Startseite » Gadgets » Saugroboter » Yeedi Vac Max + Yeedi Vac Station Testbericht

Yeedi Vac Max + Yeedi Vac Station Testbericht

Getestet von Mathias am
Vorteile
  • gute Saugleistung
  • einfach bedienbare App
  • ausreichend große Behälter (Staub + Wasser)
  • gutes Gesamtpaket mit Absaugstation
Nachteile
  • Keine Mehr-Etagen oder Multikartenverwaltung
  • keine Lasernavigation
Springe zu:

Yeedi hat sich mit seinen Saugrobotern bereits einen Namen auf dem Markt gemacht und platziert sich mit seinen Produkten in der Mittelklasse. Nach dem Yeedi 2 Hybrid und dem Yeedi Vac Hybrid tritt nun das Nachfolge-Gerät – der Yeedi Vac Max – bei uns zum Test an.  Mit integriertem Wassertank, 3000Pa Saugstärke und bis zu 200 Minuten Laufleistung steht der Roboter zumindest auf dem Papier gut da. Preislich platziert sich der Roboter mit aktuell 350€ (Ende Oktober 21) im Mittelfeld, kommt aber im Gegensatz zu einigen Konkurrenten ohne Lasernavigation. Ob der Yeedi Vac Max dennoch überzeugen kann, klärt der Testbericht.

Spezifikationen und Vergleich mit der Konkurrenz

Der Yeedi Vac Max unterscheidet sich in seiner Preisklasse kaum von anderen Konkurrenzprodukten, abgesehen von der fehlenden Laser-Navigation, die sich bei den meisten Herstellern als Standard durchgesetzt hat.

Gerade gegenüber dem Dreame D9 Max wird deutlich, dass in der Preisklasse starke Konkurrenten lauert, die – trotz gleichem Preisbereich auf dem Papier – in der Praxis deutlich besser dasteht. Da es auch zum D9 Max eine Absaugstation gibt, ist er im direkten Vergleich der ernstzunehmenste Wettbewerber und kann dem Vac Max in einigen Punkten den Rang ablaufen. Dafür steckt man an anderer Stelle zurück, was ihr im entsprechenden Testbericht nachlesen könnt.

  Yeedi Vac Max Yeedi Vac Dreame D9 Max Dreame Z10 Pro Realme TechLife Robot Vacuum
  vacstation 1 vac Deame Bot Z10 Pro opener Realme Saugroboter Beitragsbild Xiaomi Mi VAcuum Wischfunktion
Saugleistung: 3.000 Pa 2.500 Pa 4.000 Pa 4.000 Pa 3.000 Pa
Abmessungen: 35 x 7,7 cm 35 x 7,7 cm 35 x 9,68 cm 35 x 9,6 cm 35 x 10 cm
Gewicht: 3,4 kg 3,4 kg 3,7 kg 3,7 kg 3,3 kg
Wischfunktion: (optional)
Wasserbehälter: 240 ml 240ml (optional) 270 ml 150 ml 350 ml

(optional)

Staubbehälter: 450 ml 450 ml 570 ml 400 ml 600 ml /

300 ml

(kombiniert)

Akkugröße: 5.200 mAh 2.600 mAh 5.200 mAh 5.200 mAh 5.200 mAh
Laufzeit: 200 Minuten 110 Minuten 150 Minuten 120 Minuten 150 Minuten
Reinigungsfläche: 185m² 250m² 130m² 120m²
Appsteuerung: yeedi yeedi Mi Home Mi Home /

Dreame

Realme Link
Mapping:
Navigation: Visual SLAM Visual SLAM Laser Dual-Laser Laser

Design, Verarbeitung & Lieferumfang

Der Yeedi Vac Max ist matt weiß. Zur Bedienung gibt es auf der Oberseite einen beleuchteten Powerbutton, unter der Klappe ist der Reset-Button als auch ein Netzschalter vorhanden. Im Durchmesser misst der Yeedi 35cm und ist vom Boden aus nur 7,7cm hoch, womit er unter so gut wie jedem Möbelstück durchpasst. Bei der maximalen Steighöhe gibt Yeedi lediglich 9mm an. In der Realität überfährt der Yeedi Vac Max aber deutlich höhere Hindernisse, angefangen von der 1,1cm hohen Türschwelle über die 2,2cm hohe Waage bis hin zum Wäscheständer mit gut 3cm.

Im Gegensatz zum Vorgänger hat der Yeedi Vac Max nur noch eine rotierende Seitenbürste. Unter dem Saugroboter befindet sich die einfach zu entnehmende Hauptbürste mit V-förmig angeordneten Borsten. Unter der Klappe liegt der Staubbehälter und ein kleines Reinigungswerkzeug, um die Hauptbürste von Haaren zu befreien. Der Staubbehälter hat sich um 20ml auf 450ml Fassungsvermögen vergrößert. Der Wassertank lässt sich hinten an das Gerät anstecken und hat ein Fassungsvermögen von 240ml.

Lieferumfang des Yeedi Vac Max

Der Yeedi Vac Max ist sicher verpackt und Staubbehälter sowie Bürste waren schon eingesetzt. Die Seitenbürste muss nachträglich montiert werden. Auch der Wasserbehälter muss nach dem Auspacken eingesetzt und das Wischtuch vorher an diesem angebracht werden. Mit im Paket liegen ein wiederverwendbares Wischpad sowie 5 Einweg Wischpads. Anstatt der Einweg Wischpads hätte ich mir eher noch ein wiederverwendbares gewünscht. Eine Ladestation ist natürlich auch noch im Lieferumfang enthalten, bei der man das überschüssige Kabel an der Rückseite verstauen kann.

yeedi vac max zubehoer

Yeedi Vac Station – Die Selbstentleerungsstation

Die Yeedi Vac Station ist mit den beiden Yeedi Vac Modellen kompatibel und entleert den Saugroboter selbstständig nach dem Reinigungsvorgang. Natürlich kann sich der Roboter auch an der Vac Station aufladen, wodurch die klassische Ladestation ersetzt wird. Die Station ist 38 x 18,8 x 42,5 cm groß. Setzt man noch die Anfahrhilfe vorne dran, ergibt sich sogar eine Länge von 49 cm. Etwas Platz braucht man also schon für die Station. Im Inneren der Yeedi Vac Station sitzt ein Staubsaugerbeutel, in den der Inhalt des Roboters entleert wird. Die Beutel fassen 2,5 l und zwei sind bereits im Lieferumfang enthalten. Leider sind die Beutel nicht wiederverwendbar und müssen beim Hersteller (3 Beutel für 17€) nachgekauft werden. Insofern hat man dauerhafte Nutzungskosten für den Saugroboter und muss auch an das Bestellen der neuen Beutel denken. Hier hat die Station vom Roborock S7 einen klaren Vorteil. Die Station gibt es übrigens aktuell nur im Kombipaket mit dem Yeedi Vac Max.

yeedi vac max station

Software: Die Yeedi App

Um den Saugroboter nutzen zu können, seid ihr auf die Nutzung der App angewiesen, die sich im Play Store als auch im Apple Store herunterladen lässt. Leider ist das Anlegen eines Nutzerkontos Pflicht, aber auch das ist schnell erledigt und schon kann man mit dem Setup loslegen.

Die Einrichtung ist relativ simpel und man muss nur den Anweisungen der App folgen. Zum Verbinden des Roboters mit der App scannt die Kamera an der Oberseite des Vac Max den QR-Code auf dem Smartphone Display. Anschließend lässt sich das Gerät in das heimische WLAN integrieren. Dabei unterstützt es nur 2,4 GHz.

In der Yeedi App können mehrere Geräte verwaltet werden. Um sich Informationen und die Steuerung des jeweiligen Produktes anzeigen zu lassen, wählt man dieses im Startbildschirm aus. Generell finde ich die Navigation gelungen, denn sie ist einfach gestaltet und die Übersetzung ist gut. Generell lassen sich für die Reinigung folgende Punkte konfigurieren:

  • Saugkraft
  • Reihenfolge der Räume
  • Auto-Saugverstärkung (passt die Saugleistung dem Untergrund an)
  • Kontinuierliche Reinigung (reicht der Akku nicht für eine Reinigungs-Session, setzt der Bot nach dem Laden die Reinigung automatisch fort)
  • Nicht-Stören Modus
  • Selbstentleerung (nur mit der Vac Station)
  • Wasserdurchsatz beim Wischen

In der App wird auch die Abnutzung der Seitenbürste, Hauptbürste und des Filters „getrackt“. Sie informiert per Push-Benachrichtigung, wenn eines der Teile gereinigt oder getauscht werden sollte. Leider lässt sich die Saugstufe nicht auf einzelne Räume anpassen, denn gerade in der Küche würde ich die höchste Stufe vorziehen, da hier immer mal auch gröbere Reinigungsarbeiten anfallen können. Ansonsten informiert die App auch, wenn der Saugroboter hängen bleibt, das Wasser alle ist oder die Bürste verstopft ist.

Kartenverwaltung

Für die Erstellung der Karte startet man den Yeedi Vac Max im Auto-Modus. Während er die Reinigung vornimmt, erstellt er gleichzeitig die Karte. Schon nach dem ersten Durchlauf ist die Karte sehr genau. Yeedi selbst gibt an, dass die Erstellung nach 3 Reinigungsläufen abgeschlossen sei. Wenn man mit der bereits erstellten Karte zufrieden ist, kann man diese auch früher übernehmen. Danach lassen sich No-Go Bereiche bestimmen und Räume benennen. Leider hat man nicht die Möglichkeit, die erstellte Karte zu bearbeiten. Obwohl alle anderen Türschwellen erkannt wurden und abgetrennte Räume erstellt wurden, hat dies beim Wohnzimmer und Schlafzimmer nicht funktioniert. Hier wurden beide Räume als einer gesehen, obwohl sie durch eine Tür getrennt sind. Durch die fehlende Möglichkeit, diese zu trennen, kann ich weder die Reihenfolge bestimmen, noch kann ich die Räume gesondert ansteuern.

Leider gibt es auch keine Möglichkeit mehrere Stockwerke anzulegen bzw. für ein Gerät mehrere Karten zu verwalten.

Saug- und Reinigungsleistung des Yeedi Vac Max

Der Yeedi Vac Max leistet bei der Ansaugung bis zu 3000 Pa, was absolut ausreichend ist, um eine gute Reinigung zu garantieren. Die drei Saugstufen teilen sich in 600, 1500 und 3000 Pa auf. Staub und kleinere Krümel schafft der Roboter in jeder Saugstufe und bei regelmäßigen Reinigungsläufen ist man mit der normalen Stufe gut bedient. Die automatische Untergrunderkennung funktioniert über einen kleinen Ultraschall-Sensor an der Unterseite des Saugroboters. Damit erkennt er Teppiche reibungslos und passt die Saugleistung dann automatisch an.

Generell lässt sich die Saugleistung als gut bezeichnen: Staub, Semmelbrösel und gröbere Körner saugt der Yeedi Vac Max zuverlässig ein. Auch in den Ecken wird es fast 100% sauber.

Lautstärketechnisch ist der Yeedi Vac Max gut erträglich und „dröhnt“ im Maximal-Modus mit circa 68 Dezibel. Dennoch ist es auf Dauer unangenehm, sich während der Reinigung im gleichen Raum aufzuhalten.

Wischleistung

Die meisten aktuellen Saugroboter haben eine zusätzlich Wischfunktion mit an Bord. Das Wischpad wird an der Unterseite des Tanks eingehakt und mit einem Klettverschluss fixiert. Der Wassertank des Yeedi Vac Max umfasst gute 240ml und die abgegebene Wassermenge lässt sich in 3 Stufen bestimmen. Bei der niedrigsten Stufe sieht man fast nichts vom feuchten Wischen, wohingegen bei höchster Stufe die feuchten Bahnen deutlich sichtbar sind. Wie aber auch bei den anderen Hybrid-Modellen am Markt werden hier nur oberflächlicher Schmutz und leicht entfernbare Flecken vom Wischtuch aufgenommen. Für den Wischvorgang kann man selbst eine maximale Zeitdauer hinterlegen, nach der das Wischpad gereinigt werden muss. Somit kann man verhindern, dass der Roboter das bereits dreckige Tuch weiter durch den Raum zieht. Wie auch im Saugmodus erkennt der Saugroboter im Wischmodus Teppiche zuverlässig und bricht dort das Wischen ab.

Insgesamt sorgt der Yeedi Vac Max im Wischmodus für ein schöneres Reinigungsbild. Dennoch sollte man beim Wischmodus keine Wunder erwarten, denn er ersetzt nicht das herkömmliche Wischen mit dem Mopp.

Navigation

Für die Navigation nutzt der Yeedi Vac Max die Visual SLAM Technologie und kein Laser-gestütztes System, wie bereits viele andere Modelle in der Preisklasse. Dementsprechend verlässt sich der Roboter beim Reinigungslauf nur auf die Sensoren und fährt stumpf sein Muster ab. Wie oben bereits erwähnt, reinigt er aber auch bis in die letzte Ecke sehr gut und macht keinen Bogen darum. Wenn er irgendwo anstößt, korrigiert er seinen Kurs und macht unbeirrt weiter. Was dann doch nicht so gut geklappt hat, war die Rückkehr zur Station. Hierbei musste der Yeedi Vac Max einen Tisch und vier Stühle passieren und häufig verfing er sich unter einem Stuhl so sehr, dass er um Hilfe rief (Push-Benachrichtigung via App) und von mir zur Ladestation gebracht werden wollte. Während der Reinigung fährt er aber auch genau unter diesem Tisch und den Stühlen durch, ohne hier hängenzubleiben. Warum er das gerade bei der Rückkehr nicht schafft, ist mir schleierhaft. Sonst gab es aber keine Probleme.

Akkulaufzeit des Yeedi Vac Max

yeedi vac max reinigung abgeschlossenWie die meisten Saugroboter in dieser Preisklasse hat auch der Yeedi Vac Max einen 5200 mAh großen Akku. Damit schafft er laut Yeedi 200 Minuten Reinigungszeit. Der Roboter schafft circa 1m²/Minute, wenn er freie Fahrt hat. Leider gibt es keine prozentgenaue Akkuanzeige in der App, wodurch ich nur schätzen kann wie viel Akku er verbraucht hat. Unsere Wohnung ist circa 70m² groß, wovon 30m² freier Boden sind, die gereinigt werden können. Auf den übrigen 40m² muss der Saugroboter an vielen Hindernissen vorbei, weshalb er gut eine Stunde für einen Durchlauf braucht. Nach dem Reinigungsvorgang waren noch schätzungsweise 15-20% übrig. Dabei hatte ich den Roboter immer auf höchster Saugleistung stehen. Für einen vollen Ladevorgang braucht der Yeedi Vac Max gute 5:40h. Der Saugroboter sucht bei circa 10% Restakku, die Ladestation selbstständig auf und unterbricht die Reinigung. Die vollen 200 Minuten Reinigungsleistung erreicht der Yeedi Vac Max nur beinahe und das auch nur bei schwächster Saugkraft.

Sollte der Akku nicht für einen vollen Reinigungszyklus reichen, so setzt der Vac Max die Reinigung nach dem Ladevorgang an der letzten Stelle fort.

Testergebnis

Getestet von
Mathias

Yeedi leistet sich beim Vac Max keine großen Mängel. Die einfach bedienbare App, die gute Saugleistung und die Kombination mit der Absaugstation machen den Yeedi Vac Max zu einem guten Gesamtpaket. Gegenüber der Konkurrenz bietet er aber nichts Neues oder kann etwas besonders gut, womit er „nur“ im guten Durchschnitt liegt und für den normalen Haushalt empfehlenswert ist.

Wenn Ihr Euch für das Gerät interessiert, lohnt es sich, auf den Singles Day zu warten. Am 11.11. gibt es das Gerät bei Amazon zum absoluten Bestpreis von nur 240€. Dazu müsst Ihr nur den Code ASRRDSTP im Warenkorb eingeben.

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
350 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 350 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Unsere Empfehlung
593 €*

Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 593 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
350 €*
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden
Zum Shop
350 €* Zum Shop
Prime-Versand innerhalb von 24 Stunden

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 05.10.2022

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare

Lade jetzt deine Chinahandys.net App