Startseite » Gadgets » Blitzwolf BW-FYE15 – TWS-Kopfhörer im Test

Blitzwolf BW-FYE15 – TWS-Kopfhörer im Test

Getestet von Max Drechsel am Preis-Leistungs-Tipp!
Vorteile
  • gute Bässe und Mitten
  • leicht & bequem zu tragen
  • gute Verarbeitung
  • SBC, AAC & BT 5.0
  • einfaches Handling
  • IPX5 Rating
  • günstiger Preis
Nachteile
  • kein aptX
  • Sprachqualität unzureichend
  • kleine Schwachstellen im Design
  • keine optionale App (Firmwareupdates)
  • Akkuleistung leicht unter Durchschnitt
Springe zu:

Vor langer, langer Zeit, als Kopfhörer noch Kabel hatten, gab es jene Kopfhörer, die mit mehr als einem Treiber aufwarteten. Allen voran waren hier Marken wie 1More Vorreiter, deren Name damals noch Programm war, aber auch andere, wie KZ, machten gebraucht von den Stärken dieser Technik. Nun, da wir zur kabellosen Übertragung vorangeschritten sind, erscheinen diese Techniken wie Mythen und Legenden aus einer längst vergangenen Zeit. Doch Blitzwolf hat ein paar True Wireless Kopfhörer im Angebot, welche diese alten Tugenden neu auferstehen lassen. Für 30 bis 40€ bietet man mit den BW-FYE15 gleich drei Treiber pro Earbud. Der Test wird zeigen, was diese Treiber bringen.

Design, Verarbeitung & Lieferumfang

Blitzwolf BW FYE15 Test 6 1

Wo fangen wir am besten an? Okay, die Ladeschale. Klassisches, quadratisches Design mit abgerundeten Ecken. 60 x 60 x 32 mm (L x B x H) misst das gute Stück. An der Vorderseite begrüßt uns eine Status-LED. Statt eines einfachen Punktes kommt eine größere Fläche zum Einsatz. Mit ein bisschen Fantasie erinnert diese an Fangzähne. Außer dem USB-C-Anschluss auf der Rückseite gibt es außen nicht viel zu bestaunen, wenn man mal von den wirklich sauberen Materialübergängen absieht.

Geöffnet wird die Ladebox logischerweise über den Deckel. Dieser lässt sich nicht aufklappen, sondern auf einer Schiene nach hinten schieben. Ein kleiner Bereich auf dem Deckel sorgt für bessere Griffigkeit. Da die Öffnung fast die komplette Fläche der Station einnimmt, ermöglicht er einen üppigen Zugang zu den darunterliegenden Earbuds. Man hat hier definitiv viel Platz, um die Kopfhörer bequem einzusetzen und auch zu entnehmen. Einen Knopf oder ein Touchfeld, wie bei den Mobvoi Earbuds ANC neulich, gibt es hingegen nicht.

Weiter geht es mit den Earbuds. Diese halten ein paar Überraschungen parat. Widmen wir uns also direkt dem großen Aufmacher, den sichtbaren Treibern. Ja, man kann zur Abwechslung die Lautsprecher sehen, die einem das Ohr beschallen. Der komplette am Ohr anliegende Bereich der Earbuds ist durch ein transparentes, aber abgedunkeltes Stück Kunststoff eingefasst. Darunter befinden sich die besagten Treiber, drei an der Zahl. Man sieht auch, dass zwei der Treiber identisch sind. Zwar würde ich behaupten, dass es sich bei dem dritten Lautsprecher um einen Balanced-Treiber handelt, Blitzwolf spricht aber nur von drei Dynamik-Treibern.

Abgeschlossen wird das transparente Stück durch einen ovalen Lautsprecherausgang, der 6 x 4 mm misst. Geschützt wird dieser durch ein engmaschiges Kunststoffnetz. Unterhalb am Stäbchen befinden sich die Ladekontakte. Ansonsten ist nur die Rückseite interessant. Diese wirkt durch die geschwungene, spiegelnde Kunststofffläche recht edel. Im oberen, breiten Ende des Stäbchens liegt auch die Touch-Fläche. Etwas ungewöhnlich ist die Position des primären Mikrofons. Dieses liegt offensichtlich auch an der Außenseite, genau zwischen dem Übergang von spiegelndem in den matten Kunststoff. Ob die Position an der Stelle schlau gewählt ist, wird sich im später noch zeigen.

Bei der Verarbeitung leisten sich die Blitzwolf BW-FYE15 keine Schnitzer. Trotz der offensichtlichen Materialübergänge, sind diese an den meisten Stellen kaum zu spüren. Besonders die Station sticht hier heraus. Allerdings hat diese eine andere Schwäche: Den Deckel. Durch das nach hinten schieben hängt dieser stark über. Das an sich ist schon ein Angriffspunkt. Auch geschlossen lässt sich der Deckel leicht anheben und zu Beginn meines Tests war dieser recht schwergängig. Grund dafür ist, dass die Schiene auch nur aus Kunststoff besteht, ebenso wie der Haken, über den sie gleitet. Wäre beides wenigstens teilweise aus Alu, würde sich der Slide deutlich sanfter anfühlen und dem Ganzen etwas Stabilität bieten. Aber für das Geld darf man wohl auch nicht zu viel erwarten.

Lieferumfang der Blitzwolf BW-FYE15

Blitzwolf BW FYE15 Test 1 1

Blitzwolf liefert die BW-FYE15 in der üblichen weiß-grünen Verpackung. Leider gibt es die Blitzwolf Kopfhörer nur in Grafitgrau. Der Inhalt sieht dann wie folgt aus.

  • Ladestation (350 mAh)
  • 3 paar Aufsätze aus Gummi (S, M, L)
  • USB-C auf USB-A Kabel (10 cm)
  • Mehrsprachige Bedienungsanleitung (u. a. englisch, deutsch, französisch)
  • Garantiekarte (englisch)

Tragekomfort

Blitzwolf BW FYE15 Test 4

Glatter Kunststoff und bequeme Stöpsel machen die Blitzwolf BW-FYE15 zu super Begleitern unterwegs und das auch bei längerer Verwendung. Die Buds werden weit genug vom Ohr abgespreizt, damit sich kein Druck entwickelt, liegen aber noch nah genug an, um nicht entkoppelt zu wirken. Ich hatte die Earbuds jedenfalls mehrere Stunden am Stück im Ohr und kann mich nicht beschweren. Sie lassen sich gut eindrehen und sitzen rechtBlitzwolf BW FYE15 Test 6 fest.

Bei Problemen mit dem Halt sollte man andere Stöpsel testen oder direkt auf Stöpsel aus Formschaum umsteigen.

Allgemeine sportliche Aktivitäten dürften den Blitzwolf BW-FYE15 dennoch liegen. Bei besonders viel Erschütterung, zum Beispiel beim Downhill fahren, bieten die Blitzwolf Earbuds aber vermutlich zu wenig Halt. Immerhin braucht man sich bei Feuchtigkeit und Nässe nur wenig Gedanken machen. Die BW-FYE15 sind nach IPX5 vor Wasser geschützt. Mehr Obacht sollte man jedoch bei der Station walten lassen, diese ist nicht vor Wasser gefeit.

Soundqualität der Blitzwolf BW-FYE15

Blitzwolf BW FYE15 Test 5

Ganz klar, wer so dick aufträgt und mit gleich drei Treibern wirbt, der muss auch liefern. Ja, der Preis ist sehr knapp angesetzt, aber die einzelnen Treiber haben auch nur 6 mm Durchmesser. Es besteht außerdem die Chance, dass sich jemand hingesetzt und die drei Treiber auf die unterschiedlichen Frequenzbereiche aufgeteilt hat. Sonst macht das Set-up auch wenig Sinn. Zu den Treibern gesellt sich Bluetooth 5.0 samt AAC und SBC als Übertragungsweg. ANC gibt es bei den BW-FYE15 nicht.

Frequenz: 20–20000 Hz
Bluetooth: 5.0
Chipset: ATS3015
Maximale Leistung: k.A.
ANC Dämpfung: 38 dB
Reichweite: 20 Meter
Modellnummer: BW-FYE15
Widerstand: 32 Ohm
Einzelnutzung: Ja
Lautstärke: 102 dB
Apt-X: Nein
Profile/Codecs: A2D, HFP 1.7, HSP 1.2, AVRCP 1.6, SBC, SPP, ACC
Akkukapazität EB: 35 mAh / 5 V
Akkukapazität LS: 350 mAh / 5 V
Wasserresistenz: IPX5

Sound

Blitzwolf BW FYE15 Test 3

Die Idee, einfach mehr Treiber in einen Kopfhörer zu packen, gibt es schon lange. Noch bevor True Wireless in aller Munde war und 1More den Namen in Treiber umgemünzt hat, hatte ich schon den ein oder anderen Kopfhörer mit mehreren Treibern. Und eins wurde da klar. Mehr ist nicht unbedingt besser. Aber, mehr Lautsprecher können besser sein und sind es, wenn sie ordentlich aufeinander abgestimmt sind. Jedem der an seinen kabelgebundenen Earbuds hängt, kann ich nur wärmstens die 1More Triple oder noch besser, die 1More Quad empfehlen. Überragender Sound für einen fairen Preis.

Aber hier geht es nicht um 1More, sondern um Blitzwolf. Bieten die Treiber der Blitzwolf BW-FYE15 also einen Mehrwert? Das lässt sich leider nur mit einem “Jain” beantworten. Zum einen kann ich die Treiber nicht einzeln testen. Zum anderen können die Treiber auch nur Dummys sein, was bei einem Preis um die 30 € gar nicht so weit hergeholt wäre. Wir kennen das ja von den Dummy-Kameras bei den Smartphones.

Aber um nun mal zum Punkt zu kommen. Das Set-up funktioniert. Wir bekommen richtig satte Bässe und einen räumlich klingenden Tieftonbereich. Dem schließen sich saubere Mitten an, welche besonders bei kräftigen Stimmen gut zum Tragen kommen. Ledgilcih der Hochtonbereich könnte etwas detaillierter auflösen. Egal, ob nur Dynamik oder auch ein Balanced-Treiber im Einsatz sind, hier könnte man mehr herausholen. Ein Griff zum Equalizer kann Abhilfe schaffen, aber auch ohne wirkt das Gesamtbild stimmig. Leicht reduziert in den Höhen, aber dennoch stimmig. Alle Instrumente, die ihre Stärke aus den Tiefen ziehen, klingen einfach super. Details sind überwiegend vorhanden, eine Bühne baut sich hier und da auf, die Abtrennung der Bereiche ist jedoch nicht immer einwandfrei feststellbar.

Während der Bass auch bei maximaler Lautstärke stabil bleibt, kann man das von den Höhen nicht sagen. Diese werden bei ca. über 80, spätestens ab 90 % Lautstärke recht ungenau und neigen zum Scheppern.

Pairing

Blitzwolf BW FYE15 Test 11

Machen wir’s kurz, das Pairing funktioniert einwandfrei. Schatulle öffnen, Earbuds entnehmen, kurz warten und dann im Bluetooth Menü koppeln. Zu einem bekannten Gerät wird die Verbindung anschließend schon beim Öffnen der Ladeschale hergestellt.

Unterstützt werden manche Statusmeldungen durch eine englische Sprachausgabe. Befehle, die man während dem Musikhören absetzt, werden aber nur als Signalton wiedergegeben, der die Wiedergabe kurz unterbricht.

An sich deckt die Steuerung einiges ab, für nicht Vorhandenes verlässt man sich auf die Nutzung des Sprachassistenten, was hierzulande wohl die wenigstens durchgehend machen.

  • L/R zweimal antippen: Sprachassistent
  • R dreimal antippen: nächster Titel
  • L dreimal antippen: vorheriger Titel
  • L/R zwei Sekunden gedrückt halten: Pause/Play
  • L/R zweimal antippen, bei Anruf: annehmen/auflegen
  • L/R zwei Sekunden gedrückt halten, bei Anruf: ablehnen
  • L/R fünf Sekunden gedrückt halten: Anschalten/Ausschalten

Außer einer Lautstärkensteuerung ist alles Nötige vorhanden, wenn auch etwas unüblich belegt. Leider muss man mit dem zurechtkommen, was ab Werk verfügbar ist, da Blitzwolf nach wie vor keine App für die Earbuds anbietet und infolgedessen sind Firmware Updates für die Blitzwolf BW-FYE15 höchst unwahrscheinlich.

Sprachqualität der Blitzwolf BW-FYE15

Blitzwolf BW FYE15 Test 12

Viele von euch scheinen recht häufig zu telefonieren. Immerhin ist bei unserer TWS-Umfrage eine „gute Mikrofonqualität für Telefonate“ auf Platz drei der begehrtesten Features gelandet, was uns doch etwas überrascht hat.

Blitzwolfs BW-FYE15 bieten hier bedauerlicherweise nicht die beste Ausgangslage. Sichtbar ist nur das Mikrofon nebst Status-LED am Stiel der Earbuds. Weitere Mikrofone gibt Blitzwolf nicht an und man sieht auch keine weiteren Löcher oder Schlitze. Wenn also nicht in den Earbuds noch ein weiteres Mikro sitzt, beherbergen die Blitzwolf BW-FYE15 insgesamt nur 2 Mikrofone.

Man kann sich also schon denken, dass Umgebungsgeräusche nicht gut gefiltert werden. Etwas peinlich, dass man explizit damit wirbt. Auch die eigene Stimme wird nicht gut erfasst. Das heißt, sie wird zwar aufgenommen, aber wirkt recht weit entfernt. Die Positionierung an der vom Mund abgewandten Seite spielt da sicherlich ordentlich mit rein.

Recht blechern kann man wohl die finale Aufnahme der Blitzwolf BW-FYE15 beschreiben. Nicht unverständlich, aber auch nicht besonders gut. Lange Telefonate sollte man also möglichst meiden.

Dafür sind Gewicht und Reichweite kein Problem. Die Earbuds wiegen lediglich 4,5 Gramm, für die Station bleiben also 26 Gramm. Benutzt man beide Earbuds gleichzeitig, kann man sich fast 20 Meter vom Host Gerät entfernen. Untereinander hat man die übliche Beschränkung auf 10 Meter.

Akkuleistung

Blitzwolf BW FYE15 Test 7

Ein weiterer Punkt, der in unserer Umfrage sehr hoch abgeschnitten hat, ist die Akkuleistung. Mit 18 % ist euch diese besonders wichtig. Nur 5 % mehr haben den guten Klang noch darüber gestellt (bis zu 5 Antworten waren möglich). Nun, der Akkuleistung widme ich ohnehin einen recht umfangreichen Test. Falls euch also irgendwelche Daten fehlen, lasst es mich wissen.

Blitzwolf verbaut jeweils einen 35 mAh Akku pro Earbud. Eher klein also. Selbst im Vergleich mit deutlich kleineren Earbuds. Auch das Ladecase bietet hier mit 350 mAh eher eine kleinere Reserve. Mit vier vollständigen Ladungen wird bei Blitzwolf geworben, was angesichts der kleinen Akkus in den Earbuds auch realistisch ist. Ihr werden die Ladungen also brauchen.

Denn eine Ladung soll maximal 4 Stunden halten. Und auch das ist realistisch, wenn ihr durchgehend nur bei 50 % Lautstärke hört. Wer es jedoch lauter angeht, kommt mit den Blitzwolf BW-FYE15 deutlich früher an seine Grenzen. Bei 70-80 % reduziert sich die Zeit auf gut 3 Stunden. Falls jemand durchgehend bei 100 % hört – sollte er sich Sorgen um sein Gehört machen – fällt er unter die 2,5 Stunden Marke.

Ausdauernd sind die Earbuds also nicht gerade, wobei man ihnen zugutehalten muss, dass sie im Allgemeinen schon recht laut sind. Ihr werden also nicht unbedingt durchgehend 70 % + anliegen haben. Wie sieht es aber mit der Ladung aus? Im Schnitt brauchen die Earbuds 50 Min für eine vollständige Ladung, die Station braucht mit fast 2 Stunden deutlich länger.

Testergebnis

Getestet von
Max Drechsel

Blitzwolf liefert ein paar sehr interessante Earbuds. Klanglich hatten wir in letzter Zeit immer mal wieder gute Earbuds unter 40 € und die Blitzwolf BW-FYE15 schlagen in die gleiche Kerbe. Das führt zwar zu viel Konkurrenz, aber das kann für uns ja nur vorteilhaft sein.

Am härtesten haben es die BW-FYE15 gegen die Redmi AirDots 3 und die Soundpeats Mini, welche beide im gleichen Preisbereich liegen und ebenfalls einen super Klang bieten. Ich würde den Kopfhörern von Blitzwolf einen deutlichen Vorteil beim Bass, aber einen kleinen Nachteil in Sachen Ausgewogenheit bescheinigen. Und auch wenn die Designs von Redmi und Soundpeats zweckdienlich und seriös erscheinen, so machen die Blitzwolf BW-FYE15 in meinen Augen deutlich mehr her.

Zusätzlich muss man für den Preis auch auf das ein oder andere Feature verzichten. AptX oder ein anderer höherwertiger Codec werden nicht unterstützt und auch ein Näherungssensor fehlt bei den Earbuds. In puncto Sprachqualität reißt weder der eine noch der andere Earbud das Ruder rum, wobei die Blitzwolf Earbuds noch mal deutlich den Kürzeren ziehen. Zu bemängeln ist auch die unterdurchschnittliche Akkuleistung, das geht eindeutig besser.

Für 30€ macht man in Anbetracht der zuvor genannten Kritikpunkte trotzdem nichts falsch. Die Blitzwolf BW-FYE15 gehen auch als Preis/Leistungs-Tipp durch, zumindest wenn ihr nicht auf eine gute Sprachqualität angewiesen seid. Denn klanglich sind die Kopfhörer im Gesamten überzeugend.


Gesamtwertung
81%
Design / Verarbeitung
80 %
Tragekomfort
90 %
Soundqualität
90 %
Sprachqualität
65 %
Akkuleistung
70 %
Preis / Leistung
90 %

Preisvergleich

Unsere Empfehlung
30 €*

3-6 Tage - zollfrei
Zum Shop
35 €*
3-6 Tage - zollfrei
Zum Shop
Unsere Empfehlung
Nur 30 €* Zum Shop
3-6 Tage - zollfrei
35 €* Zum Shop
3-6 Tage - zollfrei

*Preise inkl. Versand und Zoll. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Rangfolge, Lieferzeit und -kosten möglich. Preise zuletzt aktualisiert am 29.11.2022

Newsletter bestellen

Hol Dir die neuesten Infos zu Chinahandys und Gadgets direkt ins Postfach!

Kommentare

Abonnieren
Kommentar Updates
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
Sezer
Gast
Sezer (@guest_86043)
8 Monate her

Liebes Team,
Ich habe mir vor kurzem die QCY T13 gekauft, sie sind echt gut für den Preis und können es locker mit den FiiL T1 lite mithalten. Besonders die anruf Qualität hat mich extrem überrascht. Alles ist klar und die ausdauer ist mit 6-6,5 std auf 75% überragend. Wäre nett, wenn ihr es mal testen würdet. Es gibt bestimmt einige die Kopfhörer mit guter sound und anruf Qualität suchen ✌️. Gruss

Lade jetzt deine Chinahandys.net App