindungssteif. Die Lautstärke-Buttons und der Powerbutton befinden sich in der oberen linken Ecke (vertikal gehalten). Der Powerbutton beherbergt einen Fingerabdruck-Sensor, der im Test zügig und genau funktioniert. Auf den Fingerprint-Scanner müssen Käufer des normalen Mi Pad 5 übrigens verzichten. Die Entsperrung erfolgt wahlweise beim Auflegen des Fingers oder erst beim physischen Drücken des Buttons. Zur optimalen Nutzung sollte man in den Einstellungen (als Rechtshänder) den linken Zeigefinger und den rechten Daumen einscannen. Mit diesen Fingern berührt man den Sensor, je nachdem, ob man das Tablet vertikal oder horizontal hält. Ergänzend steht natürlich auch noch Face-Unlock zur Entsperrung bereit.

An Anschlüssen beherbergt das Xiaomi Mi Pad 5 Pro Magnet-Kontakte zur Verwendung der Tastatur und einen USB-C-Anschluss. Der USB-Port arbeitet mit dem USB 2.0 Standard und kann daher nicht zur Übertragung des Bildes an Monitore genutzt werden. Für den Einsatz als Workstation kann dies für manche Nutzer ein Nachteil sein. Der Nutzung von Maus, Tastatur und externen Datenträgern steht ansonsten aber nichts im Weg. Eine Benachrichtigungs-LED hat das Mi Pad 5 Pro nicht. Auch einen Kopfhörer-Anschluss gibt es nicht. Zudem ist der Speicher nicht durch eine Micro-SD erweiterbar. Das ist definitiv ein ziemlich mieser Move von Xiaomi, um mit den größeren Speicherversionen Geld zu verdienen.

Das Xiaomi Mi Pad 5 hat eine hochwertige Verarbeitung, die im Test keinen großen Raum zur Kritik lässt. Auch das Design des Tablets kann durchweg als gelungen bezeichnet werden. Beachten sollte man lediglich, dass die Kunststoff-Rückseite nicht allzu beständig gegen Kratzer ist. Etwas schade ist zudem, dass Xiaomi am Lieferumfang spart. Lediglich ein USB-C auf 3,5mm Kopfhörer-Adapter liegt dem Tablet bei. Nicht einmal ein USB-C Kabel hat es in die Box geschafft 🙄.

Display des Xiaomi Mi Pad 5 Pro

Xiaomi mi pad 5 pro display test 1

Beim Display handelt es sich um ein 11 Zoll großes Display. Zum Rand gibt es einen 8,5mm breiten Rahmen, auf dem man den Handballen während der Nutzung ablegen kann. Das Display hat eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixel (2,5K). Dies genügt für eine Bildpunktdichte von 274 Pixel pro Zoll. Einzelne Pixel kann man mit dem bloßen Auge nicht mehr ausmachen und das Bild wirkt vollkommen scharf.

Das Panel arbeitet mit herkömmlicher IPS-Technik. Dass Xiaomi beim Mi Pad 5 Pro auf AMOLED verzichtet, ist mit Sicherheit eine Preisfrage gewesen. Schließlich gibt es selbst bei Samsung nur im Tab S7+ ein AMOLED Panel, während unter anderem das normale Tab S7 und selbst das Apple iPad Pro 12.9 (2021) mit normalen LCDs arbeiten.

Für den Nutzer bedeutet IPS in erster Linie, dass er auf den stärkeren Kontrast, die höhere Helligkeit und die Always-On Funktion verzichten muss. Für ein Smartphone sind das im Alltag wichtige Vorteile. Bei einem Tablet darf man aber die Frage stellen, ob es wirklich AMOLED sein muss. Schließlich wird es in der Regel in Innenräumen verwendet und benötigt daher nicht so viel Kontrast und Helligkeit wie ein Smartphone, das häufig unter Sonnenlicht abgelesen wird. In der Testphase hatten wir jedenfalls ein gutes Nutzungserlebnis mit dem IPS-Panel, das eine natürliche Farbwiedergabe und eine gute Helligkeit von 600 Lux aufweist.

Xiaomi mi pad 5 pro display test 4

Der Verzicht auf AMOLED wird einem ansonsten auch durch die hohe Bildwiederholungsfrequenz von 120Hz erträglich gemacht. Im Vergleich zu normalen 60Hz Panels aktualisiert das Mi Pad 5 Pro Inhalte mit doppelter Geschwindigkeit, was die Anzeige besonders flüssig wirken lässt. Gerade bei einem Tablet ist dies ein entscheidender Vorteil, da man die geschmeidigen Animationen beim Scrollen durch Websites, Menüs und Apps auf dem großen Bildschirm stärker wahrnimmt. Das Xiaomi Mi Pad 5 Pro bereitet dem Nutzer hier viel Freude. Persönlich würde ich zugunsten des 120Hz IPS Displays auch jederzeit auf ein AMOLED verzichten, wenn dieses nur mit 60Hz arbeitet.

Das Display des Mi Pad 5 Pro bringt Support für HDR-Inhalte jeglicher Art mit. Zudem hat das Tablet auch in der China-Version Widevine L1 Support und sollte daher DRM-geschütze Inhalte von Pay-to-watch Anbietern in voller Auflösung abspielen können. Mit Disney+ funktioniert die Wiedergabe dementsprechend in HD-Auflösung, allerdings ist Netflix und Amazon Prime Video auf SD-Auflösung beschränkt. Bei Amazon ist dies leider nicht verwunderlich, allerdings sollte Netflix in voller Qualität nutzbar sein. Ob es sich hier um einen Software-Bug handelt, der eventuell noch behoben wird, können wir nicht beurteilen. Wir halten Euch diesbezüglich aber auf dem Laufenden. Die Wiedergabe kostenloser Streaming-Anbieter wie YouTube funktioniert natürlich uneingeschränkt.

An Software-Features bringt das Display ansonsten noch einen Dark-Mode, einen Lesemodus mit reduzierter Blaustrahlung und Einstellungen für Schrift- und Icon-Größe mit. Die Displayhelligkeit kann über einen Sensor automatisch der Umgebung angepasst werden.

Das große Display des Xiaomi Mi Pad 5 überzeugt in der Praxis mit einer starken Helligkeit, kräftigen Farben und einem besonders flüssigen Benutzungserlebnis. Schade ist allerdings, dass das Tablet Netflix und Amazon Prime trotz Widevine L1 nur in SD-Qualität nutzen kann.

Tastatur-Dock & Stylus Support

Xiaomi Mi Pad 5 Pro Magnetic Keyboard

Ein wirklich großartiges Feature ist, dass Xiaomi die Eingabe über einen Stylus/Stift auf den neuen Tablets ermöglicht. Leider gab es zum Testzeitpunkt weder den Stylus noch die Tastatur zu kaufen, weshalb wir Euch hier vorerst nur die Informationen zu den Eingabegeräten zusammenfassen können. Einen Praxistest werden wir in den nächsten Wochen zusammen mit der Global-Version des Mi Pad 5 ergänzen.

Der Stift unterstützt 4096 Druckstufen und hat eine Abtastrate von 120Hz. Der Akku des Stiftes soll bis zu 8 Stunden Nutzung ermöglichen und bereits nach einer Minute Ladezeit wieder 20 Minuten durchhalten. Aufgeladen wird der Stift, indem man ihn an das Gehäuse des Tablets per Magnet andockt. Zudem hat der Stift Buttons zum Radieren und zum Wechseln der Farbe. Der Stylus ist nicht im Lieferumfang enthalten und kann in China für 46 Euro gekauft werden. Angesichts der Preise anderer Hersteller ist das noch ein fairer Preis.

Xiaomi Mi Pad 5 Stylus Buttons

Xiaomi Mi Pad 5 Pro Keyboard

Zudem hat Xiaomi noch ein Tastatur-Case vorgestellt, in welches das Tablet magnetisch eingesetzt werden kann. Der Preis des Keyboard-Covers liegt bei 52 Euro. Die Tastatur hat ein englisches QWERTY-Layout. Hier kann man sich aber mit Tastatur-Aufklebern aushelfen.

Leistung

Für die nötige Performance sorgt im Xiaomi Mi Pad 5 ein Snapdragon 870. Der Prozessor aus dem Hause Qualcomm und ist letztendlich eine höher getaktete Version des High-End Prozessors Snapdragon 865+ des letzten Jahres. Der Chip kommt unter anderem im Poco F3 oder in dem Realme GT Master Explorer Edition zum Einsatz. Hergestellt wird der SD870 im aktuellen 7 Nanometer-Verfahren, was für eine gute Energieeffizienz sorgen sollte. Die zentrale Recheneinheit integriert insgesamt 8 Kerne, die in drei Cluster aufgeteilt sind. Der Prime-Core Cortex-A77-Kern bildet hierbei die Spitze und erreicht bis zu 3,2 GHz. Der Performance-Cluster enthält drei weitere schnelle ARM Cortex-A77-Kerne mit bis zu 2,42 GHz und der Stromspar-Cluster umfasst vier ARM Cortex-A55 mit bis zu 1,8 GHz. Als Grafikeinheit kommt eine Adreno 650 GPU zum Einsatz.

Antutu Ergebnis Geekbench Single Ergebnis Geekbench Multi Ergebnis 3dMark Ergebnis

Die Performance des Xiaomi Mi Pad 5 Pro ist den Benachmarks zufolge rund 25% höher als die des Snapdragon 860 im normalen Mi Pad 5. Ob man davon im Alltag etwas merkt, hängt stark von der Anwendung ab. Wer sein Tablet insbesondere für Social-Media, Browsing, YouTube und Stifteingaben benutzt, wird keinen Leistungsunterschied bemerken. Anders sieht dies aus, wenn das Tablet für Gaming, Videoschnitt oder für den Office-Einsatz mit viel Multitasking eingesetzt wird. Das Xiaomi Mi Pad 5 Pro ist dann eventuell die bessere Wahl, denn die Performance ist auch bei hoher Belastung jederzeit ausgezeichnet. PUBG kann etwa mit HDR/Extreme konstant mit 60FPS gespielt werden, ohne dass es zu Framedrops kommen würde. Auch Call of Duty Mobile läuft mit Very High/Extreme butterweich. Lediglich beim extrem anspruchsvollen Game Genshin Impact schafft es das Xiaomi Mi Pad 5 Pro nicht, auf hoher Detailstufe konstant die 60FPS zu halten. Dabei wird das Tablet etwas warm, aber zu keiner Zeit heiß. Auch Thermal Throtteling tritt kaum auf.

Der interne Speicher misst je nach Version 128GB oder 256GB und kann nicht erweitert werden. Bei den Chips handelt es sich um schnellen UFS 3.1 Speicher, der mit 1700MB/s im Lesen und 770MB/s im Schreiben exzellente Werte erreicht. Gleiches kann auch über den LPDDR5X RAM gesagt werden, der es im Test auf eine Übertragungsrate von 19,4GB/s schafft. Der RAM ist in den Versionen ohne SIM-Slot immer 6GB groß. Die Pro 5G Version hat einen Arbeitsspeicher von 8GB.

Das Xiaomi Mi Pad 5 Pro ist ein Tablet, das genug Leistung für alle Anforderungen mitbringt. Aufwendige Office-Arbeiten meistert das Tablet ebenso souverän wie das Gaming von anspruchsvollen 3D-Titeln. Ob man das Plus an Leistung zum Xiaomi Mi Pad 5 in der Standard-Version benötigt, ist allerdings eine Frage des Einsatzzwecks.

System

Das Xiaomi Mi Pad 5 Pro läuft aktuell mit einem MIUI 12.5.8 auf Android 11 Basis. Ein Update auf Android 12 wird mit Sicherheit in den nächsten Monaten kommen. Da das Xiaomi Mi Pad 5 Pro bisher nur auf dem chinesischen Markt erschienen ist, hat das MIUI System nur englische Sprache und keinen Google Playstore an Board. Erfreulicherweise ist das Xiaomi Mi Pad 5 Pro trotzdem Google-ready und der Playstore kann mit dieser Anleitung in weniger als 5 Minuten nachträglich installiert werden. Der Playstore ist dann auch zertifiziert und das Mi Pad 5 Pro besteht den Saftey-Net Check. Die installierten Apps sind allerdings in englischer Sprache, wobei sich auch dies mit der oben verlinkten Anleitung ändern lässt. Danach ist nur noch das System in Englisch. Wer das Mi Pad 5 Pro komplett in Deutsch nutzen will, muss auf den Release einer Xiaomi.EU ROM warten. Ob und wann diese kommt, ist allerdings noch ungewiss. Bei Tablets ist dann nicht so einfach wie bei Smartphones!

Bei der China ROM solltet Ihr das Xiaomi Mi Pad 5 Pro mit dieser Anleitung von allen weiteren Apps und Diensten befreien, die sich nicht im System deinstallieren lassen.

Von den kleinen Schwierigkeiten der China-ROM abgesehen, findet der Nutzer in den Einstellungen von MIUI die gewohnte Vielfalt an Funktionen. Für die Nutzung als Tablet wurden an der ein oder anderen Stelle kleine Anpassungen gemacht, wie etwa ein überarbeitetes Dock oder ein Einstellungsmenü mit zwei Spalten. Auch findet man natürlich ein Floating-Windows Feature und einen Split-Screen Modus, der leider auf ein 50/50 Layout beschränkt ist. Praktisch ist ansonsten auf jeden Fall die MIUI Second-Space Funktion. Mit dieser lässt sich ein zweiter, unabhängiger Benutzer-Account erstellen, der bei der Eingabe eines Musters oder Fingerabdruck geladen wird. Das Tablet kann so ohne Probleme von mehreren Leuten genutzt werden, ohne dass jeder die Daten des anderen einsehen kann.  Ansonsten bietet MIUI die gewohnten Features, die man auch von der Global Versions der Smartphones kennt. Man muss letztendlich nur mit der chinesischen Sprache leben. Auch bei Benachrichtigungen für “unsere” Apps muss man diese manuell freischalten.

Konnektivität & Kamera

Xiaomi mi pad 5 pro camera 3 e1631095540534

Wer nicht den Aufpreis für die 5G-Version des Xiaomi Mi Pad 5 Pro bezahlt, muss im Alltag ohne SIM-Karte auskommen. Da die 5G-Version aber ohnehin nicht alle für Deutschland nötigen Netzfrequenzen unterstützt, ist dies kein so großer Verzicht. In der Praxis kann und muss man jedenfalls auf die Hotspot-Funktion des Smartphones zurückgreifen, um das Tablet unterwegs mit Internet zu versorgen. An drahtlosen Verbindungsstandards stehen ansonsten mit WiFi 6 und Bluetooth 5.2 die neusten Standards zur Verfügung. Auch die Empfangsstärke ist im Test gut. Weder bei der Reichweite noch bei der Konstanz der Verbindung gab es Probleme zu beanstanden.

An Sensoren gibt es mit einem Helligkeitssensor, Beschleunigungssensor, Gyroskop und E-Kompass eine recht umfangreiche Ausstattung für ein Tablet. Der Standort kann zudem über GPS, Glonass, Galileo und Beidou Satelliten bestimmt werden. Die Genauigkeit der Standortbestimmung war im Test aber nur mittelmäßig, sodass das Mi Pad 5 Pro nur bedingt als Navi-Ersatz verwendet werden kann. Eine Richtungsanzeige ist allerdings dank des E-Kompasses möglich. Über NFC verfügt das Tablet nicht und auch eine Infrarot-Fernbedienung sowie ein FM-Radio sind leider nicht vorhanden.

Dass Xiaomi bei den Mi Pad 5 Tablet auf einen 3,5mm Kopfhörer-Anschluss verzichtet, dürfte sicher auch einige Nutzer stören. Zum Ausgleich gibt es dafür aber gleich acht (8!) Speaker, die sich hinter vier Lautsprecher-Ausgängen verbergen. Der Sound hat erstaunlich viel Räumlichkeit und bringt sogar einen leichten Bass hervor. Zum Anschauen von Videos ist das Xiaomi Mi Pad 5 Pro damit exzellent geeignet.

Das Mi Pad 5 in der Standard-Version hat übrigens “nur” vier Speaker. Wir haben die Soundqualität verglichen und stellen fest, dass es nahezu keinen Qualitätsunterschied zwischen den beiden Geräten gibt.

Kameras des Xiaomi Mi Pad 5 Pro

Das Xiaomi Mi Pad 5 Pro hat eine 13 Megapixel Kamera auf der Rückseite, die von einem 5 Megapixel Tiefensensor unterstützt wird. Die Frontkamera hat 8 Megapixel. Die Bildqualität bei Tageslicht überrascht, wenn man im Hinterkopf behält, dass es sich hier um ein Tablet handelt. Details und Schärfe der Aufnahmen sind auf jeden Fall vorzeigbar. Die Farbwiedergabe wirkt etwas übersättigt und hat einen leichten Rotstich, ist aber auch noch in Ordnung. Die Frontkamera eignet sich für brauchbare Selfies mit einer guten Schärfe, aber einem leichten Bildrauschen. Sobald weniger Licht zur Verfügung steht, nimmt die Bildqualität bei allen Aufnahmen stark ab. Für Videotelefonie ist die Qualität der Kameras in jedem Fall ausreichend.

Das Xiaomi Mi Pad 5 Pro in der 5G Version ist für Leute gedacht, die ihr Tablet regelmäßig unterwegs mitnehmen möchten. Für diesen Einsatzzweck hat die teuerste Version auch eine bessere 50 Megapixel Kamera verpasst bekommen. Wir vermuten, dass es sich um den gleichen Sensor wie im neuen Redmi 10 handelt, können das aber nicht mit Sicherheit sagen.

Akkulaufzeit

Xiaomi mi pad 5 pro pcmarkDer Akku des Xiaomi Mi Pad 5 Pro misst 8600mAh und ist damit gut dimensioniert. In unserem Test verbraucht das Tablet beim Anschauen eines einstündigen YouTube Videos lediglich 7 Prozent Akku. Im Gaming-Test mit Asphalt 8 liegt der Verbrauch bei 11 Prozent pro Stunde (jeweils gemessen mit 200 Lux) und bei anspruchsvollere Games wie PUBG oder Fortnite bei etwa 15 bis 20%. Dies sind allesamt hervorragende Werte. In der Praxis kann das Tablet locker 8 bis 10 Stunden verwendet werden, bevor es geladen werden muss. Zudem ist der Standby-Verbrauch mit 4% in 24 Stunden ebenfalls angenehm niedrig. Die gute Laufzeit bestätigt sich auch im PC-Mark Akkutest, in dem das Tablet etwas mehr als 15 Stunden durchhält.

PCMark Akku Ergebnis

Aufgeladen wir das Xiaomi Mi Pad 5 Pro mit bis zu 67 Watt. Einen entsprechenden Ladeadapter legt Xiaomi leider nicht bei, weshalb man auf Amazon oder Aliexpress eine zusätzliche Investition von rund 30€ machen muss. Die Ladegeschwindigkeit liegt dann bei 70 Minuten von 0 auf 100%. Nach 30 Minuten hat man den Akku bereits zu 53% geladen. Wer einen herkömmlichen PowerDelivery-Charger mit mindestens 20 Watt verwendet, muss hingegen rund 3 Stunden für einen Ladevorgang einplanen. Wireless-Charging wird vom Mi Pad 5 Pro nicht unterstützt.

Testergebnis

Getestet von
Joscha

Das Xiaomi Mi Pad 5 Pro ist ein ausgezeichnetes Tablet für alle, die viel Wert auf starke Performance, ein hochwertiges Design und ein großes Display legen. In unserem Test hinterlässt insbesondere die flüssige 120Hz Anzeige und die hohe Geschwindigkeit des Snapdragon 870 einen positiven Eindruck. Zudem hat das Tablet eine phänomenale Akkulaufzeit, ein exzellentes Lautsprecher-System mit 8 Speakern und kann überdies auch in Rekordgeschwindigkeit aufgeladen werden. Die Negativ-Punkte sind hingegen die fehlende Unterstützung von Netflix und Amazon Prime-Video sowie der Verzicht auf einen Kopfhörer-Anschluss, MicroSD Slot und Benachrichtigungs-LED. Auch, dass das System bisher nur in englischer Sprache verfügbar ist, dürfte sicher einige Nutzer stören.

Ist das Xiaomi Mi Pad 5 Pro nun also der “Flagship-Killer” unter den Tablets? Diese Frage müssen wir aufgrund des Preises aktuell leider verneinen. Inklusive zollfreiem Versand bei Tradingshenzhen zahlt man derzeit rund 500€ für das Mi Pad 5 Pro mit Stylus. Zu diesem Preis bekommt man auch ein Samsung Tab S7 oder ein Matepad 11. Einen Preisvorteil bietet das Xiaomi Mi Pad 5 Pro also nicht und ist daher eher ein Tipp für Liebhaber der Marke Xiaomi.

Wer auf der Suche nach einem echten Preis-/Leistungstipp ist, sollte sich eher das Xiaomi Mi Pad 5 anschauen. Der stärkere Prozessor der Pro-Version ist schließlich nur für Gaming und Video-Bearbeitung relevant. Zudem ist das normale Mi Pad 5 auch in einer globalen Version auf dem Markt und kann daher günstiger gekauft werden.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
Nur 423 €*

12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
427 €*
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
439 €*
10-15 Tage - EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 423€* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
427€* Zum Shop
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
439€* Zum Shop
10-15 Tage - EU Priority Line wählen - zollfrei
470 €*
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
473 €*
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
479 €*
10-15 Tage - EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
470€* Zum Shop
10-15 Tage – EU Priority Line wählen - zollfrei
473€* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
479€* Zum Shop
10-15 Tage - EU Priority Line wählen - zollfrei
553 €*
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
555 €*
3-6 Tage - zollfrei
Zum Shop
553€* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
555€* Zum Shop
3-6 Tage - zollfrei
96 €*
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
Zum Shop
110 €*
10-15 Tage - EU Priority Line wählen - zollfrei
Zum Shop
96€* Zum Shop
12-18 Tage - Global Priority wählen - zollfrei
110€* Zum Shop
10-15 Tage - EU Priority Line wählen - zollfrei

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 18.09.2021

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
36 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Chip
Gast
Chip (@guest_81057)
2 Tage her

Moin,

Wie ist das mit dem deutschen Netz , unterstützt die Pro Version die 5G netzte ?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
2 Tage her
Antwort an  Chip

5G: n1/3/28a/41/77/78
4G FDD: B1/2/3/4/5/7/8/19
4G TDD: B34/38/39/40/41/42

Damit sollte 5G nicht problematisch sein. Bei 4G geht aber kaum was (Band 3 bei der Telekom).

Beste Grüße

Jonas

Mars
Mitglied
Mitglied
Mars (@mars)
7 Tage her

In Xiaomis Portfolio gibt es immer weniger Geräte mit (sehr) guter Preis/Leistungs, das ist echt sehr schade.
Außerdem macht das Fehlen einer Speichererweiterung sowie des Klinkenanschlusses das Tablet für mich unbrauchbar.

MIui
Gast
MIui (@guest_80919)
6 Tage her
Antwort an  Mars

Wer Braucht den einen Klinke Anschluss und die 5G Version hat Speicher Erweiterung

Joern
Gast
Joern (@guest_80894)
7 Tage her

Nach meinem Trunkenheitstaumel der letzten Tage, bin ich nach lesen des Testberichts schlagartig wieder nüchtern. Zwar beherrscht das Tablet die Basics ausgezeichnet, aber es fehlt mir das drumherum, wie die Mängelliste prima aufzeigt. Also wenn schon kein aktuellerer USB, dann hätte es schon ein SDcardSlot sein dürfen. Auch das fehlende Zubehör wie Ladegerät ist schon recht traurig. Als Couchsurfer bei Xiaomi ohne IR-Port, … wuäh! Naja, über den Preis lässt sich das natürlich früher oder später regeln. Und wer weiß, eventuell kommt ja am 15. beim Global Release ein Bundle mit Tastatur und Stift für 399 €, wie weiland beim… Weiterlesen »

marek
Gast
marek (@guest_80891)
8 Tage her

Lieder viel zu teuer! Dann lieber ein neues iPad für ca. 330€, das sicher noch auf Jahre hinaus aktualisiert werden wird. Für um die 200€ für ein Mi Pad wäre ich hingegen dabei. Gilt im übrigen auch für die überteuerten Samsung Tablets.

H.E.
Gast
H.E. (@guest_80890)
8 Tage her

Hallo, gibt es irgendeine Chance, diese Tablets mit Windows zu betreiben? Mit dem Mi Pad 2 ging das noch, und ich brauche einen Nachfolger. Danke und Grüße!

Miui
Gast
Miui (@guest_80884)
8 Tage her

Wird der USB-Port auch als HDMI Ausgang dünnen können ?

lars
Gast
lars (@guest_80881)
8 Tage her

Ist das Mi Pad5 auch mit der Xiaomi Werbung verseucht denn das konnte ich nicht herauslesen.
Kein Kopfhöreranschluss, keine SD-Karten Unterstützung und kein Ladegerät ist bei diesem Preis eigentlich zu erwarten das es dabei ist.
Zumal noch die Frage auftaucht ob es jemals in Europa zu kaufen sein wird wo alles für Europa unterstützt wird was hier wichtig ist.

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
8 Tage her
Antwort an  lars

Hey, das normale Mi Pad 5 kommt als Global Version. Die Werbung kannst du einfach deaktivieren und die ist auch nicht aufdringlich. Ob die auch bei Tablets vorhanden ist, muss dir aber Joscha beantworten.

Beste Grüße

Jonas

CSc
Gast
CSc (@guest_80878)
8 Tage her

Hi,

erst einmal vielen Dank für den Test.
Wird aptx hd oder adaptive unterstützt?

Joern
Gast
Joern (@guest_80770)
12 Tage her

Ich war schon lange nicht mehr so hippelig auf einen Testbericht von Euch wie bei diesem, liegt wohl an der Produktkategorie in Kombi mit diesem Hersteller! 😉

Stefan
Gast
Stefan (@guest_80680)
16 Tage her

Moin, kann man auch mit einem Review zum dazugehörigen Stylus rechnen?

Legalizer710
Mitglied
Mitglied
Legalizer710 (@legalizer710)
27 Tage her

Gibt es schon Informationen, ob Widevine L1 unterstützt wird?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
26 Tage her
Antwort an  Legalizer710

Hey, unser Gerät kommt wahrscheinlich noch diese Woche, dann schau ich gleich nach und antworte dir.

Beste Grüße

Jonas

Legalizer710
Mitglied
Mitglied
Legalizer710 (@legalizer710)
26 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Wunderbar, danke. Ist aktuell der einzige Punkt der mich noch unschlüssig macht 🙂

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
25 Tage her
Antwort an  Legalizer710

Servus, also das Mi Pad 5 Pro hat Widevine L1. Sollte beim Mi Pad 5 nicht anders sein. “Google Ready” wird es auch geliefert, also man muss nur die Playstore .apk nachinstallieren. Safety net ist “passed” und Playstore zertifiziert.

Beste Grüße

Jonas

Legalizer710
Mitglied
Mitglied
Legalizer710 (@legalizer710)
25 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

Perfekt, dann warte ich noch euren Test ab und werde es mir dann ziemlich sicher kaufen 🙂 Darf ich fragen wie lange ihr ca. für des Test eingeplant habt?

Simon
Gast
Simon (@guest_80259)
1 Monat her

Ist zu erwarten, dass der Preis für die China Version noch weiter fällt?

Würdet ihr mit dem bestellen abwarten, bis die Global Version erscheint?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Simon

Hey, der Preis ist schon nicht schlecht, nähert sich aber in den ersten Wochen weiter dem eigentlichen “China” Preis an. Die Global Version wird auf jeden Fall deutlich teurer werden. Abwarten schadet bestimmt nichts und unser Test kommt ja auch erst.

Beste Grüße

Jonas

Matthias Sommer
Gast
Matthias Sommer (@guest_80142)
1 Monat her

Schade, ich hatte wirklich auf ein kleineres Lite gehofft. Als eBook Reader sind mir 11 Zoll zu groß, selbst 10 Zoll ist mir zu unhandlich. Das MiPad4 ist genau richtig. Sowas scheint keiner mehr zu bauen. Bin ich der Einzige der so ein Gerät will?

Martin
Gast
Martin (@guest_80089)
1 Monat her

“Wir sind insgesamt begeistert von den neuen Tablets und werden uns gleich ein Testgerät besorgen?”

Hallo,
ich verstehe das Fragezeichen in diesem Satz nicht, wie ist das von euch gemeint ?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Martin

Hey, das Fragezeichen hat dort nichts verloren :). Danke für den Hinweis. Wir testen das Mi Pad 5 Pro.

Beste Grüße

Jonas

Zappzapp
Gast
Zappzapp (@guest_80128)
1 Monat her
Antwort an  Jonas Andre

Bitte testet auch den Stift und seine Funktionen auf Herz und Nieren, danke!

Tokyo
Mitglied
Mitglied
Tokyo (@tokyo)
1 Monat her

Also ich finde die neuen Tablets echt nice, vor allem zu dem Preis. Allerdings würde mich Mal interessieren wo man das (original) Zubehör kaufen kann, da ich nur völlig überteuertes auf geekbuying finden kann und mir das Tablet ohne nicht anlegen werde.

Petunia
Gast
Petunia (@guest_80091)
1 Monat her
Antwort an  Tokyo

ich schätze mal, dass das zubehör früher oder später auch auf Trading Shenzhen und co. erscheint.

Ruit
Gast
Kinaj (@guest_80085)
1 Monat her

Jaja, allgemein nicht besser ich weiß. Aber wäre schon irgendwie cool gewesen, wenn’s eine Amoled Version gegeben hätte.

Petunia
Gast
Petunia (@guest_80090)
1 Monat her
Antwort an  Kinaj

Gerade bei so nem großen Display wär das aber ganz schön teuer. Je größer das Display, desto größer halt der Aufpreis für AMOLED. Daher hält sich das bei Handys noch in Grenzen, aber bei Tablets wird das teuer.

Ralf
Gast
Ralf (@guest_80082)
1 Monat her

Sehr guter Artikel! Danke dafür! Bin gespannt, ob Xiaomi zeitnah eine “Global Version” mit Band 20 nachlegt. Eine China-Version ist zumindest für mich nicht wirklich interessant 😞

Rolfinger
Gast
Rolfinger (@guest_80080)
1 Monat her

Mit 3G nutzen, wo denn??

Zappzapp
Gast
Zappzapp (@guest_80078)
1 Monat her

“Schade, denn ein Tablet mit der Hardware des MatePad 11 für 400€ ist momentan mit Android oder IOS nicht zu finden.”
Quelle: https://www.chinahandys.net/huawei-matepad-11-vorgestellt/

Jetzt schon! 😜

MartinLGore
Gast
MartinLGore (@guest_80076)
1 Monat her

Schade, dass nicht alle Bänder unterstützt werden, somit scheidet es für mich aus.