Startseite » Gadgets » Amazfit GTR 2 Smartwatch im Test

Amazfit GTR 2 Smartwatch im Test

Getestet von Jens M. am
Vorteile
  • sehr flaches Design
  • sehr gute Akkulaufzeit
  • sehr angenehmer Tragekomfort
Nachteile
  • GPS-Tracking teilweise zu ungenau
  • Pulsmessung beim Sporttracking ungenau
  • Alexa-Integration noch nicht nutzbar
Springe zu:

Huami hat im vergangenen Jahr mit der Amazfit GTR eine der beliebtesten Smartwatches des Konzerns auf dem Markt gebracht, obwohl die smarte Uhr bis heute Probleme mit dem GPS hat. Nun erscheint mit der Amazfit GTR 2 ein Nachfolger des beliebten Modells und muss sich natürlich auch unserem Smartwatch-Test unterziehen. Ob die Amazfit GTR 2 die bislang beste Smartwatch des Herstellers ist, erfahrt Ihr in diesem Testbericht.

Design & Verarbeitung

Die Amazfit GTR von Huami war bereits in ihrer ersten Ausführung ein echter Verkaufsschlager und das obwohl die wohl hardware-bedingten GPS-Probleme bis heute aktuell sind. Nun hat Huami mit der Amazfit GTR 2 den Nachfolger auf den Markt gebracht und hofft damit an die Erfolge der GTR anknüpfen zu können. Die neue GTR 2 hat zwar immer noch eine runde Hauptform, unterscheidet sich rein optisch jedoch schon recht deutlich vom Vorgänger. Amazfit setzt nun, ähnlich wie es auch Huawei und Honor bereits gezeigt haben, auf ein Design ohne aufgesetzte Lünette. Das Deckglas über dem Display reicht bis zum Rand des Gehäuses. Eine echte Lünette gibt es nicht (mehr). Dafür ist eine Minutenskala unterhalb des Glases vorhanden.

Die Amazfit GTR 2 wird in der hier zu sehenden Sport Version mit schwarzem Aluminiumgehäuse und Silikon-Armband sowie in der Classic Version mit Edelstahlgehäuse und Lederarmband angeboten. Auf eine zweite Größe verzichtet Amazfit dieses Mal und somit steht nur eine 46 mm Variante zur Verfügung.

Die Uhr is mit Abmessungen von 46,4 x 10,7 mm doch recht flach, was man auch sehr positiv beim Tragegefühl wahrnimmt. Mit einem Gewicht von 47 Gramm inklusive Armbänder sitzt sie sehr angenehm am Handgelenk und macht dort für mich sogar eine bessere Figur als der Vorgänger. Auf der rechten Gehäuseseite befinden sich zwei Knöpfe. Der obere Knopf ist wieder durch einen roten Grundkörper gekennzeichnet. Leicht unterhalb der Knöpfe auf der rechten Seite sitzt auch das Mikrofon, während der Lautsprecher auf der gegenüberliegenden Seite untergebracht ist. Auf der Unterseite aus schwarzem Kunststoff befinden sich wie gewohnt der optische Pulssensor sowie zwei Ladepins. Die Armbandaufnahmen sind noch etwas filigraner gestaltet als beim Vorgänger und gefallen mir wirklich sehr gut. Das schwarze Silikonarmband ist 22 mm breit und 8,5 cm inklusive Dornschließe bzw. 12 cm lang. Huami nutzt wieder einen Standard-Schnellverschluss, somit können alle Armbänder mit der entsprechenden Breite genutzt werden.

Insgesamt wirkt die Amazfit GTR 2 etwas filigraner, leichter und klassischer als ihr Vorgänger. Dem Modell geht ohne aufgesetzte Lünette zwar etwas an sportlichem Look verloren, aber Amazfit wirbt nicht umsonst mit einem “klassischen Essential”. Ich finde das neue Design der Amazfit GTR 2 durchaus gelungen – man geht hier einen Weg hin zum täglichen Begleiter, der in der Freizeit aber eben auch zum Anzug getragen werden kann.

Spezifikationen der Amazfit GTR 2

Die hard- und softwareseitige Ausstattung von “China”-Smartwatches hat sich in den letzten Jahren doch recht schnell entwickelt und gewinnt von Modell zu Modell immer mal wieder an ein paar neuen Features. Huami hat der Amazfit GTR 2 zu erst einmal alle wichtigen Sensoren mitgegeben, um im aktuellen Kampf um die Smartwatch-Spitze mithalten zu können. So findet man folgende Sensorik in der GTR 2:

  • optischer Pulssensor (BioTracker™ 2 PPG)
  • Luftdrucksensor
  • Beschleunigungssensor
  • Gyroskopsensor
  • 3-Achsen-Geomagnetsensor
  • Umgebungslichtsensor

Des Weiteren ist natürlich auch ein integriertes GPS vorhanden. Die Verbindung zum Smartphone wird über Bluetooth 5.0 hergestellt. Bis hier hin wird Euch das sicher sehr bekannt vorkommen, denn die genannte Hardwareausstattung war so auch bereits beim Vorgängermodell zu finden.

Wirklich neu sind unter anderem das Mikrofon und der Lautsprecher, mit denen man nun auch Telefonanrufe direkt auf der Uhr annehmen kann. Dies funktioniert jedoch nur, wenn man die Uhr sowohl über die Zepp App, als auch direkt mit dem Smartphone verbindet. Man muss also quasi eine “doppelte” Verbindung herstellen, damit die Telefonie auf der Uhr funktioniert – das geht bei der Konkurrenz deutlich einfacher! Ist das Ganze jedoch einmal eingerichtet, ist sowohl die Sprach- als auch die Soundqualität auf der Uhr wirklich gut.

Eine weitere Neuerung ist der vorhandene Speicherplatz von knapp 3 GB, der für das Speichern von Musikdateien (MP3s) genutzt werden kann. Um Musik auf die Uhr zu bekommen, muss diese als MP3-Datei auf dem Smartphone vorhanden sein. Nun könnt Ihr über das entsprechende Menü in der Zepp App die Musikdateien auswählen und auf die Uhr übertragen. Für die Übertragung wird automatisch ein Hotsport aufgebaut und dafür hat die Amazfit GTR 2 schließlich auch ein 2,4 GHz WLAN mit an Bord. Das Wlan kann jedoch nicht gesondert aktiviert werden, sondern wird nur für die Übertragung von Musikdateien genutzt. Leider lassen sich Musikdateien wirklich nur über die Zepp App auf die Uhr übertragen – eine Übertragung bspw. über das USB-Ladekabel funktioniert nicht. Ist die Musik dann aber einmal auf der Uhr, kann sie über den integrierten Player abgespielt werden. Auch hier ist der Sound direkt an der Uhr wirklich überraschend gut, aber natürlich lassen sich auch Bluetooth Kopfhörer mit der Uhr verbinden. Dies konnte ich erfolgreich mit den MPOW T5/M5 True Wireless Earbuds testen.

Eine weitere Neuerung für die GTR 2 ist auch die Alexa-Integration. Bis zum jetztigen Zeitpunkt ist dieses neue Feature jedoch noch nicht über die Zepp App (Version 5.7.2) verfügbar. Hierzu wird es wohl demnächst noch ein Update geben, mit dem dann das Alexa-Konto in der Zepp App unter “Konten hinzufügen” auswählbar ist. Dieses Feature konnte ich somit leider (noch) nicht ausgiebig für Euch testen.

Das letzte neue Feature im Vergleich zum Vorgängermodell ist dann die Offline Voice Control (offline Sprachsteuerung). Ich nutze hier absichtlich die englische Bezeichnung, denn es ist nur mit der GTR 2 nutzbar, wenn man die Sprache der Uhr über die Zepp App (“Uhreinstellungen – Systemsprache”) auf “Englisch” stellt. Nun kann man direkt auf der Uhr unter den “Settings – User preferences” die “Offline Voice Control” konfigurieren. Man kann hier einstellen, wann die Voice Control aktiviert wird. Dies geht, sobald der Bildschirm der Uhr eingeschaltet ist, 5 Sekunden nachdem der Bildschirm eingeschaltet ist oder 5 Sekunden nachdem ihr das Handgelenk bewegt habt. In selbigem Menü findet ihr außerdem eine Auflistung aller verfügbaren “Voice commands” wie z.B. “Turn on flashlight”, “Watch face”, “Enable DND”, “Start workout”, “End workout” oder “Open Weather”. Grundsätzlich funktioniert diese offline Sprachsteuerung recht gut und in manchen Situation kann sie auch wirklich hilfreich sein (siehe weiter unten beim Sporttracking). Ich persönlich habe kein Problem damit, dass sie nur auf Englisch verfügbar ist, aber das dürften wohl nicht wenige Nutzer anders sehen. Es ist also ein cooles neues Feature, was aber nicht vollständig durchgezogen wurde (also für mehrere Srrachen nutzbar).

Neben der Sensorik und den angesprochenen neuen Features stehen natürlich auch die “gewöhnlichen” Smartwatch-Features aus dem Jahre 2020/2021 zur Verfügung:

  • Schrittzähler
  • Schlaftracking
  • 24 h Herzfrequenzmessung
  • Stress-Tracking
  • PAI
  • Anruf-, SMS- und App-Benachrichtigungen
  • Messung der Blutsauerstoffsättigung (SpO2)
  • Menstruationszyklus
  • Taschenlampe,Timer, Stoppuhr, Wecker, Barometer, Kompass

Selbstverständlich kann man mit der Amazfit GTR 2 auch seine sportlichen Aktivitäten tracken. Dazu ist die Uhr bis 5 ATM wasserdicht und kann daher auch beim Schwimmen getragen werden. Auf der Uhr stehen insgesamt 12 Sportarten direkt zur Verfügung. Unter der Option “More” verbergen sich jedoch noch unzählige weitere Sportarten. Hier hat Amazfit also endlich etwas nachgebessert und die Liste deutlich erweitert. Das Sportracking beim Laufen habe ich natürlich wieder etwas genauer für Euch getestet – dazu aber später mehr.

Die Amazfit GTR 2 hat also eigentlich alle nötigen Sensoren und weitere Hardware an Bord, die eine derartige Smartwatch auf dem aktuellen Markt halt so braucht. Vor allem die Offline Voice Control sowie die Alexa-Integration stechen hier ein wenig positiv heraus, wenngleich die Alexa-Integration aktuell noch nicht nutzbar ist. Dies sollte sich aber hoffentlich demnächst ändern.

Im Lieferumfang zur Amazfit GTR 2 befinden sich neben der Uhr noch ein magnetisches USB-Ladekabel sowie eine mehrsprachige Bedienungsanleitung.

Huami Amazfit GTR 2 Test 1

Display

Beim Display macht Huami keine großen Experimente und verbaut wieder das bekannte 1,39 Zoll große AMOLED-Display mit einer Auflösung von 454 x 454 Pixel. Auch die Pixeldichte bleibt bei 326 ppi. Geschützt ist das ganze jetzt jedoch von gehärtetem 3D-Glas mit Anti-Fingerprint- und ODLC-Beschichtung. Die Helligkeit kann wieder stufenlos über einen Regler angepasst werden und durch den Umgebungslichtsensor steht auch eine Auto-Helligkeitsfunktion bereit, die ich auch während meines Tests nutze.

Die Farbwiedergabe ist weiterhin wirklich top. Vor allem das echte Schwarz des AMOLED-Displays lässt alle Menüs und Watchfaces einfach richtig gut aussehen. Der Digitizer verrichtet seine Arbeit sehr zuverlässig. Meine Eingaben wurden immer korrekt und schnell umgesetzt.

Das Display war, ist und bleibt witerhin eine echte Stärke von Huami. Dies ändert sich glücklicherweise auch nicht mit der Amazfit GTR 2.

OS & App – die Amazfit GTR 2 läuft mit der ZEPP App

Bei der Benutzeroberfläche der Amazfit GTR 2 geht Huami weiterhin den Weg mit einem proprietären Betriebssystem. Dieses liegt während meines Tests in der Version 5.0.7.1 vor und läuft sehr stabil. Großartige Neuerungen gibt es beim OS der GTR 2 allerdings nicht, aber das ist auch absolut okay so. Vom Watchface aus erfolgt die Steuerung wieder mit horizontalen und/oder vertikalen Wischgesten. Die Status-Seite, auf die man mit einem Swipe Down gelangt, hat nun deutlich mehr Inhalt, so dass man diese sogar blättern kann. Insgesamt stehen 9 Shortcuts zur Verfügung, über die man bspw. die Helligkeit steuern oder den DND-Mode aktivieren/deaktivieren kann. Mit einem Swipe Up vom Watchface aus gelangt man weiterhin in die Benachrichtigungen. Beim horizontalen Swipen vom Watchface aus scrollt man quasi durch verschiedene Seiten zu PAI, Aktivitätszielen, Herzfrequenz, Wetter oder dem Musikplayer. Hier findet man mit den “Verknüpfungskarten” nun auch ein neues Menü, das man auch über die Zepp App konfigurieren kann. Letztendlich ist es aber auch nur die Darstellung der vorher aufgezählten Seiten in einer vertikalen Anordnung von rechteckigen Kacheln. Das Ganze ist halt eine weitere Option, die Anzeige auf der Uhr möglichst persönlich zu konfigurieren. Ob man das wirklich braucht, entscheidet am Ende jeder Nutzer selbst für sich.

In das Hauptmenü der GTR 2 gelangt man wie gewohnt über den oberen der beiden Knöpfe. Hier stehen dann folgende Menüpunkte zur Auswahl:

PAI Herzfrequenz SpO2 Training
Aktivitäten Stress Aktivitätsziele Musik
Wetter Wecker Ereignisse Widgets
Einstellungen

Der untere Knopf an der Uhr kann zwar weiterhin individuell belegt werden, aber wieder einmal fehlt die Option ihn als “Zurück Knopf” zu nutzen, was ich persönlich sehr schade finde.

Die Verbindung mit dem Smartphone wird wie auch schon beim Vorgänger über Bluetooth 5.0 hergestellt. Dazu wird auf dem Smartphone die Zepp App (vorher Amazfit App) benötigt. Diese steht während meines Tests in der Version 5.7.2 zur Verfügung. Das Einrichten der Uhr am Smartphone und mit der Zepp App klappt gewohnt ohne Probleme und somit ist die GTR 2 schnell vollständig nutzbar. Der Aufbau der Zepp App ist weiterhin über drei Hauptseiten (Startseite, Genießen und Profil) gelöst. Bereits auf der Startseite bekommt man eigentlich

Einige Emojis werden korrekt angezeigt

alle wichtigen Werte des Tages angezeigt. Tippt man auf die einzelnen Werte wie Schritte oder Herzfrequenz, gelangt man jeweils in eine Detailansicht, in der man dann deutlich mehr Infos zum jeweiligen Parameter findet und diese auch für verschiedene Tage einsehen kann. Über den Menüpunkt “Profil” gelangt man schließlich auch in die Uhr-spezifischen Einstellungen. Hier könnt Ihr unter anderem die Anruf, SMS und App-Benachrichtigungen sowie den gewünschten Grad der Gesundheitsüberwachung konfigurieren. Die Benachrichtigungen funktionieren wie gewohnt problemlos. Es kann weiterhin nicht direkt auf Nachrichten z.B. aus WhatsApp geantwortet werden. Auch Fotos werden nicht auf der Uhr angezeigt. Bei den Emojis verhält es sich jedoch ein wenig anders: wie ihr meinem Beispielbild entnehmen könnt, werden auf der GTR 2 nun doch einige Emojis korrekt angezeigt, während andere weiterhin nur als Kästchen erscheinen.

Das Betriebssystem der Amazfit GTR 2 kann mich durchaus überzeugen und wurde an ein paar wenigen Stellen sogar noch etwas verbessert. Auch die Zepp App hält alle nötigen Funktionen und Informationen rund um die Uhr bereit. Es ist aber kein Geheimnis, dass ich der Zepp App definitiv die Huawei Health App vorziehen würde, da dort die Menüführung etc. meiner Meinung nach etwas besser gelöst ist.

Sporttracking

Wer bereits die Amazfit GTR besitzt und/oder meinen Testbericht zu diesem Modell gelesen hat, wird wissen, dass die GTR leider immer noch (recht starke) Probleme mit der GPS-Genauigkeit hat. Somit sind sicher alle von Euch gespannt, ob dieses anscheinend hardwareseitige Problem bei der Amazfit GTR 2 behoben wurde. Machen wir es kurz: es scheint besser zu sein, aber eben längst nicht gut genug. Aber seht einfach selbst…

Ich habe die GTR 2 wieder mehrfach beim Laufen dabei gehabt und somit einige Daten sammeln können. Für Vergleichsmessungen hat wieder meine Garmin Forerunner 645 Music gesorgt. Wie Ihr in der unten stehenden Tabelle sehen könnt, zeichnet die Amazfit GTR 2 eigentlich immer zu viel Strecke auf. Bei zwei meiner sechs Einheiten lag die Abweichung der GTR 2 zu den Messungen der Garmin sogar über den noch tolerierbaren 2 %. Aber auch bei allen anderen Läufen zeichnete die Amazfit GTR 2 zwischen 90 und 130 Metern zu viel Strecke auf.

Lauf Km Garmin Km Amazfit GTR 2 Abweichung der GTR 2 in % Ø-HF Garmin Ø-HF Amazfit GTR 2
1 10,04 10,13 +0,9 139 123
2 10,49 10,59 +0,9 144 127
3 10,14 10,48 +3,2 143 125
4 10,29 10,54 +2,4 148 130
5 11,18 11,31 +1,1 140 127
6 12,35 12,48 +1,0 149 134

Meinen Beobachtungen bei den einzelnen Läufen zu Folge, kommen die vermehrten Abweichungen immer dann zu Stande, wenn man durch stärkere Bebauung oder durch den Wald läuft. Ich selbst teste alle Uhren in einer recht ländlichen Gegend. Auf keiner der aufgezeichneten Laufstrecken laufe ich mehr als 3 – 4 km im Wald und die Bebauung beschränkt sich bei allen hier ausgewählten Strecken auf maximal 1 bis 2 “Dörfer” durch die ich quasi durchlaufe. Einigermaßen passable GPS-Ergebnisse erzielt die Amazfit GTR 2 nach meinen Tests also nur in wirklich offener Landschaft ohne viel Bewaldung oder Bebauung – jedoch sind selbst hier z.B. die Uhren von Huawei/Honor nochmals genauer. Bei einem meiner Testläufe habe ich die GTR 2 mal in eine etwas größere Stadt entführt (Lauf 5) und hatte dort unterhalb einer Autobrücke kurzzeitig sogar das GPS Signal verloren. Zumindest wird man in diesem Fall von der Uhr mit “GPS not available” benachrichtigt. Das Signal war jedoch recht schnell wieder gefunden. Trotzdem ist klar, dass in solchen Fällen natürlich nicht die größte GPS-Genauigkeit für diese Aufzeichnung erwartet werden darf. Insgesamt scheint die GPS-Genauigkeit der GTR 2 im Vergleich zum Vorgängermodell zwar besser geworden zu sein, die Uhr erreicht aber immer noch nicht dauerhaft verlässliche Ergebnisse wie es bspw. die Konkurrenz von Huawei/Honor schafft.

Während die Amazfit GTR bei der Herzfrequenzmessung (während des Sportrackings) eigentlich keine negativen Auffälligkeiten zeigte, scheint dies bei dem aktuellen Modell jedoch auch ein Problem geworden zu sein. Die GTR 2 trackt eigentlich immer deutlich zu niedrige durchschnittliche Pulswerte. Wir reden hier von Abweichungen im Bereich von 13-18 Schlägen. Bei Uhren mit optischer Pulsmessung ist die Messgenauigkeit natürlich generell mit Vorsicht zu genießen und Abweichungen, vor allem im punktuellen Spitzenbereichen des Puls, sind durchaus normal. Die hier dargestellten Werte sind jedoch Durchschnittswerte über eine gesamte Laufeinheit und somit kann man davon ausgehen, dass die Pulsmessung der Amazfit GTR 2 während des Sportrackings schlichtweg (sehr) ungenau ist. Leider hat sich Amazfit hier also eine neue Baustelle bezüglich des Sporttrackings geschaffen, was doch sehr enttäuschend ist. Diese Beobachtung gilt jedoch nur für die Pulsaufzeichnung während des Sportrackings – bei der normalen 24 h-Pulsmessung kann ich keine ungewöhnlichen Werte feststellen. Die 24 h-Herzfrequenzmessung funktioniert somit genauso zuverlässig wie beim Vorgängermodell.

Die Bedienung der Uhr während der sportlichen Aktivität ist eigentlich größtenteils gleich geblieben. Vor dem Start der Aktivität werdet Ihr darauf hingewiesen, die Uhr eng genug am Handgelenk zu tragen, damit die Pulsmessung korrekt funktionieren kann. Sobald das GPS Signal gefunden wurde (hat bei mir zwischen 30 Sekunden und meheren Minuten gedauert), kann man die Aktivität über den Touchscreen starten. Leider ist das Pausieren und Beenden der Einheit aus mir unerklärlichen Gründen nicht mehr über den oberen Knopf der Uhr möglich! Um dies zu tun, muss das Display aktiviert werden. Nun muss man in der Aktivitätsansicht eine Wischgesete ausführen, um dann zur Ansicht zum Pausieren und Beenden der Einheit zu gelangen. Das ist wirklich extrem unpraktisch und zeigt mir, dass Amazfit anscheinend keinen all zu großen Wert auf echte Sporttauglichkeit bei der GTR 2 legt. Glücklicherweise hat die Uhr die Offline Voice Control, mit der man hier bei aktiviertem Bildschirm über den Befehle “End Workout” das nervige Wischen und Tippen auf dem Screen verhindern kann. Für Sportler, die eine solche Uhr vielleicht sogar auf kleineren Wettkämpfen tragen wollen, ist das alles jedoch ein absolutes No-Go!

Unterm Strich kann ich die Amazfit GTR 2 also nicht für Sportler empfehlen, die Wert auf dauerhaft zuverlässige GPS-Genauigkeit und möglichst genaue Herzfrequenzdaten legen. Hier verursacht die GTR 2 aktuell einfach noch zu viele Ausreißer (GPS) bzw. auch anscheinend systematisch falsche Messwerte (Herzfrequenz). Dazu kommt, dass die Bedienung leider teilweise verschlimmbessert wurde.

Akkulaufzeit der Amazfit GTR 2

Der Akku der Amazfit GTR 2 hat eine Kapazität von 471 mAh und ist damit noch größer als beim Vorgängermodell. Amazfit wirbt jedoch mit einer “14 Tage ultralange Akkulaufzeit”, was geringer wäre als beim Vorgänger.

In meinem Test hatte ich folgendes Setup:

  • aktive 24 HF-Messung (im 5-Minuten Intervall)
  • ganztätige Stressüberwachung aktiv
  • Auto-Helligkeitsmode
  • eingeschaltete Bildschirmdauer von 5 Sekunden
  • aktive Anruf-, SMS- und App-Benachrichtigungen
  • Handgelenk Drehen zum Aktivieren des Bildschirms inaktiv
  • AOD inaktiv
  • Tracking von insgesamt 4 Sporteinheiten mit ca. 4 h aktivem GPS

Huami Amazfit GTR 2 Test 6

Mit diesem Setup kam ich mit der Amazfit GTR 2 auf eine Akkulaufzeit von ziemlich genau 16 Tagen. Der Wert ist grundsätzlich schon okay aber im Vergleich zur GTR doch etwas geringer. Mit aktivem Always-On-Display reduziert sich die Laufzeit auf maximal 6-7 Tage. Die Amazfit GTR 2 kann die beworbenen 14 Tage in meinem Setup also definitiv erreichen und liegt dabei in etwa gleich auf mit der Huawei Watch GT 2e oder der Honor Watch Magic 2. Geladen wird die GTR 2 über das magnetische Ladekabel und ein vollständiger Ladevorgang dauert ca. 2,5 Stunden.

Testergebnis

Getestet von
Jens M.

Viele Nutzer waren sehr gespannt auf die Amazfit GTR 2, denn das Vorgängermodell war trotz einiger Schwächen wirklich sehr beliebt. Die Amazfit GTR 2 hat ein neues Design spendiert bekommen und wirkt nun deutlich klassischer und seriöser. Der Tragekomfort ist wirklich super und die Verarbeitungsqualität über jeden Zweifel erhaben. Auch das Display und der Akku machen eine gute Figur. Der Funktionsumfang wurde leicht erweitert und die Offline Voice Control ist ein cooles neues Feature. Leider ist die Alexa-Integration aktuell noch nicht nutzbar, aber auch diese könnte ein sehr hilfreiches Feature werden.

Beim Sporttracking kann ich jedoch keine endgültige Entwarnung für die GTR 2 geben. Die GPS-Genauigkeit scheint zwar besser als beim Vorgänger, aber richtig gute Werte sehen auch anders aus. Zudem ist die Herzfrequenzmessung während des Trackings viel zu ungenau geworden.

Eine uneingeschränkte Kaufempfehlung kann ich für die Amazfit GTR 2 (aktuell) also definitiv nicht aussprechen. Das Design ist wirklich gut und der Tragekomfort klasse. Die Akkulaufzeit ist okay, aber eben auch nicht mehr. Das Sporttracking ist etwas besser als beim Vorgänger aber weiterhin zu ungenau. Als Alternativen möchte ich Euch die Huawei Watch GT 2e, die Honor Watch Magic 2 oder die Honor Watch GS Pro empfehlen, die sich in einem ähnlichen Preisbereich bewegen aber insgesamt die besseren Uhren sind.

Preisvergleich

140 €*
4-6 Tage - Economy Express Versand wählen
Zum Shop
170 €*
1-2 Tage - aus Deutschland - 24 Monate Gewährleistung
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 170 €*

3-6 Werktage - aus Europa
Zum Shop
140€* Zum Shop
4-6 Tage - Economy Express Versand wählen
170€* Zum Shop
1-2 Tage - aus Deutschland - 24 Monate Gewährleistung
Unsere Empfehlung
Nur 170€* Zum Shop
3-6 Werktage - aus Europa

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
30 Kommentare
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Leopold
Gast
Leopold (@guest_72877)
9 Tage her

Habe seit einigen Tagen die GTR 2 Classic in Benutzung. Ich finde die Uhr generell sehr gut, das Sporttracking wird sich mit einem Software Update schon einrenken, GPS Tracking juckt mich nicht wirklich. Ich habe beim Mountainbiking immer mein Ulefone Armor 3WT als Navi mit dabei, das über umfangreiche GPS Features verfügt und mit seinem fetten Akku Tage durchhält. Meine Kritikpunkte sind eher andere: -Das Armband ist wirklich billig. Es riecht unangenehm chemisch und fühlt sich an, als wäre es aus einem styroporählichen Material gefertigt. Die Schließe des Arbandes ist jedoch wirklich ordentlich gefertigt. Sehr massiv und makellos gearbeitet. Als… Weiterlesen »

Notti
Gast
Notti (@guest_72822)
10 Tage her

Ich habe die Amazfit T-Rex und Huawei GT 2e ausprobiert hatte vorher die Fitbit Charge 3. Vorweg, ich suchen den Nutzen eher in Richtung BigData bzw. Sport und keine super SmartWatch obwohl selbst der Fitness tracker Charge 3 auf WhatsApp Nachrichten mit 5 vorher definierten Texten antworten konnte. Es wird jetzt etwas länger weshalb ich mich nur zu den mir negativen Sachen äußere: Beide Uhren sind nicht in der Lager den kalorischen Grundumsatz abzubilden, weder auf der Watch noch in der App. Es werden rein die, durch Bewegung, zusätzlichen Kalorien getrackt. Am schlimmsten war es bei der HealthApp von Huawei… Weiterlesen »

ThomasK
Mitglied
Mitglied
ThomasK (@thomask)
11 Tage her

Sehr umfangreicher, informativer Test, danke! Mit etwas Glück habe ich die Classic Version Ende Dezember günstig aus einem NL-Handyladen bestellen können. Meine persönlichen Bestätigungen oder Ergänzungen zum Test: + starkes Design, hervorragendes Display + Mikrofon/Lautsprecher überraschend gut für Telefonate + Schritt-/Puls-/Schlaftracker scheinen schlüssige Ergebnisse zu liefern o Akkulaufzeit mit ähnlichen Settings wie im Test, aber “smart AOD” aktiv ~5 Tage o GPS-Abweichung von ~5% (in der Stadt) ist für mich als Hobbyläufer okay – App überladen mit (für mich) unnützen Features, die ich gerne ausblenden würde – Übertragung von mp3s per WLAN ist extrem langsam und fehleranfällig – Emoji Anzeige… Weiterlesen »

Harald Mannel
Gast
Harald Mannel (@guest_72774)
11 Tage her

Wie ist denn der Akkuverbrauch, bei täglich 1 1/4 Stunde GPS, wobei währenddessen auch MP3 Musik von mir gehört wird? Geht der Akku beim Hören von MP3 sehr in die Knie?

Harald Mannel
Gast
Harald Mannel (@guest_72773)
11 Tage her

Ich wohne seit 4 Jahren in Thailand. Und früh mache ich Nordic walking oder Radfahren in 95% offenem Gelände ist das GPS wenigstens da genau? Eine weitere Frage hätte ich zum Befüllen mit Musik. Wie lange dauert es denn ungefähr 400 Musikstücke mit ca 1,5 GB auf die Uhr zu übertragen? Wer hat da schon Erfahrungen gemacht`?

ThomasK
Mitglied
Mitglied
ThomasK (@thomask)
11 Tage her
Antwort an  Harald Mannel

Meiner Erfahrung nach dauert der Transfer ewig, die Geschwindigkeit dürfte bei <200kbyte/s liegen. Starte die Übertragung und lass die Uhr liegen, mach’s nicht kurz bevor du mit Sport loslegen möchtest – das macht wütend 😉

Markus S.
Gast
Markus S. (@guest_72761)
11 Tage her

Hallo Jens, hätte ich Deinen Test schon vor der Bestellung gelesen hätte ich die Finger von der Uhr gelassen… Ich bin eigentlich seit Ende 2020 stolzer Besitzer der GTR 2 Classic. Alles was DU getestet/beschrieben hast stimmt, leider. 😉 Die Uhr sieht super aus (klassischen Uhren-Design) und versprach meine gewünschten “Spaziergänge” per GPS aufzuzeichnen… Das in Verbindung mit einer guten Akku-Laufzeit für einen bezahlbaren Preis … Was wollte ich mehr?! Leider wurde ich seit meiner ersten Aufzeichnung maßlos enttäuscht ! Ich gehe jeden Abend mit den Hunden ca. 5 km spazieren, allerdings durch den Wald. Und hier sind die Abweichungen… Weiterlesen »

Ni-Ko
Gast
Ni-Ko (@guest_72766)
11 Tage her
Antwort an  Markus S.

Genau sowas suche ich auch. Klassisch und nicht wie eine G-Shock. Habe die Huawei gt 2e in grün im Auge. Leider ohne Bluetooth Telefonfunktion. Oder aber die Huawei gt 2pro. Wobei die dann etwas teurer wird.

Markus S.
Gast
Markus S. (@guest_72782)
11 Tage her
Antwort an  Jens M.

Moin Jens,
hättest Du denn vielleicht einen Tipp bzgl. einer Smartwatch mit gutem GPS, die nicht aus dem Hause Garmin kommt ?
Egal was ich lese, immer wieder tauchen GPS-Probleme, wenn auch erst nach einiger Zeit auf …
Es sollte aber auch Preislich im Rahmen bleiben (<=300€)..

LG, Markus

Bernhard Richter
Gast
Bernhard Richter (@guest_72758)
11 Tage her

Danke für den interessanten Bericht und das ehrliche Fazit. Wie sieht es mit der Ticwatch Pro 3 im Vergleich aus?
Gut, die Uhr ist knapp doppelt so teuer, aber wie sieht hier im Vergleich zu den oben genannten Uhren und den Funktionen aus?
Oder sind die Uhren überhaupt nicht zu vergleichen?
Vg

Ni-Ko
Gast
Ni-Ko (@guest_72752)
11 Tage her

Leider wieder (noch) nicht zu gebrauchen. Ich suche was Klassisches (wie GTR2 oder Huawei Gt2 pro), mit Telefonfunktion, Musikspeicher und Skifahren (sollte man denn irgendwann mal wieder dürfen) als Sportart, die mit GPS getrackt wird. Auch die Huawei GT 2e in mint grün schaut gut aus (Lünette ohne Zahlen), aber Skitracking ohne GPS. Schade…

IgorB
Gast
Igor (@guest_72737)
12 Tage her

Schade das sie bei den Sportlichen Sachen solche schwächen hat.
Macht sich nicht gut für eine mehr Fittness trecker als smartwatch.

kuba
Gast
kuba (@guest_71948)
25 Tage her

Moin!
Ist denn ein Test der GTR2 in Arbeit?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
25 Tage her
Antwort an  kuba

Hey, der ist in Arbeit. Verzögert sich aber noch bis nach Weihnachten. Vor Neujahr sollte der Test online sein.

Beste Grüße

Jonas

Harald Mannel
Gast
Harald Mannel (@guest_72663)
13 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

hallo, ist leider noch nicht online, oder`?

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
13 Tage her
Antwort an  Harald Mannel

Morgen ist es so weit. Wir mussten das GPS genau prüfen, da der Vorgänger hier bereits Probleme hatte und auch beim Nachfolger ist es nicht viel besser.

Beste Grüße

Jonas

Harald Mannel
Gast
Harald Mannel (@guest_72709)
12 Tage her
Antwort an  Jonas Andre

vielen Dank! Bin schon gespannt, wie der Test ausfällt! Hoffentlich ist das GPS nicht so schlecht, das man damit gar nicht arbeiten kann, oder es 5 Minuten dauert, bis das GPS Verbindung bekommt!

Joerg
Gast
Joerg (@guest_70805)
1 Monat her

Echt schade dass NFC (vermutlich) nicht bei der Global Version dabei ist bzw. deaktiviert sein wird. Hier noch eine Variante um damit auch in Deutschland bezahlen zu können an der Kasse dann wäre die Uhr m.E. der Oberknaller!

jonas-andre
Autor
Team
Jonas Andre (@jonas-andre)
1 Monat her
Antwort an  Joerg

Hey Joerg, nur NFC würde aber noch nicht ausreichen. Amazfit müsste auch einen eigenen Bezahldienst anbieten, denn Google Pay darf nur Wear OS und Alipay (der Partner von Amazfit) funktioniert hierzulande nicht wirklich.

beste Grüße

Jonas

Michael
Gast
Michael (@guest_69906)
2 Monate her

Ich kann von Amazfit nur abraten. Sie haben es bis heute nicht geschafft emoji-Unterstützung bei der GTS zu implementieren (nur mit Frickel-Selfmade-Lösung).

Markus
Gast
Markus (@guest_71295)
1 Monat her
Antwort an  Michael

Das ist natürlich das Wichtige an so einer Uhr…

groschi2
Gast
groschi2 (@guest_69678)
2 Monate her

Wann gibt es die Uhren denn wohl endlich zu kaufen. Habe sie noch nirgends gesehen auch nicht bei Aliexpress oder Gearbest. Suche seit langem nach einer vernünftigen Uhr. Das ist de erste, die interessant scheint. Weiß jemand wie es bisher mit dem Export der gpx-Daten bei Huami aussieht? Verlange ja nicht gleich eine Schnittstelle zu Sportseiten aber wenigstens den nackten Datenexport. Bei Xiaomi gibt es dazu gecrackte Versionen. Huawei tut alles dafür, dass es selbst mit Tricks nicht geht. Ohne Export macht auch ein GPS keinen Sinn. Mit der Uhr kann man auch Anrufe annehmen. Sind sie dann zwingend am… Weiterlesen »

Robert Klimas
Gast
Robert Klimas (@guest_71105)
1 Monat her
Antwort an  groschi2

Bei Media Markt gefunden die gts 2!

DomiAUT
Gast
DomiAUT (@guest_68956)
3 Monate her

Wo habt ihr das Bild bzgl. des BioTracker-Sensors her? Auf der globalen Amazfit-Seite kann man nix finden.

olive
Gast
olive (@guest_68746)
3 Monate her

kann die uhr induktiv aufgeladen werden?

Erik-Zuerrlein
Autor
TeamMitglied
Erik Zürrlein (@erik-zuerrlein)
3 Monate her
Antwort an  olive

Hi, auf der Rückseite sind zwei (goldene) Pins zum Laden – Das mitgelieferte Kabel der Amazfit GTR / GTS 2 hält magnetisch an der Uhr. Wie das aussieht kann man bei anderen Tests von Amazfit Smartwatches anschauen. Beste Grüße